Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 107
Like Tree36gefällt dies

Thema: Kinder und haustiere

  1. #71

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    So eine Katze hat meiner Meinung nach nix mit dem Kind zu tun.
    Ich hatte eine Katze, da hatte ich gar keine Kinder.
    Was soll da "nicht klappen"?

    Es könnte Allergien geben. Aber das Risiko besteht in jeder Altersgruppe.
    Bekannte von uns hatten auch Katzen, lange bevor die Kinder kamen. Mit Kind 1 ging auch alles gut, keine Probleme.

    Dann kam Kind 2 und als dieses laufen konnte, fühlte sich eine Katze so gestresst, dass diese Katze dann ständig in eins der Kinderbetten gepieselt hat (wenn kein Kind drin war), anstatt das Katzenklo zu benutzen. War aus der Katze auch nicht wieder rauszubekommen und die Kinderzimmer dauerhaft geschlossen zu halten, damit die Katze nicht reinkommt, funktioniert bei zwei Kleinkindern auch nicht wirklich. Die Katze wurde dann abgegeben. Die andere durfte bleiben.

  2. #72
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Hunde im Bett gibt es bei uns auch nicht. Ich muss mir nur die Hundedecken anschauen, wie dreckig die nach ein paar Tagen sind. Selbst jetzt im Sommer, bei gutem Wetter. Vom Herbst/Winter ganz zu schweigen.

    Den ganzen Dreck, den die Hunde nun mal mit reinschleppen bzw. der Staub und Dreck, der im Fell hängenbleibt, den wollte ich auch nicht im Bett haben. Mag aber auch von der Rasse abhängen. Im Fell und an den Pfoten meiner Hündin ist reichlich Kapazität für alles was so in Feld, Wald und Wiese vorhanden ist.
    Eben. Das Handtuch an der Haustür war schon total dreckig, die Wand hinter dem Lieblingsplatz - und sowas freiwillig im Bett? Nie im Leben. Wir hatten allerdings Hunde und keine Fußhupen.

  3. #73
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    bei uns ist es 1 henne der ersten generation, die schnurstracks in die küche kommt, wenn die tür auf ist. wenn die in irgendeiner form stubenrein werden könnten, könnte man sie auch ins haus lassen...
    Funktioniert. Eine Freundin hat ihre Hühner mit dem Clicker stubenrein trainiert. Die sind aber auch sonst zirkusreif.
    bernadette und Uschi-Blum gefällt dies.

  4. #74
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Funktioniert. Eine Freundin hat ihre Hühner mit dem Clicker stubenrein trainiert. Die sind aber auch sonst zirkusreif.


    Da fällt mir noch was ein: Wir hatten auch mal einen Zwerghamster. Der war anfangs so klein, dass er sich zwischen den Gitterstäben durchquetschen konnte. Irgendwann kam ich mal nach Hause und der Hovawart trug den Hamster wie ein rohes Ei im Maul (der Hamster war aus dem Obergeschoss eine lange Treppe nach unten gelangt).
    Schradler gefällt dies

  5. #75
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    echt? na, das wäre eine idee.
    zirkusreif müssen sie gar nicht werden. ich finde es so schon unterhaltsam, ihnen zuzugucken, wenn sie hier auf dem grundstück unterwegs sind und ihre eigenarten ausleben

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Funktioniert. Eine Freundin hat ihre Hühner mit dem Clicker stubenrein trainiert. Die sind aber auch sonst zirkusreif.
    Uschi-Blum gefällt dies

  6. #76
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Mit kleinen (Besuchs-)Kindern (0-5 Jahre) gibt es bei uns keine Probleme. Wenn es dem Hund zu viel wird, geht er einfach weg. Er greift die Kleinkinder nicht an und schnappt auch nicht nach ihnen - auch dann nicht, wenn sie ihn am Schwanz oder an den Ohren ziehen. So kenne ich es auch von den Hunden, die mich in meiner Kindheit begleitet haben.
    Ja, sowas geht oft und lange gut.

    Bis es halt irgendwann mal schief geht. Weil der Hund sich in die Ecke gedrängt fühlt, weil er das Kind schon mehrfach gewarnt hat, was das Kind nicht versteht, und jetzt eben "eins drauf legt", weil er Schmerzen hat und das Kind ihm unabsichtlich noch mehr weh tut oder weil er einfach einen Sch***tag hatte.

    Und dann ist das Drama groß.

    Sorry, aber mir geht echt der Hut hoch, wenn ich sowas lese. Sträflicher Leichtsinn, ausbaden dürfen es das Kind und in den meisten Fällen vor allem der Hund. Ist ja auch komplett unverständlich, dass man nicht an den Ohren gezogen werden möchte...

  7. #77
    cloudlight ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Ich hatte meinen Hund vor dem Kind, in meinem Elternhaus gab es immer Katzen.

    Zwischen Hund und Kind gab es null Probleme, ich habe die beiden aber auch nie alleine gelassen.

    Mein Onkel hatte mal einen Kater, der war richtig bösartig und unberechenbar, einmal als ich ins Haus kam hat er mich angefallen, ist an mir hoch geklettert und hat mir die Arme zerkratzt. Der konnte sich auch schnurrend umdrehen und gut zulange oder zubeißen und nicht mehr loslassen.

    Solange man vernünftig ist und aufpasst, passiert eher nichts, bei beiden Tierarten. Ich denke, wenn Du kein Hundemensch bist und Dein Mann den Großteil des Tages bei der Arbeit ist, dann ist es wenig sinnvoll sich einen Hund anzuschaffen, für den dann hauptsächlich Du verantwortlich bist. Hundeerziehung muss halt auch erst gelernt werden und Hunde haben nunmal einen höheren Zeitanspruch. Eine Katze kann viel einfacher nebenher laufen ohne negative Konsequenzen.
    "Everyone has a plan until they get punched in the mouth." - Mike Tyson

  8. #78
    Avatar von Inmantias
    Inmantias ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen


    Da fällt mir noch was ein: Wir hatten auch mal einen Zwerghamster. Der war anfangs so klein, dass er sich zwischen den Gitterstäben durchquetschen konnte. Irgendwann kam ich mal nach Hause und der Hovawart trug den Hamster wie ein rohes Ei im Maul (der Hamster war aus dem Obergeschoss eine lange Treppe nach unten gelangt).
    Also das wäre bei uns anders ausgegangen. Oh...was für ein leckerer Hamsti...so flauschig, bio und frisch...

  9. #79
    Legolas 3.0 ist offline Mal wieder da

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Hunde im Bett gibt es bei uns auch nicht. Ich muss mir nur die Hundedecken anschauen, wie dreckig die nach ein paar Tagen sind. Selbst jetzt im Sommer, bei gutem Wetter. Vom Herbst/Winter ganz zu schweigen.

    Den ganzen Dreck, den die Hunde nun mal mit reinschleppen bzw. der Staub und Dreck, der im Fell hängenbleibt, den wollte ich auch nicht im Bett haben. Mag aber auch von der Rasse abhängen. Im Fell und an den Pfoten meiner Hündin ist reichlich Kapazität für alles was so in Feld, Wald und Wiese vorhanden ist.
    Meiner hat ja kaum Fell, außerdem macht er um Dreck einen großen Bogen und möchte bei Regen auch nicht raus, bzw nur mit Mantel-ich bin sicher, er ist sauberer, als manches Kind

    (Scherz, gelle :) )
    Inmantias gefällt dies

  10. #80

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Ja, sowas geht oft und lange gut.

    Bis es halt irgendwann mal schief geht. Weil der Hund sich in die Ecke gedrängt fühlt, weil er das Kind schon mehrfach gewarnt hat, was das Kind nicht versteht, und jetzt eben "eins drauf legt", weil er Schmerzen hat und das Kind ihm unabsichtlich noch mehr weh tut oder weil er einfach einen Sch***tag hatte.

    Und dann ist das Drama groß.

    Sorry, aber mir geht echt der Hut hoch, wenn ich sowas lese. Sträflicher Leichtsinn, ausbaden dürfen es das Kind und in den meisten Fällen vor allem der Hund. Ist ja auch komplett unverständlich, dass man nicht an den Ohren gezogen werden möchte...
    Der Hund geht weg, wenn es ihm zu viel wird. Und wenn das Besuchs-Kind den Hund dann nicht in Ruhe lässt, kommt der Hund da hin, wo er seine Ruhe hat und das Besuchskind nicht hinkommt. Meine Kinder sind alt genug, dass sie dem Hund nicht an den Ohren oder am Schwanz ziehen. Die können den Hund inzwischen auch "lesen" und wissen, wann der seine Ruhe haben will.

    Wenn Besuch da ist, sind die Kinder nie mit dem Hund allein. Wir beobachten dann selbstverständlich Kinder und Hund (bzw. sind direkt beim Kleinkind) und greifen rechtzeitig ein, wenn wir es für nötig halten.

    Ich setze keine Kleinkinder allein vor den Hund und lasse sie ewig an Ohren und Schwanz ziehen. Wenn aber Kleinkind und Hund zusammentreffen, dann kommt sowas durchaus vor - insbesondere dann, wenn es Kleinkinder sind, die üblicherweise keinen nahen Kontakt zu Hunden haben. Ich sperre jetzt aber nicht jedes Mal den Hund komplett weg, wenn Kleinkinder kommen, nur weil die den mal am Schwanz oder an den Ohren ziehen könnten.

    Leichtsinnig sind wir im Bezug auf den Hund ganz sicher nicht.

Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •