Seite 12 von 50 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 500
Like Tree293gefällt dies

Thema: Erfahrungen mit Schulpsychologen

  1. #111
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Ich dachte, der Kinderarzt hat gar niemanden empfohlen?

    Doch, schrieb ich aber weiter oben: es gab Tipps, eine Psychologin mit tiefenpsychologischem Ansatz und eine (bzw sogar zwei, bei eine davon kannte sie die Therapeuten nur aus Erzählungen ihrer Patienten, nicht persönlich) Praxisgemeinschaften mit verhaltenstherapeutischem Ansatz.
    (Nicht empfohlen wurde ein PSYCHIATER der hier mehrfach erwähnt wurde)

  2. #112
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Wo ist da das Problem?
    Ich find's pädagogisch ungeschickt, weil sich der Stoff nicht einmal kurz setzen konnte. Wobei man wissen müsste, wie eine solche Doppelstunde aussieht.

    Andererseits gehe ich davon aus, dass ein aufmerksamer Schüler sich bis zum Ende der Stunde merkt, was dran war und es dann auch wiedergeben kann (Ich fand als Schülerin Kurzarbeiten am Freitag zum Stoff des Montags der Vorwoche wesentlich unangenehmer.).
    Нет худа без добра.

  3. #113
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Der Mathelehrer testet wohl laut ihr am Ende der Stunde das, was er in der gleichen Doppelstunde gerade erst vermittelt hat.
    Und es mache ihm sichtlich Freude, was ihr so Angst macht.

    Aber solche Lehrer wird es so oder so eh an jeder Schule geben....
    Zu den Fachleuten wurde ja schon genug gesagt.

    Aus Muttersicht würde ich versuchen, diese Angst anzugehen, für die es ja keinen Grund gibt.
    Das Kind ist intelligent genug, sich zu merken, was gerade durchgenommen wurde und hat eine mathematische Begabung, wird also den Großteil auch verstanden haben.

    Aus diesem Grund eine Schule ohne Noten zu suchen, kommt mir ein bisschen wie Davonlaufen vor.
    WhiseWoman und Lui gefällt dies.

  4. #114
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Was bitte hat die Kleine jetzt schon wieder mit der Sache zu tun?
    Kann nicht jedes deiner Kinder einfach ein eigenständiges Kind sein?

    Das ging nur darum zu zeigen, dass ich NICHT alles einfach laufen lasse, Wege scheue und unnötig verschiebe, sondern sehr wohl aktiv bin und werde.
    Und ich habe eben auch nicht nur ein Kind... Die Frage einer früheren Einschulung hat mich bspw auch wochenlang beschäftigt.

  5. #115
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Ich hab dem Kind gesagt, dass es Klasse 6 auf jeden Fall jetzt noch durchhalten muss, in dem Jahr schauen wir, was es für Alternativen gibt, falls sie wirklich nicht da bleiben will und wir fahren sobald es geht noch mal nach Radebeul bzw Dresden.
    Mit der Schulpsychologin rede ich auch nochmal. (hab erstmal einen Telefontermin morgen)
    Der werden die vom Kind geschilderten Probleme ja nicht unbekannt sein, das Kind ist ja gesichert nicht das einzige auf der Welt, der es so geht.
    Den Mathelehrer spreche ich im kommenden Schuljahr erst an, wer weiß, ob sie den dann überhaupt weiter hat.
    Und bald sind erstmal Sommerferien.

  6. #116
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Ich hab dem Kind gesagt, dass es Klasse 6 auf jeden Fall jetzt noch durchhalten muss, in dem Jahr schauen wir, was es für Alternativen gibt, falls sie wirklich nicht da bleiben will und wir fahren sobald es geht noch mal nach Radebeul bzw Dresden.
    Mit der Schulpsychologin rede ich auch nochmal. (hab erstmal einen Telefontermin morgen)
    Der werden die vom Kind geschilderten Probleme ja nicht unbekannt sein, das Kind ist ja gesichert nicht das einzige auf der Welt, der es so geht.
    Den Mathelehrer spreche ich im kommenden Schuljahr erst an, wer weiß, ob sie den dann überhaupt weiter hat.
    Und bald sind erstmal Sommerferien.
    Ich wünsch Deinen Kindern alles Gute.
    Danke für den Fisch.

  7. #117
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    ...wer hat welche gemacht und mag berichten?
    Hat es weitergeholfen, gab es Konsequenzen aus den Beratungen/Terminen?
    (Im Sinne geeigneter Bewältigungsstrategien oder Schulwechsel auf eine passendere Schule bspw)

    Es geht um meine große Tochter, 5. Klasse.
    Zum Thema Mobbing und Klärung der Situation im Klassenverband und mit der Elternschaft habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Zum persönlichen Thema meiner Tochter eher nicht, dazu ist das zu speziell. Die Schulpsychologinnen waren zwar beide sehr bemüht und nett, aber ihre Kenntnis auf dem Gebiet war sehr übersichtlich. Wenn ich als Elter der Psychologin die Diagnose erst näher erklären muss, dann bringt das wenig.
    Deshalb haben wir uns an eine Fachfrau gewandt. (Die weit weg ist und wir sind über einen langen Zeitraum wöchentlich dorthin gefahren.)

  8. #118
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    Das ging nur darum zu zeigen, dass ich NICHT alles einfach laufen lasse, Wege scheue und unnötig verschiebe, sondern sehr wohl aktiv bin und werde.
    Und ich habe eben auch nicht nur ein Kind... Die Frage einer früheren Einschulung hat mich bspw auch wochenlang beschäftigt.
    Also du hast hier noch nie den Eindruck vermittelst, dass du in Bezug auf deine Kinder nicht aktiv genug bist.
    Eher manchmal das Gegenteil, bisschen zu beobachtend und zu wenig "wird schon werden". Aber das ist bestimmt nur der Eindruck hier im Forum. Alles was einen nicht groß beschäftigt, schreibt man hier ja auch nicht.
    Schiri und sunya gefällt dies.

  9. #119
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Ich find's pädagogisch ungeschickt, weil sich der Stoff nicht einmal kurz setzen konnte. Wobei man wissen müsste, wie eine solche Doppelstunde aussieht.

    Andererseits gehe ich davon aus, dass ein aufmerksamer Schüler sich bis zum Ende der Stunde merkt, was dran war und es dann auch wiedergeben kann (Ich fand als Schülerin Kurzarbeiten am Freitag zum Stoff des Montags der Vorwoche wesentlich unangenehmer.).
    Ich frage oft am Ende der Stunde als Blitzabfrage ab, was heute gemacht wurde; auf einem sehr niedrigen Niveau und mit einigen Kindern, die mir nicht auf jede Frage antworten können.
    Das ist aber nicht weiter schlimm und das sage ich auch.

    Einmal gibt es mir eine Rückmeldung, ob sie zumindest grob orientiert waren (ich erinnere mich an eine Stunde zu Beethoven, da sagte am Ende jemand, wir hätten was zu Musik in Pyramiden gemacht ), was so gar nicht angekommen ist und bei manchen Kindern mache ich das auch um ihnen zu zeigen, dass sie geschlafen haben.

    In den allermeisten Fällen endet dieser Teil der Stunde damit, dass ich mitteile, dass sie schon echt viel wissen, dass es jetzt gar nicht mehr anstrengend sein wird, das daheim zu wiederholen und dass sie nur durchs Zuhören und Mitmachen schon in einem Bereich was wissen, der im Falle eines Tests zu schwarzen Noten führen würde.

    Das ist aber keine Abfrage, die sich in Notenbildern niederschlägt.

    Von daher finde ich den Mathe-Lehrer mit diesem Ansinnen gar nicht verkehrt.
    Ich tippe, es hängt am Wort "Abfrage". Das scheint in manchen Regionen untrennbar mit einer Notengebung zusammenzuhängen.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  10. #120
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Also du hast hier noch nie den Eindruck vermittelst, dass du in Bezug auf deine Kinder nicht aktiv genug bist.
    Eher manchmal das Gegenteil, bisschen zu beobachtend und zu wenig "wird schon werden". Aber das ist bestimmt nur der Eindruck hier im Forum. Alles was einen nicht groß beschäftigt, schreibt man hier ja auch nicht.
    Ich nehme sunya so wahr, dass sich sehr, sehr viel gedanklich mit ihren Kindern und vermeintlichen Problemen beschäftigt, aber tatsächlich wenig handelt, weil dann immer dies oder jenes dagegenspricht. Zumindest in meiner Wahrnehmung. Wenn's im echten Leben ganz anders ist, umso besser.
    Lui gefällt dies

Seite 12 von 50 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte