Like Tree223gefällt dies

Thema: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

  1. #121
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    148.827

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    ich kann auf keinem Markt einkaufen. Die schließen deutlich vor meinem Arbeitszeitende.
    Darauf angesprochen erklärte mir eine Mitarbeiterin auf dem Markt, daß längere Öffnungszeiten nicht möglich seien, da ihr Arbeitstag um ca. 05:00 Uhr beginnt und dann eben frühzeitiger enden müsse.
    Ich auch nicht. Wenn hier Marktvormittag ist, arbeite ich. Einen Samstagsmarkt, den ich ggf. aufsuchen könnte, gibt es hier weit und breit nicht.
    Klopferline gefällt dies
    Нет худа без добра.

  2. #122
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    148.827

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    über die Erdbeeren im Dezember staune ich auch immer wieder. Aber es gibt wohl Leute, die das kaufen.

    Nö, ich meine schon Blumenkohl, Zucchini und Tomaten.
    Ja, ich wusste schon, was Du meinst. Ich wollte auch nur dem "Aber die kaufen dann ..." vorbeugen. Nein, tun sie eben nicht. Ich jedenfalls nicht.
    Нет худа без добра.

  3. #123
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    27.601

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Ja, aber jeden Tag Fleisch ist halt auch kein Menschenrecht.
    der blöde Spruch mit dem "Menschenrecht" bzw. was alles kein Menschenrecht ist, wird hier inzwischen inflationär gebraucht.

    Ne, isses nicht aber das gute Recht eines jeden, ohne sich dafür schämen zu müssen.
    rastamamma gefällt dies

  4. #124
    Avatar von Karla...
    Karla... ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    3.654

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    das wäre in der tat interessant.

    bio metzger kenne ich hier in der umgebung keinen einzigen.
    normale schon, zu denen müsste ich hinfahren.
    Hast du einen Bio Supermarkt in der Nähe? Da kannst du auch oft frisches Fleisch kaufen

  5. #125
    -adalovelace- ist offline Dipl.-Hascherlschützerin
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    6.004

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    der blöde Spruch mit dem "Menschenrecht" bzw. was alles kein Menschenrecht ist, wird hier inzwischen inflationär gebraucht.

    Ne, isses nicht aber das gute Recht eines jeden, ohne sich dafür schämen zu müssen.
    Man muß sich nicht schämen, wenn man jeden Tag Fleisch isst. Wer soll das denn behauptet haben? Aber es ist nicht menschenunwürdig, nicht jeden Tag Fleisch essen zu können, es ist nicht gesundheitsschädlich, man leidet keinen Mangel.

  6. #126
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    16.009

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    ich würde auf jeden fall jetzt nicht wieder "nur" die fleischdiskussion führen. billiges obst und gemüse werden auch auf kosten von menschen erwirtschaftet, da sind die arbeitsbedingungen ähnlich schlimm. "nur" dass beim fleisch noch ein lebewesen leidet.

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    Fleisch ist billig. Hast Du nicht auch eben zum Kohl das Hackfleisch und Knochen empfohlen um Geschmack dran zu bekommen?

    Ich denke, viele Menschen essen täglich Fleisch, z.B. in verabeiteter Form wie Wurst oder in Suppen usw.
    DasUpfel gefällt dies

  7. #127
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    37.108

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    der blöde Spruch mit dem "Menschenrecht" bzw. was alles kein Menschenrecht ist, wird hier inzwischen inflationär gebraucht.

    Ne, isses nicht aber das gute Recht eines jeden, ohne sich dafür schämen zu müssen.
    Billiges Fleisch, damit jeder der will, täglich Fleisch essen kann, hat aber auch seinen Preis. Damit nimmt man die Halltungsbedingungen und die Bedingungen für die Mitarbeiter in den Schlachthöfen billigend in Kauf.
    Stadtmusikantin und Pullova gefällt dies.

  8. #128
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    54.158

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Karla... Beitrag anzeigen
    Hast du einen Bio Supermarkt in der Nähe? Da kannst du auch oft frisches Fleisch kaufen
    nein.
    wie gesagt, aldi (hofer) hat hier auch biofleisch.
    ist aber wirklich sehr viel teurer als daas "normale".

  9. #129
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    16.009

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    wurst ist krebserregend. ein zu viel an fleisch ist durchaus gesundheitsschädlich.
    man merkts nur nicht so schnell wie z.b. beim zucker, der karies verursacht. und fleisch hat ja auch gute inhaltsstoffe.

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    Man muß sich nicht schämen, wenn man jeden Tag Fleisch isst. Wer soll das denn behauptet haben? Aber es ist nicht menschenunwürdig, nicht jeden Tag Fleisch essen zu können, es ist nicht gesundheitsschädlich, man leidet keinen Mangel.

  10. #130
    unterm_Asphalt ist offline Legende
    Registriert seit
    25.05.2009
    Beiträge
    17.155

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Weil hier die schlimmen Bedingungen angeprangert werden in der Massenproduktion ( zu recht ) und die Macht der Konsumenten angesprochen wird....es ist schwierig.
    Wir müssen uns zb das Geld für Lebensmittel ( aber auch für anderes ) genau einteilen. Ich habe ein Budget dafür
    Ich bin oft auf der " suche" nach günstigen Lebensmitteln.
    Dazu kommt , dass wir des öfteren auch ( teure) glutenfreie Produkte kaufen müssen.
    Zb Nudeln, Brot, Mehl, ich backe viel mit Nüssen, die sind auch teuer.

    In Österreich liegen die Preise für Lebensmittel auch höher als in D.

    Vielleicht sind wir die Ausnahme, aber für uns gilt, dass das verfügbare Geld ziemlich begrenzt ist, das wir für Essen haben.
    Das heißt nicht, dass wir hungern, bei Gott nicht.
    Aber ich muss! auf günstige Preise achten.

    Wie seht ihr das?
    Ist das mit dem " gute " Lebensmittel kaufen , auch wenn sie teurer sind, eine Diskussion, die viele gar nicht trifft?
    Ich kenne nur wenige Menschen, die wirklich auf den € schauen müssen. Aber genug, die keine hochwertigen/fairen Lebensmittel kaufen obwohl sie könnten. Und dann noch eine Gruppe die viel Geld für Lebensmittel ausgeben, welche quasi alle in die Kategorie "sollte man nicht kaufen" gehören.

    LG von u_A. mit
    S. *12/02 und J. *11/11 und G. *05/14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •