Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 125
Like Tree30gefällt dies

Thema: Alte Sprüche von alten Verwandten

  1. #1
    Gerlinde1 ist offline Fratella

    User Info Menu

    Frage Alte Sprüche von alten Verwandten

    Schwiegervater sagte immer, man solle mindestens so viel Geld auf der hohen Kante haben, wie ein Dach kostet.

    Oma: Trocken Brot macht Wangen rot (wenn ich die Wurst ohne Brot aß).
    Langes Fädchen- faules Mädchen.

    Und mein Hit, der auf mich passt und mich immer an sie erinnern wird:
    " Abends wird der Faule fleißig."
    Habt Ihr auch solche Sprüche, die euch geprägt haben?

  2. #2
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    „Abends wird der Faule fleißig“ und „Ein Indianer kennt keinen Schmerz“, allerdings von meinen Eltern.
    Achso, nein, geprägt hat mich das nicht. Genervt und verletzt.


    Doch, einer fällt mir ein „Hof um Mond, schlecht Wetter droht“.
    Lacustris2 gefällt dies
    Uschilinde Ischia Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum



  3. #3
    Gerlinde1 ist offline Fratella

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Zitat Zitat von Uschi-Blum Beitrag anzeigen
    Achso, nein, geprägt hat mich das nicht. Genervt und verletzt.

    Geprägt meinte ich eher im Sinn von gemerkt.

  4. #4
    Avatar von choernch
    choernch ist gerade online Mama hat immer Recht

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Der Spruch "Wer die Kapelle bezahlt, darf sich das Lied wünschen" war bei einem Teil meiner Verwandtschaft die Begründung dafür, dass man sich in Dinge einmiscjt, wenn Geld dazu gegeben wird (z.B. bei Geldgeschenken).

  5. #5
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Von meinem Opa:
    Man muss nicht alles wissen. Es reicht, wenn man weiß, wo es steht.
    Wer nicht will, hat gehabt. Wer nicht frisst, ist satt.
    Der faule Esel trägt sich auf einmal zu Tode.
    ...
    Foxlady_ gefällt dies

  6. #6
    elina2 ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Nur Sprüche, die ich einfach nur dämlich und absolut unpassend fand/finde.

    Wie es reinkommt muss es auch wieder raus...nee muss es nicht.
    Wer A sagt muss auch B sagen....warum eigentlich? Wenn es noch 24 andere Buchstaben gibt?
    Wenn du heiratest ist alles wieder gut....Nein, leider auch nicht.

    Mich habend iese Sprüche in den jeweiligen Situationen auch eher verletzt und genervt.

  7. #7
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Zitat Zitat von choernch Beitrag anzeigen
    Der Spruch "Wer die Kapelle bezahlt, darf sich das Lied wünschen" war bei einem Teil meiner Verwandtschaft die Begründung dafür, dass man sich in Dinge einmiscjt, wenn Geld dazu gegeben wird (z.B. bei Geldgeschenken).
    Wer zahlt, schafft an, ja , den kenn ich auch.
    Und unwahr ist der ja wirklich nicht.

  8. #8
    Legolas 3.0 ist offline Mal wieder da

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Wer zahlt, schafft an, ja , den kenn ich auch.
    Und unwahr ist der ja wirklich nicht.
    Schafft an ? Heisst das so in Österreich ?
    Hier hat „schafft an“ eine ganz andere Bedeutung.

  9. #9
    _Volker_ ist gerade online Nicht neu - quak -

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Zitat Zitat von Gerlinde1 Beitrag anzeigen
    Schwiegervater sagte immer, man solle mindestens so viel Geld auf der hohen Kante haben, wie ein Dach kostet.

    Oma: Trocken Brot macht Wangen rot (wenn ich die Wurst ohne Brot aß).
    Langes Fädchen- faules Mädchen.

    Und mein Hit, der auf mich passt und mich immer an sie erinnern wird:
    " Abends wird der Faule fleißig."
    Habt Ihr auch solche Sprüche, die euch geprägt haben?
    "Mach das nicht, das bleibt so!" Ursprünglich auf Grimassen bezogen, mittlerweile von meinem Bruder und mir auf alles Mögliche angewendet :-D

  10. #10
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Alte Sprüche von alten Verwandten

    Zitat Zitat von Legolas 3.0 Beitrag anzeigen
    Schafft an ? Heisst das so in Österreich ?
    Hier hat „schafft an“ eine ganz andere Bedeutung.
    Anschaffen bedeutet befehlen, sagen, was gemacht wird. Der Anschaffer ist der, der bestimmt.

    Das Anschaffen, das du meinst, nennt man hier eher " auf den Strich gehen"

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •