Seite 15 von 85 ErsteErste ... 513141516172565 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 845
Like Tree617gefällt dies

Thema: Wie totalitär war die DDR?

  1. #141
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Damit ist es doch aber Zwang?
    Ich hab eine Freundin, deren Eltern haben sich geweigert, ihre Kinder zur FDJ zu geben. Damit war sofort klar, es gehen x Türen zu.
    Insofern war es wohl doch ein “muß”, wollte man bestimmte Chancen nicht verbauen.

    Das kann sich keiner schönreden.
    Mir geht es bei meiner Frage nicht um Schönreden.
    Mir geht es um die Ebene „wie war das konkret für dich?“

    Und auf der Ebene finde ich die Antwort „ich war gern bei den Pionieren“ legitim und richtig (also wenn das so war). Da geht es ja nicht um eine historische Bewertung, sondern um eine persönliche Erinnerung.
    Ich finde es dann mindesten genauso legitim und wichtig, im „ Gespräch“ auch auf die Funktion der Pioniere hinzuweisen also die persönliche Ebene zu verlassen und sich auf die Deutungs- und Bewertungsebene zu begeben. (Und selbstverständlich dürfen und sollten auch persönliche unschöne, fürchterliche Erinnerungen geteilt werden. )

    Vielleicht besteht die Kunst des gemeinsamen Aufarbeitens darin, diese Ebenen in der Diskussion zu trennen.

    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  2. #142
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Ich finde, man sollte vorsichtig mit Formulierungen sein und nicht eine Wahlmöglichkeit als Wahlmöglichkeit verkaufen, wenn sie keine war.

    Aber du hast wohl Recht, es gab Dinge, bei denen es härter war die "Wahl" nicht in die gewünschte Richtung auszuüben. Mein Gatte berichtet, dass er schon dafür angegangen wurde, dass er in die Wahlurne ging und nicht, wie fast alle anderen, den Zettel offen einwarf.
    Ich genau für das Gegenteil...ich Strich den einen mir bekannten Kandidaten am Studienort sofort durch (wie sehr viele, die ihn bei der "Wahl veranstaltung" erlebt hatten.

  3. #143
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Mir geht es bei meiner Frage nicht um Schönreden.
    Mir geht es um die Ebene „wie war das konkret für dich?“

    Und auf der Ebene finde ich die Antwort „ich war gern bei den Pionieren“ legitim und richtig (also wenn das so war). Da geht es ja nicht um eine historische Bewertung, sondern um eine persönliche Erinnerung.
    Ich finde es dann mindesten genauso legitim und wichtig, im „ Gespräch“ auch auf die Funktion der Pioniere hinzuweisen also die persönliche Ebene zu verlassen und sich auf die Deutungs- und Bewertungsebene zu begeben. (Und selbstverständlich dürfen und sollten auch persönliche unschöne, fürchterliche Erinnerungen geteilt werden. )

    Vielleicht besteht die Kunst des gemeinsamen Aufarbeitens darin, diese Ebenen in der Diskussion zu trennen.
    Like

  4. #144
    marimon ist offline eher Ferkel als Pooh

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Nein. Ich vermute, dass im.konkreten Fall auch die Arbeitsstelle den "Druck" aufbaute. Evtl. hatte die mehr Möglichkeiten als heutige AG, aber der "Staat" hätte ja immer Druck gemacht - Das war nachweislich nicht der Fall.
    Aber war der Staat nicht - meistens - Arbeitgeber in der DDR? Ich verstehe schon eure Einwände. Es gab kein Gesetz was eine Mutter gezwungen hätte ihr Kind in die Kita zu geben. Aber wenn der Arbeitgeber - in dem Fall ein Krankenhaus - massiven Druck ausübte, so dass die Mutter von Zwang spricht gegen den man sich nicht wehren konnte, sehe ich schon den Zusammenhang mit einem totalitären System. Der Staat hat in diesem Fall Druck gemacht, und das war möglich durch das System.

  5. #145
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ich genau für das Gegenteil...ich Strich den einen mir bekannten Kandidaten am Studienort sofort durch (wie sehr viele, die ihn bei der "Wahl veranstaltung" erlebt hatten.
    Ich glaube, ich verstehe dich miss.
    Wenn du den Kandidaten durchgestrichen hast, dann hast du doch - noch offener als mein Mann - den nicht gewählt. Dann ist das doch nicht das Gegenteil, sondern eine noch stärkere Anti-System-Haltung gewesen.

  6. #146
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich verstehe dich miss.
    Wenn du den Kandidaten durchgestrichen hast, dann hast du doch - noch offener als mein Mann - den nicht gewählt. Dann ist das doch nicht das Gegenteil, sondern eine noch stärkere Anti-System-Haltung gewesen.
    Ja, angezählt würde ich aber dafür, dass ich nicht in die Wahlkabine bin.
    (vielleicht, weil man das so schlechter "erfassen" konnte??)

  7. #147
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von selfi Beitrag anzeigen
    Ok..jetzt habe ich es verstanden...

    Und warst du in der FDJ und warum? Ist nicht böse gemeint, wollte es nur mal wissen.
    Ich antworte darauf jetzt mal, auch wenn ich nicht Foxy bin.
    Meine Mutter ( Jahrgang 34)hat Hitler und den Krieg gehasst, ihr Vater war einer von denen, die gegen den Krieg waren, versucht haben Juden zu schützen. Sie war glücklich, dass es die DDR gab. Sie war nicht in der Partei und auch sonst nirgends engagiert, aber sie war stolz darauf Jugendweihe und keine Konformation gehabt zu haben. ( Mein Vater ( Jahrgang 24) war Soldat im 2. Weltkrieg, war seine Jugend und hat wenn er getrunken hatte und Besuch von seinem Freund hätte gern diese Lieder gesungen)
    Pionier werden war selbstverständlich, nicht in die FDJ einzutreten wäre mir nie in den Sinn gekommen. Meine Mutter hat gar nicht verstehen können, warum wir das Hemd nicht mehr so stolz getragen haben, sondern möglichst schnell wieder ausgezogen haben. Was ich nicht wollte und auch nicht gemacht habe, war in die SED einzutreten.
    Eine Freundin war kirchlich, die hab ich am Anfang bedauert, nachher etwas beneidet, dass sie nicht in der Schule bleiben musste für die Veranstaltungen. Abi hat sie auch gemacht, halt an der ev. EOS, nicht an der wo ich war.

  8. #148
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    deren Eltern haben sich geweigert, ihre Kinder zur FDJ zu geben
    Bei Eintritt in die FDJ war man 14. Da hatte man durchaus schon eigene Entscheidungsspielräume. Bei dir klingt dass, als wären es unmündige Kleinkinder gewesen. *nur mal anmerken wollte*

    Bei mir aus der Klasse sind zwei zur EOS, ganz ohne FDJ und Jugendweihe. Die Schwester eines Freundes hätte auch auf die EOS sollen, die Lehrer haben die Eltern bekniet. Aber die Eltern wollten nicht (Biebelforscher, Adventisten o.ä., genau weiß ich es nicht mehr).

    Es kam, wie bei so vielem, auf die örtlichen Entscheidungsträger an.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  9. #149
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von marimon Beitrag anzeigen
    Aber war der Staat nicht - meistens - Arbeitgeber in der DDR? Ich verstehe schon eure Einwände. Es gab kein Gesetz was eine Mutter gezwungen hätte ihr Kind in die Kita zu geben. Aber wenn der Arbeitgeber - in dem Fall ein Krankenhaus - massiven Druck ausübte, so dass die Mutter von Zwang spricht gegen den man sich nicht wehren konnte, sehe ich schon den Zusammenhang mit einem totalitären System. Der Staat hat in diesem Fall Druck gemacht, und das war möglich durch das System.
    Der Arbeitgeber hat sicher ähnlichen Druck gemacht, wie einige AG heute..wenn du nicht gleich wiederkommst, kommst du hinterher in Abteilung x oder Außenstellen (40km weg) oder ähnliches.


    Wann ist etwas staatlicher Druck, das ist in der DDR schwer auseinander zu halten.
    Ich habe echt schon überlegt, ob meine Schule "liberaler" war als viele andere (da die Direktorin nicht in der Partei war), aber andere berichten mir aus den Achtzigern Ähnliches.

  10. #150
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist gerade online Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: Wie totalitär war die DDR?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Das schweigende Klassenzimmer trifft es ganz gut.
    Aber zumindest ansatzweise hat eine Entwicklung stattgefunden. Vieles, was zu Schulzeiten meines Mannes undenkbar war und mit Sanktionen belegt wurde, war bei mir viel lockerer.
    Über Nenas 99 Luftballons und " Ein bisschen Frieden" von Nicole im Musikunterricht zu reden (und anzuhören!) wäre bei ihm undenkbar gewesen. Genauso wie "Westplastetetüten" und Westklamotten.
    Wie gesagt, das Kind, dessen Eltern Berufsverbot hatten, machte Abi (Beruf mit Abi) und in meinem.Abijahrgang waren auch Nicht- FDJ- Mitglieder (2 von ca.140) Das war aber alles relativ spät.
    Und es hing bestimmt auch von individuellen Faktoren ab, etwa, wie "fanatisch" Schulleiter und andere Amtsträger waren
    Aber (um zur Ausgangsfrage zurückzukommen) die Tatsache, dass der Staat das nicht nur toleriert, sondern gebilligt und gefördert hat, macht ihn per Definition zu einem totalitären Staat.
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






Seite 15 von 85 ErsteErste ... 513141516172565 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •