Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 106
Like Tree52gefällt dies

Thema: Stumme Schreie - der Film

  1. #91
    Aeshma ist offline enthusiast
    Registriert seit
    14.07.2015
    Beiträge
    265

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Das finde ich echt bewundernswert. Als Pflegeeltern hat man diese Kinder 24/7 ohne Pause und kann sich nicht so einfach auf eine "fachliche Distanz" zurückziehen. Und die meisten Kinder sind dann nicht einfach und denen einen sicheren Hafen zu bieten fällt mitunter doppelt schwer.
    Oja. Und diese Kinder leben dann in deiner Familie mit deinen leiblichen Kindern, bringen seltsame Freunde nach Hause, zerlegt regelmäßig deine Möbel, klauen, rauchen und trinken schon im frühen Alter, ... Kaputte Seelen, die um sich schlagen, obwohl sie sich teilweise nicht mehr an die leiblichen Eltern erinnern können.

    Besagte Familie hatte verschiedene Kinder bei sich aufgenommen. Einer ist mittlerweile tot (Drogen), aber eine anderer hat zwar PMS und Alkoholprobleme, hat aber einen Beruf gelernt, in dem er eigenes Geld verdient, und arbeitet an sich. Eine andere hat auch eine Lehre abgeschlossen und einen vernünftigen Mann geheiratet. Ohne die Pflegeeltern würden auch die wohl heute nicht so gut dastehen.

    Ich könnte das definitv nicht.

  2. #92
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.274

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Nicht bemerken ist nicht gut. Aber dass eine Familienhebamme erstmal pro Mutter eingestellt ist, finde ich nicht verkehrt. die soll ja die Mutter darin bestärken/ schulen, dass sie ein Kind "erziehen" kann. Mit einer Antihaltung kommt man da schwer weiter.
    Klar. Aber diese war ja nicht umsonst vom Jugendamt eingesetzt worden. Mehr mag ich nicht schreiben.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  3. #93
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    18.402

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von Aeshma Beitrag anzeigen
    Oja. Und diese Kinder leben dann in deiner Familie mit deinen leiblichen Kindern, bringen seltsame Freunde nach Hause, zerlegt regelmäßig deine Möbel, klauen, rauchen und trinken schon im frühen Alter, ... Kaputte Seelen, die um sich schlagen, obwohl sie sich teilweise nicht mehr an die leiblichen Eltern erinnern können.

    Besagte Familie hatte verschiedene Kinder bei sich aufgenommen. Einer ist mittlerweile tot (Drogen), aber eine anderer hat zwar PMS und Alkoholprobleme, hat aber einen Beruf gelernt, in dem er eigenes Geld verdient, und arbeitet an sich. Eine andere hat auch eine Lehre abgeschlossen und einen vernünftigen Mann geheiratet. Ohne die Pflegeeltern würden auch die wohl heute nicht so gut dastehen.

    Ich könnte das definitv nicht.
    Es ist aber auch toll, wenn die Kinder Vertrauen fassen, zur Ruhe kommen, sich Mühe geben, weil sie ihre neuen Eltern lieb haben.
    Es gibt sooo viele tolle Momente für die sich das lohnt.
    Gast, caracho, Gast und 2 anderen gefällt dies.

  4. #94
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    18.402

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Gefällt mir passt nicht. Aber die Aussage stimmt. Dann wird denen noch mangelnde Erziehung vorgeworfen und Unterstützung z.B. durch die Schule muss hart erkämpft werden.

    Die Kinder sind ja schließlich schon so lange da, sie müssen das doch jetzt mal verstehen und sich benehmen....

    Oder Leute im Haus kommen klingeln, weil das Kind schreit, es müsste doch jetzt mal lernen sich anders auszudrücken. ( eine 3 jährige, die kaum reden konnte. Das sie sich getraut hat zu schreien war soo toll....)

    Aber es gibt auch ganz viele nette Leute, die Anteil nehmen am Schicksal der Kinder, auch wenn sie nicht alles wissen.
    chick, Gast, caracho und 3 anderen gefällt dies.

  5. #95
    Aeshma ist offline enthusiast
    Registriert seit
    14.07.2015
    Beiträge
    265

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Es ist aber auch toll, wenn die Kinder Vertrauen fassen, zur Ruhe kommen, sich Mühe geben, weil sie ihre neuen Eltern lieb haben.
    Es gibt sooo viele tolle Momente für die sich das lohnt.
    Ja, auf jeden Fall auch das. Aber ich höre in dem Zusammenhang bei anderen in meinem Umfeld so ein verklärtes Bild heraus, dass man solchen Kindern nur mal ein richtiges Zuhause zeigt, dreimal lieb über den Kopf streichelt und dann sind sie voller Dankbarkeit. Vermutlich hätte ich sowas früher auch gesagt. Was diese Pflegefamilie da über Jahre an Arbeit (und das ist wirklich Arbeit) reinsteckt, was die teilweise für die nun erwachsenen, ehemaligen Pflegekinder noch leisten, könnte ich (!) persönlich nicht.

  6. #96
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    36.423

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von Aeshma Beitrag anzeigen
    Ja, auf jeden Fall auch das. Aber ich höre in dem Zusammenhang bei anderen in meinem Umfeld so ein verklärtes Bild heraus, dass man solchen Kindern nur mal ein richtiges Zuhause zeigt, dreimal lieb über den Kopf streichelt und dann sind sie voller Dankbarkeit. Vermutlich hätte ich sowas früher auch gesagt. Was diese Pflegefamilie da über Jahre an Arbeit (und das ist wirklich Arbeit) reinsteckt, was die teilweise für die nun erwachsenen, ehemaligen Pflegekinder noch leisten, könnte ich (!) persönlich nicht.
    Ich habe mich damit beschäftigt, weil das Thema Pflegekinder hier auch Mal im Raum stand. Und ich bin zum gleichen Schluss gekommen. Das, was wir hätten leisten können ( z.B. Trisomie21 Baby aufnehmen), würde nicht "gebraucht".
    Und ich könnte kotzen, wenn ich Reden höre, dass das einige nur wegen des Geldes machen...
    Silm

  7. #97
    Aeshma ist offline enthusiast
    Registriert seit
    14.07.2015
    Beiträge
    265

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Ich habe mich damit beschäftigt, weil das Thema Pflegekinder hier auch Mal im Raum stand. Und ich bin zum gleichen Schluss gekommen. Das, was wir hätten leisten können ( z.B. Trisomie21 Baby aufnehmen), würde nicht "gebraucht".
    Und ich könnte kotzen, wenn ich Reden höre, dass das einige nur wegen des Geldes machen...
    Ja, das stimmt. Selbst wenn das Geld ein wichtiger Grund sein sollte, Pflegekinder aufzunehmen, ist es noch immer eine wertvolle Aufgabe. Die sollte eher noch viel besser bezahlt werden.

  8. #98
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    36.423

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von Aeshma Beitrag anzeigen
    Ja, das stimmt. Selbst wenn das Geld ein wichtiger Grund sein sollte, Pflegekinder aufzunehmen, ist es noch immer eine wertvolle Aufgabe. Die sollte eher noch viel besser bezahlt werden.
    Und wer denkt, dass man mit Pflegekindern gut Geld verdienen kann, der darf gerne eine Weile einspringen.
    Klar gibt es auch anscheinden harmlose Fälle, die gerade in der Kurzzeitpflege noch "angepasst" sind, aber ein Zuckerschlecken ist das trotzdem nicht. Dass es auch unter den Pflegeeltern seltsame Exemplare gibt...nunja.
    Silm

  9. #99
    Gast

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von Aeshma Beitrag anzeigen
    Ja, auf jeden Fall auch das. Aber ich höre in dem Zusammenhang bei anderen in meinem Umfeld so ein verklärtes Bild heraus, dass man solchen Kindern nur mal ein richtiges Zuhause zeigt, dreimal lieb über den Kopf streichelt und dann sind sie voller Dankbarkeit. Vermutlich hätte ich sowas früher auch gesagt. Was diese Pflegefamilie da über Jahre an Arbeit (und das ist wirklich Arbeit) reinsteckt, was die teilweise für die nun erwachsenen, ehemaligen Pflegekinder noch leisten, könnte ich (!) persönlich nicht.
    Ich hab im entfernten Bekanntenkreis eine Familie, die vor etlichen Jahren Zwillinge, kurz nach deren Geburt aufnahm. Deren Mutter war alkoholkrank, beide Kinder haben deswegen diverse Probleme,haben viel Spezialtherapien gebraucht. Das leibliche Kind, damals 5 Jahre alt, macht den Eltern inzwischen große Vorwürfe, weil es immer zurückstecken musste. Eine Geschwisterliebe ist da wohl nie so recht entstanden.


    Der Ex und ich haben uns vor etliche Jahren auch mal mit dem Thema befasst, es aber schnell wieder verworfen, weil auch wir das nicht gekonnt hätten und nicht abzuschätzen war, wie sehr das eigene Kind ggf darunter leiden muss.

  10. #100
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    66.325

    Standard Re: Stumme Schreie - der Film

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    Hat jemand was gesagt? Bestimmt nicht, oder?
    Mir ist ehrlich gesagt nichts eingefallen, was es für das Kind noch irgendwie schlimmer gemacht hätte.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •