Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 118
Like Tree98gefällt dies

Thema: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

  1. #61
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Viel problematischer wäre es wenn Du bei der Arbeit nicht bei der Sache bist, weil Du Dir Sorgen um die Kinder in der Notbetreuung machst und auf dem Zahnfleisch gehst, weil das Spagat unzumutbar wird. Da ist doch eine klar befristete Abwesenheit etwas ganz anderes. Also Kopf frei machen und die EZ verlängern und dabei alle Kraft und Energie schöpfen lassen.
    Ja und nein. Wenn ich es so entscheide, dann werden sich alle in ihr Schicksal fügen. Es wird dann nicht so bequem laufen wie bisher aber ich befürchte nicht, dass jemand ernsthaft unter die Räder kommen könnte. Ich frag mich nur ob die Anstrengung sich "lohnt". Finanziell naja. Und persönlich naja. Und trotzdem kann ich mich nicht überwinden.

    Mir geistert schon auch im Kopf herum, dass das die letzte Gelegenheit meines Lebens ist, so viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Aber ich kann das nicht freien Herzens bejahen weil ich weiß meine Arbeitsstelle ist in der Zeit vakant und das hat auch Folgen (wenn auch nicht für mich).

  2. #62
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Das Label hast du als Mutter eh.
    Auch wenn du dich drehst und wendest und die zwei Monate mit Notbetreuung durchstehst.
    Der Ruf ist schon ruiniert.
    *seufz*
    Ja. Oft ist das so. Gefällt mir nicht.

  3. #63
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ja und nein. Wenn ich es so entscheide, dann werden sich alle in ihr Schicksal fügen. Es wird dann nicht so bequem laufen wie bisher aber ich befürchte nicht, dass jemand ernsthaft unter die Räder kommen könnte. Ich frag mich nur ob die Anstrengung sich "lohnt". Finanziell naja. Und persönlich naja. Und trotzdem kann ich mich nicht überwinden.

    Mir geistert schon auch im Kopf herum, dass das die letzte Gelegenheit meines Lebens ist, so viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Aber ich kann das nicht freien Herzens bejahen weil ich weiß meine Arbeitsstelle ist in der Zeit vakant und das hat auch Folgen (wenn auch nicht für mich).
    Du willst die eierlegende Wollmilchsau, die Seide spinnt.
    Echt, mach und genieß die Zeit.
    Ich finde es gerade total schön mit den Kindern Zeit zu haben.

  4. #64
    Gast Gast

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Nummer 2.

  5. #65
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich muss ergänzen dass ich sowieso ab August bis einschließlich Oktober in Elternzeit gehen wollte. Für diese Zeit habe ich bei der Arbeit auch eine Vertretung. Der ursprüngliche Plan war einen schönen, entspannten Sommer zu verbringen wo man nicht geteilt Urlaub nehmen muss weil die Dauer der Ferien die Anzahl der Urlaubstage übersteigen und die Kinder über den Sommer keine Betreuung mehr haben werden da diese vertraglich bei beiden zum 31.07. endet und nicht verlängert werden kann. Und dann den Eintritt in die Schule und weiterführende Schule zu begleiten (Schulweg und so). Was das jetzt alles wird weiß wohl keiner.
    Wie ist der Plan nach Oktober?


    Time ist the fire in which we burn.

  6. #66
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Wie ist der Plan nach Oktober?
    Du fragst ernsthaft nach einem Plan für nach Oktober?
    Das kann man doch jetzt nicht vernünftig planen.
    Unser Plan geht bis Ende der Sommerferien und ich finde uns schon ganz gut organisiert

  7. #67
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Du fragst ernsthaft nach einem Plan für nach Oktober?
    Das kann man doch jetzt nicht vernünftig planen.
    Unser Plan geht bis Ende der Sommerferien und ich finde uns schon ganz gut organisiert
    Genau deshalb frage ich


    Time ist the fire in which we burn.

  8. #68
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Genau deshalb frage ich
    Verstehe ich nicht.

  9. #69
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Aktuelle Situation: Die Kinder sind zuhause und ich arbeite überwiegend von zuhause aus. Die wenigen Termine wo ich außer Haus bin, können die Kinder problemlos alleine zuhause bleiben. Meine ältere Tochter arbeitet zuhause (LRS und ADHS, ohne Medikation) konzentrierter und schneller als sie es in der Schule (mit Medikation) je geschafft hat. Das was ich derzeit beruflich mache endet mit dem Monat Mai.

    Mein Mann hat Präsenzpflicht am Arbeitsplatz und kann seine Arbeitszeit nicht reduzieren. Wäre rechnerisch auch nicht schlau da er deutlich besser verdient als ich.

    Jetzt gibt es ab Juni 2 Optionen:

    1. Kinder gehen in die Notbetreuung und ich gehe regulär arbeiten. Konsequenz: Die Große würde sehr wahrscheinlich am Nachmittag/Abend ihre Schulsachen arbeiten müssen. Die Kleine wäre vermutlich sehr unglücklich. Keine ihrer Freunde geht in die Notbetreuung und alles was sie in der Kita gerne gemacht hat geht derzeit nicht.

    2. Kinder bleiben wie bisher zuhause und ich gehe in Elternzeit. Konsequenz: Ich verdiene kein Geld und habe ein schlechtes Gewissen weil ich bei der Arbeit fehle und nicht vertreten werden kann. Und ich werde meine Kollegen vermissen (wie es bereits jetzt der Fall ist).

    Was ich die bessere Lösung? Ich weiß es nicht. Vielleicht habe ich auch etwas übersehen?
    Nr2. Ich gehe von einer temporären Beschränkung aus.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/ydXH1dG

  10. #70
    Spanierin ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist die bessere Lösung? Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Pandemie

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Die, die lange genug hier sind wissen doch, dass der Mann der TE ein "Sondermodell" ist.
    Da leg ich andere Maßstäbe an als bei einem gesunden Mann.
    Was?

Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •