Seite 4 von 36 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 358
Like Tree184gefällt dies

Thema: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

  1. #31
    marimon ist offline eher Ferkel als Pooh
    Registriert seit
    27.05.2005
    Beiträge
    3.904

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Rücksichtlose Verkehrsteilnehmer gibt es allerdings nicht nur unter den Radlern, sondern ebenso bei den Autofahrern und Fußgängern. Für alle gilt jedoch § 1 Abs. 1StVO.

    Solange Radler jedoch nicht als gleichberechtigte Verkehrtsteilnehmer wahrgenommen werden, wird die Verkehrswende schwierig. Mehr Platz für Radler in den Bahnen, warum nicht mal einen Waggon mehr anhängen? Vernünftige Radwege, nicht nur einen minimal anderfarbigen schmalen Streifen auf dem sowieso schon engen Bürgersteig etc. Für Letzteres müssten hier ggf. mal Parkplätze wegfallen, für viele Autofahrer ein Tabuthema. An dem möglichen Wegfall von Parkplätzen scheitert hier schon seit Jahren ein Radweg, stattdessen darf ich als Radler dann auf die Fahrbahn, auf der sich gleichzeitig auch die Straßenbahnschienen befinden.
    Es wäre ja schon Mal ein Anfang, wenn die vorhandenen Radwege gepflegt würden.

    In unserer Gegend sind sie quasi unnutzbar da voller Löcher.

  2. #32
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.818

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Was hat das mit gut oder schlecht ausgebauten Radwegen und Radfahrern, die diese einfach nicht nutzen zu tun?
    Ich nutze an manchen Stellen die Radwege nicht, weil ich z.b. links abbiegen muss. Der Radweg aber gradeaus geht. Ich müsste dann das Fahrrad über die Grünstriefen hieven und dann irgendwie die STraße überqueren.
    Auch weigere ich mich (auch gut ausgebaute) Radwege zu nutzen, die alle 200 Meter die Seiten ändern (in den meisten Fällen gibts nur einen Radweg und nicht pro Richtung einen) - haben wir hier auch einige Fälle. Es nützt nichts, einfach da mal was zu asphaltieren und ein Radwegschild dran zu pappen. Die Streckenführung sollte schon einigermaßen sinnvoll sein. Das sehe ich bei uns in vielen Fällen einfach nicht.
    babou, Schiri und -AppErol- gefällt dies.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  3. #33
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    48.986

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Was hat das mit gut oder schlecht ausgebauten Radwegen und Radfahrern, die diese einfach nicht nutzen zu tun?
    Je nach Zustand des Radweges nutze ich ihn auch nicht. Straßenlaterne mitten auf dem Radweg, Radwege, die im rechten Winkel mehrfach abknicken, um Briefkästen o.ä. zu umrunden, tiefe Schlaglöcher, Aufbrüche durch Wurzeln etc.
    Da fahre ich dann auch lieber auf der Fahrbahn.

    80% meines Arbeitsweges kann ich mit dem Rad super zurücklegen, der Rest ist eine Katastrophe. Verbesserungen sind seit Jahren in Planung, eine ehemalige Bahntrasse könnte Abhilfe schaffen. Gleise sind schon weg, die Strecke wurde schon mehrfach gerodet und ist wieder zugewachsen, weil einfach nicht angefangen wird zu bauen. Gründe für die Verzögerungen werden aber nicht bekannt gegeben.


  4. #34
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.818

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von joyceM Beitrag anzeigen
    In dem Waggon, wo er sich reinquetschte waren schon 6 Fahrräder. Ich war nicht in dem Bereich, sondern im Eingangsbereich des Waggons, weil er proppenvoll war mit mehreren Kinderwagen und den 6 Fahrrädern. Der Mann passte mit seinem Fahrrad einfach nicht mehr rein, hat sich aber eingequetscht, indem er uns zur Seite gerammt hat. Und ja: ich finde es lächerlich, wenn jemand, der ausgestatteten ist, wie zur Tour de France, sich in eine volle S-Bahn mit seinem Rennrad zwängt...
    Die Menschen sollen das Fahrrad sinnvoll nutzen, dann muss derÖPNV entsprechend angepasst werden. Würde man die Investitionen in den Straßenbau um 50% verringern und das GEld komplett in den ÖPNV stecken, sähe unsere Verkehrslandschaft bald anders aus. Aber solange BMW, Audi, VW und Mercedes die Politik bestimmen, ändert sich eh nix.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  5. #35
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.334

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Je nach Zustand des Radweges nutze ich ihn auch nicht. Straßenlaterne mitten auf dem Radweg, Radwege, die im rechten Winkel mehrfach abknicken, um Briefkästen o.ä. zu umrunden, tiefe Schlaglöcher, Aufbrüche durch Wurzeln etc.
    Da fahre ich dann auch lieber auf der Fahrbahn.

    80% meines Arbeitsweges kann ich mit dem Rad super zurücklegen, der Rest ist eine Katastrophe. Verbesserungen sind seit Jahren in Planung, eine ehemalige Bahntrasse könnte Abhilfe schaffen. Gleise sind schon weg, die Strecke wurde schon mehrfach gerodet und ist wieder zugewachsen, weil einfach nicht angefangen wird zu bauen. Gründe für die Verzögerungen werden aber nicht bekannt gegeben.
    Ich war aber grad bei einem Beispiel mit guten Radwegen. Und von daher verstand ich den Einwurf nicht.




  6. #36
    Pinky-Haut ist offline Member
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    126

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Rücksichtlose Verkehrsteilnehmer gibt es allerdings nicht nur unter den Radlern, sondern ebenso bei den Autofahrern und Fußgängern. Für alle gilt jedoch § 1 Abs. 1StVO.

    Solange Radler jedoch nicht als gleichberechtigte Verkehrtsteilnehmer wahrgenommen werden, wird die Verkehrswende schwierig. Mehr Platz für Radler in den Bahnen, warum nicht mal einen Waggon mehr anhängen? Vernünftige Radwege, nicht nur einen minimal anderfarbigen schmalen Streifen auf dem sowieso schon engen Bürgersteig etc. Für Letzteres müssten hier ggf. mal Parkplätze wegfallen, für viele Autofahrer ein Tabuthema. An dem möglichen Wegfall von Parkplätzen scheitert hier schon seit Jahren ein Radweg, stattdessen darf ich als Radler dann auf die Fahrbahn, auf der sich gleichzeitig auch die Straßenbahnschienen befinden.
    Definitiv richtig, wenn der Radverkehr gestärkt werden soll, dann geht das NUR mit dem Auf- und Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur, und dafür muss der vorhandene Platz entsprechend anders als jetzt verteilt werden.

    Ich finde es halt immer spannend, wenn sich Verkehrsteilnehmer über mangelnde Rücksichtnahme beschweren, aber sich selber egoistisch verhalten. Man könnte ja als erstes mal vor der eigenen Türe kehren, bevor ich von den Anderen ein verändertes Verhalten fordere. Also wenn ich als gleichberechtigt wahrgenommen werden will, dann bitte auch an die allgemeinen Regeln halten. Das ist einfach ein Punkt, der mich stört. Und das unabhängig von der Fortbewegungsart.

  7. #37
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    48.986

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von joyceM Beitrag anzeigen
    In dem Waggon, wo er sich reinquetschte waren schon 6 Fahrräder. Ich war nicht in dem Bereich, sondern im Eingangsbereich des Waggons, weil er proppenvoll war mit mehreren Kinderwagen und den 6 Fahrrädern. Der Mann passte mit seinem Fahrrad einfach nicht mehr rein, hat sich aber reingequetscht, indem er uns zur Seite gerammt hat. Und ja: ich finde es lächerlich, wenn jemand, der ausgestatteten ist, wie zur Tour de France, sich in eine volle S-Bahn mit seinem Rennrad zwängt...
    Ich bin auch schon häufiger mit Fahrradkleidung und Rad in der Bahn gewesen. Nicht als Pendlerin, aber als Auftakt oder als Ende für längere Touren. Zum Ausgangspunkt einer Tour mit der Bahn hinfahren und dann mit dem Rad zurück bzw. umgekehrt.

    Ja, Bahnen sind oftmals überfüllt, eine Lösung könnten allerdings mehr Möglichkeiten zum Abstellen von Rädern sein, gerade wenn die Kombination Rad/ÖPNV als Ersatz für den Pkw dienen soll. Und um als Ersatz zu dienen macht es keinen Sinn, die Nutzung zeitlich zu begrenzen. Ich habe morgens die Alternative Rad/Bahn oder Auto für den Weg zur Arbeit. Was ist für die Umwelt wohl besser?


  8. #38
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.434

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von Pinky-Haut Beitrag anzeigen
    Ja, gute Infrastruktur wäre sicher hilfreich. Aber so lange sich Radler nicht an einfachste Verkehrsregeln halten, z. B. Anhalten an roten Ampeln, und das gerne auch auf der Spur, die ganz exklusiv für Busse, Taxen und Radfahrer sind, fehlt mir echt das Verständnis. Oder wenn ich von Radfahrern höre, dass ja in der engen Wohnstraße grade die Müllabfuhr steht und der Radler deswegen ja auf den Fußweg ausweichen muss (!!!)... da könnte ich platzen...

    Wenn sich alle Verkehrsteilnehmer an die Regeln halten würde, wäre doch alles halb so schlimm.

    Und Paragraph 1 Absatz 1 StVO sagt: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    Stimmt. Regelübertritte gibt es leider auf allen Seiten.

  9. #39
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.434

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Was hat das mit gut oder schlecht ausgebauten Radwegen und Radfahrern, die diese einfach nicht nutzen zu tun?
    Das hat vorrangig mit Deppen zu tun. In Österreich gibt es aber zum Beispiel nicht benutzungspflichtige Radwege, die von Radfahrer/innen dann auch nicht unbedingt genutzt werden (wollen). Das wissen halt manche Autofahrer/innen nicht und regen sich dann auf. Wie das bei euch ist, weiß ich nicht.

  10. #40
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.078

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Auf DEM Weg denke ich eher nicht. Da geht es als Hauptader an den Stadtrand und zur Autobahn. Nicht überall ist es sinnvoll umzusteigen so lange man keine Alternative hat. Und Staus belasten dann nur die Umwelt.
    Stau heißt stehend? Ich denke der Radfahrer fährt.

    Das Problem mit den Alternativen besteht natürlich. Die meisten Autofahrer die ich kenne hätten Alternativen, nutzen sie aber nicht. Aus verschiedensten Gründen.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •