Seite 7 von 21 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 201
Like Tree69gefällt dies

Thema: Erhaltungskosten für ein Haus

  1. #61
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels
    Registriert seit
    01.01.2016
    Beiträge
    27.348

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Bei ca 1200 euro? ( im Monat)
    Ist das realistisch oder kann da "was nicht stimmen"?
    Mit Erhaltung meine ich zb Grundsteuer/ andere steuern, Heizung, Müllabgaben, Rauchfangkehrer usw. Ausdrücklich keine Kosten für ein neues Bad, usw.
    Das Haus hat ca 140 qm Wohnfläche, ist aber aus den 70er Jahren. Geheizt wird mit Öl.
    Was mir noch einfällt: Ist es an die Kanalisation angeschlossen?
    Wir hatten 2 Jahre keine Kanalisation. wenn man 19 EUR pro m³ Entsorgung aus der abflusslosen Grube zahlt wird man sehr sparsam mit dem Wasser und es schmerzt trotzdem jeden Monat.

  2. #62
    Avatar von Magrat
    Magrat ist offline qooler Mobilnick
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    9.079

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen


    (ja,klar, sie könnte es verkaufen und um den kaufpreis eine wohnung kaufen mit hoffentlich weniger nebenkosten, aber das macht ihr angst, weil familienerbe)
    Naja alleine könnte ich mein Haus auch nicht halten aber dann würde ich verkaufen (oder teilen/umbauen/teilvermieten aber kleine Wohnung wäre dann wohl praktikabler)
    In 170 qm verlaufe ich mich eh, was soll ich damit alleine?
    cosima und Skippy ! gefällt dies.

  3. #63
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.071

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Was mir noch einfällt: Ist es an die Kanalisation angeschlossen?
    Wir hatten 2 Jahre keine Kanalisation. wenn man 19 EUR pro m³ Entsorgung aus der abflusslosen Grube zahlt wird man sehr sparsam mit dem Wasser und es schmerzt trotzdem jeden Monat.
    ja, ist es.

  4. #64
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.071

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von Magrat Beitrag anzeigen
    Naja alleine könnte ich mein Haus auch nicht halten aber dann würde ich verkaufen (oder teilen/umbauen/teilvermieten aber kleine Wohnung wäre dann wohl praktikabler)
    In 170 qm verlaufe ich mich eh, was soll ich damit alleine?
    ich glaube, verkaufen wäre die allerletzte lösung. also für sie.

  5. #65
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.598

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    ich glaube, verkaufen wäre die allerletzte lösung.
    Jelly, wenn man sich etwas nicht mehr leisten kann, was sollte denn dann die Lösung sein?

    Klar, man kann versuchen mehr Geld zu erwirtschaften.
    Man kann ein Haus auch vermieten, wobei es dann drauf ankommt wo das steht und in welchem Zustand.
    Man kann untervermieten.

    Aber man könnte sich als allererstes auch einfach mal um Realitäten kümmern und anschauen was denn das wirklich kostet.
    Skippy ! gefällt dies

  6. #66
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.071

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen

    Aber man könnte sich als allererstes auch einfach mal um Realitäten kümmern und anschauen was denn das wirklich kostet.
    ja, genau.
    das sollte sie bald mal tun.
    einfach um zu wissen, was in diesem betrag alles enthalten ist. und ob der wirklich so hoch sein "muss".

  7. #67
    Seebär05 ist offline Veteran
    Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    1.449

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Bei ca 1200 euro? ( im Monat)
    Ist das realistisch oder kann da "was nicht stimmen"?
    Mit Erhaltung meine ich zb Grundsteuer/ andere steuern, Heizung, Müllabgaben, Rauchfangkehrer usw. Ausdrücklich keine Kosten für ein neues Bad, usw.
    Das Haus hat ca 140 qm Wohnfläche, ist aber aus den 70er Jahren. Geheizt wird mit Öl.
    Das ist immer anders. Für ein älteres Haus mit Renovierungsstau wird man mehr Rücklagen bilden müssen, diese kalkuliert man ein. Du weißt nicht wie hoch welche Kosten sind, daher eine sehr seltsame Frage.
    cosima gefällt dies

  8. #68
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.820

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Bei ca 1200 euro? ( im Monat)
    Ist das realistisch oder kann da "was nicht stimmen"?
    Mit Erhaltung meine ich zb Grundsteuer/ andere steuern, Heizung, Müllabgaben, Rauchfangkehrer usw. Ausdrücklich keine Kosten für ein neues Bad, usw.
    Das Haus hat ca 140 qm Wohnfläche, ist aber aus den 70er Jahren. Geheizt wird mit Öl.
    Selbst wenn 500€ /Monat zurückgelegt würden, fände ich € 1.200,00 noch viel.

  9. #69
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    51.071

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Selbst wenn 500€ /Monat zurückgelegt würden, fände ich € 1.200,00 noch viel.
    Naja, dann blieben 700 Euro über.
    Minus 300 heizen wären dann noch 400.
    Sämtliche Betriebskosten und steuern abgezogen.
    So viel bleibt dann auch nimmer.

  10. #70
    Ellaha ist gerade online Legende
    Registriert seit
    18.06.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Erhaltungskosten für ein Haus

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Bei ca 1200 euro? ( im Monat)
    Ist das realistisch oder kann da "was nicht stimmen"?
    Mit Erhaltung meine ich zb Grundsteuer/ andere steuern, Heizung, Müllabgaben, Rauchfangkehrer usw. Ausdrücklich keine Kosten für ein neues Bad, usw.
    Das Haus hat ca 140 qm Wohnfläche, ist aber aus den 70er Jahren. Geheizt wird mit Öl.
    Wenn keine Kreditraten und Rücklagen dabei sind, ist es enorm viel. Ansonsten nicht bzw. eher wenig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •