Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 43 von 43
Like Tree33gefällt dies

Thema: Wir sind überfallen worden

  1. #41
    Avatar von Zwutschgal
    Zwutschgal ist gerade online Hubsiversteher
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    3.465

    Standard Re: Wir sind überfallen worden

    Zitat Zitat von BergderKiwis Beitrag anzeigen
    So ging es mir mal in der Bahn. Geldbeutel beim Aussteigen liegen gelassen. Ein anderer Fahrgast, der ebenfalls ausgestiegen ist, hat ihn mitgenommen und an der Info im Bahnhof abgegeben. Was war ich froh.

    Ein anderes Mal habe ich eine nagelneue Kaffeemaschine in der S-Bahn stehen lassen. Die fuhr dann eine Runde mit und wurde bei der Rückfahrt am Haltepunkt (zum Glück einer mit Personal) abgegeben undicht konnte sie auf dem Heimweg wieder mitnehmen.

    Tochters Freundin hat am Kindergeburtstag ihr Handy in der Straßenbahn liegen lassen. Zum Glück war es in einem ganz unauffälligen Täschchen. Ihr Vater hat es dann geortet und ist an einer passenden Haltestelle in die Bahn gesprungen und hat es rausgeholt...
    mein Mann hat einmal im Nachtzug den Schlüsselbund verloren und durfte ihn in Berlin wieder holen, wo der Zug Endstation hatte
    und einmal hat er sein Tablet nicht in, sondern neben den Rucksack gesteckt. Das fuhr tatsächlich mit bis nach Wien und wurde dort abgegeben. :puh:
    BergderKiwis gefällt dies

  2. #42
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    66.859

    Standard Re: Wir sind überfallen worden

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Ich bin mit meinen Töchtern und Hund mit dem Wohnmobil unterwegs, wollen an der Côte d’Azur entlang fahren und verschiedene Plätze anfahren.

    Gestern haben wir es nicht rechtzeitig geschafft am Platz in Marseille zu sein. Einsamer Rastplatz auf der Autobahn kam nicht in Frage. Daher Tankstellen Rastplatz angefahren, hell erleuchtet, Shop der geöffnet war und ebenfalls zwei andere Campingwagen die dort anscheinend übernachteten.

    Meine Kinder haben hinten im Schlafzimmer (abgetrennt mit Tür) geschlafen, ich habe mir das Bett über der Sitzgruppe runtergezogen. Der Hund lag unter mir. Als ich in meinem Bett lag, hatte ich ein ungutes Gefühl, machte mein Dachfenster schräg über mir weit auf, damit ich zur Not höre, wenn sich jemand unseren Womo nähert.

    Um 6:00 Uhr wachte ich das erste mal auf und überlegte aufzustehen, war aber noch zu früh, da der Platz in Marseille erst ab 9:00 Uhr offen war. Ich schlief nochmal ein und dann wachte ich auf, weil der Hund unten so unruhig war, er bellte nicht, aber er ging hin- und her und hechelte merkwürdig. Dachte er muss mal, dann sah ich den Hund im Rückspiegel wie er saß und nach vorne Richtung Fahrerhaus starrte. Ich bekam richtig einen Schreck, weil er da so regungslos saß.
    Schob den Vorhang von oben zur Seite und wollte nach draußen gucken, dachte da draußen wäre irgendetwas was den Hund beunruhigte.

    Und in dem Moment wo ich den Vorhang zur Seite schob, starrte mich ein fremder Mann an. Er war IM Wohnmobil, auf der Beifahrerseite, ca. 40 cm von mir entfernt.

    Ich habe nur laut geschrien „Hau ab hier“ und noch lauter geschrien, dass er verschwinden soll.

    Er machte die Tür zu und war weg. Bis ich aus dem Bett geklettert bin und draußen war war er längst weg.

    Wir haben dann gesehen, dass er vorher durch die andere Tür in den Wohnraum ebenfalls eingebrochen ist. Hat aus zwei Handtaschen nur Bargeld und Kreditkarten geklaut. Tasche und EC Karte hat er da gelassen (zum Glück), sonst hätten wir jetzt gar nichts mehr.
    Oje. Gut das euch nichts passiert ist, Mensch! So ein Schreck.
    Zwutschgal gefällt dies
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  3. #43
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.682

    Standard Re: Wir sind überfallen worden

    Das ist einer Bekannten von uns genauso auch passiert. Ist wohl üblich in Frankreich. Niemals nie sollte man auf Rastplätzen UND Tankstellen nächtigen... Das sind organisierte Banden, die ziehen von einer Tanke/Raste zur nächsten und die sind mobil & schnell wie nix.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •