Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 67
Like Tree25gefällt dies

Thema: Verbittert sein, wann zugestehen...

  1. #1
    Avatar von Romano
    Romano ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Verbittert sein, wann zugestehen...

    Was sind für Euch Gründe für Verbitterung?

    Ich denke gerade so vor mich hin und denke über Menschen nach, die ständig verbittert rüberkommen. Ich habe eine Kollegin bei der mir das richtig auf nie Nerven geht, so dass ich gar nicht mehr mit ihr quatschen mag.

    Also, ich frag mich doch, was zu so einem Verhalten führt.
    Ich nutze die Baum-Ansicht, für die Programmierfehler der Plattform kann ich nix.

  2. #2
    Jossi ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Schmerz. Verletzung. Schicksalsschläge.

    Ich kann Verbitterung nachvollziehen. Und glaube, niemand macht freiwillig den Weg dorthin.

  3. #3
    Avatar von Romano
    Romano ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Nachvollziehen kann ich das auch. Aber damit vergraule ich auch Mitmenschen und mache es ja noch schlimmer, oder?
    Ich nutze die Baum-Ansicht, für die Programmierfehler der Plattform kann ich nix.

  4. #4
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von Romano Beitrag anzeigen
    Was sind für Euch Gründe für Verbitterung?

    Ich denke gerade so vor mich hin und denke über Menschen nach, die ständig verbittert rüberkommen. Ich habe eine Kollegin bei der mir das richtig auf nie Nerven geht, so dass ich gar nicht mehr mit ihr quatschen mag.

    Also, ich frag mich doch, was zu so einem Verhalten führt.
    Ich unterscheide da zwischen verbitterten und nörgeligen Menschen. Hinter Verbitterung vermute ich einschneidende Erlebnisse, Schicksalsschläge, Verluste, Krankheiten, hinter Nörgeln eher nicht.
    Foxlady_ gefällt dies

  5. #5
    Avatar von Dr. Quinn
    Dr. Quinn ist offline 8 Richtige beim DoRä! :-)

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von Romano Beitrag anzeigen
    Was sind für Euch Gründe für Verbitterung?

    Ich denke gerade so vor mich hin und denke über Menschen nach, die ständig verbittert rüberkommen. Ich habe eine Kollegin bei der mir das richtig auf nie Nerven geht, so dass ich gar nicht mehr mit ihr quatschen mag.

    Also, ich frag mich doch, was zu so einem Verhalten führt.
    Psychische Krankheiten. Irgendwann kannst Du nicht mehr, auch wenn Du willst.

  6. #6
    Avatar von Romano
    Romano ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von Dr. Quinn Beitrag anzeigen
    Psychische Krankheiten. Irgendwann kannst Du nicht mehr, auch wenn Du willst.
    Hm, das ist mir bei der Kollegin bisher noch nicht aufgefallen, obwohl ich eigentlich ein sehr gutes Gefühl für sowas habe. Ansonsten ist ihr Leben auch nicht besonders von Schicksalsschlägen geprägt, soviel ich weiß. Gut, sie hat einmal ihren Job verloren und ist dann hier gelandet, aber dass kann doch nicht der Grund sein, oder?
    Ich nutze die Baum-Ansicht, für die Programmierfehler der Plattform kann ich nix.

  7. #7
    Avatar von sojus
    sojus ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Ich unterscheide da zwischen verbitterten und nörgeligen Menschen. Hinter Verbitterung vermute ich einschneidende Erlebnisse, Schicksalsschläge, Verluste, Krankheiten, hinter Nörgeln eher nicht.
    In meinem familiären Umfeld gibt es zwei Menschen, die mehrere solcher Schicksalsschläge und Krankheiten erlitten haben, auch vergleichbare, bei vergleichbarer Unterstützung durch ein dichtes soziales Umfeld. Beide sind schon alt. Einer dieser Menschen ist sehr verbittert (und hat heute fast kein soziales Umfeld mehr), der andere überhaupt nicht - sondern offen, lebensfroh, neugierig und warmherzig.

    Ich denke, es gibt noch mehr Faktoren, die eine Rolle spielen. Wesenszüge, vielleicht auch die individuelle Bewertung der Schicksalsschläge...
    salvadora gefällt dies

  8. #8
    Strickli ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    In meinem familiären Umfeld gibt es zwei Menschen, die mehrere solcher Schicksalsschläge und Krankheiten erlitten haben, auch vergleichbare, bei vergleichbarer Unterstützung durch ein dichtes soziales Umfeld. Beide sind schon alt. Einer dieser Menschen ist sehr verbittert (und hat heute fast kein soziales Umfeld mehr), der andere überhaupt nicht - sondern offen, lebensfroh, neugierig und warmherzig.

    Ich denke, es gibt noch mehr Faktoren, die eine Rolle spielen. Wesenszüge, vielleicht auch die individuelle Bewertung der Schicksalsschläge...
    Ich glaube eher, dass es Faktoren geben, die einen resilient machen, wenn man Schicksalsschläge erleidet. Aber verbittert so aus dem Nichts - das hab ich zumindest bisher noch nicht erlebt (was nicht ausschließt, dass es das gibt).

  9. #9
    Fimbrethil ist offline Baumhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von Romano Beitrag anzeigen
    Nachvollziehen kann ich das auch. Aber damit vergraule ich auch Mitmenschen und mache es ja noch schlimmer, oder?
    Verbitterung ist keine Entscheidung, die man klaren Verstandes trifft.
    Es ist eher wie eine Depression, die Bewertung der Fakten ist eine völlig andere als bei anderen Menschen.
    Alina73, Strickli und tigger gefällt dies.

  10. #10
    Gast Gast

    Standard Re: Verbittert sein, wann zugestehen...

    Zitat Zitat von Dr. Quinn Beitrag anzeigen
    Psychische Krankheiten. Irgendwann kannst Du nicht mehr, auch wenn Du willst.
    Zitat Zitat von Romano Beitrag anzeigen
    Nachvollziehen kann ich das auch. Aber damit vergraule ich auch Mitmenschen und mache es ja noch schlimmer, oder?
    Das ist ja keine bewusste Entscheidung.

    Es gibt Menschen, die kommen mit viel zurecht und bewahren ihren Optimismus. Es gibt andere die halten nicht so viel aus. Und dann gibt noch ein paar wenige die sind verbittert auf die Welt gekommen und jammern auch wenn ihnen die Sonne aus dsm Hintern scheint.

    Von letzteren halte ich mich grundsätzlich fern. Bei zweiteren wenn ich merke dass es mir nicht gut tut. Aber ich stecke nicht in deren Schuhen, insofern halte ich mich mit Urteilen zurück. Auch mit " sie macht sich das Leben selber ja schwerer". Deine Kollegin ist wahrscheinlich nicht so, weil es ihr gefällt.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •