Seite 3 von 21 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 201
Like Tree69gefällt dies

Thema: Erhaltungskosten für ein Haus

  1. #21
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    143.601

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    ..., vielleicht ist diese summe auch ganz normal für ein ganzes haus.
    Ja, aber nicht für ein Haus mit 140 m². Oder die Heizung ist wirklich so alt wie das Haus und hat den Wirkungsgrad des allerersten Dieselmotors ... dann würde ich (!) in eine neue Heizung investieren.
    Нет худа без добра.

  2. #22
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.527

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    die heizung kostet ca 300 euro im monat. (öl)
    Das ist unglaublich viel. Schornsteinfeger ist auch sehr teuer. Was macht der für 150.- €? Wir zahlen für unser Haus rd. 80.- € und er kommt 2x pro Jahr.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  3. #23
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    18.081

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    ich weiß nicht genau, wieviele rücklagen sie bilden.
    ich weiß nur, dass sie befürchtet, das haus nicht allein halten zu können, weil das so teuer ist.
    mir war nicht klar, wieviel nebenkosten bei eigentum (ohne kredit) auflaufen (können), grad wenn man rücklagen auch bildet. ob die in dieser höhe wirklich nötig sind, kann ich nicht einschätzen.
    die fenster sind neu, das bad und die küche auch.


    (ja,klar, sie könnte es verkaufen und um den kaufpreis eine wohnung kaufen mit hoffentlich weniger nebenkosten, aber das macht ihr angst, weil familienerbe)
    Ich wuerde nur Rücklagen für Oel und Heizung und andere kleine Sachen vorhalten. Dach etc. würde ich finanzieren. Vor allem wenn kein Kinder da sind.

  4. #24
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.080

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Ja, aber nicht für ein Haus mit 140 m². Oder die Heizung ist wirklich so alt wie das Haus und hat den Wirkungsgrad des allerersten Dieselmotors ... dann würde ich (!) in eine neue Heizung investieren.
    ja, die heizung ist so alt wie das haus.

    ja, ich würde da auch dran denken mit der neuen heizung.
    weiß aber nicht, wieviel sowas kosten würde und nach wie vielen jahren sich das amortisiert haben könnte.
    meine freundin ist mit sowas auch komlett überfordert.

  5. #25
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.080

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Das ist unglaublich viel. Schornsteinfeger ist auch sehr teuer. Was macht der für 150.- €? Wir zahlen für unser Haus rd. 80.- € und er kommt 2x pro Jahr.
    keine ahnung, wieviel der kostet und was der macht.
    war ein beispiel für nebenkosten.

  6. #26
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.527

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Steht das Haus in der BRD? Dann soll sie sich bei der KfW schlaumachen, was es für Angebote zur Heizungsanlagensanierung gerade gibt. Eine 50 Jahre alte Ölheizung ist unglaublich ineffizient. Faustformel bei Heizkosten ist 1.-/qm bei einem gut gedämmten Haus mit effizienter Heizungsanlage.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  7. #27
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    143.601

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    ... weiß aber nicht, wieviel sowas kosten würde und nach wie vielen jahren sich das amortisiert haben könnte.
    Das kommt auf die Heizung an, es kommt darauf an ob mit Wasserspeicher oder ohne, ob mit Photothermie oder ohne ... wenn ich das Paar wäre, würde ich mich da mal beraten lassen, statt monatlich 300 € für Öl zu löhnen und auf die alte Heizung zu starren wie das Kaninchen auf die Schlange.
    Нет худа без добра.

  8. #28
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist gerade online Bücherwurm
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    70.905

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Bei ca 1200 euro? ( im Monat)
    Ist das realistisch oder kann da "was nicht stimmen"?
    Mit Erhaltung meine ich zb Grundsteuer/ andere steuern, Heizung, Müllabgaben, Rauchfangkehrer usw. Ausdrücklich keine Kosten für ein neues Bad, usw.
    Das Haus hat ca 140 qm Wohnfläche, ist aber aus den 70er Jahren. Geheizt wird mit Öl.
    Das kommt mir sehr viel vor. So viel müssen wir für unser Haus nicht zur Seite legen, das ist im unteren dreistelligen Bereich. (Haus aus den späten 70ern, 200 qm Wohnfläche, wir heizen mit Holz und Öl.
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  9. #29
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist gerade online Bücherwurm
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    70.905

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    ja, die ölheizung frisst enorm. 300 euro pro monat.
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  10. #30
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.080

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Das kommt auf die Heizung an, es kommt darauf an ob mit Wasserspeicher oder ohne, ob mit Photothermie oder ohne ... wenn ich das Paar wäre, würde ich mich da mal beraten lassen, statt monatlich 300 € für Öl zu löhnen und auf die alte Heizung zu starren wie das Kaninchen auf die Schlange.
    ich auch.
    aber das ist ihre entscheidung.
    mich reißt es jedes mal, wenn sie mir sagt, was das heizen kostet.
    aber danke für eure einschätzung.
    ich hab von ölheizung echt keine ahnung.
    vielleicht rede ich noch mal mit ihr.
    also dass sie sich zumindest beraten lässt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •