Like Tree287gefällt dies

Thema: Führerschein Finanzierung

  1. #511
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    43.897

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Und wenn in der Bewerbung angegeben ist, dass die Kenntnis eines bestimmten EDV-Programmes Voraussetzung ist und man beherrscht das nicht, fällt man u.U. auch raus. Oder man punktet mit anderen Qualifikationen und reicht die Fehlende nach.

    Grad ein Führerschein dauert ja nicht ewig und ist innerhalb der üblichen Bewerbungsfristen im Normalfall zu schaffen. Hätte ich keinen Führerschein und wollte eine bestimmte Stelle unbedingt haben, würde ich mich halt für den Führerschein anmelden und schauen, dass ich den in der Zeit bis zu einem Dienstantritt mache und in der Bewerbung gebe ich an, dass ich derzeit dabei bin, den Führerschein zu machen.
    Und da sehe ich den Unterschied. Ein bestimmtes Programm ist eine individuelle Qualifikation, ein Führerschein wird von den meisten Arbeitgebern als eine Basisqualifikation vorausgesetzt.

    Die Mehrheit der Bewerber wird über einen Führerschein verfügen, ein Bruchteil hat ihn nicht und dadurch auch von vornherein schlechtere Ausgangsvoraussetzungen.

    Ich als Arbeitgeber würde ich sicherlich keinen Bewerber nehmen, der die geforderte Qualifikation nicht besitzt und mir in Aussicht stelle, diese vor Antritt zu erreichen. Dann nehme ich doch lieber gleich den Bewerber, der mein gefordertes Profil erfüllt.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  2. #512
    Avatar von Karla...
    Karla... ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    3.654

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich hab mich schon lang nimmer beworben, aber bisweilen lese ich aus Interesse Anzeigen. Dass da gehäuft der FS als Voraussetzung drin stünde ist mir nicht aufgefallen.
    Mir auch nicht.

  3. #513
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    27.586

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich denke, in der Stadt kann man eher auf ein Auto verzichten, als auf dem Land.
    das sagen auch die Statistiken, daß in der Stadt eher auf ein Auto verzichtet wird, als auf dem Land. Isso

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich pendle ja und ich sehe auf meiner Strecke, wie viele Menschen vom Auto auf die Bahn umgestiegen sind, seitdem die Bahn den Takt verkürzt hat und das gilt auch für die Pendler in die andere Richtung, also raus aus der Stadt.
    Ich sitze an der Stadtgrenze und da ist das Problem schon da. Die U-Bahn fährt auch bis an die Stadtgrenze, die weiteren 5km immer noch innerhalb der Stadt können nur mit dem Bus zurückgelegt werden. Die Busse fahren während der Berufsverkehrszeiten alle 20 Minuten, danach stündlich. Also muss man schon sehr genau planen können, Schichtdienste oder Überstunden werden schnell zum Problem.

    Also ja, die Taktung ist wichtig.

    Da ich die Strecke aus der Innenstadt heraus selbst gependelt bin, weiß ich, daß die U-Bahn deutlich schneller ist. Ich brauchte fixe 20 Minuten und das war super, wäre da nicht der Bus. Und so ist es häufig, schrieben hier auch viele, das Umsteigen ist ein Problem und ein Zeitfresser.

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Aber für viele ist das Auto auch so ein Prestigeding. Viele Wiener Kollegen meines Mannes kommen mit dem Auto, obwohl sie für die Strecke, die sie fahren mit dem Auto gleich viel oder mehr Zeit brauchen, wie mit dem Öffis. Das ist einfach eine Frage des Prinzips. Die Kolleginnen nutzen bevorzugt die Öffis und weniger das Auto.
    absolut, das bestreite ich gar nicht. Prestige ist AUCH ein Grund aber eben auch wahrscheinlich ein wenig unabhängigkeit von fixen Abfahrtszeiten.

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Wir haben hier im Büro auch einige Juristen, die niemals mit den Öffis fahren würden. Die stehen lieber mit dem Auto im Stau.
    auch das kann ich nachvollziehen. Ich habe erst mit 25 einen Führerschein gemacht, Grund war, daß ich den morgendlichen Berufsverkehr über mehr als eine Stunde und 3x Umsteigen nicht mehr ertragen habe. Nie wieder!

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Dass es auch in der Stadt Strecken gibt, die mit den Öffis nur sehr umständlich zu fahren sind oder Arbeitswege in die Stadt oder aus der Stadt raus nur mit dem Auto zu bewältigen sind, ist schon klar. Ich glaube aber schon, dass ein Gutteil des Stadtverkehrs aus Bequemlichkeit entsteht.
    sicher aber ich finde Bequemlichkeit eben auch nicht verwerflich

  4. #514
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    33.389

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie in der Bewerbung angegeben, dass ich einen Führerschein habe. Aber: ich habe mich auch noch nie auf einen Job beworben, bei dem er Voraussetzung gewesen wäre.
    In meinen ersten Bewerbungen stand der neben Excel-,Word-,PowerPoint- und LateX-Kenntnissen. Ich hätte auch schreiben können „Hab leider bisher keine nützlichen Fähigkeiten erworben“

  5. #515
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    37.078

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das ist bei uns zum Glück anders, weil der oberste "Chef" selbst mit dem Rad kommt. So ein Beispiel aus der obersten Führungsriege bewegt im Denken so manches, auch wenn er für seine geschäftlichen Fahrten oft sein Firmenauto mit Chauffeur nutzt.
    Bei meinem Mann fährt die oberste Führungsriege riesige SUV.

  6. #516
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    43.897

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich hab mich schon lang nimmer beworben, aber bisweilen lese ich aus Interesse Anzeigen. Dass da gehäuft der FS als Voraussetzung drin stünde ist mir nicht aufgefallen.
    Deshalb schrieb ich auch "hier". Ich lese eher selten überregionale Stellenanzeigen.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  7. #517
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    69.054

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Okay, also in meinem Erfahrungsschatz unterscheiden sich auch Berufsanfänger. Aber ich wusste eh nicht, dass wir nur über Berufsanfänger gesprochen haben.
    Ich dachte, es ginge darum, seinen Kindern den Führerschein zu finanzieren? Dass eine 35 jährige das in Zweifel selber macht, war mir klar.
    Klopferline gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie[SIGPIC][/SIGPIC]

  8. #518
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    57.420

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Wir sprechen doch von Berufsanfängern. Da kenne ich jetzt keine die einfach sagen "Pech gehabt ".
    Wer sich nach dem Abschuss bewusst für einen Beruf entscheidet, in dem in der Regel ein Führerschein erforderlich ist, wird diesen dann wohl auch zeitnah machen bzw. schon längst gemacht haben. Und wer aus Überzeugung keinen gemacht hat, wird halt länger überlegen, ob er ihn für den Beruf nicht doch machen möchte und muss dann eventuell eine Stelle sausen lassen.

    Ja, so ist das Leben. Wenn da Fremdsprachenkenntnisse auf einem C1-Niveau gefragt sind, ich aber nur B2 habe, muss ich die auch nachholen. Man kann nicht alle Eventualitäten abdecken. Für welche man sich rüsten will, ist eine freie Entscheidung.

    Ich halte den Führerschein ja auch für sehr sinnvoll, bin aber der Meinung, dass er sich wie so vieles andere aber auch nachholen lässt, wenn man die Notwendigkeit feststellt.
    Sascha und salvadora gefällt dies.

  9. #519
    Avatar von Karla...
    Karla... ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.07.2019
    Beiträge
    3.654

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Und da sehe ich den Unterschied. Ein bestimmtes Programm ist eine individuelle Qualifikation, ein Führerschein wird von den meisten Arbeitgebern als eine Basisqualifikation vorausgesetzt.

    Die Mehrheit der Bewerber wird über einen Führerschein verfügen, ein Bruchteil hat ihn nicht und dadurch auch von vornherein schlechtere Ausgangsvoraussetzungen.

    Ich als Arbeitgeber würde ich sicherlich keinen Bewerber nehmen, der die geforderte Qualifikation nicht besitzt und mir in Aussicht stelle, diese vor Antritt zu erreichen. Dann nehme ich doch lieber gleich den Bewerber, der mein gefordertes Profil erfüllt.
    Ich würde als Arbeitgeber vor allem auf die berufliche und persönliche Qualifikation achten. Was hat derjenige bislang gemacht, wie gut passen seine Ausbildung, seine berufliche Vorerfahrung, sein Profil zu dem, was ich als AG suche.

    Wäre mir alles wichtiger, als jemanden um des Führerschein Willens zu nehmen.

  10. #520
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    57.420

    Standard Re: Führerschein Finanzierung

    Zitat Zitat von opus Beitrag anzeigen
    Für eine Bewerbung beispielsweise wäre das zu spät.

    Niemand bestreitet übrigens, dass es ohne Führerschein ginge, zumal, wenn man in der Stadt lebt. Nur, völlig unabhängig davon, wie oft man ihn letztlich braucht, ohne Führerschein zu sein ist in unserer heutigen Gesellschaft eine deutliche Einschränkung. Das kann man beklagen, aber es wird in sehr vielen Bereichen quasi vorausgesetzt, auch weil der öffentliche Nahverkehr eben auch in Folge ausgedünnt wurde oder den Besieldlungsströmen nicht überall hin folgte.
    Manche merken es vielleicht nicht, manche haben ihre Workaround-Strategien (die fast immer mit Kosten- oder Zeitaufwand verbunden sind), aber ob das bei unseren Kindern immer klappen wird, halte ich eher für unwahrscheinlich.

    Ich möchte meinem Sohn diese Beinkugel jedenfalls nicht anhängen, wenn es sich vermeiden lässt.

    Man kann auch ohne Computer und Internet leben, kein Problem, nur jetzt im Homeoffice wäre das etwas blöd und mit der Schule hätte mein Sohn jetzt auch ein paar Probleme in den letzten Wochen gehabt.
    Es wäre auch eine Einschränkung gewesen.
    Das entscheiden bei uns die Kinder eigentlich für sich selbst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •