Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 107
Like Tree36gefällt dies

Thema: Kinder und haustiere

  1. #91
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    So isses. Die Dame schleppt wirklich ALLES mit rein. Und diese Pfoten sind wie riesige Schwämme. Unglaublich, wie viel Schlamm und Matsch, Lehmboden sich da drin festsetzen kann. Ich stehe im Herbst/Winter oft mit dem Gartenschlauch im Garten und bin mit jeder Pfote einzeln 2 Minuten beschäftigt, um die Matsch- und Lehmklumpen da wieder raus zu bekommen. Das hatte ich bei noch keinem Hund so extrem wie bei meinem "Flokati".
    Kann ich mir vorstellen.

    Ich habe ja einen Spitz, die sind tatsächlich mit einem eingebauten Lotuseffekt ausgestattet - die schüttelt sich und ist sauber, hätte ich vorher auch nicht geglaubt. Das einzige Problem sind Klette und Co.

  2. #92
    Avatar von chaosbande
    chaosbande ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Steckdosen, Putzmittel und die Treppe bewegen sich bei uns eher nicht frei durch die Räume. Die bleiben da wo sie sind und sind vor Kleinkindern geschützt, auch ohne dass man ständig daneben steht.
    Das finde ich wirklich sehr umsichtig, dass du deine Steckdosen, Treppen und Putzmittel vor Kleinkindern schützt.
    Legolas 3.0 gefällt dies

  3. #93
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Wir erklären den Besuchskindern auch und führen die Händchen. Aber es sind nun mal nicht alle Kinder gleich und es gibt durchaus Kinder, die packen mit der einen Hand herzhaft zu oder treten nach den Hundepfoten, während Du genau erklärst, wie das Stricheln geht und das Händchen führst.

    Das sind dann die Kinder, vor denen ich den Hund in Sicherheit bringe. Das Kind kann ich ja eher nicht wegsperren. Es gibt auch Eltern, die sich nicht dazu berufen fühlen, einzugreifen oder beim Kind zu bleiben, wenn es mit dem Hund spielen will. Und ich kann nicht pausenlos aufs Besuchskind aufpassen, wenn ich Gäste habe, erst Recht nicht, wenn gleichzeitig mehrere Kleinkinder durchs Haus wuseln. Also muss der Hund gesichert werden, wenn ich nicht aufpassen kann und merke, dass die Eltern nicht aufpassen (können/wollen).

    Meine Kinder haben übrigens weder mit Steckdosen noch mit Putzmitteln oder auf der Treppe gespielt. Aber das ist eine ganz andere Sache als ein sich im Haus frei bewegender Hund. Steckdosen, Putzmittel und die Treppe bewegen sich bei uns eher nicht frei durch die Räume. Die bleiben da wo sie sind und sind vor Kleinkindern geschützt, auch ohne dass man ständig daneben steht.

    Es ist schön, wenn es bei Euch so gut klappt und der Hund nicht abgesondert werden muss. Hier geht es halt nicht immer.
    Wenn gleichzeitig mehrere Kleinkinder durchs Haus wuseln, gibt es in meinen Augen gar keine andere Möglichkeit, als den Hund an einen Ort zu bringen, wo er seine Ruhe hat und, ebenso wie die Kinder, sicher ist. Ich hatte eher die ein Kind zu Besuch-Variante vor Augen, nicht die große Familienfete.

    Dagegen ist auch überhaupt nichts zu sagen (ich stolpere schon über das Wort "abgesondert", für meinen Hund bricht weder die Welt zusammen, wenn er nicht immer und überall dabei ist, noch glaube ich, dass die meisten Hunde an so einer großen Feier wirklich Spaß haben, Golden Retriever vielleicht mal ausgenommen, und die plündern dann das Buffet und spucken Dir hinterher auf den Teppich )

    Aber "klappt halt nicht immer" wäre mir einfach zu viel Risiko, egal wie nett, friedlich und harmlos der Hund ist und wie oft ich ihm schon auf die Pfote getreten bin, ohne dass er sauer geworden ist. Sie haben das Maul voller verdammt scharfer Zähne, und kein Lebewesen ist 100%ig verlässlich.

    Bei über 80% aller Hundebisse gegenüber Kindern gehört der Hund entweder der Familie oder Freunden/ Verwandten. Und in den allermeisten Fällen passiert es im Haus. Und wenn man sich all die "lustigen" Facebook-Videos anguckt, wenn die Kinder so "nett mit dem Hund spielen", kann es einen nur noch erstaunen, wie wenig tatsächlich passiert.

    Und nein: Ich finde nicht, dass sich Hund und kleines Kind gleichzeitig frei durch die Räume bewegen sollten. Dafür gibt es Türen, Türgitter, Laufställe und Kennels.

  4. #94
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
    Das finde ich wirklich sehr umsichtig, dass du deine Steckdosen, Treppen und Putzmittel vor Kleinkindern schützt.
    Die können ja auch nicht weggehen, wenn es ihnen zu viel wird.

  5. #95
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Wir erklären den Besuchskindern auch und führen die Händchen. Aber es sind nun mal nicht alle Kinder gleich und es gibt durchaus Kinder, die packen mit der einen Hand herzhaft zu oder treten nach den Hundepfoten, während Du genau erklärst, wie das Stricheln geht und das Händchen führst.

    Das sind dann die Kinder, vor denen ich den Hund in Sicherheit bringe. Das Kind kann ich ja eher nicht wegsperren. Es gibt auch Eltern, die sich nicht dazu berufen fühlen, einzugreifen oder beim Kind zu bleiben, wenn es mit dem Hund spielen will. Und ich kann nicht pausenlos aufs Besuchskind aufpassen, wenn ich Gäste habe, erst Recht nicht, wenn gleichzeitig mehrere Kleinkinder durchs Haus wuseln. Also muss der Hund gesichert werden, wenn ich nicht aufpassen kann und merke, dass die Eltern nicht aufpassen (können/wollen).

    Meine Kinder haben übrigens weder mit Steckdosen noch mit Putzmitteln oder auf der Treppe gespielt. Aber das ist eine ganz andere Sache als ein sich im Haus frei bewegender Hund. Steckdosen, Putzmittel und die Treppe bewegen sich bei uns eher nicht frei durch die Räume. Die bleiben da wo sie sind und sind vor Kleinkindern geschützt, auch ohne dass man ständig daneben steht.

    Es ist schön, wenn es bei Euch so gut klappt und der Hund nicht abgesondert werden muss. Hier geht es halt nicht immer.
    Wenn mehrere Kleinkinder unterwegs sind, bin ich entweder beim Hund (davon haben wir nur einen, das geht also) - und wenn das nicht geht oder es insgesamt zu wuselig ist, würde ich den Hund in der Tat auch an einen gesicherten Ort bringen, klar, da gebe ich dir völlig recht.

    Aber dass in meinem Beisein ein Kleinkind es schafft, auf die Pfote zu treten oder am Ohr zu ziehen, ohne dass ich das blocken kann, während ich direkt am Hund und am Kind bin - das habe ich in der Tat noch nicht erlebt.
    paulchenpanther13 gefällt dies

  6. #96

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Wenn gleichzeitig mehrere Kleinkinder durchs Haus wuseln, gibt es in meinen Augen gar keine andere Möglichkeit, als den Hund an einen Ort zu bringen, wo er seine Ruhe hat und, ebenso wie die Kinder, sicher ist. Ich hatte eher die ein Kind zu Besuch-Variante vor Augen, nicht die große Familienfete.

    Dagegen ist auch überhaupt nichts zu sagen (ich stolpere schon über das Wort "abgesondert", für meinen Hund bricht weder die Welt zusammen, wenn er nicht immer und überall dabei ist, noch glaube ich, dass die meisten Hunde an so einer großen Feier wirklich Spaß haben, Golden Retriever vielleicht mal ausgenommen, und die plündern dann das Buffet und spucken Dir hinterher auf den Teppich )

    Aber "klappt halt nicht immer" wäre mir einfach zu viel Risiko, egal wie nett, friedlich und harmlos der Hund ist und wie oft ich ihm schon auf die Pfote getreten bin, ohne dass er sauer geworden ist. Sie haben das Maul voller verdammt scharfer Zähne, und kein Lebewesen ist 100%ig verlässlich.

    Bei über 80% aller Hundebisse gegenüber Kindern gehört der Hund entweder der Familie oder Freunden/ Verwandten. Und in den allermeisten Fällen passiert es im Haus. Und wenn man sich all die "lustigen" Facebook-Videos anguckt, wenn die Kinder so "nett mit dem Hund spielen", kann es einen nur noch erstaunen, wie wenig tatsächlich passiert.

    Und nein: Ich finde nicht, dass sich Hund und kleines Kind gleichzeitig frei durch die Räume bewegen sollten. Dafür gibt es Türen, Türgitter, Laufställe und Kennels.
    Bei uns braucht es keine große Familienfeier, um mehrere Kleinkinder durchs Haus wuseln zu haben. Da reichen 1-2 Besuchs-Elternpaare mit ihren Kindern. Bei uns sind die Kleinkinder quasi immer im Rudel zu Besuch

    Unser Hund fühlt sich durchaus abgesondert und würde lieber bei uns sein, als allein in einem anderen Zimmer oder in seiner Hundebox, während "draußen" das Leben tobt.

  7. #97
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen

    Unser Hund fühlt sich durchaus abgesondert und würde lieber bei uns sein, als allein in einem anderen Zimmer oder in seiner Hundebox, während "draußen" das Leben tobt.
    Dann hätte ich den Hund bei mir und würde dem gesamten Kleinkinder-Rudel klarmachen, dass der Hund tabu für sie ist. Dass ein Tier kein Spielzeug ist, können nämlich auch Kleinkinder schon lernen.
    Philina_ und Makaria. gefällt dies.

  8. #98
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen


    Da fällt mir noch was ein: Wir hatten auch mal einen Zwerghamster. Der war anfangs so klein, dass er sich zwischen den Gitterstäben durchquetschen konnte. Irgendwann kam ich mal nach Hause und der Hovawart trug den Hamster wie ein rohes Ei im Maul (der Hamster war aus dem Obergeschoss eine lange Treppe nach unten gelangt).
    Unser Hovawart hat das Meerschwein der Nachbarn apportiert Wir dachten, es wäre tot - aber es war nur in Schockstarre.
    Schradler gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #99
    Avatar von chaosbande
    chaosbande ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Unser Hovawart hat das Meerschwein der Nachbarn apportiert Wir dachten, es wäre tot - aber es war nur in Schockstarre.
    Haha, meine Hovawartin hat mal 'Mausetaxi' gespielt. Wir waren spazieren und sie schaute mich ständig etwas hilflos an, eine ganze Weile dachte ich mir nix dabei, bis mir irgendwann auffiel, dass sie die ganze Zeit den Mund geschlossen hielt und überhaupt nicht hechelte. Also mal 'Aus' gesagt und da spuckte sie mir einen 'Köttel' vor die Füsse. Während ich mich noch wundere, dass sie den nicht gefressen hat, wenn sie ihn schon aufsammelt, bekam der 'Köttel' plötzlich Füsse und sauste von dannen.
    SofieAmundsen, Schradler und Gast gefällt dies.

  10. #100
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
    Haha, meine Hovawartin hat mal 'Mausetaxi' gespielt. Wir waren spazieren und sie schaute mich ständig etwas hilflos an, eine ganze Weile dachte ich mir nix dabei, bis mir irgendwann auffiel, dass sie die ganze Zeit den Mund geschlossen hielt und überhaupt nicht hechelte. Also mal 'Aus' gesagt und da spuckte sie mir einen 'Köttel' vor die Füsse. Während ich mich noch wundere, dass sie den nicht gefressen hat, wenn sie ihn schon aufsammelt, bekam der 'Köttel' plötzlich Füsse und sauste von dannen.


    Dreimal "Lebendtransport" von Kleinnagern, dreimal Hovawart - ist das etwas rassetypisches?

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •