Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52
Like Tree21gefällt dies

Thema: Patientenverfügung

  1. #1
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Patientenverfügung

    Meine Eltern haben sein Jahren eine Patientenverfügung, sowohl mir als auch meinem Bruder liegt eine Kopie vor.
    Heute teilte mir meine Mutter mit, dass es aufgrund der aktuellen Situation eine Erweitung der Verfügung geben wird - sie wollen beide im Falle eine Covid-Erkrankung nicht künstlich beatmet werden. Ok, zur Kenntnis genommen.
    Ferner meinte meine Mutter auch, dass es so schlimm sei, wenn man ins KKH kommt und dort von niemanden besucht werden kann.

    Jetzt kam per mail die Kopie der erweiterten Patientenverfügung an. Darin steht wortwörtlich:
    "Bei einer Corona-Erkrankung möchte ich nicht ins Krankenhaus und keine künstliche Beatmung. Ich bitte um eine gute palliative Behandlung und Betreuung".

    Ich gebe zu, ich habe ein Problem damit, dass sie grundsätzlich eine Einlieferung ins Krankenhaus ausschliessen. Im Falle einer Ansteckung muss der Krankheitsverlauf ja nicht schwer sein, es können ja auch nur leichte und mittlere Symtome auftreten, die eine künstliche Beatmung NICHT notwendig machen.
    Ja, es ist nicht toll im KKH zu sein und keinen Besuch empfangen zu dürfen. Aber deswegen eine Einlieferung kategorisch abzulehnen...?
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  2. #2
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Meine Eltern haben sein Jahren eine Patientenverfügung, sowohl mir als auch meinem Bruder liegt eine Kopie vor.
    Heute teilte mir meine Mutter mit, dass es aufgrund der aktuellen Situation eine Erweitung der Verfügung geben wird - sie wollen beide im Falle eine Covid-Erkrankung nicht künstlich beatmet werden. Ok, zur Kenntnis genommen.
    Ferner meinte meine Mutter auch, dass es so schlimm sei, wenn man ins KKH kommt und dort von niemanden besucht werden kann.

    Jetzt kam per mail die Kopie der erweiterten Patientenverfügung an. Darin steht wortwörtlich:
    "Bei einer Corona-Erkrankung möchte ich nicht ins Krankenhaus und keine künstliche Beatmung. Ich bitte um eine gute palliative Behandlung und Betreuung".

    Ich gebe zu, ich habe ein Problem damit, dass sie grundsätzlich eine Einlieferung ins Krankenhaus ausschliessen. Im Falle einer Ansteckung muss der Krankheitsverlauf ja nicht schwer sein, es können ja auch nur leichte und mittlere Symtome auftreten, die eine künstliche Beatmung NICHT notwendig machen.
    Ja, es ist nicht toll im KKH zu sein und keinen Besuch empfangen zu dürfen. Aber deswegen eine Einlieferung kategorisch abzulehnen...?
    Wenn es nicht schwer ist, können sie auch zu Hause bleiben.

    Das mit der guten palliativen Behandlung könnte allerdings auch zu Hause unmöglich werden.
    Das wäre das, worauf ich sie noch mal hinweisen würde, auch wenn sie nur darum bitten und es nicht einfordern.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  3. #3
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Wenn es nicht schwer ist, können sie auch zu Hause bleiben.
    Klar. Der Krankenheitsverlauf kann aber auch so sein, dass eine Einweisung sinnvoll ist (ohne dass intubiert/beatmet werden muss).
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  4. #4
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Wären das meine Eltern, würde ich versuchen, sie umzustimmen.
    Zwischen Krankenhausaufenthalt und Intubieren gibt es ja noch etwas.
    Foxlady_ gefällt dies

  5. #5
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Meine Eltern haben sein Jahren eine Patientenverfügung, sowohl mir als auch meinem Bruder liegt eine Kopie vor.
    Heute teilte mir meine Mutter mit, dass es aufgrund der aktuellen Situation eine Erweitung der Verfügung geben wird - sie wollen beide im Falle eine Covid-Erkrankung nicht künstlich beatmet werden. Ok, zur Kenntnis genommen.
    Ferner meinte meine Mutter auch, dass es so schlimm sei, wenn man ins KKH kommt und dort von niemanden besucht werden kann.

    Jetzt kam per mail die Kopie der erweiterten Patientenverfügung an. Darin steht wortwörtlich:
    "Bei einer Corona-Erkrankung möchte ich nicht ins Krankenhaus und keine künstliche Beatmung. Ich bitte um eine gute palliative Behandlung und Betreuung".

    Ich gebe zu, ich habe ein Problem damit, dass sie grundsätzlich eine Einlieferung ins Krankenhaus ausschliessen. Im Falle einer Ansteckung muss der Krankheitsverlauf ja nicht schwer sein, es können ja auch nur leichte und mittlere Symtome auftreten, die eine künstliche Beatmung NICHT notwendig machen.
    Ja, es ist nicht toll im KKH zu sein und keinen Besuch empfangen zu dürfen. Aber deswegen eine Einlieferung kategorisch abzulehnen...?
    Ich finde den Wunsch akzeptabel. Ist ihrer. Du musst nicht damit d‘accord sein.

  6. #6
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Meine Eltern haben sein Jahren eine Patientenverfügung, sowohl mir als auch meinem Bruder liegt eine Kopie vor.
    Heute teilte mir meine Mutter mit, dass es aufgrund der aktuellen Situation eine Erweitung der Verfügung geben wird - sie wollen beide im Falle eine Covid-Erkrankung nicht künstlich beatmet werden. Ok, zur Kenntnis genommen.
    Ferner meinte meine Mutter auch, dass es so schlimm sei, wenn man ins KKH kommt und dort von niemanden besucht werden kann.

    Jetzt kam per mail die Kopie der erweiterten Patientenverfügung an. Darin steht wortwörtlich:
    "Bei einer Corona-Erkrankung möchte ich nicht ins Krankenhaus und keine künstliche Beatmung. Ich bitte um eine gute palliative Behandlung und Betreuung".

    Ich gebe zu, ich habe ein Problem damit, dass sie grundsätzlich eine Einlieferung ins Krankenhaus ausschliessen. Im Falle einer Ansteckung muss der Krankheitsverlauf ja nicht schwer sein, es können ja auch nur leichte und mittlere Symtome auftreten, die eine künstliche Beatmung NICHT notwendig machen.
    WEnn sie nur leichte Symptome haben, müssen sie ja nicht ins KH. Die Verfügung gilt doch für den Fall, dass sie selber keine Wünsche mehr äußern können.
    Sollte der Arzt ihnen einen KH-Aufenthalt anraten, damit sie ggf. mit Sauerstoff versorgt werden können, können sie sich ja immer noch dafür entscheiden. Nur für den Fall, dass sie schon so erkrankt sind, dass sie sich nicht mehr äußern können, gilt eben besagt Verfügung.
    rastamamma, nykaenen88, viola5 und 1 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von Mamma.Mia Beitrag anzeigen
    Wären das meine Eltern, würde ich versuchen, sie umzustimmen.
    Zwischen Krankenhausaufenthalt und Intubieren gibt es ja noch etwas.
    Ich wäre irritiert und auch angefressen, wenn da jemand versuchen würde mich umzustimmen.
    papillon gefällt dies

  8. #8
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich wäre irritiert und auch angefressen, wenn da jemand versuchen würde mich umzustimmen.
    Das ist Dein gutes Recht.

  9. #9
    Foxlady_ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich wäre irritiert und auch angefressen, wenn da jemand versuchen würde mich umzustimmen.
    Hm, ich würde mit ihnen sprechen und erklären und schauen ob es wirklich das ist was sie meinen.

  10. #10

    User Info Menu

    Standard Re: Patientenverfügung

    Ich würde nochmal dahingehend mit ihnen sprechen, dass (auch) für eine gute Palliativversorgung unter Umständen eine Krankenhausbehandlung notwendig oder zumindest sinnvoll ist.
    Eine Intubation / Beatmung kann man ja trotzdem ausschließen.

    Edit: letztendlich ist es ihre Entscheidung, aber meines Erachtens stirbt es sich ggf. mit adäquater Versorgung entspannter. Da würde ich sichergehen wollen, dass sie wirklich alle Möglichkeiten durchdacht haben.
    Foxlady_ gefällt dies

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •