Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45
Like Tree4gefällt dies

Thema: Zeugnisse in Coronazeiten

  1. #31
    mickey! ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Zugetragen ist gut. das stand in den offiziellen Informationsschreiben des Kultusministeriums. Bekommt ihr die nicht von der Schule?
    Hier kannst du nachlesen: https://www.km.bayern.de/eltern/meld...ise-vorruecken

    Danke. Mich haben die Aussagen weiter oben ziemlich verunsichert, daß sich einige Kinder ggü dem letzten Zeugnis verschlechtert haben.
    Gestatten,
    Mickey

  2. #32
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von mickey! Beitrag anzeigen
    Danke. Mich haben die Aussagen weiter oben ziemlich verunsichert, daß sich einige Kinder ggü dem letzten Zeugnis verschlechtert haben.
    Hier ist es so, dass man sich während der homeschooling Zeitnicht verschlechtern kann, aber ein paar Wochen normalen Unterricht gab es schon und das fließt mit ein. Wobei ich das wenn ich grenzwertig finde, weil es ja mit gutem Grund drei arbeiten gibt normalerweise und wenn die erste schlecht war, man noch zwei Chancen hat, auszugleichen. Das fällt jetzt weg, da finde ich es schon doof, dass man sich wegen einer schlechten Arbeit verschlechtern kann.

  3. #33
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    Drittklässlertochter hat im Prinzip die gleichen Noten wie auf dem Halbjahreszeugnis, was bedeutet, sie hat nur 1er und 2er. Insbesondere in Fächern, wo keine Aufgaben gegeben wurden (Sport, Kunst, Musik, Reli, im Prinzip auch Englisch) ist das so ziemlich das einzig Sinnvolle, wobei sie sich über die Sport-2 geärgert hat, weil sie wirklich sehr sportlich (und ehrgeizig) ist. In Deutsch hat sie sich aber von einer 2 auf eine 1 verbessert, was ich gerechtfertigt finde, weil sie nicht nur (unter recht intensiver elterlicher Betreuung ) wirklich immer alle Aufgaben einwandfrei termingerecht erledigt hat, sondern die wöchentliche Deutschaufgabe (Geschichten/ Briefe schreiben, Bildergeschichte zum Lieblingsbuch gestalten etc.) wirklich super gemacht hat. Außerdem hat sie für ihre Verhältnisse sehr viel (vor-)gelesen und sich im Lesen daher echt verbessert.
    Für mich passt das Zeugnis also.
    Blöd fand ich den Satz bei der schriftlichen Bewertung "Sie hat nach ihren Möglichkeiten am Lernen auf Distanz teilgenommen". Das klingt für absolut nicht nach dem Aufwand, den wir betrieben haben mit minimaler Schul-/ KL-Unterstützung. Angeblich wird der aber vom Kreis-Schulamt so vorgegeben.
    Bei Sohn 2 stand im GS-Zeugnis: " B. hat mit gutem Erfolg am Lernen auf Distanz teigenommen."
    Ich möchte mal wissen, woher die Schule das weiß, eingesammelt oder gar kontrolliert wurde nämlich nichts.
    salvadora gefällt dies


    Time ist the fire in which we burn.

  4. #34
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Meine Kinder (8. und 9. Klasse Gymnasium) haben exakt die gleichen Noten wie im ersten Halbjahr.

    Bei Sohn (8. Klasse) haben nur die Noten für Geografie und Geschichte getauscht. Wobei wir glauben, dass die im ersten Halbjahr verkehrt herum waren und jetzt richtig übernommen wurden.

    Bei meinen Viertklässlern hat sich auch nur sehr wenig geändert. Wir hatten im März noch einen Aufsatz geschrieben. Der wirkte sich bei manchen auf die Note aus. Zwei Mädels hatten jeweils im Februar in einem Nebenfach einen schlechten Test geschrieben, den sie nicht mehr ausgleichen konnten. Notenschlusss war quasi der 18. März.

  5. #35
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von Sonnennebel Beitrag anzeigen
    Meine Kinder (8. und 9. Klasse Gymnasium) haben exakt die gleichen Noten wie im ersten Halbjahr.

    Bei Sohn (8. Klasse) hat haben nur die Noten für Geografie und Geschichte getauscht. Wobei wir glauben, dass die im ersten Halbjahr verkehrt herum waren und jetzt richtig übernommen wurden.

    Bei meinen Viertklässlern hat sich auch nur sehr wrnig geändert. Wir hatten im März noch einenAufsatz geschrieben. Der wirkte sich bei manchen auf die Note aus. Zwei Mädels hatten jeweils im Februar in einem Nebenfach einen schlechten Test geschrieben, den sie nicht mehr ausgleichen konnten. Notenschlusss war quasi der 18. März.
    Hast Du ihnen dann eine schlechte Note gegeben oder hast Du es wohlwollend bewertet?

  6. #36
    Avatar von Safrani
    Safrani ist offline Rucksack-Wäscherin

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.
    Zeugnisse gab es noch nicht aber mein Stand war der, dass das Homeschooling nicht bewertet wird. Das finde ich teilweise etwas schade, weil beide Kinder immer alle Aufgaben sorgfältig erledigt haben (im Gegensatz zu einigen anderen) und Kind 1 z.B. auch in den Ferien am freiwilligen Video-Untericht in einem Fach teilgenommen hat. Mal sehen, in ein paar Fächern standen beide im HJ zwischen 2 Noten, wie sich das dann letztendlich auswirkt.

  7. #37
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von Safrani Beitrag anzeigen
    Zeugnisse gab es noch nicht aber mein Stand war der, dass das Homeschooling nicht bewertet wird. Das finde ich teilweise etwas schade, weil beide Kinder immer alle Aufgaben sorgfältig erledigt haben (im Gegensatz zu einigen anderen) und Kind 1 z.B. auch in den Ferien am freiwilligen Video-Untericht in einem Fach teilgenommen hat. Mal sehen, in ein paar Fächern standen beide im HJ zwischen 2 Noten, wie sich das dann letztendlich auswirkt.
    Das Home Schooling darf wohl nicht bewertet werden, unser Kreisschulamt hat ja obigen blöden Satz vorgegeben, aus dem bewusst nicht ersichtlich werden darf/ kann/ soll, ob ein Kind gut mitgemacht hat oder nicht, eben weil es da so große Diskrepanz gab. Aus Sicht einer engagierten Familie ist das blöd (zumindest empfinden wir das so), aber mir ist schon klar, dass andere Familien nicht die (technischen, sprachlichen, intellektuellen, motivationalen) Möglichkeiten hatten, wie bspw. wir.

  8. #38
    elina2 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.

    Der Sohn (Klasse 4) hat exakt dasselbe Zeugnis wie im Halbjahr bekommen. Da sind alle Noten dieselben. Alles andere hätte mich auch stark gewundert. Da sie vor Corona ja nur ca 4 Wochen Schule hatt. Sie haben haben in den paar Tagen Schule nach dem Lockdown auch Arbeiten geschrieben und Referate gehalten. Die Noten flossen aber laut dem Lehrer nicht mit ins Zeugnis ein.

  9. #39
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von elina2 Beitrag anzeigen
    Der Sohn (Klasse 4) hat exakt dasselbe Zeugnis wie im Halbjahr bekommen. Da sind alle Noten dieselben. Alles andere hätte mich auch stark gewundert. Da sie vor Corona ja nur ca 4 Wochen Schule hatt. Sie haben haben in den paar Tagen Schule nach dem Lockdown auch Arbeiten geschrieben und Referate gehalten. Die Noten flossen aber laut dem Lehrer nicht mit ins Zeugnis ein.
    Meine Große (4. Klasse) bekommt morgen ihr Zeugnis ist bin gespannt. Im Halbjahr stand sie in Deutsch auf einer guten 3, hat vor dem Lockdown 2 Einsen und eine 2+ in Deutsch bekommen und in der Vorletzten Schulwoche im Aufsatz eine 2 bekommen, ich hoffe doch mal, dass sie die 2 im Zeugnis bekommt. Der Rest dürfte gleich geblieben sein.

  10. #40
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    Drittklässlertochter hat im Prinzip die gleichen Noten wie auf dem Halbjahreszeugnis, was bedeutet, sie hat nur 1er und 2er. Insbesondere in Fächern, wo keine Aufgaben gegeben wurden (Sport, Kunst, Musik, Reli, im Prinzip auch Englisch) ist das so ziemlich das einzig Sinnvolle, wobei sie sich über die Sport-2 geärgert hat, weil sie wirklich sehr sportlich (und ehrgeizig) ist. In Deutsch hat sie sich aber von einer 2 auf eine 1 verbessert, was ich gerechtfertigt finde, weil sie nicht nur (unter recht intensiver elterlicher Betreuung ) wirklich immer alle Aufgaben einwandfrei termingerecht erledigt hat, sondern die wöchentliche Deutschaufgabe (Geschichten/ Briefe schreiben, Bildergeschichte zum Lieblingsbuch gestalten etc.) wirklich super gemacht hat. Außerdem hat sie für ihre Verhältnisse sehr viel (vor-)gelesen und sich im Lesen daher echt verbessert.
    Für mich passt das Zeugnis also.
    Blöd fand ich den Satz bei der schriftlichen Bewertung "Sie hat nach ihren Möglichkeiten am Lernen auf Distanz teilgenommen". Das klingt für absolut nicht nach dem Aufwand, den wir betrieben haben mit minimaler Schul-/ KL-Unterstützung. Angeblich wird der aber vom Kreis-Schulamt so vorgegeben.
    Der Satz ist doof.
    Besser wäre: „aufgrund der Corona-Pandemie wurde im zweiten Halbjahr Unterricht auf Distanz erteilt. Wir haben als Schule beschlossen, keinerlei Leistungsbewertung für das zweite Halbjahr vorzunehmen.“
    Strickli und Zickzackkind gefällt dies.

    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •