Seite 86 von 122 ErsteErste ... 3676848586878896 ... LetzteLetzte
Ergebnis 851 bis 860 von 1217
Like Tree904gefällt dies

Thema: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

  1. #851
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Ich nicht, denn dann müsste es etwas weniger inkosistent sein ... und v.a. hätte es dann Daten, auf die man sich stützen kann. Ich zitiere da noch einmal Gerd Antes, den ich sehr schätze (Nein, nicht deshalb, weil wir oft einer Meinung sind, sondern weil er gut begründen und belegen kann, wann er warum welcher Meinung ist.):



    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...antes-100.html

    Für den ersten rot markierten Satz im Zitat: Um genau das zu ermitteln, hätten wir jetzt durchaus Zeit gehabt.

    Ansonsten empfehle ich, das ganze Interview aufmerksam zu lesen.
    Ich würde diesem Herren dem Grunde nach, auch wenn ich Laie bin, durchaus zustimmen. Nur gibt diese Aussage auch keinen Anlass dafür anzunehmen, dass die derzeitigen Maßnahmen und das Vorgehen falsch sind.

    Ich als Laie glaube auch nicht, dass man gesichert weiß, ob diese oder jene Maßnahme oder Vorgehen wirksam ist, glaube aber deshalb, dass noch mehr Vorsicht geboten ist, weil man so wenig weiß. Ich glaube z.B. nicht daran, dass es unwahrscheinlich ist, dass mich niemand infizieren kann, so lange er mir nicht näher als 1,5m und dabei länger als 15 Minuten verweilt. Das sind alles nur Annahmen, denke ich.
    hermine123 und Junon gefällt dies.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  2. #852
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Man hat dann seinerzeit das RKI mit der Prüfung von Studien beauftragt. Wenn dessen Metaanalyse in einer vertretbaren Zeit vorliegt, politisch ausgewogen bewertet wird und am Ende die Erkenntnis steht, dass 14 Tage Quarantäne nötig und verhältnismäßig sind, dann kann ich damit leben.
    Gibt es ein Ergebnis?
    Aber ich habe das Gefühl, da geht gar nichts vorwärts und das interessiert auch niemanden. Nachfragen von Journalisten zu dem Thema werden geblockt.
    Was meinst du mit vorwärts? Das Geschehen ist gerade sehr dynamisch, was bedeutet für dich vorwärts?

    Und gleichzeitig werden in Berchtesgaden Maßnahmen verhängt, von denen man im Prinzip schon weiß, dass sie gar nicht nötig sind (Treffen mit einer einzelnen Person und Abstand draußen verbieten z.B.).
    Alle Fachleute sind sich einig, dass diese Maßnahmen unnötig sind? Wenn da so ist, dann frage ich mich, warum diese Fachleute, die ja auch eine Stimme haben, das nicht gerichtlich überprüfen lassen.

    Ich halte mich wirklich an alles und will ganz ehrlich mein Teil beitragen, um die Pandemie bestmöglich zu überstehen, auch wenn das für mein Leben Härten bedeutet. Aber ich verzweifle an solcher Inkonsequenz. Das macht es mir schwer, mich immer wieder zur Disziplin zu motivieren. Und das geht nicht nur mir so.
    Ich sehe einige Maßnahmen sehr kritisch, wie gerade in unserem Landkreis, wo bei Erreichen der letzten Stufe erst mal abgewartet wird. Aber ich habe kein Problem mich zu disziplinieren, weil es mir wichtig ist, das Risiko für mich zu minimieren. Das ist mir wichtig und im Gegenzug dazu fallen die Einschränkungen nicht so sehr ins Gewicht, wie mein Bestreben, mich möglichst nicht zu infizieren.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  3. #853
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Wobei ich dann aber noch zu kritisieren hätten, wer empfindet welche Symptome als schwach, mittel oder schwer?
    Das kann man messen, funktioniert beim Schmerz, der ja nun auch nicht objektiv ist, sehr gut.

    Fieber kann man messen ... also genau. Für andere Symptome bestimmt man einen Score für Kinder mit einer 5-Smiley-Skala, für Erwachsene mit einem 10 cm-Lineal (0 = ist nichts, 10 = schwerste anzunehmende Symptomatik).

    Einzelsymptome werden definiert: Heiserkeit, Husten, Geschmacksstörungen, allgemeine Symptome ("Marmelade in den Beinen").

    Aus allen Einzelwerten wird ein Score gebildet.

    Funktioniert und ist auch nicht wirklich aufwändig.

    ... und das könnte man als Formblätter für 10-14 Tage Quarantäne jedem zur Verfügung stellen und bittet um Rücksendung.
    cosima gefällt dies
    Нет худа без добра.

  4. #854
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Das kann man messen, funktioniert beim Schmerz, der ja nun auch nicht objektiv ist, sehr gut.

    Fieber kann man messen ... also genau. Für andere Symptome bestimmt man einen Score für Kinder mit einer 5-Smiley-Skala, für Erwachsene mit einem 10 cm-Lineal (0 = ist nichts, 10 = schwerste anzunehmende Symptomatik).

    Einzelsymptome werden definiert: Heiserkeit, Husten, Geschmacksstörungen, allgemeine Symptome ("Marmelade in den Beinen").

    Aus allen Einzelwerten wird ein Score gebildet.

    Funktioniert und ist auch nicht wirklich aufwändig.

    ... und das könnte man als Formblätter für 10-14 Tage Quarantäne jedem zur Verfügung stellen und bittet um Rücksendung.
    Das wäre auf jeden Fall eine nützliche Maßnahme. Doch bis man daraus belastbare Erkenntnisse gewinnt, sollte man nicht vom bisherigen Verfahren abweichen. Obwohl, eine Nachverfolgbarkeit ist ja eh nicht mehr gegeben.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  5. #855
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Ich würde diesem Herren dem Grunde nach, auch wenn ich Laie bin, durchaus zustimmen. Nur gibt diese Aussage auch keinen Anlass dafür anzunehmen, dass die derzeitigen Maßnahmen und das Vorgehen falsch sind.

    Ich als Laie glaube auch nicht, dass man gesichert weiß, ob diese oder jene Maßnahme oder Vorgehen wirksam ist, glaube aber deshalb, dass noch mehr Vorsicht geboten ist, weil man so wenig weiß. Ich glaube z.B. nicht daran, dass es unwahrscheinlich ist, dass mich niemand infizieren kann, so lange er mir nicht näher als 1,5m und dabei länger als 15 Minuten verweilt. Das sind alles nur Annahmen, denke ich.
    Das ist richtig. Und falsch werden sie nicht sein, aber ggf. unwirksam oder nicht wirksam genug, um ihren Einsatz zu rechtfertigen.

    Ginge es nur um die Pandemie, könnten wir diese Maßnahmen ja bis zum Sankt-Nimmerleinstag fortsetzen. Aber wir müssen auch due negativen Effekte im Auge behalten, die Folgen im psychosozialen Bereich, in der Bildung, der Gesundheit unserer Bevölkerung etc. Da können wir uns unwirksame Maßnahmen mit schweren Folgen in den genannten Bereichen einfach nicht leisten.

    Hinzukommt, dass Maßnahmen, die nicht greifen, den Weg für andere, wirkungsvollere Konzepte blockieren. Und das wiederum halte ich im Zuge der Eindämmung von Covid-19 für fatal.
    stpaula_75 gefällt dies
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  6. #856
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Das wäre auf jeden Fall eine nützliche Maßnahme. Doch bis man daraus belastbare Erkenntnisse gewinnt, sollte man nicht vom bisherigen Verfahren abweichen. Obwohl, eine Nachverfolgbarkeit ist ja eh nicht mehr gegeben.
    ich glaube, nein ich bin mir sicher, dass wir aktuell mit dieser Behördendenke und Vorgehensweise nicht weiter kommen.
    Da müssen viele Dinge schneller gehen, auch vorläufig sein, parallel laufen

    "da schauen wir mal und dann geben wir eine Studie in Auftrag und dann wird die gemacht und in so zwei Jahren haben wir dann mal ein Ergebnis... " - ja nun, das geht halt derzeit einfach nicht
    Klopferline gefällt dies

  7. #857
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Wie lange willst du das machen? Monate? Jahre?

    Für mich sind keine Kontakte verzichtbar. Weder beruflich noch privat (wobei ich privat nicht bereit bin auf weitere Kontakte zu verzichten)
    Ich würde es notfalls auch jahrelang machen.
    Sommers ist es ja nicht so dramatisch.
    Ich verzichte lieber auf große Geburtstagsfeiern, als mit akuter Atemnot nicht angemessen versorgt zu werden.
    Aber ich mache mir keine Illusionen, dass sich meine Vorstellungen da durchsetzen.
    Ich hoffe diesen Winter auf Maßnahmen, die rigoros genug sind, den Crash des Gesundheitssystems zu verhindern und danach auf eine Impfung, die wirksam und schnell genug ist, den Crash in den kommenden Wintern zu verhindern.
    Das ist das optimistischste Szenario, das ich sehe.
    hermine123 gefällt dies
    Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity.

  8. #858
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Das wäre auf jeden Fall eine nützliche Maßnahme. Doch bis man daraus belastbare Erkenntnisse gewinnt, sollte man nicht vom bisherigen Verfahren abweichen. Obwohl, eine Nachverfolgbarkeit ist ja eh nicht mehr gegeben.
    DAS hätte alles längst passiert sein können, wir hatten Monate Zeit.

    ... es werden Leute in Quarantäne geschickt (Wir erfassen ohnehin nicht alles, bitte das Interview lesen.) ... jeder kriegt so einen Quarantänetagebuchbroschüre und los ... zumindest sollte ja jedes Gesundheitsamt wissen, wie viele Leute es in Quarantäne schickt.

    Dann hätte das RKI als Schlußadressat innerhalb weniger Wochen sicher eine Menge Daten ... und könnte dann zumindest ausrechnen, wieviele Leute, die in Quarantäne geschickt wurden, weil sie positiv getestet worden sind, Symptome hatten oder während der Quarantäne bekommen haben. Wer ins Krankenhaus muss, sollte dann auch nachvollziehbar sein.

    Hier ist wirklich ALLES besser als nichts.

    Vorgaben für so ein Heft baue ich, wenn mir ein Kliniker hilft, die richtigen Symptomfragen zu stellen, in einem halben Arbeitstag zusammen. Falls jemand Interesse hat? Stundensatz auf Anfrage.
    cosima, Sarah29 und stpaula_75 gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  9. #859
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Das ist richtig. Und falsch werden sie nicht sein, aber ggf. unwirksam oder nicht wirksam genug, um ihren Einsatz zu rechtfertigen.
    Ginge es nur um die Pandemie, könnten wir diese Maßnahmen ja bis zum Sankt-Nimmerleinstag fortsetzen. Aber wir müssen auch due negativen Effekte im Auge behalten, die Folgen im psychosozialen Bereich, in der Bildung, der Gesundheit unserer Bevölkerung etc. Da können wir uns unwirksame Maßnahmen mit schweren Folgen in den genannten Bereichen einfach nicht leisten.
    Das kann derzeit aber kaum jemand sagen. Und ich sehe eher die Gefahr, zu wenig zu tun und damit das Geschehen völlig aus der Kontrolle zu verlieren, was evtl. derzeit schon geschieht und dem ist derzeit m.E. alles weitere unterzuordnen.

    Hinzukommt, dass Maßnahmen, die nicht greifen, den Weg für andere, wirkungsvollere Konzepte blockieren. Und das wiederum halte ich im Zuge der Eindämmung von Covid-19 für fatal.
    Fällt dir dazu was ein, also ein Beispiel?
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  10. #860
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Coronaregeln - steigende Fallzahlen

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Gibt es ein Ergebnis?

    Was meinst du mit vorwärts? Das Geschehen ist gerade sehr dynamisch, was bedeutet für dich vorwärts?

    Alle Fachleute sind sich einig, dass diese Maßnahmen unnötig sind? Wenn da so ist, dann frage ich mich, warum diese Fachleute, die ja auch eine Stimme haben, das nicht gerichtlich überprüfen lassen.

    Ich sehe einige Maßnahmen sehr kritisch, wie gerade in unserem Landkreis, wo bei Erreichen der letzten Stufe erst mal abgewartet wird. Aber ich habe kein Problem mich zu disziplinieren, weil es mir wichtig ist, das Risiko für mich zu minimieren. Das ist mir wichtig und im Gegenzug dazu fallen die Einschränkungen nicht so sehr ins Gewicht, wie mein Bestreben, mich möglichst nicht zu infizieren.
    Vorwärts bedeutet für mich, dass die Prüfung abgeschlossen ist oder ein Zwischenstand vermeldet wird. Die CDC in den USA hat den gleichen Sachverhalt wesentlich schneller geprüft. Ich würde erwarten, dass das RKI nach zwei Monaten Prüfung von Studien irgendwann ein Ergebnis hat - denn so unübersichtlich dürfte die Studienlage nach acht Monaten Pandemie noch nicht sein.

    Ob alle Fachleute sich einig sind, was die Kontaktbegrenzungen angeht, weiß ich nicht. Fakt ist: Im ersten Lockdown durfte man sich fast überall mit einem Freund draußen treffen. Überall sind die Zahlen trotzdem sehr stark zurückgegangen. Und teils sind sie sogar noch schneller zurückgegangen als in Bayern, wo man das nicht durfte. Ich hoffe doch sehr, dass diese Maßnahmen in ihrer Wirksamkeit inzwischen einzeln evaluiert wurden, und kann gerade bei dieser Maßnahme aus der Gesamtschau keinen Nutzen erkennen.

    Und was das Disziplinieren angeht: Ich habe kein Risiko bzw. es ist für mich und meine Familie um ein Vielfaches niedriger als z.B. das einer Krebserkrankung. Ich habe deswegen auch keine Angst. Ich schränke mich sehr stark ein, stärker als ich müsste, weil ich den Gesamtsinn sehe. Aber es ist hart. Und vielleicht härter als für jemanden, der für sich selbst einen unmittelbaren Nutzen daraus zieht. Ich hoffe, das ist ein bisschen nachvollziehbar...
    Sascha, Klopferline und stpaula_75 gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •