Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
Like Tree8gefällt dies

Thema: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

  1. #11

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Die richtige Dosis wird neben dem klinischen Bild durch Wirkstoffspiegelbestimmung im Blut eingestellt. So. ca. 1 Woche nach Dosiserhöhung wird das bestimmt und danach erhöht oder auch nicht.
    Gast gefällt dies

  2. #12
    JimmyGold Gast

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Die richtige Dosis wird neben dem klinischen Bild durch Wirkstoffspiegelbestimmung im Blut eingestellt. So. ca. 1 Woche nach Dosiserhöhung wird das bestimmt und danach erhöht oder auch nicht.
    Und es ist eine Sauerei, dass das selten getan wird!
    Ich kenne solche Schilderungen wie die der TE häufiger als dass jemand beim Arzt regelmäßig kontrolliert wird und, noch wichtiger, einen verfügbaren Ansprechpartner hat.
    viola5, Gast, Uschi-Blum und 1 anderen gefällt dies.

  3. #13
    Avatar von Dr. Quinn
    Dr. Quinn ist offline 8 Richtige beim DoRä! :-)

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Die richtige Dosis wird neben dem klinischen Bild durch Wirkstoffspiegelbestimmung im Blut eingestellt. So. ca. 1 Woche nach Dosiserhöhung wird das bestimmt und danach erhöht oder auch nicht.
    Hat hier niemand erwähnt oder auch nur vor.

  4. #14

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Dr. Quinn Beitrag anzeigen
    Hat hier niemand erwähnt oder auch nur vor.
    Dann frag mal nach Wirkstoffspiegelbestimmung. Machen wir bei uns in der Einstellung ca. 2wöchentlich.

  5. #15
    Avatar von Magrat
    Magrat ist offline qooler Mobilnick

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    bei uns
    Klink?
    Mein Kind wurde in der Tagesklinik eingestellt, da wurde regelmäßig der Wirkstoffspiegel bestimmt. Vorher hatte ich das in der Tat noch nie gehört.

  6. #16
    Avatar von Melonenbaum
    Melonenbaum ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Dr. Quinn Beitrag anzeigen
    Wie merkt man, wenn die Enddosis erreicht ist bzw. die Dosis zu viel ist?

    Ich habe am 11. Dezember mit der Einnahme von Mirtazipin wegen einer Generalisieren Angststörung und/oder Depression (so genau kann oder will sich die Fachwelt da nicht festlegen) begonnen.

    Kann das sein, dass 30 mg dann zu viel sind? Reguliert sich das wieder? Oder soll ich wieder einen Schritt zurück reduzieren?

    Ich weiß, dass die Frage jetzt schwer zu beantworten ist weil jeder Mensch ja unterschiedlich ist - aber vielleicht gibt es hier ja doch Erfahrungen in diese Richtung.
    Es braucht ja erstmal 4-6 Wochen, bis es seine volle Wirkung entfalten kann.
    Und in der Zeit ist auch ein wechselhaftes Nebenwirkungsbild möglich.

    Mirtazapin kann auch sehr (tages)müde machen , es kann zu Essattacken führen, das Hungergefühl steigern.

    Du solltest zunächst auf keinen Fall reduzieren, sondern in der PIA einen Termin vereinbaren und dann gemeinsam mit dem Psychiater entscheiden.

    Gute Besserung!
    Teilzeithippie gefällt dies

  7. #17
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Dr. Quinn Beitrag anzeigen
    Könnte ich morgen mal fragen ob die Ärztin bereits aus dem Urlaub zurück ist.
    In einer psychiatrischen Institutsambulanz gibt es immer mindestens einen Arzt, Du kannst und solltest das mit denen vor Ort besprechen.
    Gast und Gast gefällt dies.

  8. #18
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Dann frag mal nach Wirkstoffspiegelbestimmung. Machen wir bei uns in der Einstellung ca. 2wöchentlich.
    Hat mein Psychiater für nicht notwendig erachtet. Einmal in 5 (?) Jahren und mit mehreren Medikamenten wurde mir dort Blut abgenommen und das auch nur auf mein Drängen. Seine Begründung war, dass man da sowieso nur einen Momentwert hätte der nichts aussagen würde.

    Hier sind Psychiater recht selten. Bei einem Psych wurde ich alle halbe Jahre aufgefordert, in einem halben Jahr noch mal anzurufen, um einen Ersttermin zu bekommen.
    Die Psychiaterin, bei der ich dann gelandet bin, meinte, nachdem ich mehr als ein Jahr lang keine Wirkung der Tabletten verspürte (nur Nebenwirkungen), dass ich mich einfach mal zusammenreißen soll. Und dass ich spezielle Nahrungsergänzungsmittel kaufen könne, die ihre Freundin vertrieb.
    Da bin ich dann natürlich nicht mehr hin.
    Uschilinde Ischia Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum

    (✿◠‿◠)

  9. #19
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Hat mein Psychiater für nicht notwendig erachtet. Einmal in 5 (?) Jahren und mit mehreren Medikamenten wurde mir dort Blut abgenommen und das auch nur auf mein Drängen. Seine Begründung war, dass man da sowieso nur einen Momentwert hätte der nichts aussagen würde.

    Hier sind Psychiater recht selten. Bei einem Psych wurde ich alle halbe Jahre aufgefordert, in einem halben Jahr noch mal anzurufen, um einen Ersttermin zu bekommen.
    Die Psychiaterin, bei der ich dann gelandet bin, meinte, nachdem ich mehr als ein Jahr lang keine Wirkung der Tabletten verspürte (nur Nebenwirkungen), dass ich mich einfach mal zusammenreißen soll. Und dass ich spezielle Nahrungsergänzungsmittel kaufen könne, die ihre Freundin vertrieb.
    Da bin ich dann natürlich nicht mehr hin.
    ganz ernsthafte Frage, nicht als Kritik gemeint:
    Warum nimmt man EIN (!!) Jahr lang ein Medikament ein von dem man keinerlei Wirkung verspürt?

  10. #20
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ganz ernsthafte Frage, nicht als Kritik gemeint:
    Warum nimmt man EIN (!!) Jahr lang ein Medikament ein von dem man keinerlei Wirkung verspürt?
    Gute Frage. Es ist ja nicht wie bei Migräne, wo ich spüre, dass der Schmerz nachlässt. Ich hatte ja auch ohne Tabletten gute Phasen und schlechte Zeiten. Ich für mich find es da sehr schwer, eine Veränderung festzustellen, wenn ich mittendrin stecke. Ich habe sie also weiter genommen, es wurde an der Dosis geschraubt und es hieß offiziell abwarten.
    Uschilinde Ischia Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum

    (✿◠‿◠)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte