Seite 1 von 36 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 358
Like Tree184gefällt dies

Thema: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

  1. #1
    joyceM ist offline addict
    Registriert seit
    04.04.2018
    Beiträge
    658

    Standard Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Ich fahre ja viel in Frankfurt rum, mit den Öffentlichen und auch mit dem Auto (öfter mit den Offis). Dabei gibt es jeden Tag Begegnungen der dritten Art mit Fahrradfahrern. Im Stadtverkehr Frankfurt kommen sie aus allen Ecken angeschossen, fahren über rote Ampeln, plötzlich blitzschnell über Zebrastreifen, überholen schlängelnd Autokolonnen und scheren von der linken Spur todesmutig über 4 Spuren auf die recht, etc. Man muss als Autofahrer sehr aufpassen und versuchen rundherum alles im Blick zu halten.

    Aber das Schlimmste sind Radfahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie rasen auf den Bahnsteigen (ja, sehe ich jeden Tag), fahren einem mit ihren Rädern über die Füße in U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn und überholen Leute, die mit dem Fahrstuhl fahren wollen schnell noch, damit sie den Fahrstuhl zuerst benutzen können.

    Warum machen die das? Letztens quetschte sich ein "Möchtegernrennfahrer" in Rennfahrermontur in die supervolle S-BAhn, rammte uns seine Räder und Lenker in die Seite und verscheuchte uns, weil er sein Rad abstellen wollte.
    Warum fahren die Radfahrer, denn nicht mit dem Rad, wenn sie so sportlich sind und lassen uns anderen die Öffis? Ich weiß, dass einige das Rad benutzen um IN die Stadt zu kommen, aber meine "Erlebnisse" finden nicht im Pendelverkehr statt, sondern im Stadtverkehr.

    Ich bin genervt und dem Möchtegernrennfahrer habe ich meine Meinung gegeigt. Hat ihn aber wenig beeindruckt. Ach ja, bei uns ist es nicht erlaubt die Fahrräder in Stoßzeiten in die Bahn mitzunehmen... Interessiert keinen.

    PS: ich komme drauf, weil mich Rasselbandes Kommentar in dem Leuchtjackenthreat getriggert hat.
    -Lillireloaded- gefällt dies

  2. #2
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    48.998

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von joyceM Beitrag anzeigen
    Ich fahre ja viel in Frankfurt rum, mit den Öffentlichen und auch mit dem Auto (öfter mit den Offis). Dabei gibt es jeden Tag Begegnungen der dritten Art mit Fahrradfahrern. Im Stadtverkehr Frankfurt kommen sie aus allen Ecken angeschossen, fahren über rote Ampeln, plötzlich blitzschnell über Zebrastreifen, überholen schlängelnd Autokolonnen und scheren von der linken Spur todesmutig über 4 Spuren auf die recht, etc. Man muss als Autofahrer sehr aufpassen und versuchen rundherum alles im Blick zu halten.

    Aber das Schlimmste sind Radfahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie rasen auf den Bahnsteigen (ja, sehe ich jeden Tag), fahren einem mit ihren Rädern über die Füße in U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn und überholen Leute, die mit dem Fahrstuhl fahren wollen schnell noch, damit sie den Fahrstuhl zuerst benutzen können.

    Warum machen die das? Letztens quetschte sich ein "Möchtegernrennfahrer" in Rennfahrermontur in die supervolle S-BAhn, rammte uns seine Räder und Lenker in die Seite und verscheuchte uns, weil er sein Rad abstellen wollte.
    Warum fahren die Radfahrer, denn nicht mit dem Rad, wenn sie so sportlich sind und lassen uns anderen die Öffis? Ich weiß, dass einige das Rad benutzen um IN die Stadt zu kommen, aber meine "Erlebnisse" finden nicht im Pendelverkehr statt, sondern im Stadtverkehr.

    Ich bin genervt und dem Möchtegernrennfahrer habe ich meine Meinung gegeigt. Hat ihn aber wenig beeindruckt. Ach ja, bei uns ist es nicht erlaubt die Fahrräder in Stoßzeiten in die Bahn mitzunehmen... Interessiert keinen.

    PS: ich komme drauf, weil mich Rasselbandes Kommentar in dem Leuchtjackenthreat getriggert hat.
    Welchen Kommentar meinst du? Sollte ich dir irgendwie auf die Füße getreten sein, tut es mir leid.

    Ich nehme das Rad auch mit in die S-Bahn. Allerdings nehme ich extra eine spätere Bahn, weil die vorherige mit Schülern überfüllt ist. Fahrstuhl gibt es an meinen Haltestellen nicht und ich fahre nicht auf dem Bahnsteig.

    Hier ist es in der S-Bahn erlaubt, die Räder mitzunehmen, ohne zeitliche Einschränkungen, bei der Straßenbahn ist es vor 9.00 Uhr nicht erlaubt.


  3. #3
    joyceM ist offline addict
    Registriert seit
    04.04.2018
    Beiträge
    658

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Welchen Kommentar meinst du? Sollte ich dir irgendwie auf die Füße getreten sein, tut es mir leid.

    Ich nehme das Rad auch mit in die S-Bahn. Allerdings nehme ich extra eine spätere Bahn, weil die vorherige mit Schülern überfüllt ist. Fahrstuhl gibt es an meinen Haltestellen nicht und ich fahre nicht auf dem Bahnsteig.

    Hier ist es in der S-Bahn erlaubt, die Räder mitzunehmen, ohne zeitliche Einschränkungen, bei der Straßenbahn ist es vor 9.00 Uhr nicht erlaubt.
    Nein, du bist mir nicht auf die Füße getreten. Dein Kommentar war dieser hier: "Allerdings erwarte ich auch eine gewisse Aufmerksamkeit vom Autofahrer. Wenn der Radfahrer schon reflektiert und leuchtet, sollte auch der Autofahrer mal schauen, welche Fahrtrichtung angestrebt wird."
    Ich schaue immer sehr aufmerksam auf alle Fahrradfahrer. Besonders im Dunkeln. Aber die angestrebte Fahrtrichtung wird so oft blitzschnell durchgeführt, dass ich fast nicht reagieren kann. Anscheinend denken einige Radfahrer sie sind unverwundbar und alle können in ihre Köpfe hineinschauen...

  4. #4
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.653

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von joyceM Beitrag anzeigen
    Ich fahre ja viel in Frankfurt rum, mit den Öffentlichen und auch mit dem Auto (öfter mit den Offis). Dabei gibt es jeden Tag Begegnungen der dritten Art mit Fahrradfahrern. Im Stadtverkehr Frankfurt kommen sie aus allen Ecken angeschossen, fahren über rote Ampeln, plötzlich blitzschnell über Zebrastreifen, überholen schlängelnd Autokolonnen und scheren von der linken Spur todesmutig über 4 Spuren auf die recht, etc. Man muss als Autofahrer sehr aufpassen und versuchen rundherum alles im Blick zu halten.

    Aber das Schlimmste sind Radfahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie rasen auf den Bahnsteigen (ja, sehe ich jeden Tag), fahren einem mit ihren Rädern über die Füße in U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn und überholen Leute, die mit dem Fahrstuhl fahren wollen schnell noch, damit sie den Fahrstuhl zuerst benutzen können.

    Warum machen die das? Letztens quetschte sich ein "Möchtegernrennfahrer" in Rennfahrermontur in die supervolle S-BAhn, rammte uns seine Räder und Lenker in die Seite und verscheuchte uns, weil er sein Rad abstellen wollte.
    Warum fahren die Radfahrer, denn nicht mit dem Rad, wenn sie so sportlich sind und lassen uns anderen die Öffis? Ich weiß, dass einige das Rad benutzen um IN die Stadt zu kommen, aber meine "Erlebnisse" finden nicht im Pendelverkehr statt, sondern im Stadtverkehr.

    Ich bin genervt und dem Möchtegernrennfahrer habe ich meine Meinung gegeigt. Hat ihn aber wenig beeindruckt. Ach ja, bei uns ist es nicht erlaubt die Fahrräder in Stoßzeiten in die Bahn mitzunehmen... Interessiert keinen.

    PS: ich komme drauf, weil mich Rasselbandes Kommentar in dem Leuchtjackenthreat getriggert hat.
    So gehäuft erlebe ich das nicht.
    Ich finde eher die Skater bedrohlich.

    Was mir mal mit einem Rad in den Öffis passiert ist:
    Ich habe um 8 Uhr einen Termin und steige deswegen um 7:15 in die U Bahn ein.
    Natürlich sehr voll.
    Im auffangbereich bei der Tür steht ein Mann mit Rad. Dieses mitzunehmen ist zu dieser Zeit verboten.
    Na gut, ich quetsche mich vorbei.
    Die ubahn wird immer voller.
    Ich mache mich bereit zum aussteigen und muss mich dazu wieder bei diesem Rad vorbeiquetschen.
    Ich bleibe am Rad hängen, stolpere und falle aus der U Bahn. Die Türen gehen zu, die Bahn fährt ab und ich liege draußen am Bahnsteig.
    ( Ja, es kamen dann Passanten, um mir zu helfen)

  5. #5
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.112

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Ich glaube, da ist viel selektive Wahrnehmung im Spiel. Wärest du fast ausschliesslich als Radfahrerin unterwegs, würde dir sicher auffallen, wie rücksichtslos sich die beiden anderen Teilnehmergruppen verhalten. Ich fahre alles drei und kam dir in jeder Gruppe für die anderen beiden idiotische Verhaltensweisen nennen. Da nimmt sich echt keiner was.
    Trotzdem ja, es gibt auch bescheuerte Radfahrer.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  6. #6
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.491

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Hm, das sind ja jetzt doch mehrere Themen.

    Wenn die Fahrradfahrer/innen in Frankfurt in den öffentlichen Verkehrsmitteln tatsächlich so rücksichtslos sind, solltest du dich beim Betreiber beschweren. Hier ist das so, dass immer wieder Kampagnen für rücksichtsvolleres Verhalten in den öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet werden. Manchmal werden auch Strafen eingeführt oder erhöht oder die Einhaltung der Regeln besser kontrolliert.

    Ad Rennfahrer: Ich weiß es natürlich nicht, aber eine mögliche Erklärung wäre, dass der Rennfahrer eine bestimmte Rennstrecke erreichen möchte, die relativ weit weg ist. Dazu kommt, dass richtige Rennfahrer (auch die, die das als Hobby betreiben) ja spezielle Rennschuhe mit Klicksystem bei den Pedalen haben, was das Fahren im Straßengefähr gefährlich macht, weil man unter Umständen an Ampeln oder weil man schnell bremsen muss, nicht rechtzeitig "ausklicken" kann und dann mitsamt dem Rennrad stürzt.

    Und ganz grundsätzlich: Rücksichtslose Trottel gibt es leider überall.

  7. #7
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Berlinerin
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    11.305

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Ich beobachte in Berlin, dass das Verständnis füreinander auf beiden Seiten fehlt. Es gibt viele Autofahrer die achten auf die Handzeichen und lassen auch beim Überholen Platz. Es gibt Fahrradfahrer die geben diese Handzeichen und achten dabei auf den fließenden Verkehr. Und es gibt halt auf beiden Seiten diese die das nicht machen. Genauso ist es mit dem Bahn fahren. Manche sind halt ignorant und die die es nicht sind die siehst Du dann nicht, weil sie zu diesen Zeiten die Bahn nicht nutzen.

    Ich sehe morgens viele Fahrradfahrer im knalligen Gelb. Das finde ich total super. Trotzdem bleibt mir halt der Idiot in komplett Schwarz ohne Licht in Erinnerung, den ich nur nicht umgefahren habe, weil mein Nachtsichtgerät am Auto den gesehen hat.

  8. #8
    joyceM ist offline addict
    Registriert seit
    04.04.2018
    Beiträge
    658

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Ich glaube, da ist viel selektive Wahrnehmung im Spiel. Wärest du fast ausschliesslich als Radfahrerin unterwegs, würde dir sicher auffallen, wie rücksichtslos sich die beiden anderen Teilnehmergruppen verhalten. Ich fahre alles drei und kam dir in jeder Gruppe für die anderen beiden idiotische Verhaltensweisen nennen. Da nimmt sich echt keiner was.
    Trotzdem ja, es gibt auch bescheuerte Radfahrer.
    Du, ich fahre auch Rad. Zwar nicht in Frankfurt, sondern in meiner Kleinstadt, aber mir ist auch bewusst, dass es idiotische, rücksichtslose Autofahrer gibt. Aber in meiner Stadt habe ich auch überhaupt kein Problem mit den Radfahrern, auch nicht als Autofahrerin.

  9. #9
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.653

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Hm, das sind ja jetzt doch mehrere Themen.

    Wenn die Fahrradfahrer/innen in Frankfurt in den öffentlichen Verkehrsmitteln tatsächlich so rücksichtslos sind, solltest du dich beim Betreiber beschweren. Hier ist das so, dass immer wieder Kampagnen für rücksichtsvolleres Verhalten in den öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet werden. Manchmal werden auch Strafen eingeführt oder erhöht oder die Einhaltung der Regeln besser kontrolliert.

    Ad Rennfahrer: Ich weiß es natürlich nicht, aber eine mögliche Erklärung wäre, dass der Rennfahrer eine bestimmte Rennstrecke erreichen möchte, die relativ weit weg ist. Dazu kommt, dass richtige Rennfahrer (auch die, die das als Hobby betreiben) ja spezielle Rennschuhe mit Klicksystem bei den Pedalen haben, was das Fahren im Straßengefähr gefährlich macht, weil man unter Umständen an Ampeln oder weil man schnell bremsen muss, nicht rechtzeitig "ausklicken" kann und dann mitsamt dem Rennrad stürzt.

    Und ganz grundsätzlich: Rücksichtslose Trottel gibt es leider überall.
    Letzteres: ja.
    Bei den Fußgängern zb die, die dank stöpsel im Ohr überhaupt nix mehr hören, was so um sie vorgeht.

  10. #10
    Registriert seit
    12.07.2005
    Beiträge
    27.509

    Standard Re: Nase voll von unvorsichtigen und in Öffis fahrenden Radfahrern

    Zitat Zitat von joyceM Beitrag anzeigen
    Ich fahre ja viel in Frankfurt rum, mit den Öffentlichen und auch mit dem Auto (öfter mit den Offis). Dabei gibt es jeden Tag Begegnungen der dritten Art mit Fahrradfahrern. Im Stadtverkehr Frankfurt kommen sie aus allen Ecken angeschossen, fahren über rote Ampeln, plötzlich blitzschnell über Zebrastreifen, überholen schlängelnd Autokolonnen und scheren von der linken Spur todesmutig über 4 Spuren auf die recht, etc. Man muss als Autofahrer sehr aufpassen und versuchen rundherum alles im Blick zu halten.

    Aber das Schlimmste sind Radfahrer in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie rasen auf den Bahnsteigen (ja, sehe ich jeden Tag), fahren einem mit ihren Rädern über die Füße in U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn und überholen Leute, die mit dem Fahrstuhl fahren wollen schnell noch, damit sie den Fahrstuhl zuerst benutzen können.

    Warum machen die das? Letztens quetschte sich ein "Möchtegernrennfahrer" in Rennfahrermontur in die supervolle S-BAhn, rammte uns seine Räder und Lenker in die Seite und verscheuchte uns, weil er sein Rad abstellen wollte.
    Warum fahren die Radfahrer, denn nicht mit dem Rad, wenn sie so sportlich sind und lassen uns anderen die Öffis? Ich weiß, dass einige das Rad benutzen um IN die Stadt zu kommen, aber meine "Erlebnisse" finden nicht im Pendelverkehr statt, sondern im Stadtverkehr.

    Ich bin genervt und dem Möchtegernrennfahrer habe ich meine Meinung gegeigt. Hat ihn aber wenig beeindruckt. Ach ja, bei uns ist es nicht erlaubt die Fahrräder in Stoßzeiten in die Bahn mitzunehmen... Interessiert keinen.

    PS: ich komme drauf, weil mich Rasselbandes Kommentar in dem Leuchtjackenthreat getriggert hat.
    Naja, die meisten mit dem Rad in der S-Bahn haben es ja, um damit zum/vom Zug zu kommen . Keine Entschuldigung für fehlende Rücksichtnahme, klar. Ich seh aber auch, dass in der Bahn echt viele einfach überhaupt nicht auf die Idee kommen, Radfahrer an die dafür vorgesehene Stellfläche kommen zu lassen, damit sie nicht die Gänge blockieren (ich bin da schon mal in der Regionalbahn als einzige aufgestanden und hab den Platz gewechselt, auf beiden Seiten je zwei Klappsitze an der Fahrrad-/Kinderwagenstellfläche in Längsrichtung besetzt, Radler kommt rein, steht halt zwangsweise mitten im Gang, ich hab mich auf die andere Seite gesetzt. Der 2. auf meiner Seite glotzte doof und blieb sitzen - joa. Und der Zug war wirklich nicht so voll, er hätte echt nur zwei Schritte machen müssen )

    Im Bahnhof hab ich mich da auch schon drüber geärgert, stehen genug Verbotsschilder rum und es wird trotzdem mit Schmackes durchgeradelt - wie überall, wo Verbote nicht kontrolliert und geahndet werden, juckts leider keine Sau .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •