Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 127
Like Tree61gefällt dies

Thema: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

  1. #31
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist gerade online Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Ist nach der Finanzkrise 2008ff. irgendeiner, der politisch (mit)verantwortlich war, zur Verantwortung gezogen worden? Die Zocker ja nun schon gar nicht.

    ... warum sollte es jetzt anders sein.
    Außerdem ist der Kahlschlag im Gesundheitssystem ja indirekt durch die Finanzkrise von 2008 entstanden. Stichwort EU-Rettungsschirm und Austeritätspolitik. Die EU als Ganzes ist an der Misere auch nicht ganz unschuldig.
    Junon gefällt dies

  2. #32
    Avatar von Lanting
    Lanting ist offline Pekingente

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Mein Sohn meinte, da sind viele gestorben, von denen die Regierung nicht mal wusste, dass sie geboren waren.
    Flapsig, aber vermiutlich wahr.
    *gg*. Jetzt musste ich echt lachen (Gruß an den Sohn)...

    Allerdings befürchte ich, es ist wohl eher andersherum: die Regierung weiß bestimmt schon Alles von Menschen, die noch gar nicht geboren sind... big data lässt Grüßen!
    caracho gefällt dies

    Perfekte Tarnung...

  3. #33
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    In dem anderen Thread liest du die Frage, ob es übers Jahr einen Unterschied in der Anzahl der Toten macht. Und die Annahme, dass es für Deutschland über zwei Jahre möglicherweise keinen Peak wegen Corona geben wird.

    Das alles auch bezogen darauf, dass nicht festgestellt wird, ob jemand an Corona gestorben ist und man nur die absoluten Todeszahlen vergleicht.

    Madrid hat über 3 Millionen Einwohner. Weil ich ein Mathe-Wafferl bin, tue ich jetzt so, also hätte es exakt 3 000 000. Statt 2000 Toten gibt es jetzt 5000 Tote - das bedeutet eine Zunahme um 150 % (wenn ich mich nicht verrechnet habe), auf die Gesamtbevölkerung bezogen sind aber auch 5000 Tote nicht so viel (1,7 Promille statt 0,6 Promille wie "üblich"). Und jetzt sind wir bei der Frage, was "üblich" bedeutet - ein Durchschnittwert, wieviele Menschen innerhalb von zwei Wochen sterben, ein Vergleichswert aus dem Vorjahr, wie viele in der zweiten Märzwoche 2019 gestorben sind ...? Die zweite Frage ist: Werden sich die jetzigen Werte innerhalb eines Jahres als Peak bemerkbar machen, wird es auf ein Jahr bezogen signifikant mehr Tote geben?

    Und - weil der andere Thread ja erwähnt wurde - es stellt sich halt auch die Frage, wie viele von den Toten auf das Konto von überzogenen Maßnahmen gehen könnten etc. Mal bösartig formuliert: Wenn ärztliche Hilfe für jemanden, der einen Motorradunfall hatte, nicht rechtzeitig vor Ort ist, weil der Arzt an anderer Stelle in Bereitschaft gehalten wird, dann könnte es an der Planung liegen (oder daran, dass er dort wirklich gebraucht wird); ist noch schwerer zu überprüfen als die reinen Zahlen.
    Vielleicht bin ich ja mathematisch zu einfach gestrickt.
    Aber 5000 statt 2000 sind für mich einfach 250 %.
    Völlig egal, ob das bezogen auf die Weltbevölkerung viele sind oder auf die Einwohnerzahl von Kleinkleckershausen wenig.
    Danke für den Fisch.

  4. #34
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist gerade online Mann ohne Eigenschaften

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Die Übersterblichkeit kann man erst zuordnen, wenn es vorbei ist. Ich traue da vielen Zahlen nicht über den Weg, weil nicht nachvollziehbar ist, wer wie zählt. Theoretisch müsste sehr viel mehr obduziert werden, als obduziert wird. Schwierig.
    Generell wird man Corona nur im Rückblick bewerten können. Die Handelnden können im Augenblick nur auf Basis des verfügbaren Datenmaterials Entscheidungen treffen. Und diese Daten scheinen ja nahezu überall auf der Welt unzureichend zu sein.

    Im Augenblick erzeugen wir ja bestenfalls eine Illusion von Fakten. Zum Teil ist das wirklich absurd. Wir können weltweit Pakete tracken und Aktienkurse in Echtzeit verfolgen, wie viele Intensivbetten Länder haben und wie viele Coronatests pro Tag durchgeführt werden können, beruht aber lediglich auf Schätzungen.
    rastamamma, Karla... und Junon gefällt dies.

  5. #35
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ja mathematisch zu einfach gestrickt.
    Aber 5000 statt 2000 sind für mich einfach 250 %.
    Völlig egal, ob das bezogen auf die Weltbevölkerung viele sind oder auf die Einwohnerzahl von Kleinkleckershausen wenig.
    Was du wolle sage? Eine Zunahme um 150 % bedeutet, dass man dann 250 % hat.

    Vermutich mißvestehe ich dich gerade (oder ich bin mathematisch auch zu einfach gestrickt und wir kommen deshalb auf dieselbe Zahl).

    Dir mag egal sein, worauf man die Zahlen bezieht - für die Festtellung, wie gefährlich Corona wirklich ist, ist es halt nicht egal. Und ich denke, genau darum ging es tigerblume im anderen Thread (ich gehe jetzt nicht nachschauen), nämlich um die Frage, wie (!) gefährlich/tödlich Corona ist und wie gefährlich/tödlich die Krise (die ja teilweise hausgemacht sein könnte - fängt an mit Totsparen des Gesundheitssystemes, so vorhanden, geht weiter mit Ausgangsbeschränkungen, die dazu führen könnten, dass so mancher einfach nicht die Hilfe bekommt, die er braucht ....). Da tut es dann not, sich die Zahlen und die Bezugsgrößen ein bißchen genauer anzuschauen. Dazu braucht man dann aber halt Zahlen, die übers reine Zusammenzählen von Toten während eines bestimmten Zeitraumes hinausgehen.

  6. #36
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Was du wolle sage? Eine Zunahme um 150 % bedeutet, dass man dann 250 % hat.

    Vermutich mißvestehe ich dich gerade (oder ich bin mathematisch auch zu einfach gestrickt und wir kommen deshalb auf dieselbe Zahl).

    Dir mag egal sein, worauf man die Zahlen bezieht - für die Festtellung, wie gefährlich Corona wirklich ist, ist es halt nicht egal. Und ich denke, genau darum ging es tigerblume im anderen Thread (ich gehe jetzt nicht nachschauen), nämlich um die Frage, wie (!) gefährlich/tödlich Corona ist und wie gefährlich/tödlich die Krise (die ja teilweise hausgemacht sein könnte - fängt an mit Totsparen des Gesundheitssystemes, so vorhanden, geht weiter mit Ausgangsbeschränkungen, die dazu führen könnten, dass so mancher einfach nicht die Hilfe bekommt, die er braucht ....). Da tut es dann not, sich die Zahlen und die Bezugsgrößen ein bißchen genauer anzuschauen. Dazu braucht man dann aber halt Zahlen, die übers reine Zusammenzählen von Toten während eines bestimmten Zeitraumes hinausgehen.
    Ich finde es halt ziemlich seltsam zu sagen - "Hey Madrid hat 3 Millionen Einwohner. Da ist doch völlig wurscht ob 2000 oder 5000 sterben - macht eh keinen signifikanten Anteil aus."
    Danke für den Fisch.

  7. #37
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Was wird denn da ausgedehnt, wenn es - im anderen Thread - darum ging, dass sich die Todeszahlen übers Jahr verteilt vielleicht nicht signifikant ändern? Da musst du dann schon die jährliche Todeszahl vergleichen, anders geht es technisch nicht.
    Weil es bei Corona auch darum geht, dass wenn möglich nicht alle gleichzeitig krank werden und versterben und nicht "nur" darum, wieviele generell aufs Jahr hin gesehen versterben. Von daher finde ich es in diesem Fall schwierig, da Sterbezahlen vom Jahr mit anderen Jahren zu vergleichen- zumal auch noch kein Jahr dabei war mit solchen Einschränkungen um eine Ausbreitung zu vermeiden. Vergleichbar mit "normalen" jährlichen Sterbezahlen wäre es für mich nur, wenn das jetzt ohne Einschränkungen laufen würde- denn nur dann könnte man eigentlich sagen: im Vergleich zu den anderen Jahren waren die Zahlen gleich.
    Fimbrethil, BigMama und Ellaha gefällt dies.

  8. #38
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Außerdem ist der Kahlschlag im Gesundheitssystem ja indirekt durch die Finanzkrise von 2008 entstanden. Stichwort EU-Rettungsschirm und Austeritätspolitik. Die EU als Ganzes ist an der Misere auch nicht ganz unschuldig.
    Auch das ist wahr ... und aktuell im Krisenmanagement macht die EU auch keine gute Figur.
    Нет худа без добра.

  9. #39
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Generell wird man Corona nur im Rückblick bewerten können. Die Handelnden können im Augenblick nur auf Basis des verfügbaren Datenmaterials Entscheidungen treffen. Und diese Daten scheinen ja nahezu überall auf der Welt unzureichend zu sein.

    Im Augenblick erzeugen wir ja bestenfalls eine Illusion von Fakten. Zum Teil ist das wirklich absurd. Wir können weltweit Pakete tracken und Aktienkurse in Echtzeit verfolgen, wie viele Intensivbetten Länder haben und wie viele Coronatests pro Tag durchgeführt werden können, beruht aber lediglich auf Schätzungen.
    Tja, isso ... und ja, vieles, was da gerade läuft, ärgert mich, weil es nicht so sein müsste (das betrifft v.a. Meldungen, Meldewege und Überblick, was so da ist).
    rastamamma gefällt dies
    Нет худа без добра.

  10. #40
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Soviel zum Thema, ob es wirklich signifikant mehr Tote gibt

    Zitat Zitat von Alina73 Beitrag anzeigen
    Vergleichbar mit "normalen" jährlichen Sterbezahlen wäre es für mich nur, wenn das jetzt ohne Einschränkungen laufen würde- denn nur dann könnte man eigentlich sagen: im Vergleich zu den anderen Jahren waren die Zahlen gleich.
    Das denke ich mir auch.
    In Italien sind 100 Ärzte daran gestorben. Wenn die in der Zeit 100 Verkehrstote weniger haben, ist davon in einer Statistik nix zu sehen.

Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •