Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 107
Like Tree36gefällt dies

Thema: Kinder und haustiere

  1. #81
    Spanierin ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Legolas 3.0 Beitrag anzeigen
    Das find ich super
    Wenn ich an diese kleinen Kaninchenkäfige denke, die man (früher) so hat/-te, dann wird mir ganz anders. Schön, dass sich langsam das Bewußtsein durchsetzt, dass es überhaupt nicht Artgerecht ist, wenn man Tiere so hält.
    Ich hatte in meiner Kindheit/Jugend auch ein Zwergkaninchen, wie das halt damals so gehalten wurde. Das durfte zwar auch viel im Haus rumhoppeln und so, aber dieser Käfig und die Einzelhaltung war aus heutiger Sicht echter Käse.
    Unsere Ratten hatten hingegen das Paradies auf Erden. Ich glaub schon, dass man es Nagern prinzipiell ganz gemütlich machen kann, aber es ist halt dann schon Arbeit.

  2. #82
    Spanierin ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Legolas 3.0 Beitrag anzeigen
    Meiner hat ja kaum Fell, außerdem macht er um Dreck einen großen Bogen und möchte bei Regen auch nicht raus, bzw nur mit Mantel-ich bin sicher, er ist sauberer, als manches Kind

    (Scherz, gelle :) )
    Aber diese Hitze
    Ich find ja immer lustig, wenn einem erzählt wird, was Hunde so im Fell/an den Pfoten/im Maul haben und wie ibäh das alles ist. Ich bin mir dessen komplett und vollkommen bewusst, bin ja nicht blind und blöd. Es ist mir nur schnurz. Pfoten werden zwar abgewischt, abgetrocknet, abgespült, aber ist ja klar, dass das nicht lupenrein wird.
    Ich halte es halt einfach nicht für gesundheitsgefährlich und mag die Viehcher im Bett (bis auf die Hitze wie gesagt, heul).

  3. #83
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Ich setze keine Kleinkinder allein vor den Hund und lasse sie ewig an Ohren und Schwanz ziehen. Wenn aber Kleinkind und Hund zusammentreffen, dann kommt sowas durchaus vor
    Bei mir nicht. So wenig, wie es "mal vorkommt", dass ein Kleinkind allein über die Straße flitzt oder mit Steckdosen, Putzmitteln oder auf einer steilen Treppe spielt. Weil es meine Aufgabe ist, Kinder vor meinem Hund zu schützen (und umgekehrt).

    Übrigens gerade Kinder, die sonst keinen Kontakt zu Hunden haben. Weil ich mich dann durchaus auch berufen und auserwählt fühle, ihnen zu erklären, was geht und was nicht. Ich hätte keine Lust, mir, wenn es dumm läuft, Gedanken darüber zu machen, wie viel Mitschuld ich trage, wenn ein Kleinkind, dass bei mir erlebt hat, dass man einen Hund einfach mal anpacken kann, bei einem anderen Hund, der dann vielleicht nicht weggeht, wenn es ihm zuviel wird, sondern eine andere Strategie hat, umgestoßen, geschnappt oder gar ernsthaft gebissen wird.


    Dafür brauche ich den Hund übrigens auch nicht komplett wegsperren. Mein Haus ist ja auch sonst nicht mehr kleinkindersicher, also muss man das Kind eh im Auge behalten und rechtzeitig bremsen.
    Legolas 3.0 gefällt dies

  4. #84
    Avatar von Inmantias
    Inmantias ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Aber diese Hitze
    Ich find ja immer lustig, wenn einem erzählt wird, was Hunde so im Fell/an den Pfoten/im Maul haben und wie ibäh das alles ist. Ich bin mir dessen komplett und vollkommen bewusst, bin ja nicht blind und blöd. Es ist mir nur schnurz. Pfoten werden zwar abgewischt, abgetrocknet, abgespült, aber ist ja klar, dass das nicht lupenrein wird.
    Ich halte es halt einfach nicht für gesundheitsgefährlich und mag die Viehcher im Bett (bis auf die Hitze wie gesagt, heul).
    Gesundheitsgefährlich sind Kletten, Staub und Dreck, Schlamm nicht. Aber ich habe sie nicht gerne in meinem Bett. Und meine Hunde gehen mind. 3 mal am Tag raus, bei jedem Wetter. Im Sommerist die Tür zum Garten immer offen. Und dementsprechend viel Dreck bleibt halt auch an ihnen hängen. Den brauche ich nicht noch zusätzlich in meinem Bett,der verteilt sich schon so gut auf den Hundedecken und sonst so im ganzen Haus. Ich habe schlichtweg keine Lust, mein Bett alle 3 oder 4 Tage frisch beziehen zu müssen.
    Stadtmusikantin gefällt dies

  5. #85
    Legolas 3.0 ist offline Mal wieder da

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Aber diese Hitze
    Ich find ja immer lustig, wenn einem erzählt wird, was Hunde so im Fell/an den Pfoten/im Maul haben und wie ibäh das alles ist. Ich bin mir dessen komplett und vollkommen bewusst, bin ja nicht blind und blöd. Es ist mir nur schnurz. Pfoten werden zwar abgewischt, abgetrocknet, abgespült, aber ist ja klar, dass das nicht lupenrein wird.
    Ich halte es halt einfach nicht für gesundheitsgefährlich und mag die Viehcher im Bett (bis auf die Hitze wie gesagt, heul).
    Seit hier auch eine „Flocke“ wohnt, nächtigt der Köter nicht mehr in meinem Bett, sondern davor - damit hatte ich bei Einzug derselbigen nicht gerechnet
    Bin aber gespannt, wie es im Winter wird...

    Ja, die Windigen haben echt Hitze Denk daran, dass die normale Temperatur beim Hund 38-39 Grad ist und das fast ungefiltert abgegeben wird

  6. #86
    Legolas 3.0 ist offline Mal wieder da

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Inmantias Beitrag anzeigen
    Gesundheitsgefährlich sind Kletten, Staub und Dreck, Schlamm nicht. Aber ich habe sie nicht gerne in meinem Bett. Und meine Hunde gehen mind. 3 mal am Tag raus, bei jedem Wetter. Im Sommerist die Tür zum Garten immer offen. Und dementsprechend viel Dreck bleibt halt auch an ihnen hängen. Den brauche ich nicht noch zusätzlich in meinem Bett,der verteilt sich schon so gut auf den Hundedecken und sonst so im ganzen Haus. Ich habe schlichtweg keine Lust, mein Bett alle 3 oder 4 Tage frisch beziehen zu müssen.
    Klar- wenn ich mir das „Fellige“ in deiner Sig so anschaue Ich glaube, da wäre ich auch wenig begeistert.
    Inmantias gefällt dies

  7. #87
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Der Hund geht weg, wenn es ihm zu viel wird. Und wenn das Besuchs-Kind den Hund dann nicht in Ruhe lässt, kommt der Hund da hin, wo er seine Ruhe hat und das Besuchskind nicht hinkommt. Meine Kinder sind alt genug, dass sie dem Hund nicht an den Ohren oder am Schwanz ziehen. Die können den Hund inzwischen auch "lesen" und wissen, wann der seine Ruhe haben will.

    Wenn Besuch da ist, sind die Kinder nie mit dem Hund allein. Wir beobachten dann selbstverständlich Kinder und Hund (bzw. sind direkt beim Kleinkind) und greifen rechtzeitig ein, wenn wir es für nötig halten.

    Ich setze keine Kleinkinder allein vor den Hund und lasse sie ewig an Ohren und Schwanz ziehen. Wenn aber Kleinkind und Hund zusammentreffen, dann kommt sowas durchaus vor - insbesondere dann, wenn es Kleinkinder sind, die üblicherweise keinen nahen Kontakt zu Hunden haben. Ich sperre jetzt aber nicht jedes Mal den Hund komplett weg, wenn Kleinkinder kommen, nur weil die den mal am Schwanz oder an den Ohren ziehen könnten.

    Leichtsinnig sind wir im Bezug auf den Hund ganz sicher nicht.
    Sehe ich nicht ganz so. Gerade wenn (Klein-)Kinder sonst keinen Kontakt haben, bin ich da bei jeder Begegnung dabei und führe die Hand, um ihnen zu zeigen, wie streicheln geht - und dass daraus eben kein Zupacken und Ziehen wird. Hab ich bei meinen Kindern ab Babyalter gemacht (wenn wir andere Hunde getroffen haben und die Besitzer streicheln erlaubt haben - bei K1 bis K3 hatten wir da noch keinen eigenen), als auch bei jeglichem Baby/Kleinkind, das später dann an unseren Hund ran wollte oder ihm begegnete.

    Ich hab den Hund noch nie weggesperrt, aber ich hab immer konsequent verhindert, dass ein Ziehen oder anderes Ärgern vorkommt.
    Unserer ist auch sehr gutmütig, ich bin mir sehr sicher, dass nichts passieren würde, - er macht zB auch nichts außer kurz Jaulen, wenn ihm jemand aus Versehen auf die Pfote tritt . Aber es ist mir sehr wichtig, dass jedes Kind (so ich die Möglichkeit habe) grundsätzlich lernt, was bei einem Hund ok ist und was nicht. Denn die Kinder treffen ja ggf. auch mal andere Hunde...
    paulchenpanther13 gefällt dies

  8. #88
    Legolas 3.0 ist offline Mal wieder da

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Fusselfrosch Beitrag anzeigen
    Der Hund geht weg, wenn es ihm zu viel wird. Und wenn das Besuchs-Kind den Hund dann nicht in Ruhe lässt, kommt der Hund da hin, wo er seine Ruhe hat und das Besuchskind nicht hinkommt. Meine Kinder sind alt genug, dass sie dem Hund nicht an den Ohren oder am Schwanz ziehen. Die können den Hund inzwischen auch "lesen" und wissen, wann der seine Ruhe haben will.

    Wenn Besuch da ist, sind die Kinder nie mit dem Hund allein. Wir beobachten dann selbstverständlich Kinder und Hund (bzw. sind direkt beim Kleinkind) und greifen rechtzeitig ein, wenn wir es für nötig halten.

    Ich setze keine Kleinkinder allein vor den Hund und lasse sie ewig an Ohren und Schwanz ziehen. Wenn aber Kleinkind und Hund zusammentreffen, dann kommt sowas durchaus vor - insbesondere dann, wenn es Kleinkinder sind, die üblicherweise keinen nahen Kontakt zu Hunden haben. Ich sperre jetzt aber nicht jedes Mal den Hund komplett weg, wenn Kleinkinder kommen, nur weil die den mal am Schwanz oder an den Ohren ziehen könnten.

    Leichtsinnig sind wir im Bezug auf den Hund ganz sicher nicht.
    Hier ist es nie vorgekommen, dass ein Hund am Ohr oder Schwanz gezogen wurde- wirklich nie, da war ich hintendrein, wie der Teufel hinter der Seele.
    paulchenpanther13 und Makaria. gefällt dies.

  9. #89
    Avatar von Inmantias
    Inmantias ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von Legolas 3.0 Beitrag anzeigen
    Klar- wenn ich mir das „Fellige“ in deiner Sig so anschaue Ich glaube, da wäre ich auch wenig begeistert.
    So isses. Die Dame schleppt wirklich ALLES mit rein. Und diese Pfoten sind wie riesige Schwämme. Unglaublich, wie viel Schlamm und Matsch, Lehmboden sich da drin festsetzen kann. Ich stehe im Herbst/Winter oft mit dem Gartenschlauch im Garten und bin mit jeder Pfote einzeln 2 Minuten beschäftigt, um die Matsch- und Lehmklumpen da wieder raus zu bekommen. Das hatte ich bei noch keinem Hund so extrem wie bei meinem "Flokati".

  10. #90

    User Info Menu

    Standard Re: Kinder und haustiere

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Bei mir nicht. So wenig, wie es "mal vorkommt", dass ein Kleinkind allein über die Straße flitzt oder mit Steckdosen, Putzmitteln oder auf einer steilen Treppe spielt. Weil es meine Aufgabe ist, Kinder vor meinem Hund zu schützen (und umgekehrt).

    Übrigens gerade Kinder, die sonst keinen Kontakt zu Hunden haben. Weil ich mich dann durchaus auch berufen und auserwählt fühle, ihnen zu erklären, was geht und was nicht. Ich hätte keine Lust, mir, wenn es dumm läuft, Gedanken darüber zu machen, wie viel Mitschuld ich trage, wenn ein Kleinkind, dass bei mir erlebt hat, dass man einen Hund einfach mal anpacken kann, bei einem anderen Hund, der dann vielleicht nicht weggeht, wenn es ihm zuviel wird, sondern eine andere Strategie hat, umgestoßen, geschnappt oder gar ernsthaft gebissen wird.


    Dafür brauche ich den Hund übrigens auch nicht komplett wegsperren. Mein Haus ist ja auch sonst nicht mehr kleinkindersicher, also muss man das Kind eh im Auge behalten und rechtzeitig bremsen.
    Wir erklären den Besuchskindern auch und führen die Händchen. Aber es sind nun mal nicht alle Kinder gleich und es gibt durchaus Kinder, die packen mit der einen Hand herzhaft zu oder treten nach den Hundepfoten, während Du genau erklärst, wie das Stricheln geht und das Händchen führst.

    Das sind dann die Kinder, vor denen ich den Hund in Sicherheit bringe. Das Kind kann ich ja eher nicht wegsperren. Es gibt auch Eltern, die sich nicht dazu berufen fühlen, einzugreifen oder beim Kind zu bleiben, wenn es mit dem Hund spielen will. Und ich kann nicht pausenlos aufs Besuchskind aufpassen, wenn ich Gäste habe, erst Recht nicht, wenn gleichzeitig mehrere Kleinkinder durchs Haus wuseln. Also muss der Hund gesichert werden, wenn ich nicht aufpassen kann und merke, dass die Eltern nicht aufpassen (können/wollen).

    Meine Kinder haben übrigens weder mit Steckdosen noch mit Putzmitteln oder auf der Treppe gespielt. Aber das ist eine ganz andere Sache als ein sich im Haus frei bewegender Hund. Steckdosen, Putzmittel und die Treppe bewegen sich bei uns eher nicht frei durch die Räume. Die bleiben da wo sie sind und sind vor Kleinkindern geschützt, auch ohne dass man ständig daneben steht.

    Es ist schön, wenn es bei Euch so gut klappt und der Hund nicht abgesondert werden muss. Hier geht es halt nicht immer.

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •