Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 110
Like Tree10gefällt dies

Thema: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

  1. #1
    Avatar von Danniiii
    Danniiii ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Ich habe gestern Post von der Gemeinde bekommen, dass wir keinen Platz in der KiTa bekommen haben, weil wir die Aufnahmekriterien nicht erfüllen. Ich bin aus allen Wolken gefallen, da mir die Leitung bei der Anmeldung zusicherte, dass wir starke soziale Gründe haben, um berücksichtigt zu werden. Ich muss nämlich ab Ende des Elterngeldes arbeiten gehen für die Krankenversicherung. Mein Mann ist ja Soldat und aufgrund von Minas Herzfehlers ist auch die Restversicherung irrsinnig teuer. Wir wären damit unter Hartz4-Niveau.

    Ja und der Herzfehler ist wohl der Kasus Knaktus denke ich! Deswegen haben wir die Absage bekommen, anders kann ich mir das nicht vorstellen. Jetzt wird für alle Überschusskinder eine Container-KiTa an einer viel befahrenen Landstraße wo 100 erlaubt ist errichtet. Ich könnte im Strahl kotzen - und dafür sollen wir dann den vollen Satz zahlen.

    Würdet ihr das einfach so hinnehmen?





  2. #2
    Avatar von Miaa7
    Miaa7 ist offline MajaMayer

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Würdet ihr das einfach so hinnehmen?
    Erstmal: du musst das so hinnehmen, Denn Dein Rechtsanspruch ist mit der Container KiTa erfüllt. So ist leider die Lage hier.

    Ansonsten: ich würde alle Heben in Bewegung setzen und alles versuchen, in die Wunsch KiTa reinzukommen. Hier würde das aber - wenn überhaupt - nur über Vitamin B funktionieren.
    Ich bin’s,
    MajaMayer

  3. #3
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern Post von der Gemeinde bekommen, dass wir keinen Platz in der KiTa bekommen haben, weil wir die Aufnahmekriterien nicht erfüllen. Ich bin aus allen Wolken gefallen, da mir die Leitung bei der Anmeldung zusicherte, dass wir starke soziale Gründe haben, um berücksichtigt zu werden. Ich muss nämlich ab Ende des Elterngeldes arbeiten gehen für die Krankenversicherung. Mein Mann ist ja Soldat und aufgrund von Minas Herzfehlers ist auch die Restversicherung irrsinnig teuer. Wir wären damit unter Hartz4-Niveau.

    Ja und der Herzfehler ist wohl der Kasus Knaktus denke ich! Deswegen haben wir die Absage bekommen, anders kann ich mir das nicht vorstellen. Jetzt wird für alle Überschusskinder eine Container-KiTa an einer viel befahrenen Landstraße wo 100 erlaubt ist errichtet. Ich könnte im Strahl kotzen - und dafür sollen wir dann den vollen Satz zahlen.

    Würdet ihr das einfach so hinnehmen?
    Bekommt ihr keine Beihilfe?

    Normalerweise bekommt das Kind 80% Beihilfe. Für die restlichen 20% musst du nach der Öffnungsklausel maximal 30% Aufschlag zahlen. Ich zahle fürs Kind 40 Euro Versicherung im Monat (ohne Aufschlag). Mit Aufschlag wären es dann etwa 54 Euro.
    Sommerschnee gefällt dies

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern Post von der Gemeinde bekommen, dass wir keinen Platz in der KiTa bekommen haben, weil wir die Aufnahmekriterien nicht erfüllen. Ich bin aus allen Wolken gefallen, da mir die Leitung bei der Anmeldung zusicherte, dass wir starke soziale Gründe haben, um berücksichtigt zu werden. Ich muss nämlich ab Ende des Elterngeldes arbeiten gehen für die Krankenversicherung. Mein Mann ist ja Soldat und aufgrund von Minas Herzfehlers ist auch die Restversicherung irrsinnig teuer. Wir wären damit unter Hartz4-Niveau.

    Ja und der Herzfehler ist wohl der Kasus Knaktus denke ich! Deswegen haben wir die Absage bekommen, anders kann ich mir das nicht vorstellen. Jetzt wird für alle Überschusskinder eine Container-KiTa an einer viel befahrenen Landstraße wo 100 erlaubt ist errichtet. Ich könnte im Strahl kotzen - und dafür sollen wir dann den vollen Satz zahlen.

    Würdet ihr das einfach so hinnehmen?
    Auf Aussagen von Leiterinnnen kann man z.T. nicht viel geben, wenn andere dann die letztendliche Entscheidung treffen. Hilft dir aber jetzt ja nichts. Und ihr seid ja auch berücksichtig worden, nur eben in einer anderen Einrichtung, sprich du kannst wieder arbeiten gehen. Oder sind die Öffnungszeiten andere?

    Du kannst auf jeden Fall nochmal bei der gemeinde nachfragen und ggf. auf euren besonderen Härtefall (wenn es denn einer ist) hinweisen.
    Braucht deine Tochter eine spezielle Betreuung, die in der Ersatz-Kita nicht gegeben ist? Oder liegt deine Ablehnung nur daran, weil's eine Containerunterbrinmgung mit weniger attraktiver Lage ist?

  5. #5
    zeitung ist offline Einfach nur Zeitung

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern Post von der Gemeinde bekommen, dass wir keinen Platz in der KiTa bekommen haben, weil wir die Aufnahmekriterien nicht erfüllen. Ich bin aus allen Wolken gefallen, da mir die Leitung bei der Anmeldung zusicherte, dass wir starke soziale Gründe haben, um berücksichtigt zu werden. Ich muss nämlich ab Ende des Elterngeldes arbeiten gehen für die Krankenversicherung. Mein Mann ist ja Soldat und aufgrund von Minas Herzfehlers ist auch die Restversicherung irrsinnig teuer. Wir wären damit unter Hartz4-Niveau.

    Ja und der Herzfehler ist wohl der Kasus Knaktus denke ich! Deswegen haben wir die Absage bekommen, anders kann ich mir das nicht vorstellen. Jetzt wird für alle Überschusskinder eine Container-KiTa an einer viel befahrenen Landstraße wo 100 erlaubt ist errichtet. Ich könnte im Strahl kotzen - und dafür sollen wir dann den vollen Satz zahlen.

    Würdet ihr das einfach so hinnehmen?
    Ja, würde ich vermutlich. Denn in eurer Situation wäre ich froh einen U3 Platz zu bekommen. Container klingt natürlich erst mal nicht gut, aber nach 4 schönen Jahren Grundschulzeit meines Jüngsten im Container, bin ich da vorurteilsfrei. Im Übrigen gehe ich davon aus, dass das Gelände eingezäunt sein wird.

  6. #6
    Avatar von Danniiii
    Danniiii ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Bekommt ihr keine Beihilfe?

    Normalerweise bekommt das Kind 80% Beihilfe. Für die restlichen 20% musst du nach der Öffnungsklausel maximal 30% Aufschlag zahlen. Ich zahle fürs Kind 40 Euro Versicherung im Monat (ohne Aufschlag). Mit Aufschlag wären es dann etwa 54 Euro.
    Würden wir ja, aber durch Minas Herzfehler und mein Rheuma ist der Aufschlag leider nicht zahlbar.
    Selbst eine Zusatzversicherung haben wir für Mina nicht bekommen!

    Zitat Zitat von zeitung Beitrag anzeigen
    Ja, würde ich vermutlich. Denn in eurer Situation wäre ich froh einen U3 Platz zu bekommen. Container klingt natürlich erst mal nicht gut, aber nach 4 schönen Jahren Grundschulzeit meines Jüngsten im Container, bin ich da vorurteilsfrei. Im Übrigen gehe ich davon aus, dass das Gelände eingezäunt sein wird.
    Das will ich auch schwer hoffen. Aber was machen die denn, wenn sie kein Personal haben/bekommen. Alles Mist.

    Ich bin einfach so enttäuscht :(

  7. #7
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Würden wir ja, aber durch Minas Herzfehler und mein Rheuma ist der Aufschlag leider nicht zahlbar.
    Selbst eine Zusatzversicherung haben wir für Mina nicht bekommen!




    Das will ich auch schwer hoffen. Aber was machen die denn, wenn sie kein Personal haben/bekommen. Alles Mist.

    Ich bin einfach so enttäuscht :(
    Das versteh ich nicht. Wenn ich jetzt ein Baby bekommen würde mit Herzfehler, müsste es meine private KK für 40 Euro im Monat versichern.

    Mir dämmert was: dein Mann müsste ja freie Heilfürsorge haben. Und hat wohl keine Anwartschaft für sich und eventuelle Kinder abgeschlosssen, oder?
    Weil dann hast du ein Problem.

    Wobei die Beihilfe Anwartschaft fast nix kostet. Mein Großer ist gerade gesetzlich versichert wegen Bufdi, die Beihilfe Anwartschaft kostet 1 Euro im Monat.

  8. #8
    Avatar von Danniiii
    Danniiii ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Das versteh ich nicht. Wenn ich jetzt ein Baby bekommen würde mit Herzfehler, müsste es meine private KK für 40 Euro im Monat versichern.

    Mir dämmert was: dein Mann müsste ja freie Heilfürsorge haben. Und hat wohl keine Anwartschaft für sich und eventuelle Kinder abgeschlosssen, oder?
    Weil dann hast du ein Problem.

    Wobei die Beihilfe Anwartschaft fast nix kostet. Mein Großer ist gerade gesetzlich versichert wegen Bufdi, die Beihilfe Anwartschaft kostet 1 Euro im Monat.
    Mina kam auf die Welt als wir noch nicht verheiratet waren

    Eine Anwartschaft hat er, ob groß oder klein weiß ich nicht. Früher wollte er nie Kinder daher kann es sein, das er tatsächlich nur die kleine hat! Der Große ist ja nicht sein leibliches Kind.

    Es war ja von vorneherein so geplant, dass ich nach dem Ende des Elterngeldes wieder arbeiten gehe. Dann wurd ich ja leider in der Schwangerschaft gekündigt (gab einen langen Rechtsstreit, aber am Ende war das Verhältnis zu zerrüttet).

    Ende vom Lied ist halt ohne KiTa Platz nach Ende des EG kein ALG1 also keine GKV, also würde nur die freiwillige GKV bleiben und die ist leider auch nicht billig.





  9. #9
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen

    Ende vom Lied ist halt ohne KiTa Platz nach Ende des EG kein ALG1 also keine GKV, also würde nur die freiwillige GKV bleiben und die ist leider auch nicht billig.
    Aber du bekommst doch einen Platz. Hast du auch einen Job in Aussicht?

    Was wären denn die Aufnahmekritrien für die andere Kita gewesen? Gibt's weitere Einrichtungen vor Ort?

  10. #10
    Avatar von Sommerschnee
    Sommerschnee ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Absage von Wunsch-KiTa - Was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Danniiii Beitrag anzeigen
    Mina kam auf die Welt als wir noch nicht verheiratet waren

    Eine Anwartschaft hat er, ob groß oder klein weiß ich nicht. Früher wollte er nie Kinder daher kann es sein, das er tatsächlich nur die kleine hat! Der Große ist ja nicht sein leibliches Kind.

    Es war ja von vorneherein so geplant, dass ich nach dem Ende des Elterngeldes wieder arbeiten gehe. Dann wurd ich ja leider in der Schwangerschaft gekündigt (gab einen langen Rechtsstreit, aber am Ende war das Verhältnis zu zerrüttet).

    Ende vom Lied ist halt ohne KiTa Platz nach Ende des EG kein ALG1 also keine GKV, also würde nur die freiwillige GKV bleiben und die ist leider auch nicht billig.
    Und wie seid ihr alle im Moment versichert? Dein Mann privat und du gesetzlich? Ist Mina dann im Moment bei dir mitversichert?

    Die Private hätte unsere Tochter auch nur gegen einen hohen Aufschlag genommen, das kenne ich. Wir haben sie dann eben gesetztlich versichert.

    Ätsch!

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •