Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55
Like Tree2gefällt dies

Thema: Wie reagieren eure Kinder....

  1. #21
    Lleanora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von *Rumkugel* Beitrag anzeigen
    So habe ich es hier auch.
    Kein Training, keine Schule, ihr fehlt der Alltag.
    Sie denkt immer extrem viel nach.
    Wenn sie aber jetzt schon so ist, mache ich mir schon Gedanken, wie ich das die nächsten Wochen ausbügeln kann.
    Ja, das bereitet mir gerade auch Sorgen, ich hoffe dass sie einfach etwas braucht um das alles zu verdauen. Wir haben auch Spiele aufgestopckt, es gab einige sehnlich gewünschte Bücher, normalerweise wäre sie da aus dem Häuschen, aber im Moment kann sie nur sehen, was jetzt alles ausfällt/ nicht möglich ist.

  2. #22
    Avatar von *Rumkugel*
    *Rumkugel* ist offline *****************

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von Lleanora Beitrag anzeigen
    Ja, das bereitet mir gerade auch Sorgen, ich hoffe dass sie einfach etwas braucht um das alles zu verdauen. Wir haben auch Spiele aufgestopckt, es gab einige sehnlich gewünschte Bücher, normalerweise wäre sie da aus dem Häuschen, aber im Moment kann sie nur sehen, was jetzt alles ausfällt/ nicht möglich ist.
    Das ist doch mein Kind
    Achtung Autokorrektur

  3. #23
    Avatar von Frau.Maus
    Frau.Maus ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von Sommersprosse80 Beitrag anzeigen
    Wir haben für nächste Woche tatsächlich einen Stundenplan geschrieben um so viel Struktur wie möglich zu haben. Da sind Lernzeiten genau so verankert wie Bewegungszeiten und aufräumzeiten. Für letzteres gibt es eine "was wir schon immer mal aufräumen aber nie zeit für hatten Liste für". ...
    Einen Stundenplan haben wir zwar nicht geschrieben, aber grob besprochen, was ansteht.
    Die Kinder bekommen Aufgaben von der Schule per IServ, werden mehr Aufgaben im Haushalt übernehmen müssen (immerhin haben sie ja frei, während Mann und ich - z.T. i HO - normal arbeiten müssen.
    Außerdem liegt seit geraumer Zeit ein "Aufräum-Projekt" im Keller, nämlich aussortiertes Spielzeug (v.a. Lego und Playmobil), das verkauft werden soll, zusammenzustellen und zu verpacken.




  4. #24
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Wir haben noch Normalzustand. Sohn 1 ist etwas traurig, dass in der Schule das MINT-Projekt jetzt nicht stattfindet und der Frankreichaustausch. Kind 2 ist normalerweise eher ängstlich veranlagt, hält sich aber derzeit tapfer. Ab morgen werden wir Lern-, Lese- und Medienzeiten festlegen. Es ist noch unklar, ob und wann Mann ins HO geht. Wie ich in den nächsten Wochen arbeiten werde, ist auch noch unklar. Kann von ganz normal, über quasi auf Null runtergefahren bis hin zu Dauerarbeit reichen.


    Time ist the fire in which we burn.

  5. #25
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von *Rumkugel* Beitrag anzeigen
    Der 12 er weiß das es corona gibt, vergisst es aber auch wieder und spielt unbesorgt.

    Die 10 er Dame dreht am Rad.
    Normalerweise ist sie ein Bücherwurm und ist nicht aus ihrem Zimmer zu locken.
    Sie hört viel Radio und bekommt so natürlich viel mit.
    Seit ein paar tagen verändert sie sich massiv.

    Was machen wir?
    Wo gehen wir hin?
    Ich will was machen.
    Ich will nicht zu hause bleiben.

    So kenne ich sie nicht.
    Wir wohnen ländlich, kein Problem, wir können spazieren gehen ohne Leute zu treffen.
    Sie fordert aber permanent Aktivitäten die eher mit vielen Menschen verbunden sind, das ist gerade für sie völlig untypisch.
    Kind ist das völlig schnuppe. Sie freut sich über 4 Wochen schulfrei.
    Das einzige ist ein wenig die Sorge um die Oma.
    Aber das wird so gut es geht verdrängt.

  6. #26
    Lleanora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von *Rumkugel* Beitrag anzeigen
    Das ist doch mein Kind
    Sie war schon immer ein sehr geselliges Kind. Wirklich mit Spielzeug gespielt hatte sie kaum, sie wollte immer raus unter Leute.
    Seit dem Grundschulalter wurde das etwas anders. Sie fand das Lesen für sich, aber den Großteil des Tages war sie auf Achse. Erst Schule dann, möglichst schnell Hausaufgaben und dann raus zu Freunden oder eben ins Training. Abends dann aufs Bett werfen und lesen.

  7. #27
    Schradler ist offline nudelzufrieden

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Bisher sind die Kinder recht entspannt. Unbeschwert sind sie aber eh noch nie gewesen. Sie beschäftigen sich mit dem Thema, haben aber meinen Phlegmatismus und meinen Galgenhumor geerbt, sodass es sie bisher nicht aus der Fassung bringt.

  8. #28
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von *Rumkugel* Beitrag anzeigen
    Der 12 er weiß das es corona gibt, vergisst es aber auch wieder und spielt unbesorgt.

    Die 10 er Dame dreht am Rad.
    Normalerweise ist sie ein Bücherwurm und ist nicht aus ihrem Zimmer zu locken.
    Sie hört viel Radio und bekommt so natürlich viel mit.
    Seit ein paar tagen verändert sie sich massiv.

    Was machen wir?
    Wo gehen wir hin?
    Ich will was machen.
    Ich will nicht zu hause bleiben.

    So kenne ich sie nicht.
    Wir wohnen ländlich, kein Problem, wir können spazieren gehen ohne Leute zu treffen.
    Sie fordert aber permanent Aktivitäten die eher mit vielen Menschen verbunden sind, das ist gerade für sie völlig untypisch.
    Unaufgeregt.
    Um sich selbst machen sie sich keine Sorgen, um die Großeltern dagegen schon.
    Absagen von Training und Co. finden sie zwar schade, aber sie verstehen die Gründe.

    Mal sehen wie es wird, wenn die Langeweile zuschlägt. In den Ferien sind sie sonst viel unterwegs, das meiste davon ist aktuell aber nicht machbar.

  9. #29
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Zitat Zitat von *Rumkugel* Beitrag anzeigen
    Der 12 er weiß das es corona gibt, vergisst es aber auch wieder und spielt unbesorgt.

    Die 10 er Dame dreht am Rad.
    Normalerweise ist sie ein Bücherwurm und ist nicht aus ihrem Zimmer zu locken.
    Sie hört viel Radio und bekommt so natürlich viel mit.
    Seit ein paar tagen verändert sie sich massiv.

    Was machen wir?
    Wo gehen wir hin?
    Ich will was machen.
    Ich will nicht zu hause bleiben.

    So kenne ich sie nicht.
    Wir wohnen ländlich, kein Problem, wir können spazieren gehen ohne Leute zu treffen.
    Sie fordert aber permanent Aktivitäten die eher mit vielen Menschen verbunden sind, das ist gerade für sie völlig untypisch.
    Gelassen.
    Die Große (11) wartete schon länger drauf, dass auch hier endlich schulfrei ist und freut sich total über die schulfreie Zeit.
    Sie malt und bastelt, hängt am Computer/Handy rum und hört mitsingend Musik wie sonst auch.
    Die Kleine (fast 6) findet es erstmal richtig gut, nicht in den Kindergarten zu müssen.
    Sie fragt viel, aber ohne Angst, mehr neugierig.
    Gestern haben wir den Logo! Beitrag vom Freitag zusammen geschaut.
    Die Große informiert sich schon seit einer Weile über Internet/Handy selbst, sie checkt da regelmäßig die Nachrichten und weiß gut bescheid.
    Sie finden es beide allerdings blöd, dass sie die eine befreundete Familie nicht mehr treffen sollen. Da waren sie gestern schon traurig. Allerdings haben wir uns grad für den Wald verabredet. Also Aktivitäten draußen sind seitens der Freunde derzeit noch "erlaubt".
    Da das Wetter ganz wunderbar ist, ist die Laune aktuell hier richtig gut.
    Selbst die Aussicht, dass der Kindergeburstag für die Kleine Ende März/Anfang April erstmal verschoben wird, hat die Kleine nicht groß gestört. Kann man ja nachholen.

    Ich selbst überlege gerade, welches meiner vielen immer wieder aus Zeitmangel verschobenen privaten Projekte ich jetzt zuerst in Angriff nehmen werde und sehe vor allem das Positive an der plötzlichen Freizeit. (Ich bin auf Abruf im home-office, werde aber für den AG nicht viel zu tun haben).
    So könnte ich die Kindertagebücher endlich vervollständigen, Fotoalben vorbereiten/erstellen, viel öfter Instrument üben, außerdem möchte ich schon länger eine Esperanto-Übungsbuch mit Rätseln etc für Kinder gestalten. Das liegt schon lange durchkonzipiert in der Schublade und muss eigentlich nur noch umgesetzt/gestartet werden.
    Außerdem habe ich auch genug Ramsch-Ecken im Haushalt, die endlich mal meine Aufmerksamkeit benötigen.
    Ich fürchte, die kommenden Wochen werden nicht für all das reichen, was ich tun möchte...
    Um die Kinder mache ich mir auch keine Sorgen - Bücher, Spiele, Lego und mal- und Bastelmaterial haben wir zur Genüge, auch das Tablet darf in Maßen (aktuell etwas mehr als sonst) genutzt werden und die sind eh beide so kreativ, dass sie sich schon zu beschäftigen wissen werden. Die Große ist, wenn sie denn will, echt super darin, sich Spiele auszudenken, an denen beide Freude haben.
    Außerdem haben wir einen Garten, See und Wald vor der Tür.
    Mehr braucht hier vorerst keiner.
    Wenn sie doch mal über Langweile jammern, dürfen sie gern öfter ihr Instrument üben.

    Klar sorgen wir uns um meine Eltern, die im gleichen Haus wohnen und wo insbesondere ein Vater gefährdet, da vorbelastet ist und ich habe den Kindern gesagt, sie haben in deren Wohnung erstmal nichts mehr zu suchen.
    Aber vom Sich-Sorgen-Machen ist keinem geholfen und darum lassen es alle hier im Haus einfach auf sich zukommen.
    Meine Mutter sagt auch, ihr ist eine "Ausgangssperre" (selbstauferlegt) egal, sie hat genug Arbeit in Haus und Garten.

    Gestern haben die Kinder im Garten gespielt und später gebastelt. Die Kleine einen "Goldenen Schatz" (und eine "Schnatztruhe" ) und einen Zauberstab und die Große, nachdem sie im Netz nach abstrusen Verschwörungstheorien recherchiert hatte, sich einen Aluhut aus Alufolie.
    Um den haben sie und ich uns dann am Abend gestritten, also wer ihn aufsetzen darf beim Film gucken.
    Sie hat gewonnen.

  10. #30
    Avatar von Sommerflieder
    Sommerflieder ist offline Küstenkind

    User Info Menu

    Standard Re: Wie reagieren eure Kinder....

    Mein jüngeres Kind ist 15, das ist gelassen und freut sich über die schulfreie Zeit. Es hat mehr Zeit für seine Indoor-Hobbies, will aber auch raus, Rad fahren und sich ab und an mit einem Freund treffen. Gott sei Dank gibt es ja noch keine Ausgangssperre.

    Mein großer Sohn macht sich mehr Sorgen, der sitzt in seiner WG und kann nicht arbeiten gehen, weil die Jobs (er ist Student und hat gearde Semesterferien) alle abgesagt wurden. Wir überlegen, ihn eher als erst zu Ostern, zu uns zu holen.

    Wenn mein Kind, so wie deins, sehr unruhig wäre, würde ich wohl versuchen es möglichst abzulenken. Mit Spielen, mit Gesprächen über schöne Dinge, Urlaubspläne schmieden für später und auch mit Schulkram. Vielleicht gewöhnt es sich ja noch an die Situation, man kann ja versuchen den Alltag ein bisschen durchzuplanen, Struktur reinzubringen. Ich würde sie sich auch mit Freunden treffen lassen, um wenigstens ein bisschen Normalität herzustellen.


Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •