Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
Like Tree4gefällt dies

Thema: Teetrinker/Kaffeetrinker

  1. #1
    Gast

    Standard Teetrinker/Kaffeetrinker

    Ich trinke keinen Kaffee, schmeckt mir nicht. Aber ich mag Tee. Das wissen viele, spätestens wenn man sich mit anderen Eltern, Bekannten "auf einen Kaffee" trifft.

    Von losen Bekannten bekomme ich darum als Mitbringsel gerne mal Tee. Oft Kräutertees oder Gewürztees mit klingenden Namen, gerne eines lokalen Erzeugers. Dankeschön-, Glücks-, Kamin-, Christkindl-, Hildegardtee lagern nebst anderen in meinem Teefach. Keinen davon mag ich besonders gern. Zum Wegwerfen zu schade.

    Inzwischen habe ich einen Tauschservice mit zwei Kolleginnen. Ansonsten sollte ich wohl klar sagen, was mir schmeckt oder mich nicht beschweren. Es ist auch nicht schlimm, ich kann die nette Geste anerkennen. Beim Verschenken von Süßigkeiten ist es nicht anders.

    Hier fällt mir aber ein Unterschied zu passionierten Kaffeetrinkern auf: ich kenne niemand, der als kleines Dankeschön Kaffee (Bohnen, Pulver, Kapseln) schenkt, außer man kennt sehr genau die Vorlieben. Bei Tee und Schokolade scheint es anders zu sein. Erlebt ihr das auch so? Was könnte der Grund dafür sein?

  2. #2
    marimon ist offline eher Ferkel als Pooh
    Registriert seit
    27.05.2005
    Beiträge
    4.002

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Ich verkaufe schon öfter Kaffee als Geschenk oder Mitbringsel, allerdings wissen die Leute dann meist, wie der Kaffee gemacht wird, eben ob Bohnen oder gemahlen benutzt wird. Kapseln verkaufe ich nicht.

    Der Unterschied ist wahrscheinlich tatsächlich, Schokolade & Tee ist es eben "nur" eine Geschmacksfrage, beim Kaffee ist das Geschenk dann unbrauchbar, wenn man das falsche bekommt.

  3. #3
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    6.539

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Ich trinke so gut wie keinen Kaffee mehr. Und kaufe daher auch für andere keinen.
    Aber ich habe früher öfter mal Kaffee verschenkt. Entweder den, den der/die beschenkte eh gern trinkt oder was besonderes aus einer kleinen Rösterei.
    Und ich habe auch schon Kaffee geschenkt bekommen.
    Also in meinem hier sind Kaffeegeschenke nicht seltener als Teegeschenke.

  4. #4
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    101.447

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich trinke keinen Kaffee, schmeckt mir nicht. Aber ich mag Tee. Das wissen viele, spätestens wenn man sich mit anderen Eltern, Bekannten "auf einen Kaffee" trifft.

    Von losen Bekannten bekomme ich darum als Mitbringsel gerne mal Tee. Oft Kräutertees oder Gewürztees mit klingenden Namen, gerne eines lokalen Erzeugers. Dankeschön-, Glücks-, Kamin-, Christkindl-, Hildegardtee lagern nebst anderen in meinem Teefach. Keinen davon mag ich besonders gern. Zum Wegwerfen zu schade.

    Inzwischen habe ich einen Tauschservice mit zwei Kolleginnen. Ansonsten sollte ich wohl klar sagen, was mir schmeckt oder mich nicht beschweren. Es ist auch nicht schlimm, ich kann die nette Geste anerkennen. Beim Verschenken von Süßigkeiten ist es nicht anders.

    Hier fällt mir aber ein Unterschied zu passionierten Kaffeetrinkern auf: ich kenne niemand, der als kleines Dankeschön Kaffee (Bohnen, Pulver, Kapseln) schenkt, außer man kennt sehr genau die Vorlieben. Bei Tee und Schokolade scheint es anders zu sein. Erlebt ihr das auch so? Was könnte der Grund dafür sein?
    Als ich Kind war, war die Packung "guter" Kaffee durchaus ein Mitbringsel, das gerne gesehen und gerne gebracht wurde.

    Ich vermute, dass den meisten mittlerweile klar ist, dass es Pulver, Bohnen, Kapseln und Pads für verschiedenste System gibt und bei Kapseln zumindestens auch noch verschiedene Stärken und Geschmäcker) - und wenn sie nicht genau wissen, welches System der Beschenkte daheim für den Kaffee nutzt, schenken sie lieber was anders.

    Dagegen nehmen beim Teetrinker viele an, dass jeder Tee recht ist (vermutlich auch, weil die Zubereitung gleich bleibt, man kann also nicht so leicht am Ziel vorbeischenken) und der Teetrinker die Abwechslung liebt. Ich trinke fast ausschließlich schwarzen Tee ohne Aroma, an den restlichen rieche ich höchstens gerne, daher serviere ich die meinen Gästen (denen, von denen ich weiß, sie mögen Früchtetee mit Weihnachtsgeschmack etc.) oder bringe ihn ins Büro, wir haben da eine große Box mit verschiedensten Tees.

    Bei Schokolade wirds wohl "Hauptsache was Süßes" sein.

  5. #5
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.274

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Ich habe noch nie Kaffee geschenkt bekommen, Tee schon oft.
    Keine Ahnung warum, aber ich selbst habe auch noch nie Kaffee verschenkt. Vermutlich weil Kaffee gemahlen schnell Aroma verliert und nicht jeder Bohnen benutzt?



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  6. #6
    Seebär05 ist offline Veteran
    Registriert seit
    01.07.2019
    Beiträge
    1.467

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Bei Tee bin ich auch sehr festgelegt, ich bekomme meinen Lieblingstee immer von sehr weit her und mag nichts anderes eigentlich. Geschenkt bekomme ich nicht mehr viel Tee, wenn doch kann man ihn bei uns meist verwenden für Eistee für die Kinder, die mixen dann noch etwas Saft dazu und Minzeblätter, Melisse und so, wegwerfen müssten wir da noch nie etwas.

    Ja, Kaffee, ist als Geschenk schwierig finde ich, ich merke mir zB nie was jemand für eine Kaffeemaschine hat, da hört es dann schon auf, wenn ich nicht weiß ob Kapsel, Pads oder Bohnen und so.

    Pralinen und so verschenke ich oft, da weiß ich aber inzwischen, wer was mag.

  7. #7
    tigger ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    9.649

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Erlebt ihr das auch so? Was könnte der Grund dafür sein?
    Ja.
    Ich sehe den Grund darin, dass Nicht-Tee-Kennern oft gar nicht wirklich klar ist, dass man da so seine bestimmten Sorten hat und die anderen vielleicht nicht mag.
    Wenn es gut genug klingt, wird es schon gut sein.

    Bei der Kaffeesorte fragt ja auch normalerweise keiner nach, welche Sorte man trinkt.
    Da wird eben das genommen, was der Gastgeber hat.
    Gefragt wird höchstens nach der Zubereitung, falls möglich. Also Cappu, oder Latte, oder mit/ohne Milch/Zucker usw.

  8. #8
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.274

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    (vermutlich auch, weil die Zubereitung gleich bleibt, man kann also nicht so leicht am Ziel vorbeischenken)
    Na klar, das klingt logisch.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich trinke keinen Kaffee, schmeckt mir nicht. Aber ich mag Tee. Das wissen viele, spätestens wenn man sich mit anderen Eltern, Bekannten "auf einen Kaffee" trifft.

    Von losen Bekannten bekomme ich darum als Mitbringsel gerne mal Tee. Oft Kräutertees oder Gewürztees mit klingenden Namen, gerne eines lokalen Erzeugers. Dankeschön-, Glücks-, Kamin-, Christkindl-, Hildegardtee lagern nebst anderen in meinem Teefach. Keinen davon mag ich besonders gern. Zum Wegwerfen zu schade.

    Inzwischen habe ich einen Tauschservice mit zwei Kolleginnen. Ansonsten sollte ich wohl klar sagen, was mir schmeckt oder mich nicht beschweren. Es ist auch nicht schlimm, ich kann die nette Geste anerkennen. Beim Verschenken von Süßigkeiten ist es nicht anders.

    Hier fällt mir aber ein Unterschied zu passionierten Kaffeetrinkern auf: ich kenne niemand, der als kleines Dankeschön Kaffee (Bohnen, Pulver, Kapseln) schenkt, außer man kennt sehr genau die Vorlieben. Bei Tee und Schokolade scheint es anders zu sein. Erlebt ihr das auch so? Was könnte der Grund dafür sein?

    Ich bin als Viel-Kaffeetrinker bekannt. Und doch, ich bekomme durchaus diverse Kaaffeesorten geschenkt. Allerdings immer gemahlen oder ungemahlen. Kapseln noch nie. Die haben viele ja nicht. Also NUR Kapseln. Und doch, da ist mal guter uns´d mal wenig guter, aber ausgefalleneren Kaffee dabei. Habe ich wie du auch schon getauscht.

  10. #10
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.274

    Standard Re: Teetrinker/Kaffeetrinker

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Ja.
    Ich sehe den Grund darin, dass Nicht-Tee-Kennern oft gar nicht wirklich klar ist, dass man da so seine bestimmten Sorten hat und die anderen vielleicht nicht mag.
    ich bekomme gelegentlich Tee geschenkt, da sind manchmal schöne Sachen dabei. Gerade gestern habe ich ein Geschenk verwendet und war ganz angetan. Gekauft hätte ich mir den sicher niemals.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •