Like Tree59gefällt dies

Thema: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

  1. #11
    Avatar von sojus
    sojus ist offline old hand
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    1.025

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Kind 1 war nie schreiend und quengelig. Aber Kind 2 dafür manchmal doppelt. Der wäre irre geworden wenn ich den dann noch in den Arm genommen hätte. Der brauchte Luft und Ruhe und beruhigte sich dann wenn man ihn einfach sein ließ.
    Das ging bei meinen gar nicht, außer bei Kind 3 vormittags
    Bei Kind 1 war ich unerfahren und verzweifelt und habe dann mal eine Weile durchgehalten und gewartet, ob er sich allein beruhigt. Er bekam Hustenanfälle und grünlichen Durchfall, war völlig durchgeschwitzt und purpurrot, als ich mich nach eine Weile dazu entschlossen habe, das Experiment abzubrechen. Danach habe ich es nie wieder versucht.

    Ab dem Trotzalter wollten sich Kind 2 und 3 dann während ihrer Wutanfälle nicht mehr berühren und trösten lassen. Aber Kind 1 war auch da noch angewiesen auf Nähe und Halt, sobald die Emotionen ihn überrollten - noch lange sogar. Ungefähr bis er in die Schule kam.

  2. #12
    Gast

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von xantippe Beitrag anzeigen
    ich glaube, mein Kind würde vor lauter Verblüffung aufhören zu schreien, wenn ich plötzlich anfangen würde, vor ihm
    auf einem Ball herum zu hüpfen. An die Zeit im Mutterleib würde sie dabei aber glaube ich nicht denken
    Das Kind soll doch auf dem Ball hocken, oder?
    Gast, Cafetante und Sonnennebel gefällt dies.

  3. #13
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    55.827

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das Kind soll doch auf dem Ball hocken, oder?
    Ich ging jetzt von einem Säugling aus, der im Arm eines Elterteils liegt, während der Elternteil auf dem Ball wippt/hüpft.
    Alina73, Schiri, sojus und 5 anderen gefällt dies.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  4. #14
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.321

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Ich ging jetzt von einem Säugling aus, der im Arm eines Elterteils liegt, während der Elternteil auf dem Ball wippt/hüpft.
    Genauso. Bei meinem Schreikind hat das gut funktioniert, das brauchte immer Körperkontakt und Bewegung, um sich auch nur annähernd vielleicht eventuell ein bisschen zu beruhigen. Sie hat im Tragetuch gewohnt und wir waren auf dem Pezziball oder sie in der Federwiege - ständig. Irgendwo rumliegen ging nie.
    Sie ist auch heute noch sehr verkuschelt und sehr bewegungsbegeistert, das Schlafbedürfnis ist eher gering.
    Gast gefällt dies

  5. #15
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    42.499

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Ich ging jetzt von einem Säugling aus, der im Arm eines Elterteils liegt, während der Elternteil auf dem Ball wippt/hüpft.
    Andererseits.... wenn ich jemals auf die Idee gekommen wäre, während eines Wutanfalls vor meinem Dreijährigen auf dem Pezziball rumzuhüpfen... ich glaube, er wäre vor lauter Verwunderung auch still gewesen
    Fimbrethil, xantippe, Alina73 und 3 anderen gefällt dies.

  6. #16
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    55.827

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Andererseits.... wenn ich jemals auf die Idee gekommen wäre, während eines Wutanfalls vor meinem Dreijährigen auf dem Pezziball rumzuhüpfen... ich glaube, er wäre vor lauter Verwunderung auch still gewesen
    Danke für das Kopfkino.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  7. #17
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    42.499

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Danke für das Kopfkino.

  8. #18
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.294

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von Ghostfield Beitrag anzeigen
    Person A sagte, dass man ein schreiendes /quengeliges Kind super beruhigen kann, wenn man auf einem Gymnastikball hüoft, weil die Bewegungen das Kind an die Zeit im Mutterleib erinnern.

    Person B sagte, dass man ein schreiendes /quengeliges Kind durch einen Gymnastikball und die dadurch entstehenden, zusätzlichen Bewegugsreize "überstimuliert" bis es aufgibt.

    Wie ist eure Meinung dazu?
    Kommt sicherlich auch drauf an, wie stark man mit dem Peziball hüpft.

    Allerdings finde ich es sowieso grenzwertig ein Kind regelmäßig durch Schaukeln oder leichtes Schütteln zu stimulieren, um es zu beruhigen. Da gewöhnt sich der Körper dran und schläft dann nur noch mit einem leichten Kotzgefühl ein.

    Allerdings spricht nichts dagegen, ein völlig aufgelöstes Kind in Ausnahmesituationen so zu beruhigen, allein auch, um den betreuenden Erwachsenen ebenfalls zu beruhigen.
    BriQ gefällt dies

  9. #19
    Avatar von sojus
    sojus ist offline old hand
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    1.025

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Kommt sicherlich auch drauf an, wie stark man mit dem Peziball hüpft.

    Allerdings finde ich es sowieso grenzwertig ein Kind regelmäßig durch Schaukeln oder leichtes Schütteln zu stimulieren, um es zu beruhigen. Da gewöhnt sich der Körper dran und schläft dann nur noch mit einem leichten Kotzgefühl ein.
    Also mein Kind schläft inzwischen ganz normal im Bett ein und hat danach noch nie von Kotzgefühlen berichtet
    Allerdings kann er sich immer noch zigmal hintereinander im Kreis drehen und auf den wildesten Karussells fahren, ohne dass ihm schlecht wird. Vielleicht ist das ja das Erbe des ständigen Schuckelns als Baby...
    Gast und Schradler gefällt dies.

  10. #20
    Gast

    Standard Re: Schreiendes Kind nicht auf Pezzi- / Gymnastikball beruhigen - Pro / Kontra.

    Zitat Zitat von Ghostfield Beitrag anzeigen
    Person A sagte, dass man ein schreiendes /quengeliges Kind super beruhigen kann, wenn man auf einem Gymnastikball hüoft, weil die Bewegungen das Kind an die Zeit im Mutterleib erinnern.

    Person B sagte, dass man ein schreiendes /quengeliges Kind durch einen Gymnastikball und die dadurch entstehenden, zusätzlichen Bewegugsreize "überstimuliert" bis es aufgibt.

    Wie ist eure Meinung dazu?
    Bei allen meiner Kinder war der Pezziball ein Segen. Hätten sie sich dort nicht beruhigt, hätte ich ihn nicht genutzt. Das Problem war eher, den Übergang vom Pezziball zum Ablegen hinzubekommen.
    sunya gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •