Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57
Like Tree43gefällt dies

Thema: Gesundschreibungsfrage

  1. #1
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.202

    Standard Gesundschreibungsfrage

    Vor ein paar Wochen, rief mich die Kita an, ich möge die Albertine abholen, sie habe einen verdächtigen Ausschlag.
    Ich kam, warf einen Blick auf das Kind und meinte, es handle sich um einen leichten Neurodermitisschub (hat sie öfter).
    Die Kita war anderer Meinung und bestand darauf, dass ich mein Kind mitnehme und es nur mit einer Gesundschreibung zurück in die Kita dürfte. Ich verbrachte also freudige Stunden im überfüllten Wartezimmer der Kinderärztin.
    Die Kinderärztin war verständlicherweise not amused, das Kind war völlig gesund und kitatauglich und sie meinte, dass sie für solche Lappalien in Zukunft keine Gesundschreibungen mehr ausstellen würde, im Wartezimmer säßen genügend Kinder, die sie wirklich bräuchten. Ich musste ziemlich betteln, überhaupt eine Gesundschreibung zu bekommen, sie wollte die Kita quasi erziehen.
    Als ich die Albertine am nächsten Tag wieder brachte und den Sachverhalt freundlich zur Sprache brachte, stellte sich die Kitaleitung auf den Standpunkt sie habe das Recht aus Infektionsschutzgründen auf Gesundschreibungen zu bestehen.

    Meine Sympathien im konkreten Fall liegen eher bei der Ärztin (das war wirklich und eindeutig unnötig) im Allgemeinen kann ich aber auch die Kita verstehen.

    Um für die Zukunft gewappnet zu sein (beide Seiten können vermutlich stur sein ) wüsste ich gern um die Rechtslage: Darf die Kita jederzeit auf einem Gesundschrieb bestehen und ist die Kinder-Ärztin (oder eine andere Stelle, welche?) verpflichtet, den auszustellen, wenn das Kind nix hat?

    (Und weil das hier das ErE ist, sei vorbeugend erwähnt, dass ich nicht zu den Müttern zähle, die kränkelnde Kinder dopen und in die Kita schicken. Ich habe seit 10 Jahren durchgehend mindestens ein Kind in dieser Einrichtung und noch nie ein Kind krank abgegeben.)

  2. #2
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.614

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Wochen, rief mich die Kita an, ich möge die Albertine abholen, sie habe einen verdächtigen Ausschlag.
    Ich kam, warf einen Blick auf das Kind und meinte, es handle sich um einen leichten Neurodermitisschub (hat sie öfter).
    Die Kita war anderer Meinung und bestand darauf, dass ich mein Kind mitnehme und es nur mit einer Gesundschreibung zurück in die Kita dürfte. Ich verbrachte also freudige Stunden im überfüllten Wartezimmer der Kinderärztin.
    Die Kinderärztin war verständlicherweise not amused, das Kind war völlig gesund und kitatauglich und sie meinte, dass sie für solche Lappalien in Zukunft keine Gesundschreibungen mehr ausstellen würde, im Wartezimmer säßen genügend Kinder, die sie wirklich bräuchten. Ich musste ziemlich betteln, überhaupt eine Gesundschreibung zu bekommen, sie wollte die Kita quasi erziehen.
    Als ich die Albertine am nächsten Tag wieder brachte und den Sachverhalt freundlich zur Sprache brachte, stellte sich die Kitaleitung auf den Standpunkt sie habe das Recht aus Infektionsschutzgründen auf Gesundschreibungen zu bestehen.

    Meine Sympathien im konkreten Fall liegen eher bei der Ärztin (das war wirklich und eindeutig unnötig) im Allgemeinen kann ich aber auch die Kita verstehen.

    Um für die Zukunft gewappnet zu sein (beide Seiten können vermutlich stur sein ) wüsste ich gern um die Rechtslage: Darf die Kita jederzeit auf einem Gesundschrieb bestehen und ist die Kinder-Ärztin (oder eine andere Stelle, welche?) verpflichtet, den auszustellen, wenn das Kind nix hat?

    (Und weil das hier das ErE ist, sei vorbeugend erwähnt, dass ich nicht zu den Müttern zähle, die kränkelnde Kinder dopen und in die Kita schicken. Ich habe seit 10 Jahren durchgehend mindestens ein Kind in dieser Einrichtung und noch nie ein Kind krank abgegeben.)
    Gesetzlich gibt es dafür meines Wissens keine Grundlage, es müsste also aus Eurem Betreuungsvertrag hervorgehen.

    Wenn der Arbeitgeber im Falle einer Schwangerschaft einer Mitarbeiterin ein Attest möchte muss er die Kosten dafür übernehmen. Müsste es dann bei der Kita nicht auch so sein?

  3. #3
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    13.030

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Wochen, rief mich die Kita an, ich möge die Albertine abholen, sie habe einen verdächtigen Ausschlag.
    Ich kam, warf einen Blick auf das Kind und meinte, es handle sich um einen leichten Neurodermitisschub (hat sie öfter).
    Die Kita war anderer Meinung und bestand darauf, dass ich mein Kind mitnehme und es nur mit einer Gesundschreibung zurück in die Kita dürfte. Ich verbrachte also freudige Stunden im überfüllten Wartezimmer der Kinderärztin.
    Die Kinderärztin war verständlicherweise not amused, das Kind war völlig gesund und kitatauglich und sie meinte, dass sie für solche Lappalien in Zukunft keine Gesundschreibungen mehr ausstellen würde, im Wartezimmer säßen genügend Kinder, die sie wirklich bräuchten. Ich musste ziemlich betteln, überhaupt eine Gesundschreibung zu bekommen, sie wollte die Kita quasi erziehen.
    Als ich die Albertine am nächsten Tag wieder brachte und den Sachverhalt freundlich zur Sprache brachte, stellte sich die Kitaleitung auf den Standpunkt sie habe das Recht aus Infektionsschutzgründen auf Gesundschreibungen zu bestehen.

    Meine Sympathien im konkreten Fall liegen eher bei der Ärztin (das war wirklich und eindeutig unnötig) im Allgemeinen kann ich aber auch die Kita verstehen.

    Um für die Zukunft gewappnet zu sein (beide Seiten können vermutlich stur sein ) wüsste ich gern um die Rechtslage: Darf die Kita jederzeit auf einem Gesundschrieb bestehen und ist die Kinder-Ärztin (oder eine andere Stelle, welche?) verpflichtet, den auszustellen, wenn das Kind nix hat?

    (Und weil das hier das ErE ist, sei vorbeugend erwähnt, dass ich nicht zu den Müttern zähle, die kränkelnde Kinder dopen und in die Kita schicken. Ich habe seit 10 Jahren durchgehend mindestens ein Kind in dieser Einrichtung und noch nie ein Kind krank abgegeben.)
    Beide spinnert. Die Kita und die Ärztin bei der du wg. des Attestes betteln musst. Wenn es die Ärztin so stört, kann sie ja gerne zum Telefon greifen und die Kita verbal behelligen, ansonsten finde ich ihr Verhalten dir gegenüber daneben. Denn du kannst ja jetzt nix dafür. Die Kita übertreibt gewaltig, und das würde ich genauso zur Sprache bringen.
    Stadtmusikantin, Gast, Alina73 und 4 anderen gefällt dies.

    Whose woods these are I think I know.
    His house is in the village though;
    He will not see me stopping here
    To watch his woods fill up with snow.

    (Robert Frost)

  4. #4
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.880

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Bitte einfach mal die Kita, dir die Rechtsgrundlage für die Gesumdschreibung vorzulegen
    nykaenen88 und Kara^^ gefällt dies.


    Time ist the fire in which we burn.

  5. #5
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.202

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Bitte einfach mal die Kita, dir die Rechtsgrundlage für die Gesumdschreibung vorzulegen
    Es gibt also keine? Aber bei bestimmten Erkrankungen schon, oder?

  6. #6
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.202

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Gesetzlich gibt es dafür meines Wissens keine Grundlage, es müsste also aus Eurem Betreuungsvertrag hervorgehen.
    Den suche ich mal. Kann aber natürlich sein, dass da was drinsteht.
    Wenn der Arbeitgeber im Falle einer Schwangerschaft einer Mitarbeiterin ein Attest möchte muss er die Kosten dafür übernehmen. Müsste es dann bei der Kita nicht auch so sein?
    Die Kosten sind nicht mein Problem an der Stelle. Deswegen würde ich sicher kein Fass aufmachen.

  7. #7
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.880

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Es gibt also keine? Aber bei bestimmten Erkrankungen schon, oder?
    Eine Gesundschreibung gibt es überhaupt nicht im deutschen Gesundheitssystem, wenn sind das freie Atteste. Für schwere, ansteckende Erkrankungen (sprich Masern) gibt es Verbote für Besuch öffentlicher Einrichtungen, dafür ist aber das Gesundheitsamt zuständig.


    Time ist the fire in which we burn.

  8. #8
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.202

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Beide spinnert.
    Grundsätzlich verstehe ich beide. Die Ärztin, die tatsächlich völlig überlastet ist (es gibt zuwenig Kinderärzte in unserer Ecke) und die Kita, die mit Elternexemplaren kämpft, die die Kinder mit Ibu oder Vomex dopen und krank abgeben und Kita-Epidemien lostreten.

    Die Kita und die Ärztin bei der du wg. des Attestes betteln musst. Wenn es die Ärztin so stört, kann sie ja gerne zum Telefon greifen und die Kita verbal behelligen, ansonsten finde ich ihr Verhalten dir gegenüber daneben. Denn du kannst ja jetzt nix dafür. Die Kita übertreibt gewaltig, und das würde ich genauso zur Sprache bringen.
    Ich war gegenüber der Kita klar (aber freundlich). Die waren halt genauso klar. Und sitzen letztlich am längeren Hebel.

  9. #9
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.202

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Eine Gesundschreibung gibt es überhaupt nicht im deutschen Gesundheitssystem, wenn sind das freie Atteste. Für schwere, ansteckende Erkrankungen (sprich Masern) gibt es Verbote für Besuch öffentlicher Einrichtungen, dafür ist aber das Gesundheitsamt zuständig.
    Aber wenn nun -hypothetisch- eine Einrichtung den Verdacht hat, dass ein Kind an Masern erkrankt ist, hat die das Recht, den Besuch der Einrichtung zu untersagen, bis das abgeklärt ist? Vermutlich schon, oder? Und dann stellen die sich halt auf den Standpunkt „verdächtiger Ausschlag könnte Masern sein, wir sind keine Experten und müssen das abklären“.
    Und wer ist dann verpflichtet, das abzuklären? Ist das Gesundheitsamt in dem Fall meine Anlaufstelle?
    Thori gefällt dies

  10. #10
    Avatar von nykaenen88
    nykaenen88 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    8.710

    Standard Re: Gesundschreibungsfrage

    Es gibt teilweise Vorgaben vom Gesundheitsamt. Wenn die Ärztin das albern findet, soll sie die Kita anrufen und aufklären. Oder dir glauben und dir auf Anruf das gewünschte Attest ausstellen, was du dann wohl leider bezahlen musst.
    Gast gefällt dies
    Liebe Grüße

    Matti
    _________________
    verhütungsfrei seit 03/06
    ICSI - NEGATIV
    6x Kryo - NEGATIV
    Kryo - POSITIV - Kind 06/2010
    Kryo - POSITIV *19. Woche
    Kryo - NEGATIV
    ICSI - POSITIV *10.Woche
    Kryo - POSITIV - Kind 05/2014

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •