Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
Like Tree1gefällt dies

Thema: Job ablehnen nach Elternzeit

  1. #1
    Wikapis ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Job ablehnen nach Elternzeit

    Vielleicht weiß ja einer von euch wie das rechtlich aussieht, ich finde leider nichts genaues im Internet.

    Ich habe folgende Situation

    Ich bin zur Zeit in Elternzeit, endet auch erst im Dezember. Allerdings hatte ich jetzt ein Gespräch mit meinem Chef und mein alter Job ist nicht mehr da. Die Abteilung ist umstrukturiert worden und mein Aufgabengebiet wird nun nicht mehr in der Außenstelle in der ich tätig bin bearbeitet sondern in der Hauptzentrale. Ein Wechsel dahin ist nicht möglich, anderes Bundesland.

    Nun sieht es in der Außenstelle generell schlecht aus mit Jobs da kaum noch Abteilungen dort angesiedelt sind.

    Mein Chef sucht jetzt nach Alternativen und ich soll mir überlegen ob eine andere Abteilung überhaupt in Frage kommt. Eine Rückkehr in meine Abteilung ist ausgeschlossen.

    So die Ausgangslage, sollte mir mein Chef eine vergleichbare Tätigkeit in der Firma anbieten, die ich aber nicht möchte also ablehne, wie geht es dann weiter? Muss ich kündigen? Wird man gekündigt? Hat man noch Ansprüche auf Abfindungen?

    Vielleicht weiß ja einer von euch da mehr ?

  2. #2
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Vielleicht weiß ja einer von euch wie das rechtlich aussieht, ich finde leider nichts genaues im Internet.

    Ich habe folgende Situation

    Ich bin zur Zeit in Elternzeit, endet auch erst im Dezember. Allerdings hatte ich jetzt ein Gespräch mit meinem Chef und mein alter Job ist nicht mehr da. Die Abteilung ist umstrukturiert worden und mein Aufgabengebiet wird nun nicht mehr in der Außenstelle in der ich tätig bin bearbeitet sondern in der Hauptzentrale. Ein Wechsel dahin ist nicht möglich, anderes Bundesland.

    Nun sieht es in der Außenstelle generell schlecht aus mit Jobs da kaum noch Abteilungen dort angesiedelt sind.

    Mein Chef sucht jetzt nach Alternativen und ich soll mir überlegen ob eine andere Abteilung überhaupt in Frage kommt. Eine Rückkehr in meine Abteilung ist ausgeschlossen.

    So die Ausgangslage, sollte mir mein Chef eine vergleichbare Tätigkeit in der Firma anbieten, die ich aber nicht möchte also ablehne, wie geht es dann weiter? Muss ich kündigen? Wird man gekündigt? Hat man noch Ansprüche auf Abfindungen?

    Vielleicht weiß ja einer von euch da mehr ?
    ich war vor jahrzehnten in der selben situation,: alles umgebaut und aufgelöst und ausgelagert in der elternzeit, meine abteilung und somit der rechtsanspruch 400 km weit weg, am aktuellen standort, der aufgrund der konzernumgestaltung nicht mehr zu "meiner firma" gehörte, gab es nur einen passenden arbeitsplatz und den bekam ein mann mit der gleich langen firmenzugehörigkeit, aber keinem kind an der backe.

    der goldene handschlag wurde mit einem halben jahresgehalt versüßt. argumente für eine höhere summe habe ich leider zu spät durch den buschfunk erfahren
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  3. #3
    Wikapis ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    ich war vor jahrzehnten in der selben situation,: alles umgebaut und aufgelöst und ausgelagert in der elternzeit, meine abteilung und somit der rechtsanspruch 400 km weit weg, am aktuellen standort, der aufgrund der konzernumgestaltung nicht mehr zu "meiner firma" gehörte, gab es nur einen passenden arbeitsplatz und den bekam ein mann mit der gleich langen firmenzugehörigkeit, aber keinem kind an der backe.

    der goldene handschlag wurde mit einem halben jahresgehalt versüßt. argumente für eine höhere summe habe ich leider zu spät durch den buschfunk erfahren
    Aber du hast keinen Job abgelehnt oder? Die hatten einfach keinen mehr?

  4. #4
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Aber du hast keinen Job abgelehnt oder? Die hatten einfach keinen mehr?
    meinen rechtsanspruch auf den arbeitsplatz am neuen standort einzufordern habe ich abgelehnt.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Vielleicht weiß ja einer von euch wie das rechtlich aussieht, ich finde leider nichts genaues im Internet.

    Ich habe folgende Situation

    Ich bin zur Zeit in Elternzeit, endet auch erst im Dezember. Allerdings hatte ich jetzt ein Gespräch mit meinem Chef und mein alter Job ist nicht mehr da. Die Abteilung ist umstrukturiert worden und mein Aufgabengebiet wird nun nicht mehr in der Außenstelle in der ich tätig bin bearbeitet sondern in der Hauptzentrale. Ein Wechsel dahin ist nicht möglich, anderes Bundesland.

    Nun sieht es in der Außenstelle generell schlecht aus mit Jobs da kaum noch Abteilungen dort angesiedelt sind.

    Mein Chef sucht jetzt nach Alternativen und ich soll mir überlegen ob eine andere Abteilung überhaupt in Frage kommt. Eine Rückkehr in meine Abteilung ist ausgeschlossen.

    So die Ausgangslage, sollte mir mein Chef eine vergleichbare Tätigkeit in der Firma anbieten, die ich aber nicht möchte also ablehne, wie geht es dann weiter? Muss ich kündigen? Wird man gekündigt? Hat man noch Ansprüche auf Abfindungen?

    Vielleicht weiß ja einer von euch da mehr ?
    Grundsätzlich ist das alles zu einem großen Teil Verhandlungssache.

    Wie ist denn dein Gefühl? Könntest du dir vorstellen, in einer anderen Abteilung zu arbeiten? Wie sieht der Arbeitsmarkt in deiner Branche und Gegend momentan aus?
    Anonyma gefällt dies

  6. #6
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Vielleicht weiß ja einer von euch wie das rechtlich aussieht, ich finde leider nichts genaues im Internet.

    Ich habe folgende Situation

    Ich bin zur Zeit in Elternzeit, endet auch erst im Dezember. Allerdings hatte ich jetzt ein Gespräch mit meinem Chef und mein alter Job ist nicht mehr da. Die Abteilung ist umstrukturiert worden und mein Aufgabengebiet wird nun nicht mehr in der Außenstelle in der ich tätig bin bearbeitet sondern in der Hauptzentrale. Ein Wechsel dahin ist nicht möglich, anderes Bundesland.

    Nun sieht es in der Außenstelle generell schlecht aus mit Jobs da kaum noch Abteilungen dort angesiedelt sind.

    Mein Chef sucht jetzt nach Alternativen und ich soll mir überlegen ob eine andere Abteilung überhaupt in Frage kommt. Eine Rückkehr in meine Abteilung ist ausgeschlossen.

    So die Ausgangslage, sollte mir mein Chef eine vergleichbare Tätigkeit in der Firma anbieten, die ich aber nicht möchte also ablehne, wie geht es dann weiter? Muss ich kündigen? Wird man gekündigt? Hat man noch Ansprüche auf Abfindungen?

    Vielleicht weiß ja einer von euch da mehr ?
    Also wenn der neue Job vergleichbar ist, musst du ihn annehmen oder selber kündigen.
    Wieso sollte in dem Fall dir gekündigt werden? Es gibt ja keinen Grund: Es gibt eine Stelle, es gibt dich, die du bisher vergleichbares gemacht hast. Passt von Seiten des Arbeitgebers her.

    Dein Vorgesetzter muss eine Änderungskündigung vornehmen, wenn er dich nicht vergleichbar beschäftigen kann.
    Die Änderungskündigung bezieht sich entweder auf den neuen Arbeitsort oder den neuen Job.
    Dagegen kannst du klagen, wenn du der Meinung bist, dass es doch Möglichkeiten gäbe.

    Anspruch auf Abfindung ist so eine Sache. Da geht oft viel über Verhandlungen, auch wenn es offiziell gar keine Abfindung gibt.

    Ich würde jetzt nicht abwarten, sondern in die Verhandlungen einsteigen.
    Zum Beispiel fragen, ob es denn möglich wäre, die Arbeit für die Hauptzentrale remote in der Außenstelle zu erledigen.
    Und dann einmal alle zwei Wochen zum Beispiel zur Zentrale zu reisen. Quasi Home-Office in der Außenstelle.

    Genau so würde ich bei den jetzt für dein bisheriges Aufgabengebiet Zuständigen in der Zentrale vorstellig werden und sagen "So, ich fange ja im Dezember wieder an und melde ich mich wie vereinbart ein halbes Jahr vorher zurück. Wie sieht es aus, wo ist mein Arbeitsplatz und wie werde ich arbeiten?"
    Habe ich so gemacht. Zwei Tage später hatte ich ein sehr gutes Abfindungsangebot auf dem Tisch liegen.
    Das war so in der Art "Ich mache ihnen ein Angebot, das sie nicht ablehnen können."

    Was haben eigentlich deine bisherigen Kolleg*innen gemacht?
    Umgezogen? andere Jobs am alten Ort? Abfindungen?
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  7. #7
    Wikapis ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist das alles zu einem großen Teil Verhandlungssache.

    Wie ist denn dein Gefühl? Könntest du dir vorstellen, in einer anderen Abteilung zu arbeiten? Wie sieht der Arbeitsmarkt in deiner Branche und Gegend momentan aus?
    Nein in der Abteilung wo es eventuell eine vergleichbare Stelle gebe nicht. Ich kenne die Mitarbeiter und den Vorgesetzten da und mit keinen von denen mag ich arbeiten. Da würde ich eher gehen.

    Der Arbeitsmarkt ist okay ich würde sicher was finden, finanziell wäre der Verlust meiner Arbeit auch nicht schlimm, für mein Gefühl ist es nur schlimm.
    Ich hatte schon mit sowas gerechnet, hatte nicht gedacht das es mich doch so sehr trifft.

  8. #8
    Wikapis ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Also wenn der neue Job vergleichbar ist, musst du ihn annehmen oder selber kündigen.
    Wieso sollte in dem Fall dir gekündigt werden? Es gibt ja keinen Grund: Es gibt eine Stelle, es gibt dich, die du bisher vergleichbares gemacht hast. Passt von Seiten des Arbeitgebers her.

    Dein Vorgesetzter muss eine Änderungskündigung vornehmen, wenn er dich nicht vergleichbar beschäftigen kann.
    Die Änderungskündigung bezieht sich entweder auf den neuen Arbeitsort oder den neuen Job.
    Dagegen kannst du klagen, wenn du der Meinung bist, dass es doch Möglichkeiten gäbe.

    Anspruch auf Abfindung ist so eine Sache. Da geht oft viel über Verhandlungen, auch wenn es offiziell gar keine Abfindung gibt.

    Ich würde jetzt nicht abwarten, sondern in die Verhandlungen einsteigen.
    Zum Beispiel fragen, ob es denn möglich wäre, die Arbeit für die Hauptzentrale remote in der Außenstelle zu erledigen.
    Und dann einmal alle zwei Wochen zum Beispiel zur Zentrale zu reisen. Quasi Home-Office in der Außenstelle.

    Genau so würde ich bei den jetzt für dein bisheriges Aufgabengebiet Zuständigen in der Zentrale vorstellig werden und sagen "So, ich fange ja im Dezember wieder an und melde ich mich wie vereinbart ein halbes Jahr vorher zurück. Wie sieht es aus, wo ist mein Arbeitsplatz und wie werde ich arbeiten?"
    Habe ich so gemacht. Zwei Tage später hatte ich ein sehr gutes Abfindungsangebot auf dem Tisch liegen.
    Das war so in der Art "Ich mache ihnen ein Angebot, das sie nicht ablehnen können."

    Was haben eigentlich deine bisherigen Kolleg*innen gemacht?
    Umgezogen? andere Jobs am alten Ort? Abfindungen?
    Meine Stelle ist ganz weg auch als homeoffice nicht möglich, ich denke selbst wenn ich sagen würde ich ziehe um könnten sie mir die Stelle nicht wieder geben.

    Meine anderen Kollegen sind alle komplett im Außendienst, einer ist tatsächlich umgezogen und einer hat gekündigt die anderen haben noch Büros in der Außenstelle arbeiten aber größtenteils von zu Hause aus oder in der hauptzentrale.

  9. #9
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Nein in der Abteilung wo es eventuell eine vergleichbare Stelle gebe nicht. Ich kenne die Mitarbeiter und den Vorgesetzten da und mit keinen von denen mag ich arbeiten. Da würde ich eher gehen.

    Der Arbeitsmarkt ist okay ich würde sicher was finden, finanziell wäre der Verlust meiner Arbeit auch nicht schlimm, für mein Gefühl ist es nur schlimm.
    Ich hatte schon mit sowas gerechnet, hatte nicht gedacht das es mich doch so sehr trifft.
    Bis Dezember ist ja noch ein bisschen hin. Ich würde einfach jetzt mal die Augen nach einer Job-Alternative offen halten.

  10. #10
    Avatar von Philina_
    Philina_ ist offline Berlinerin

    User Info Menu

    Standard Re: Job ablehnen nach Elternzeit

    Ich würde mich beim Anwalt einfach mal beraten lassen und überlegen was ich am liebsten möchte.

    Nach der Elternzeit gab es meinen Job nicht mehr. Mir wurde eine alternative angeboten und die habe ich auch genommen.

    Bei uns sind Kolleginnen aber auch schon mit Abfindungen gegangen. Da mein AG aber auch seit einiger Zeit sehr gerne Köpfe reduziert, werden schnell Abfindungen angeboten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •