Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38
Like Tree8gefällt dies

Thema: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

  1. #21
    JimmyGold Gast

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Gute Frage. Es ist ja nicht wie bei Migräne, wo ich spüre, dass der Schmerz nachlässt. Ich hatte ja auch ohne Tabletten gute Phasen und schlechte Zeiten. Ich für mich find es da sehr schwer, eine Veränderung festzustellen, wenn ich mittendrin stecke. Ich habe sie also weiter genommen, es wurde an der Dosis geschraubt und es hieß offiziell abwarten.
    Typisch ist ja für das Krankheitsbild, dass man sich und seinen Empfindungen eh nicht ganz traut.

    Du nimmst inzwischen gar nichts mehr, oder?

  2. #22
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Typisch ist ja für das Krankheitsbild, dass man sich und seinen Empfindungen eh nicht ganz traut.

    Du nimmst inzwischen gar nichts mehr, oder?
    Ja, das kommt noch erschwerend dazu.

    Nein, ich nehme nichts mehr. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass niemand etwas nehmen soll.
    Uschilinde Ischia Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum

    (✿◠‿◠)

  3. #23

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Magrat Beitrag anzeigen
    Klink?
    Mein Kind wurde in der Tagesklinik eingestellt, da wurde regelmäßig der Wirkstoffspiegel bestimmt. Vorher hatte ich das in der Tat noch nie gehört.
    Ja, Tagesklinik.

  4. #24
    JimmyGold Gast

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Ja, das kommt noch erschwerend dazu.

    Nein, ich nehme nichts mehr. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass niemand etwas nehmen soll.
    So hab ich Dich auch nicht verstanden.

  5. #25
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ganz ernsthafte Frage, nicht als Kritik gemeint:
    Warum nimmt man EIN (!!) Jahr lang ein Medikament ein von dem man keinerlei Wirkung verspürt?
    Das gibt es komischerweise häufig. Ich habe hier auch oft Tierbesitzer stehen, die Medikament XY weiter haben wollen und bei Nachfrage kommt dann raus, dass sie zwar keine Besserung sehen, aber es brav einfach immer weiter geben.....

  6. #26
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ganz ernsthafte Frage, nicht als Kritik gemeint:
    Warum nimmt man EIN (!!) Jahr lang ein Medikament ein von dem man keinerlei Wirkung verspürt?
    Es könnte ja ohne das Medikament auch viel schlimmer sein.
    Time ist the fire in which we burn.

  7. #27
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Es könnte ja ohne das Medikament auch viel schlimmer sein.
    ja, oder besser.
    Das kann man ja ausprobieren. Ich würde irgendwie nicht ein Jahr was einnehmen ohne eine Wirkung zu merken.

  8. #28
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    ja, oder besser.
    Das kann man ja ausprobieren. Ich würde irgendwie nicht ein Jahr was einnehmen ohne eine Wirkung zu merken.
    Du nicht. Die Spanne an Patienten ist riesig groß. Es gibt Patienten, die sind Arzt-hörig, die nehmen brav alles ein. Genauso wie es Patienten gibt, die null Compliance haben und nichts von dem tun, was notwendig wäre.
    Time ist the fire in which we burn.

  9. #29
    Avatar von Dr. Quinn
    Dr. Quinn ist offline 8 Richtige beim DoRä! :-)

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von Melonenbaum Beitrag anzeigen
    Es braucht ja erstmal 4-6 Wochen, bis es seine volle Wirkung entfalten kann.
    Und in der Zeit ist auch ein wechselhaftes Nebenwirkungsbild möglich.

    Mirtazapin kann auch sehr (tages)müde machen , es kann zu Essattacken führen, das Hungergefühl steigern.

    Du solltest zunächst auf keinen Fall reduzieren, sondern in der PIA einen Termin vereinbaren und dann gemeinsam mit dem Psychiater entscheiden.

    Gute Besserung!
    Wäre das denn jetzt wirklich so schlimm, wenn ich von 30 mag wieder einen Schritt zurück auf 22,5 mg gehe?

  10. #30
    Avatar von Dr. Quinn
    Dr. Quinn ist offline 8 Richtige beim DoRä! :-)

    User Info Menu

    Standard Re: Frage zu Mirtazipin (oder AD generell)

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Warum hast du keinen Psychiater vor Ort?
    Weil es dringend war, ich anderweitig keine Termine bekam, der Psychater bei dem ich schon mal war ein Arxxxx ist und ich durch Vitamin B bei der Oberärztin der Institutsambulanz innerhalb von 2 Tagen einen Termin bekommen habe.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte