Seite 33 von 43 ErsteErste ... 233132333435 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 428
Like Tree250gefällt dies

Thema: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

  1. #321
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von stpaula_75 Beitrag anzeigen
    Das ist eine interessante Frage.

    Ich finde gut, wenn Menschen sich an die Regeln halten. Und die Einschränkungen, die derzeit noch bestehen, machen so einigen Alltag wieder möglich, was ich sehr begrüße. Insofern fällt es mir aktuell nicht schwer, zu "spuren", denn die noch bestehenden Regeln leuchten mir ein und ich habe sehr wenig Interesse daran, mir dieses Virus leichtfertig einzufangen.

    Ich finde nicht gut, wenn Drohszenarien errichtet oder aufrecht erhalten werden, damit Leute wirklich Angst haben oder bekommen. Die Leute, die Corona für einen Hoax oder ungefährlich halten, werden damit mEn auch nicht erreicht. Die, die ohnehin schon in großer Sorge sind, bekommen ggf. noch mehr Angst. Ich finde es unlauter, und fühle mich nicht ernstgenommen, wenn ich den Eindruck habe, mir soll Angst gemacht werden.
    Da stimme ich dir total zu. Unangemessene Ängste zu verbreiten, um sich die Leute gefügig zu machen, ist ebenso wenig in Ordnung wie zu bagatellisieren. Natürlich ist das aber auch eine Frage des Standpunkts - also ob übertrieben oder heruntergespielt wird.

    Dennoch ist es keine Frage, dass jede unserer Handlungen einen emotionalen Aspekt hat. Und sehr oft ist es Angst. Rein rationale Vorgänge kennt unser Gehirn gar nicht. Als Beschreibung ist es also auf jeden Fall richtig, dass Leute sich eher an Maßnahmen halten, wenn sie sich Sorgen machen.

  2. #322
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von Junon Beitrag anzeigen
    Da stimme ich dir total zu. Unangemessene Ängste zu verbreiten, um sich die Leute gefügig zu machen, ist ebenso wenig in Ordnung wie zu bagatellisieren. Natürlich ist das aber auch eine Frage des Standpunkts - also ob übertrieben oder heruntergespielt wird.

    Dennoch ist es keine Frage, dass jede unserer Handlungen einen emotionalen Aspekt hat. Und sehr oft ist es Angst. Rein rationale Vorgänge kennt unser Gehirn gar nicht. Als Beschreibung ist es also auf jeden Fall richtig, dass Leute sich eher an Maßnahmen halten, wenn sie sich Sorgen machen.
    Zwei Beispiele von Kurz:
    Zu Beginn des Lockdowns hat er verkündet, dass jeder jemanden kennen wird, der an Corona verstorben ist.
    Zig tausende tote.


    Gestern gab er eine Pressekonferenz, in der er zwar sehr harte Wintermonate ankündigte, aber große Hoffnung habe, der Sommer 2021 würde ein normaler werden, wie früher.

    Das ist Spiel mit Emotionen, ja.
    Und ganz sicher nicht aus Zufall.


    Ich finde es nicht gut.
    Es ist gefährlich.
    Unlauter, sagte Paula hier.
    Das trifft es.
    Ich ganz persönlich glaube Ihnen halt nix mehr.
    Es gab zu viele " das war ein Irrtum".
    rastamamma und Jossi gefällt dies.

  3. #323
    Seebär05 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Zwei Beispiele von Kurz:
    Zu Beginn des Lockdowns hat er verkündet, dass jeder jemanden kennen wird, der an Corona verstorben ist.
    Zig tausende tote.


    Gestern gab er eine Pressekonferenz, in der er zwar sehr harte Wintermonate ankündigte, aber große Hoffnung habe, der Sommer 2021 würde ein normaler werden, wie früher.

    Das ist Spiel mit Emotionen, ja.
    Und ganz sicher nicht aus Zufall.


    Ich finde es nicht gut.
    Es ist gefährlich.
    Unlauter, sagte Paula hier.
    Das trifft es.
    Ich ganz persönlich glaube Ihnen halt nix mehr.
    Es gab zu viele " das war ein Irrtum".
    Irrtümer finde ich bei sowas eher normal, besonders am Anfang wußte nun mal keiner wie es sich entwickelt. Es wäre unfair zu sagen, daß man schon von Anfang an gewußt hat, daß es sich so entwickelt wie jetzt. Denke wir haben alle mit Schlimmeres gerechnet, nicht weil es uns eingeredet wurde sondern wegen der Bilder Wuhan, Italien usw. Übrigens war es auch in deutschen Hotspots sehr heftig am Anfang. Wäre das überall so gekommen na gute Nacht.

    Was jetzt läuft und kommuniziert wird allerdings gefällt mir nicht mehr.

  4. #324
    Gast Gast

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Zwei Beispiele von Kurz:
    Zu Beginn des Lockdowns hat er verkündet, dass jeder jemanden kennen wird, der an Corona verstorben ist.
    Zig tausende tote.


    Gestern gab er eine Pressekonferenz, in der er zwar sehr harte Wintermonate ankündigte, aber große Hoffnung habe, der Sommer 2021 würde ein normaler werden, wie früher.

    Das ist Spiel mit Emotionen, ja.
    Und ganz sicher nicht aus Zufall.


    Ich finde es nicht gut.
    Es ist gefährlich.
    Unlauter, sagte Paula hier.
    Das trifft es.
    Ich ganz persönlich glaube Ihnen halt nix mehr.
    Es gab zu viele " das war ein Irrtum".
    Verstehe ich nicht diese Gedanken.

    Corona ist noch nicht vorbei. Ob seine erste Aussage zutreffen wird, oder nicht, das wissen wir heute noch gar nicht.

    Was ist falsch daran, dass er Hoffnung in Impfstoffe setzt? Die Medien berichten hier auch von einigen sehr hoffnungsvollen Kandidaten.

    Und dass es Irrtümer gab und gibt. Ja mei. Ist so.
    Es ist unsere erste Pandemie.
    orfanos gefällt dies

  5. #325
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Verstehe ich nicht diese Gedanken.

    Corona ist noch nicht vorbei. Ob seine erste Aussage zutreffen wird, oder nicht, das wissen wir heute noch gar nicht.

    Was ist falsch daran, dass er Hoffnung in Impfstoffe setzt? Die Medien berichten hier auch von einigen sehr hoffnungsvollen Kandidaten.

    Und dass es Irrtümer gab und gibt. Ja mei. Ist so.
    Es ist unsere erste Pandemie.
    Genau. Ich kenne bereits jemanden, der an Corona gestorben ist. Wie wissen nicht, wie lange es noch dauert.

  6. #326
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Genau. Ich kenne bereits jemanden, der an Corona gestorben ist. Wie wissen nicht, wie lange es noch dauert.
    Genau. Wir wissen es nicht.
    Ich fände es viel besser, das auszusprechen.
    rastamamma und stpaula_75 gefällt dies.

  7. #327
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von Seebär05 Beitrag anzeigen
    Irrtümer finde ich bei sowas eher normal, besonders am Anfang wußte nun mal keiner wie es sich entwickelt. Es wäre unfair zu sagen, daß man schon von Anfang an gewußt hat, daß es sich so entwickelt wie jetzt. Denke wir haben alle mit Schlimmeres gerechnet, nicht weil es uns eingeredet wurde sondern wegen der Bilder Wuhan, Italien usw. Übrigens war es auch in deutschen Hotspots sehr heftig am Anfang. Wäre das überall so gekommen na gute Nacht.

    Was jetzt läuft und kommuniziert wird allerdings gefällt mir nicht mehr.
    Natürlich sind Irrtümer normal.
    Ich fände es halt gut, daraus zu lernen.
    Bzw zu sagen, ja, wir haben uns geirrt.

    Italien kommt jedes Mal in einer Grippewelle ins Strudeln.
    Nein, kein kranheitsvergleich.
    Das hat schon auch mit dem Gesundheitssystem eines Landes zu tun.
    Dass wir dorthin kommen können , habe ich jedenfalls nicht geglaubt.

  8. #328
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Zwei Beispiele von Kurz:
    Zu Beginn des Lockdowns hat er verkündet, dass jeder jemanden kennen wird, der an Corona verstorben ist.
    Zig tausende tote.


    Gestern gab er eine Pressekonferenz, in der er zwar sehr harte Wintermonate ankündigte, aber große Hoffnung habe, der Sommer 2021 würde ein normaler werden, wie früher.

    Das ist Spiel mit Emotionen, ja.
    Und ganz sicher nicht aus Zufall.


    Ich finde es nicht gut.
    Es ist gefährlich.
    Unlauter, sagte Paula hier.
    Das trifft es.
    Ich ganz persönlich glaube Ihnen halt nix mehr.
    Es gab zu viele " das war ein Irrtum".
    Den Zynismus, mit dem ersten Satz mit Emotionen "gespielt" zu haben, würde ich nicht unterstellen. Ihr in Wien seid weit weg von der Lombardei. Die Tiroler sind nah dran. Ich glaube, dass sämtliche Politiker, die in der Verantwortung standen, Angst hatten vor dieser auch für sie gänzlich neuen Situation hatten, wo sie Entscheidungen treffen mussten, für die sie keine ausreichende Datenbasis und keinerlei Vorbilder oder eingeübte Strategien hatten -nur ziemlich fürchterliche Bilder über die möglichen Szenarien.
    Das war kein "Spiel", das war authentisch. Hättest du damals Verantwortung tragen wollen? Ich nicht.

    Meine Toleranz für Fehler ist in so einer Situation ziemlich hoch. Und tatsächlich wurden aus meiner Sicht ziemlich wenige Fehler gemacht und die Lage in der ersten Welle wurde gut und mutig gemanaget. Jetzt zu sagen "War doch alles übertrieben", ist dagegen ziemlich einfach und für mich tatsächlich "unlauter". Niemand wusste, wie es kommen würde. Und es weiß auch jetzt keiner, wie es wird, wenn es kalt wird. Politiker sind keine Übermenschen - diesen Anspruch finde ich verfehlt.
    orfanos, Fimbrethil, Ellaha und 2 anderen gefällt dies.

  9. #329
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von Seebär05 Beitrag anzeigen
    Irrtümer finde ich bei sowas eher normal, besonders am Anfang wußte nun mal keiner wie es sich entwickelt. Es wäre unfair zu sagen, daß man schon von Anfang an gewußt hat, daß es sich so entwickelt wie jetzt. Denke wir haben alle mit Schlimmeres gerechnet, nicht weil es uns eingeredet wurde sondern wegen der Bilder Wuhan, Italien usw. Übrigens war es auch in deutschen Hotspots sehr heftig am Anfang. Wäre das überall so gekommen na gute Nacht.

    Was jetzt läuft und kommuniziert wird allerdings gefällt mir nicht mehr.
    Ich glaube, du mißverstehst das - viele glauben nämlich nicht, dass es wirklich Irrtümer waren oder sind.

    Kurz hat von Zehntausenden (wieviele haben die Schweden ohne Lockdown?) Toten gesprochen, davon, dass jeder jemanden kennt (oder war es gar, dass jeder einen Verwandten haben wird - ich weiß es nicht mehr, ich höre schon lange nicht mehr wirklich zu, wenn von der Regierung jemand spricht), der an Corona gestorben sein wird ..... und das war unlauter. Er hätte auch sagen können, es besteht die Gefahr, dass viele Menschen dran erkranken, dass es (von mir aus auch das) Zehntausende Tote gibt .... Aber nö, der war sich in der Rede so sicher, dass das so sein wird. So sicher, wie er sich war, dass wir natürlich jetzt nicht mit Maske rumlaufen werden (und, zack, Tage drauf gab's Maskenpflicht), so sicher, wie er sich war, als er verkündet hat, dass wir nur aus vier Gründen das Haus verlassen dürfen (um zwei Monate später zu sagen "Das habt ihr aber mißverstanden, private Treffen waren nicht verboten" - wobei, das war er nicht persönlich, glaube ich) ... Auf Fragen von Journalisten ein Eiertanz mit Selbstbeweihräucherung, was er nicht alles verhindert hat (wie gesagt, kann man leicht behaupten und nicht beweisen).

    Wir hatten kurz nach dem Lockdown die höchste Arbeitslosenquote seit 1946, wir haben einen Anstieg der Gewalt innerhalb der Familien (nona), zig zerstörte Existenzen (Kleinunternehmer etc.) .... das alles stört keinen großen Geist.

    Und, sorry, so eine Panikmache (die Kritik geht auch an die Medien, aber was sollten die schon sonst berichten) bei einem derartig geringen Prozentsatz an Infizierten (da rede ich nicht mal von schweren Verläufen oder Todesfällen), gemessen an der Zahl der Gesamtbevölkerung, halte ich für bewußt und gewollt (und blöderweise gibt es ein Protokoll, wo genau das drinstehen soll).

    Hat irgendjemand drüber nachgedacht, wieviele Einwohner Wuhan hat, wieviel Infizierte es dort gab etc. - und das mal in Relation gesetzt? Wenn ja, dann war es nicht unsere Regierung.

  10. #330
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-skeptiker"- Demo in Berlin am Wochenende

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Verstehe ich nicht diese Gedanken.

    Corona ist noch nicht vorbei. Ob seine erste Aussage zutreffen wird, oder nicht, das wissen wir heute noch gar nicht.

    Was ist falsch daran, dass er Hoffnung in Impfstoffe setzt? Die Medien berichten hier auch von einigen sehr hoffnungsvollen Kandidaten.

    Und dass es Irrtümer gab und gibt. Ja mei. Ist so.
    Es ist unsere erste Pandemie.
    Wie definiert sich Pandemie?

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht unsere erste ist. Und wenn ich drüber nachdenke, hat man auch bei anderen Krankheiten, die die Runde gemacht haben, schon versucht, der Bevölkerung Angst zu machen etc.

    Es ist unser erster Lockdown gewesen.

    Von mir aus kann er natürlich seine (!) Hoffnungen in Impfstoffe setzen (so lange er nicht von einer Impfpflicht spricht etc. - ich glaube, das hat er persönlich auch nicht getan)

    Und "ja mei, ist so" ist mir zu lapidar, wenn es um die Verletzung unserer Verfassung geht.

Seite 33 von 43 ErsteErste ... 233132333435 ... LetzteLetzte
>
close