Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
Like Tree4gefällt dies

Thema: Pflege von kranken Familienmitgliedern

  1. #1
    Aquamarin ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    3.473

    Standard Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Ich möchte den Thread von Bärin nicht schreddern, deshalb hier ein neuer Beitrag, weil es mir doch auf dem Herzen liegt.

    Nach jahrelanger Pflege meiner Mama bin ich jetzt in ein tiefes Loch gefallen. Sie hat es geschafft und durfte letzte Woche friedlich einschlafen. Aber ich muss erst lernen, mit der neuen Situation umzugehen. Da sie in der Wohnung unter uns gewohnt hat, ist für mich immer noch alles präsent. Ich horche auf, ob ich nichts von ihr höre, wenn ich in die leere Wohnung komme, nimmt es mich sehr mit. Die letzten Tage konnte ich kaum schlafen und ich muss gestehen, dass ich mir gestern ein kleines Gläschen zum Einschlafen genehmigt habe. Klar, davon wird man nicht gleich zum Alkoholiker, aber es hat mir doch zu denken gegeben.

    Der Thread von Bärin und auch die Antworten von Jelly und den Anderen haben mir deutlich gemacht, dass es Vielen so geht. Gott sei Dank habe ich die Unterstützung meiner Familie und meiner Freunde. Ich bin auf einem guten Weg. Das wünsche ich Euch, die ihr auch eine schwere Zeit durchmacht, auch.

  2. #2
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    88.946

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Herzliches Beileid!

    Ja, da tut sich eine große Lücke auf.

  3. #3
    Aquamarin ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    3.473

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Herzliches Beileid!

    Ja, da tut sich eine große Lücke auf.
    Danke. Ja, das stimmt.

  4. #4
    gorian2 ist offline Stille Mitleserin
    Registriert seit
    20.11.2004
    Beiträge
    8.447

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Herzliche Beileid Aqamarin...
    Ich kann nachvollziehen wie du dich momentan fühlst....meine Mutter verstarb vor fast 7 Jahren bei uns im Haus ....die Pflege zehrte an mir ...und danach diese Stille ....daran musste ich mich erst gewöhnen ...

  5. #5
    Aquamarin ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    3.473

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Zitat Zitat von gorian2 Beitrag anzeigen
    Herzliche Beileid Aqamarin...
    Ich kann nachvollziehen wie du dich momentan fühlst....meine Mutter verstarb vor fast 7 Jahren bei uns im Haus ....die Pflege zehrte an mir ...und danach diese Stille ....daran musste ich mich erst gewöhnen ...
    Danke Dir. Nachdem ich mir im September eingestehen musste, dass wir es allein nicht mehr schaffen, da bei mir der Verdacht auf ein Rezidiv aufkam, der sich GsD nicht bestätigte, und wir uns über eine Haushaltshilfe informierten, hat meine Mama einen Schlaganfall erlitten und es kam alles anders. Ich hätte wirklich nicht mehr gekonnt und kann jetzt nachvollziehen, wie umfangreich und aufwändig die Pflege von Angehörigen ist.

  6. #6
    carlialein ist offline old hand
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    729

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Zitat Zitat von Aquamarin Beitrag anzeigen
    Ich möchte den Thread von Bärin nicht schreddern, deshalb hier ein neuer Beitrag, weil es mir doch auf dem Herzen liegt.

    Nach jahrelanger Pflege meiner Mama bin ich jetzt in ein tiefes Loch gefallen. Sie hat es geschafft und durfte letzte Woche friedlich einschlafen. Aber ich muss erst lernen, mit der neuen Situation umzugehen. Da sie in der Wohnung unter uns gewohnt hat, ist für mich immer noch alles präsent. Ich horche auf, ob ich nichts von ihr höre, wenn ich in die leere Wohnung komme, nimmt es mich sehr mit. Die letzten Tage konnte ich kaum schlafen und ich muss gestehen, dass ich mir gestern ein kleines Gläschen zum Einschlafen genehmigt habe. Klar, davon wird man nicht gleich zum Alkoholiker, aber es hat mir doch zu denken gegeben.

    Der Thread von Bärin und auch die Antworten von Jelly und den Anderen haben mir deutlich gemacht, dass es Vielen so geht. Gott sei Dank habe ich die Unterstützung meiner Familie und meiner Freunde. Ich bin auf einem guten Weg. Das wünsche ich Euch, die ihr auch eine schwere Zeit durchmacht, auch.
    Bei mir kam das riesen Loch erst Monate später, vielleicht so um die 10. Da waren viele der Meinung, ich hätte alles gut gemeistert und im Griff. Das Gegenteil war der Fall. Mir haben Leute geholfen, die das Gleiche erlebt haben wie ich und Bücher, die die einzelnen Trauerphasen gut beschreiben.
    Gast gefällt dies

  7. #7
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    14.309

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Ach Mann, das tut mir leid.

    Dass du immer horchst, das ist normal und wird noch lange so gehen.

    Irgendwie scheinen unsere Leben etwas parallel zu verlaufen, oder? Deine Mama, mein Papa... unsere Erkrankungen...

    Biscotte

  8. #8
    Avatar von Heinz
    Heinz ist offline Wolfspelzhase
    Registriert seit
    16.05.2016
    Beiträge
    4.349

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Liebe Aquamarin,
    mein Beileid für Dich und Deine Familie.
    Das ist alles noch so dermaßen frisch, kein Wunder,wenn Du durch den Wind und unsortiert bist (oder Dich so fühlst). Für die kommenden Tage und Wochen wünsche ich Dir all die Kraft, die Du brauchst.
    Silvester endet dieses traurige Jahr, ein neues beginnt, in dem Du hoffentlich in aller Ruhe Zeit hast, Dich zu finden, Dich zu erholen, Energie zu tanken. Alles Liebe für Dich!

  9. #9
    Aquamarin ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    3.473

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Ach Mann, das tut mir leid.

    Dass du immer horchst, das ist normal und wird noch lange so gehen.

    Irgendwie scheinen unsere Leben etwas parallel zu verlaufen, oder? Deine Mama, mein Papa... unsere Erkrankungen...
    Das habe ich mir heute auch schon gedacht. GsD haben wir letzten Monat wieder einen guten Bescheid wg. der Erkrankung meiner Tochter bekommen. Auch das ist immer wieder eine psychische Belastung, bis die Entwarnung kommt. Ich bin froh, dass jetzt die Feiertage kommen und etwas Ruhe einkehren kann. Klar wird uns meine Mama fehlen, wir haben ja auch jedes Jahr bei ihr gefeiert und musiziert. Meine Kinder und ich werden dafür voraussichtlich nächsten Samstag im Seniorenheim eine kleine musikalische Stunde gestalten. Es gibt so viele alte Menschen, die keinen, oder nur wenig Besuch bekommen.
    caracho und -AppErol- gefällt dies.

  10. #10
    Aquamarin ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    3.473

    Standard Re: Pflege von kranken Familienmitgliedern

    Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
    Liebe Aquamarin,
    mein Beileid für Dich und Deine Familie.
    Das ist alles noch so dermaßen frisch, kein Wunder,wenn Du durch den Wind und unsortiert bist (oder Dich so fühlst). Für die kommenden Tage und Wochen wünsche ich Dir all die Kraft, die Du brauchst.
    Silvester endet dieses traurige Jahr, ein neues beginnt, in dem Du hoffentlich in aller Ruhe Zeit hast, Dich zu finden, Dich zu erholen, Energie zu tanken. Alles Liebe für Dich!
    Vielen lieben Dank.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •