Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
Like Tree4gefällt dies

Thema: Zeugnisse in Coronazeiten

  1. #1
    schneckele13 ist offline Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    13.290

    Standard Zeugnisse in Coronazeiten

    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  2. #2
    Avatar von Danniiii
    Danniiii ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    4.362

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.
    Sohnemann hat bis auf in Kunst das gleiche Zeugnis wie zum Halbjahr bekommen. Obwohl er sich sehr angestrengt hat und alle Aufgaben immer beendet und abgegeben hat. Sogar die freiwilligen in Reli und Englisch. Die 3 in Sport ist leider auch geblieben, was ihn sehr wurmt. Er ist nämlich eine absolute Sportskanaone. Wir hoffen im nächsten Halbjahr wird's anders. Das Zeugnis ist auch wichtig für seine Schulwahl. Er möchte nämlich auf ein bestimmtes Gymnasium gehen.

    Wir sind aber zufrieden. Deutsch, Mathe und Reli 1, Rest 2 und die die eine 3.

    Ach ja GS Klasse 3 wens interessiert.





  3. #3
    Wirsindkomplett ist offline enthusiast
    Registriert seit
    17.02.2012
    Beiträge
    389

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.
    Bei den Twins in der Grundschule gab es keinen Corona Bonus, Noten wie erwartet, aber eher streng bewertet.

    Beim Sohn (Klasse 5), wird es wohl noch Rückfragen geben. Er wurde in zwei Fächern einfach zwei Noten nach unten beurteilt und es erschließt sich uns nicht. Nach katastrophalen Wochen ohne Lehrer Engagement, Noten oder auch nur Feedback, bin ich gerade echt sauer. Eine Lehrerin hat wohl einfach der kompletten Klasse ne 3 gegeben, warum weiss ich echt nicht.

  4. #4
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    19.265

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Hier gab es Corona bonus und nicht zu knapp. Anscheinend war Sohn einer der wenigen, die überhaupt was abgegeben haben. Besonders lustig fand ich ja die eins in Sport für drei Monate im Bett liegen.
    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.

  5. #5
    Avatar von Sommerflieder
    Sommerflieder ist offline Küstenkind
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    11.306

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Nein, es gab weder noch. Das Zeugnis entspricht definitiv dem, was mein Sohn im 2. Hj. geleistet hat. Sport wurde nicht bewertet, alle anderen Fächer schon.


  6. #6
    Registriert seit
    19.09.2018
    Beiträge
    188

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Kind 2 (5. Kl.) hat quasi das Halbjahreszeugnis nochmal bekommen.
    Kind 1 (7. Kl.) hat 3 Noten von 3 auf 2 verbessert. Die haben aber tatsächlich noch einige Tests geschrieben in den paar Tagen Schule bis zu den Sommerferien und außerdem noch mündliche Noten bekommen. Corona-Bonus gab es nicht. Es haben sich auch Kinder verschlechtert durch die Tests und mündlichen Noten.

  7. #7
    yk811 ist offline addict
    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    524

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Auf den Zeugnissen der Kinder (Kl. 3 + 6) stand in allen Fächern "n.e." für "nicht erteilt". Vor den allgemeinen Schulschließungen hatten wir hier noch zwei Wochen Quarantäne wegen eines Corona-Falles an der Schule...

    Generell hieß es von der Senatsverwaltung in Berlin, dass so wie auf den Halbjahreszeugnissen bewertet werden sollte. Verbesserungen durch gezeigte Leistungen in der Corona-Zeit sollten anerkannt und gegebenenfalls verbessernd einfließen.

  8. #8
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    69.066

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.
    In den Hauptfächern wurden noch Arbeiten geschrieben, Noten waren wie auf dem HJ-Zeugnis. In den Nebenfächern wurde es -wie von der Landesregierung angeregt - positiv vermerkt, wenn die Online Aufgaben erledigt wurden. Da hat mein Sohn in jedem Fach die bessere Note bekommen.Also er hat ein Zeugnis wie seit Grundschulzeiten nicht mehr gesehen
    Liebe Grüße

    Sofie[SIGPIC][/SIGPIC]

  9. #9
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    33.393

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die, deren Kinder schon Zeugnisse bekommen haben - sind diese anders (also besser oder schlechter) als erwartet ausgefallen? Also gab es eurer Meinung nach einen Corona-Bonus oder Malus?

    Bei meinem 06er (8. Klasse Gesamtschule) habe ich da keinen Corona-Einfluss gesehen. In den Hauptfächern haben sie D, F und E im Februar noch eine Arbeit geschrieben, die Note im Zeugnis entsprach dieser Arbeit. Ausnahme war Mathe, da gab es im Juni noch eine 2. Arbeit, da stand er dann zwischen 2 und 3 (und hat eine 3 im Zeugnis bekommen).
    In den Nebenfächern haben sie auch überall vor Corona Kurztests geschrieben, die wurden wohl für die Notengebung herangezogen.

    Bei meiner 08er Dame (6. Klasse Gym) war es genauso - es war überall in den Hauptfächern eine Arbeit geschrieben worden, diese Note wurde dann (zumindest bei ihr) ins Zeugnis übernommen.
    Interessant bei ihr waren die Nebenfächer - da zählt bei ihr ja nur die mündliche Leistung und sie ist ja eher ein introvertiertes Kind in der Schule. Da hat sie aber in allen Fächern die gleiche Note wie im ersten HJ. Ausnahme: Physik, da gab es statt einer 2 eine 1 die sich absolut keiner in der Familie (sie auch nicht) erklären konnte.

    Bei der 12 er (2. Klasse) gab es noch keine Noten, da wird nur angekreuzt und nach ca 10 Wochen Homeschooling finde ich ihr Zeugnis nachvollziehbar.
    Bei der Großen war das Zeugnis identisch mit dem Halbjahreszeugnis.
    Der Sohn hat ein schriftliches Zeugnis bekommen aus dem ich nicht schlau werde. Da ich aber keine Zweifel habe, dass dieses Kind den Stoff der 2. Klasse beherrscht, ist das irrelevant.

  10. #10
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig
    Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    12.415

    Standard Re: Zeugnisse in Coronazeiten

    ...ich harre gespannt der Dinge, die da kommen werden. Da hier ja ja schon eine Weile wieder Schule ist, gab es noch ein paar wenige Arbeiten bzw Aufgaben, die abzugeben waren. Ob und was vom Homeschooling bewertet wurde, ist völlig unklar. Zwar musste in der Zeit einiges abgeben/hochgeladen werden, aber es kam NIE ein Feedback dazu. Ob da also was bewertet wurde ist völlig unklar. (bspw wissen wir nicht, ob für Sport das geforderte Jongliervideo bewertet wurde)
    Bei ihrem Freund, der in eine andere Schule geht, ist vieles vom Homeschooling zensiert worden.
    Die Sachen die mein Kind zuletzt abgeben musste - also die dann schon wieder in der Schule direkt abzugeben waren - sind meist Plakate zu einem Thema gewesen und die Zensur ist immer sehr gut ausgefallen, weil Kind sich da zu Hause immer recht viel Mühe gegeben hat.
    Ich gehe darum von einem tendenziell leicht besseren Zeugnis aus, als es im HJ war.

    Nur bei Mathe zittert das Kind - da hängt alles von einer einzigen Arbeit ab, die vorige Woche geschrieben wurde. Anfang des HJ (also im März) gab es nur eine weitere Mathearbeit und das war ne nicht so gut Zensur.
    Vor der Arbeit stand Kind da nun also genau zwischen zwei Noten, mit Verschlechterungstendenz.
    Das hat sie natürlich arg gestresst... also dass da nur diese eine Arbeit so einen Einfluss auf das Zeugnis hat. Ich wünsch ihr so sehr eine gute Note, denn sie hat dafür wirklich mal so richtig intensiv gelernt. Freiwillig und eigenständig einen ganzen Sonntag lang und dann noch ab und an nachmittags je ein bisschen. (Mit Hilfe von "Lehrer Schmidt" auf YouTube übrigens.) Eine ganz neue Erfahrung für sie. Wäre schön, wenn sich das in der Arbeit auch niederschlagen würde. Einfach als Erfahrung, dass Lernen tatsächlich was bringt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •