Seite 44 von 50 ErsteErste ... 344243444546 ... LetzteLetzte
Ergebnis 431 bis 440 von 500
Like Tree293gefällt dies

Thema: Erfahrungen mit Schulpsychologen

  1. #431
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    ... Ansonsten gibt's in Bayern Gymnasien, die z.B. einen musikalischen Zweig anbieten oder Bläser-/Streicherklassen haben o.ä. Aufnahmeprüfungen sind aber in der Regel nicht notwendig.
    Oh, das ist niedlich, aber z.B. mit dem Sächsischen LG für Musik überhaupt nicht zu vergleichen, aber so gar nicht.
    Нет худа без добра.

  2. #432
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Für das Sächsische Landesgymnasium für Musik CMvW muss man eine Aufnahmeprüfung ablegen, die es in sich hat. Sie entspricht in vielen Teilen der Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium. So werden die Schüler dort auch ausgebildet, der Stundenplan und v.a. auch der Plan für Klassenarbeiten wird an Wettbewerbsteilnahmen und Co. angepasst. Nicht jeder von denen studiert am Schluss Musik, aber ich glaube schon, dass es der überwiegende Teil tut.

    In Foxys Stadt - nicht Sachsen - gibt es ein Spezialgymnasium für Mathematik und Naturwissenschaften, dort kommt man ohne Auswahlverfahren übrigens auch nicht rein.

    ... und ein Sportleistungskurs und eine Schule wie Foxys sind zwei grundverschiedene Dinge.
    Dein letzter Satz ist mir völlig klar. Hier in Hessen mag es solche Schulen vielleicht in Privat geben (abgesehen von Sport), zumindest kenne ich das weder hier aus der Stadt, noch aus meinen Arbeitsorten und das hätte ich durch meinen Beruf schon mitbekommen.
    Nur im Leistungssportbereich gibt es das natürlich auch hier.

  3. #433
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Oh, das ist niedlich, aber z.B. mit dem Sächsischen LG für Musik überhaupt nicht zu vergleichen, aber so gar nicht.
    Das ist mir durchaus klar. Den Hinweis mit dem "niedlich" hättest du dir sparen können.

  4. #434
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Oh, das ist niedlich, aber z.B. mit dem Sächsischen LG für Musik überhaupt nicht zu vergleichen, aber so gar nicht.

    Ich glaube, das war ihr klar. Die Unterschiede faszinieren die Nicht-Sachsen ja gerade

  5. #435
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das ist mir durchaus klar. Den Hinweis mit dem "niedlich" hättest du dir sparen können.
    Na ja, ich kenne den musischen Zweig am hiesigen Kleinstadtgymnasium und ich kenne das LG CMvW ... der musische Zweig ist für mich niedlich. Ich kann es nicht ändern.
    Нет худа без добра.

  6. #436
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    PS: Natürlich ging es mir nur darum, dass das Kind Freude am Lernen hat und gern hingeht. Was die ersten Wochen auch so war. Sie kam sehr oft strahlend aus der Schule und berichtete, was sie wieder tolles gemacht hatten und erzählte wüste Geschichten von "originellen" Schulkameraden... Bis es Richtung Zeugnis ging, wenn ich es mir rückblickend so anschaue.
    Da würde ich weiterschauen. Kommt der Druck von der Schule, macht sie ihn sich selbst, ist es eine ungute Mischung?
    Warum sind ihr gute Noten so wichtig? Sie hat ein super Zeugnis (einen Dreier wenn ich mich richtig erinnere, sonst nur besser).
    Warum ist sie damit nicht zufrieden? Gibt es Aussagen aus der Familie, die sie so denken lassen könnten?

    Mach Dir ein Bild, sprich mit mehreren Lehrern und dann der Schulpsychologin.
    Eventuell liegt es nicht an der Schule, die dürfte ihr ja mit Ausnahme des Notendrucks liegen. Sie hat sich das Profil ausgesucht, entgegen Deinen Tendenzen zur Musikschule.
    Dass ein hb-Kind mit einer mathematischen Begabung vom Mathestoff der 5.Klasse überfordert sein soll, würde ich auch noch genauer ansehen, kompliziertes Denken hin oder her. Vielleicht macht sie sich auch da zu viel Druck.
    sunya gefällt dies

  7. #437
    Seebär05 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von sunya Beitrag anzeigen
    So in etwa, ja. (Wobei die Vertiefung ab Klasse 8 nicht vergleichbar ist mit der intensiven Vertiefung der Profilschulen.)
    Ich glaub aber, dass bspw für die Schule mit Kunstvertiefung ab 8. Klasse auch eine Mappe vorgelegt werden muss, wenn man die Kunstvertiefung machen möchte. Da bin ich aber nicht ganz sicher, ob das evtl. nur für "Quereinsteiger" gilt, die dann erst neu auf die Schule kommen. Und ob das nicht inzwischen geändert ist. War jedenfalls mal so, als das Kind einer Bekannten an die Schule wollte.
    Ich verstehe hier nur noch Bahnhof. Ich kenn das von den Verwandten nur so, daß wir über Profile von den Schulen geredet haben.

    Mußte das jetzt googeln, was hier gerade zerpflückt wird. Die Gymnasien, auf die meine Nichten und Neffen gehen, sind stinknormale Gyms die sich nicht unterscheiden zu den westdeutschen. Und auf den Seiten von denen steht ausdrücklich, was sie für Profile haben. Und nicht Vertiefungen oder sonst ein Geschwurbel. Es gibt da sprachliche Profile, Nawi, Kunstprofil oder Gesellschaftswissenschaften usw., wie bei uns im Westen auch. Das ist genau so benannt, Profile. Das es noch ein paar wenige Spezielle Spezialschule gibt, ja, dachte die gibt es überall, so Sportgymnasien usw. Aber alles was normal ist heißt ab Klasse 8 Profil. Genau das hast du doch geschrieben.

    Allerdings weiß ich jetzt immer noch nicht auf was für ein Gym dein Kind geht *ggg* ist ja egal eigentlich. Nur der viele Matheunterricht spricht ja nicht so für stinknormale, also in Klasse 5.

    Also nicht das jetzt alle durcheinanderkommen. Auch in Sachsen heißt es an den ganz normalen Gym Profil.
    sunya gefällt dies

  8. #438
    Avatar von Lui
    Lui
    Lui ist offline Regels sind Regels

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ist es wirklich kriegsentscheidend, auf welcher Schulform das Mädchen ist?
    Den Part hättest Du wunderbar per PN klären können....

    *kopfschüttel*
    Wie bitte soll ich denn per PN klären, dass ich nach Sunjas Angaben in meinem Faden von völlig anderen Voraussetzungen ausgegangen bin. Das ist doch wichtig für die Einordnung meiner bisherigen Antworten.

    Und ja, es ist ein Unterschied.

    Ob das Problem tatsächlich die Schule ist.
    Oder ob das Problem vielleicht auch die Familienstruktur ist, die bei der Tochter zu recht hohen Ansprüchen an das, was sie meint liefern zu müssen führt weiss ich nicht. Ich halte es aber für nicht ausgeschlossen, dass es eher an zweiterem liegt.
    Danke für den Fisch.

  9. #439
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Mamma.Mia Beitrag anzeigen
    Da würde ich weiterschauen. Kommt der Druck von der Schule, macht sie ihn sich selbst, ist es eine ungute Mischung?
    Warum sind ihr gute Noten so wichtig? Sie hat ein super Zeugnis (einen Dreier wenn ich mich richtig erinnere, sonst nur besser).
    Warum ist sie damit nicht zufrieden? Gibt es Aussagen aus der Familie, die sie so denken lassen könnten?

    Mach Dir ein Bild, sprich mit mehreren Lehrern und dann der Schulpsychologin.
    Eventuell liegt es nicht an der Schule, die dürfte ihr ja mit Ausnahme des Notendrucks liegen. Sie hat sich das Profil ausgesucht, entgegen Deinen Tendenzen zur Musikschule.
    Dass ein hb-Kind mit einer mathematischen Begabung vom Mathestoff der 5.Klasse überfordert sein soll, würde ich auch noch genauer ansehen, kompliziertes Denken hin oder her. Vielleicht macht sie sich auch da zu viel Druck.

    Ja, so sehe ich das momentan auch.
    Tochter selbst sagt, der Druck käme von den Lehrern, die laut ihr ständig darauf herum reiten, wie wichtig Noten seien etc.
    Außerdem gibts eine neue Regelung (von vor Corona) dass wer regelmäßig HAs vergisst, diese in einer Nachsitzestunde am Freitag dann lösen muss.
    Dann gilt, dass man die Schule verlassen muss, wenn man in mehr als der Hälfte der MINT-Fächer auf 4 steht. usw
    Das kommt nicht nur per Schreiben an die Eltern, sondern scheinen sie auch in der Schule mit den Kindern zu besprechen.
    Da wird schon Druck aufgebaut.
    Hinzu kommt, dass sie ausgerechnet in dem Fach, was an der Schule am höchsten bewertet wird, mehrfach bei Arbeiten (unangekündigten, aber auch geplanten) versagt hat. Mit jedem Mal etwas mehr.
    Sie hat offensichtlich einfach viel Angst in der Schule.

    Ich hoffe, die Schulpsychologin hat da irgendeine Idee...
    (bei den Lehrern erwarte ich eine Reaktion wie: "Wenn sie damit nicht zurecht kommt, ist sie an der Schule falsch"... aber mal sehen)

  10. #440
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Erfahrungen mit Schulpsychologen

    Zitat Zitat von Seebär05 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe hier nur noch Bahnhof. Ich kenn das von den Verwandten nur so, daß wir über Profile von den Schulen geredet haben.

    Mußte das jetzt googeln, was hier gerade zerpflückt wird. Die Gymnasien, auf die meine Nichten und Neffen gehen, sind stinknormale Gyms die sich nicht unterscheiden zu den westdeutschen. Und auf den Seiten von denen steht ausdrücklich, was sie für Profile haben. Und nicht Vertiefungen oder sonst ein Geschwurbel. Es gibt da sprachliche Profile, Nawi, Kunstprofil oder Gesellschaftswissenschaften usw., wie bei uns im Westen auch. Das ist genau so benannt, Profile. Das es noch ein paar wenige Spezielle Spezialschule gibt, ja, dachte die gibt es überall, so Sportgymnasien usw. Aber alles was normal ist heißt ab Klasse 8 Profil. Genau das hast du doch geschrieben.

    Allerdings weiß ich jetzt immer noch nicht auf was für ein Gym dein Kind geht *ggg* ist ja egal eigentlich. Nur der viele Matheunterricht spricht ja nicht so für stinknormale, also in Klasse 5.

    Also nicht das jetzt alle durcheinanderkommen. Auch in Sachsen heißt es an den ganz normalen Gym Profil.

    Ja, aber Lui hat sich an dem Begriff Profil aufgehängt, weil "Profilschulen" ja was ganz anderes seien.
    (Wenn sie richtig gelesen hatte, wäre ihr auch klar geworden, dass ich im Zusammenhang mit anderen Schulen, die in Frage gekommen wären oder zukünftig kommen, von "welche mit (...)Profil" geschrieben habe. Bzw schrieb "die haben doch alle irgendein Profil")

Seite 44 von 50 ErsteErste ... 344243444546 ... LetzteLetzte
>
close