Seite 7 von 64 ErsteErste ... 567891757 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 638
Like Tree223gefällt dies

Thema: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

  1. #61
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    54.074

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Tagen bei Rewe: 0,69 für 1 kg..
    Hier nicht.
    Lebensmittel sind in Österreich aber auch generell teurer als in D.

  2. #62
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    95.380

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    gibt es bei euch freilandhaähnchen?
    nicht das ich wüsste.

    Es liegt halt auch am Konsumenten. Mein Bruder wohnt bei Freiburg, da wird man fast erschlagen von Direktvermarkter, Biohöfen und Hofmärkten.

    Hier findet sich sowas kaum.

  3. #63
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    55.175

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Hier nicht.
    Lebensmittel sind in Österreich aber auch generell teurer als in D.
    Gibt es bei euch im Hofer auch Bio-Fleisch? Wäre das ggf. eine Option für dich oder ist das finanziell schon nicht machbar?
    Das Bio-Hack im Aldi kostet hier knapp 9,00€, das konventionelle knapp 6,00€.

  4. #64
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    37.017

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    https://praxistipps.focus.de/weissko...-stueck_120460

    Wenn man überlegt, WIE viele Portionen aus einem Weißkohl herzustellen sind, ist das unglaublich günstig.
    Nur, dass viele Leute gar nicht mehr wissen, was sie überhaupt damit anfangen können. Und die ganze Woche Kraut essen, wollen dann auch viele nicht und ohne Fleisch geht das schon mal gar nicht. Und da fängt dann das Dilemma an und führt dazu, dass der Kauf von Billigfleisch als einzige Möglichkeit gesehen wird.
    Klopferline gefällt dies

  5. #65
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    54.074

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Gibt es bei euch im Hofer auch Bio-Fleisch? Wäre das ggf. eine Option für dich oder ist das finanziell schon nicht machbar?
    Das Bio-Hack im Aldi kostet hier knapp 9,00€, das konventionelle knapp 6,00€.
    Gibt es.
    Ist aber deutlich teurer.
    ( übrigens, Tönnies hatte auch eine bio Schiene)

  6. #66
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    15.226

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Von wie viel Fleisch pro Woche sprechen wir denn?
    Ich denke, generell kann die Antwort auf die Skandale der letzten Wochen nicht sein, dass alles bleiben soll wie es ist, damit weiterhin alle Menschen billig Fleisch einkaufen können. Das geht sich langfristig so oder so nicht aus.

  7. #67
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    15.996

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    wir haben kein festes budget für lebensmittel. wir kaufen bio, so weit wir das kriegen können. es gibt 2 supermärkte vor ort, für einen bioladen fahre ich 40km.
    irland ist eines der teuersten länder in der eu bei den lebenshaltungskosten, darum haben deutsche discounter auch so erfolg hier. allerdings sind alle irischen produkte gekennzeichnet und man bekommt z.b. im lidl bio-hack und freilaufhähnchen.
    durch die eigenen tiere wurde auch der sohn für deren lebensbedingungen sensibilisiert und versteht, warum wir kein billigfleisch kaufen.

    mit wenig geld würde ich wegen geldbeutel und gewissen auf fleisch verzichten, in bioläden nach mhd-produkten oder gemüse 2. wahl schauen.
    es gibt viele kulturen, in denen glutenhaltiges getreide keine rolle spielt, die aber trotzdem günstig sind (bsp. indonesische küche). da würde ich mich orientieren.

    man muss halt flexibler sein.

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Weil hier die schlimmen Bedingungen angeprangert werden in der Massenproduktion ( zu recht ) und die Macht der Konsumenten angesprochen wird....es ist schwierig.
    Wir müssen uns zb das Geld für Lebensmittel ( aber auch für anderes ) genau einteilen. Ich habe ein Budget dafür
    Ich bin oft auf der " suche" nach günstigen Lebensmitteln.
    Dazu kommt , dass wir des öfteren auch ( teure) glutenfreie Produkte kaufen müssen.
    Zb Nudeln, Brot, Mehl, ich backe viel mit Nüssen, die sind auch teuer.

    In Österreich liegen die Preise für Lebensmittel auch höher als in D.

    Vielleicht sind wir die Ausnahme, aber für uns gilt, dass das verfügbare Geld ziemlich begrenzt ist, das wir für Essen haben.
    Das heißt nicht, dass wir hungern, bei Gott nicht.
    Aber ich muss! auf günstige Preise achten.

    Wie seht ihr das?
    Ist das mit dem " gute " Lebensmittel kaufen , auch wenn sie teurer sind, eine Diskussion, die viele gar nicht trifft?

  8. #68
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    54.074

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Von wie viel Fleisch pro Woche sprechen wir denn?
    Ich denke, generell kann die Antwort auf die Skandale der letzten Wochen nicht sein, dass alles bleiben soll wie es ist, damit weiterhin alle Menschen billig Fleisch einkaufen können. Das geht sich langfristig so oder so nicht aus.
    Ich spreche nicht nur von Fleisch.
    Das " gute" Brot von Felzl/ Joseph usw ist ja auch sehr viel teurer als das vom Hofer.

  9. #69
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    95.380

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Von wie viel Fleisch pro Woche sprechen wir denn?
    Ich denke, generell kann die Antwort auf die Skandale der letzten Wochen nicht sein, dass alles bleiben soll wie es ist, damit weiterhin alle Menschen billig Fleisch einkaufen können. Das geht sich langfristig so oder so nicht aus.
    die Skandale haben aber nichts mit Billigfleisch zu tun

    Billigfleisch ist aus vielen Gründen ein Skandal, aber Schlachtbetriebe schlachten. Billiges und teueres Fleisch.
    rastamamma, Gast, Klopferline und 1 anderen gefällt dies.

  10. #70
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    37.017

    Standard Re: Das Fleisch, das Gemüse, das Geld

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Gibt es bei euch im Hofer auch Bio-Fleisch? Wäre das ggf. eine Option für dich oder ist das finanziell schon nicht machbar?
    Das Bio-Hack im Aldi kostet hier knapp 9,00€, das konventionelle knapp 6,00€.
    Bio gibt es auch. Man muss nur sehr auf die Herkunft aufpassen. Ich wollte unlängst nur ein Hühnerfilet und deswegen nicht extra zum Hühnerhof fahren und habe bei Hofer geschaut, weil der am Weg war. Das Bio-Huhn kam aus Ungarn. Das Kilo wäre glaube ich auf ca. 12 Euro gekommen. Ich habs nicht gekauft, nicht wegen des Preises, sondern wegen der Herkunft.
    WillyWeber gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •