Seite 5 von 64 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 638
Like Tree223gefällt dies

Thema: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

  1. #41
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    95.181

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von -adalovelace- Beitrag anzeigen
    So geht es mir auch. Mir wäre ein gut konzipiertes und ausgeführtes Tierwohllabel recht, mein Brathähnchen muß nicht Bio sein, soll aber ein zufriedenes Leben gehabt haben. Und das würde ich gerne beim Kauf erkennen können.
    so ist es

    Milch, Eier und Gemüse bekomme ich so, aber beim Hähnchen wirds schwierig.

    Lamm und Reh geht auch noch, da hilft eine Gefriertruhe ungemein.

    Aber ich will halt auch Rinderrouladen, Brathähnchen oder so

  2. #42
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    56.911

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Ich seh bei unserem Hofer zb oft Leute, die das verbilligte Brot vom Vortag kaufen.
    Und auch alte Leute, die offenbar von Striezel und Marmelade leben, vom Hofer.
    Das ist wirklich nix Seltenes.
    Auch die Sozialmärkte sind überlaufen.

    Man müsste halt auch definieren, was " ordentliche" Lebensmittel sind.
    Dass du diese Leute siehst, wundert mich nicht. Die gibt es, klar (v.a. Senioren in Altersarmut), sie sollen ja auch gar nicht wegdiskutiert werden. Aber wie viele sind das tatsächlich im Vergleich zu den vielen anderen, die DU nicht siehst?

    Unser Bäcker hat auch Brot und Gebäck vom Vortag, das Absatz findet. Ich kauf auch immer wieder reduzierte Lebensmittel kurz vor Ende des MHD. Das hat nicht immer was mit Geldproblemen zu tun, sondern ist für mich auch nachhaltig im Sinne von "Lebensmittelrettung".

  3. #43
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    187.897

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Dann isst man halt kein Fleisch, sondern Gemüse. Oder fährt für einen größeren Fleischeinkauf dorthin, wo es "gutes" Fleisch gibt und friert es ein. Wenn es denn unbedingt sein muss.
    Dafür zahlst du dann aber deutlich mehr - muss man ich können.

  4. #44
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    21.650

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    so ist es

    Milch, Eier und Gemüse bekomme ich so, aber beim Hähnchen wirds schwierig.

    Lamm und Reh geht auch noch, da hilft eine Gefriertruhe ungemein.

    Aber ich will halt auch Rinderrouladen, Brathähnchen oder so
    Gibts bei dir nicht so eine Möglichkeit https://www.kaufnekuh.de/biofleisch-...SAAEgKHjfD_BwE
    Legolas 3.0 gefällt dies

  5. #45
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    50.721

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Dafür zahlst du dann aber deutlich mehr - muss man ich können.
    Gerade auch wenn ich mir angucke, wie die Gemüsepreise teilweise in den letzten Monaten explodiert sind. Kohlrüben waren früher ein Arme-Leute-Essen. Heute legst du dafür richtig Geld.

    Daher finde ich den Hinweis, weniger Fleisch mehr Gemüse, muss man auch auch erst mal leisten können. Wenn man nicht unbedingt nur noch von Einkellerungskartoffeln und Lagermöhren leben will. Weißkohlpreise haben sich in den letzten 5 Jahren fast verdreifacht.
    WhiseWoman, Klopferline und Falconheart gefällt dies.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  6. #46
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    78.214

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Ich seh bei unserem Hofer zb oft Leute, die das verbilligte Brot vom Vortag kaufen.
    Und auch alte Leute, die offenbar von Striezel und Marmelade leben, vom Hofer.
    Das ist wirklich nix Seltenes.
    Auch die Sozialmärkte sind überlaufen.

    Man müsste halt auch definieren, was " ordentliche" Lebensmittel sind.
    Möhren und Kartoffeln wären aber nicht teurer..

  7. #47
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    56.911

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    dann verstehe ich den Hinweis nicht, daß Importe nicht schlimm sind.
    Auf die Bezahlung haben wir aus D keinen Einfluss, auf Arbeits-, Haltungs- und Schlachtbedingungen auch nicht.
    Natürlich haben Einkaufsgenossenschaften u.a. Einfluss. Es gibt dafür auch Kooperativen und Labels im Sinne von fair trade, deren Einhaltung auch kontrolliert wird. Bei Lebensmitteln, Kleidung, Elektronikprodukten usw.

  8. #48
    Avatar von Zwutschgal
    Zwutschgal ist offline Hubsiversteher
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    3.466

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Ich kenne niemanden, der auf einen guten Grill dann Billigfleisch legt. Die legen alle Wert auf die Fleischqualität. Und die ist beim 99 Cent-Schnitzel eher nicht gegeben. Ich denke die Angeber-Geiz-ist-Geil-Fraktion ist keine allzu große Käufergruppe.

    Aber gut, ich kenne auch niemanden der diese öltriefenden fertig eingelegten Steaks kauft. Aber anscheinend haben die guten Absatz.
    Die Mutter von meinem Ex schickte uns mal für ein Grillfest zum Einkaufen, einmal Grillsteak, wenig Fett, kurzfaserig, und dann nochmal einfaches günstiges Schweinenackensteak für die Gäste. "die Proleten wissen das eh nicht zu würdigen"

    andererseits seh ich in den letzten Jahren schon auch, dass viele gut verdienen, aber so viel schon an Miete und Energiekosten (grad die Mieten in den Großstädten) abdrücken müssen, dass sie dann wohl oder übel beim Essen anfangen zu sparen.

  9. #49
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    78.214

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Gerade auch wenn ich mir angucke, wie die Gemüsepreise teilweise in den letzten Monaten explodiert sind. Kohlrüben waren früher ein Arme-Leute-Essen. Heute legst du dafür richtig Geld.

    Daher finde ich den Hinweis, weniger Fleisch mehr Gemüse, muss man auch auch erst mal leisten können. Wenn man nicht unbedingt nur noch von Einkellerungskartoffeln und Lagermöhren leben will. Weißkohlpreise haben sich in den letzten 5 Jahren fast verdreifacht.
    https://praxistipps.focus.de/weissko...-stueck_120460

    Wenn man überlegt, WIE viele Portionen aus einem Weißkohl herzustellen sind, ist das unglaublich günstig.
    Leona68 und Kara^^ gefällt dies.

  10. #50
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    95.181

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Gerade auch wenn ich mir angucke, wie die Gemüsepreise teilweise in den letzten Monaten explodiert sind. Kohlrüben waren früher ein Arme-Leute-Essen. Heute legst du dafür richtig Geld.

    Daher finde ich den Hinweis, weniger Fleisch mehr Gemüse, muss man auch auch erst mal leisten können. Wenn man nicht unbedingt nur noch von Einkellerungskartoffeln und Lagermöhren leben will. Weißkohlpreise haben sich in den letzten 5 Jahren fast verdreifacht.
    das sage ich auch immer.

    Kartoffeln und Karotten gibt es noch günstig, jetzt auch vieles andere. Aber das ist schnell vorbei und dann wird Gemüse (und da nicht mal das exotische) wieder ordentlich teuer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •