Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 118
Like Tree98gefällt dies

Thema: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

  1. #91
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Kannst du denn einfach zwei Monate eher in Elternzeit gehen? Gibt es da keine Antragsfristen einzuhalten?
    Bei der späteren Elternzeit, also nicht direkt nach der Geburt, finde ich online eine Frist von 13 Wochen vor Beginn.
    Ja, kann ich.

    Mein Kind ist vor dem 01.07.2015 geboren, weshalb die Frist 7 Wochen beträgt. Aus wichtigem Grund kann diese Frist mit Zustimmung des Arbeitgebers verkürzt werden. Das habe ich natürlich als erstes abgeklärt.

  2. #92
    sachensucher ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ein AG, der mir bei der Lösung dieses Ausnahmebetreuungsnotstands nicht entgegen kommen würde, könnte mich nach der Krise nur noch von hinten sehen.
    Klar muss man sehen, was im Betrieb machbar ist. Aber ein stures Beharren auf Antragsfristen würde mich sehr wütend machen.
    Einerseits richtig, andererseits hat die TE ja Anspruch auf Notbetreuung.

  3. #93
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Mein Mann hat gerade 'ne Sinnkrise, weil ich gerade dabei bin, ihn einkommensmäßig zu überholen, wobei das Quatsch ist.
    Meiner träumt davon. Ich hab viel mehr Ehrgeiz als er, hatte die besseren Noten, die renommierteren Stipendien.
    Ich hab mich auf Führungspositionen beworben (und bin bisher gescheitert), ihm wurden sie ohne Bewerbung angetragen.
    Ich verhandele regelmäßig mein Gehalt, er kriegt Erhöhungen einfach so.
    Der beschwert sich über diese Ungerechtigkeiten auch.

    Ich freu mich, dass es für dich gut läuft jetzt! Hast du die Selbstständigkeit aufgegeben?
    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  4. #94
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Einerseits richtig, andererseits hat die TE ja Anspruch auf Notbetreuung.
    Das ist ja eine total hypothetische Diskussion. Tigerblumes AG hat ja schon Entgegenkommen signalisiert.
    Sicher hängt es von der Gesamtsituation ab, es kann Situationen geben, wo ich für eine Weigerung des AGs auch Verständnis hätte und die Notbetreuung wählen würde.
    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  5. #95
    Avatar von Miaa7
    Miaa7 ist offline MajaMayer

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Für mich wäre 2 keine Option, weil ich damit unglücklich wäre.
    Daher würde ich 1 ausprobieren (denn insbesondere wie es in der Notbetreuung dann gefällt kann man vorher nicht wissen) bzw. Eine Alternative Betreuungsform suchen.
    Ich bin’s,
    MajaMayer

  6. #96
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Meiner träumt davon. Ich hab viel mehr Ehrgeiz als er, hatte die besseren Noten, die renommierteren Stipendien.
    Ich hab mich auf Führungspositionen beworben (und bin bisher gescheitert), ihm wurden sie ohne Bewerbung angetragen.
    Ich verhandele regelmäßig mein Gehalt, er kriegt Erhöhungen einfach so.
    Der beschwert sich über diese Ungerechtigkeiten auch.
    Das finde ich immer wieder gewaltig schräg.

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich freu mich, dass es für dich gut läuft jetzt! Hast du die Selbstständigkeit aufgegeben?
    Meine Freiberuflichkeit ist nur noch ein kleiner Teil. ... und die Stelle, die ich jetzt inne habe, kommt dem Wissenschaftler in mir entgegen ... spannender Neuanfang 10 Jahre vorm Zieleinlauf
    salvadora, spydermonkey und Gast gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  7. #97
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Das finde ich immer wieder gewaltig schräg.
    So isses halt. Gibt immer noch Tage, da könnte ich heulen vor Wut. Aber das hilft ja auch nichts.
    Und es geht ja auch vorwärts bei mir. Ich stecke nicht fest. Aber es geht so viel mühsamer und langsamer.


    Meine Freiberuflichkeit ist nur noch ein kleiner Teil. ... und die Stelle, die ich jetzt inne habe, kommt dem Wissenschaftler in mir entgegen ... spannender Neuanfang 10 Jahre vorm Zieleinlauf
    Das klingt gut!
    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  8. #98
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ja, kann ich.

    Mein Kind ist vor dem 01.07.2015 geboren, weshalb die Frist 7 Wochen beträgt. Aus wichtigem Grund kann diese Frist mit Zustimmung des Arbeitgebers verkürzt werden. Das habe ich natürlich als erstes abgeklärt.
    Dann würde ich die Zeit nutzen.

  9. #99
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    So isses halt. Gibt immer noch Tage, da könnte ich heulen vor Wut. Aber das hilft ja auch nichts.
    Und es geht ja auch vorwärts bei mir. Ich stecke nicht fest. Aber es geht so viel mühsamer und langsamer.
    Eben, es hilft nicht. Und ja, es ist mühsam und langsam ... dabei bist Du beruflich eine gute Generation jünger als ich, zeigt nur, dass sich nicht so übermäßig viel geändert hat.

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Das klingt gut!
    Ja, das tut es. Frag mich in einem halben Jahr noch einmal.
    salvadora gefällt dies
    Нет худа без добра.

  10. #100
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Wir haben immer egalitär geteilt. Trotzdem hat meine Karriere bei jedem Kind wieder einen Knick bekommen, seine nicht. Auch beim Gehalt spielen wir seit Jahren Hase und Igel. Mit der neuen Jobzusage vor drei Wochen hatte ich ihn fast eingeholt, nun hat er eine Gehaltserhöhung gekriegt.
    Da, wo Gehälter frei verhandelt werden, schlägt sich Muttersein negativ nieder.
    Mich ärgert das. Nicht weil mein Geld nicht reicht. Sondern weil es ungerecht ist. Und ja, natürlich ist es ein Luxusproblem. Und natürlich ist es schön, wenn der Gatte gut verdient.
    Ja, ich habe durchaus auch den Eindruck gehabt, dass die ein oder andere Beförderung bei mir schneller gekommen wäre, wenn ich ein Mann gewesen wäre, aber das war nur eine Vermutung, sicher war ich mir nie. Im Moment verdiene ich weniger, was aber an der Neuniederlassung liegt, das ist normal. Wir sind wirklich total egalität, er ist halt einfach nur älter. Aber gesamtgesellschaftlich ist es ein Problem, ganz klar.

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •