Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 118
Like Tree98gefällt dies

Thema: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

  1. #31
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich geh ja nicht arbeiten und engagiere deshalb eine zusätzliche Kinderbetreuung damit das was ich verdiene dann in die Kinderbetreuung fließt.
    Ich staune, dass der Vater in diesen Fragen so oft keine Rolle spielt.
    Er kann nicht, fertig. Organisatorisch, finanziell und bezüglich der Wertschätzung scheint es allein dein Problem.
    Schiri, Kara^^, Friesenstern und 1 anderen gefällt dies.
    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  2. #32
    Miss_Cornfield ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich geh ja nicht arbeiten und engagiere deshalb eine zusätzliche Kinderbetreuung damit das was ich verdiene dann in die Kinderbetreuung fließt.
    Du weißt schon dass das eine völlig überkommene Denke ist. Die Kinderbetreuung wird doch nicht von Deinem Gehalt gezahlt sondern von eurem Familieneinkommen. Und dass Du durch Deine Arbeit auch die Rentenansprüche erwirbst, ist auch nicht zu vergessen.

  3. #33
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist offline Farrah Fowler

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Ich würde nr. 2 nehmen, wenn es finanziell drin ist.

  4. #34
    Miss_Cornfield ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ja natürlich. Aber die Rechnung bleibt doch die selbe. Am Ende ist nicht mehr Geld in der Kasse obwohl ich gearbeitet habe.
    Doch - langfristig kann mehr drin sein. Bessere und frühere Aufstiegs- oder Veränderungschancen sowie mindestens die Rentenanwartschaft.
    Schiri gefällt dies

  5. #35
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Du weißt schon dass das eine völlig überkommene Denke ist. Die Kinderbetreuung wird doch nicht von Deinem Gehalt gezahlt sondern von eurem Familieneinkommen. Und dass Du durch Deine Arbeit auch die Rentenansprüche erwirbst, ist auch nicht zu vergessen.
    Na, die zwei Monate Rentenansprüche mehr, werden den Kohl nicht fett machen.
    Grundsätzlich hast du aber Recht. Ich finde es echt auffällig, dass es fast überall in allererster Linie die Mütter sind, die das logistische Problem Kinderbetreuung in dieser Ausnahmesituation lösen.
    Schiri und Kara^^ gefällt dies.
    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  6. #36
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich bin gerade zu Hause und habe das so lange wie möglich gestreckt ohne dass der neue Job wieder weg ist. Danach reduziert mein Mann erstmal deutlich (er hat eh Homeoffice)

    Bei einem sicheren Job würde ich in Elternzeit gehen.
    OT: Du hast wieder was gefunden?
    Schönheit vergeht. Hektar besteht.

  7. #37
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Die Rechnung versteh ich nicht. Ihr arbeitet beide, also zahlen beide Betreuung oder sorgen für Betreuung.
    Warum solltest du aus dem Job raus, wenn die Kinder von beiden sind?
    Es gibt ja Jobs, bei denen man keinen Nachteil hat, wenn man in Elternzeit geht (meinen zum Beispiel). Warum sollte man dann arbeiten, um das verdiente Geld in Kinderbetreuung zu investieren? Manche nehmen ja auch gern (!) Elternzeit.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #38
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist offline Traumjobinhaberin

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ja natürlich. Aber die Rechnung bleibt doch die selbe. Am Ende ist nicht mehr Geld in der Kasse obwohl ich gearbeitet habe.
    Seufz. Das übliche.
    Schiri und Kara^^ gefällt dies.
    Rot - Gelb - Grün

    Dante: Paradiso Canto II
    Musik: Van den Budenmayer/ Preisner


  9. #39
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Aktuelle Situation: Die Kinder sind zuhause und ich arbeite überwiegend von zuhause aus. Die wenigen Termine wo ich außer Haus bin, können die Kinder problemlos alleine zuhause bleiben. Meine ältere Tochter arbeitet zuhause (LRS und ADHS, ohne Medikation) konzentrierter und schneller als sie es in der Schule (mit Medikation) je geschafft hat. Das was ich derzeit beruflich mache endet mit dem Monat Mai.

    Mein Mann hat Präsenzpflicht am Arbeitsplatz und kann seine Arbeitszeit nicht reduzieren. Wäre rechnerisch auch nicht schlau da er deutlich besser verdient als ich.

    Jetzt gibt es ab Juni 2 Optionen:

    1. Kinder gehen in die Notbetreuung und ich gehe regulär arbeiten. Konsequenz: Die Große würde sehr wahrscheinlich am Nachmittag/Abend ihre Schulsachen arbeiten müssen. Die Kleine wäre vermutlich sehr unglücklich. Keine ihrer Freunde geht in die Notbetreuung und alles was sie in der Kita gerne gemacht hat geht derzeit nicht.

    2. Kinder bleiben wie bisher zuhause und ich gehe in Elternzeit. Konsequenz: Ich verdiene kein Geld und habe ein schlechtes Gewissen weil ich bei der Arbeit fehle und nicht vertreten werden kann. Und ich werde meine Kollegen vermissen (wie es bereits jetzt der Fall ist).

    Was ich die bessere Lösung? Ich weiß es nicht. Vielleicht habe ich auch etwas übersehen?[
    Ich finde, du hast Nr. 3 übersehen:

    Du organisierst für die Zeit bis zu den Sommerferien eine Kinderfrau oder ein Kindermädchen (m/w/d) machst insoweit alles organisatorische und dein Mann finanziert den Spass.
    Danke für den Fisch.

  10. #40
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich staune, dass der Vater in diesen Fragen so oft keine Rolle spielt.
    Er kann nicht, fertig. Organisatorisch, finanziell und bezüglich der Wertschätzung scheint es allein dein Problem.
    Überall, wo ich erlebe, dass es so gehandhabt wird, hat das sehr nachvollziehbare Gründe.

    Elternzeit hatte ich ja nie, aber ich habe z.B. immer (fast immer) tz gearbeitet, weil ich (!) das so wollte.
    Liebe Grüße

    Sofie

Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •