Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree20gefällt dies

Thema: Depressionen

  1. #1

    User Info Menu

    Standard Depressionen

    Hallo,
    ich weiß, ich schreibe echt selten, aber ich schätze eure unverblümte Meinung sehr.

    Meine Ehe ist auf ganz üble Weise an den Depressionen meines Exmannes und daraus resultierenden diversen Frauengeschichten zerbrochen, während ich mich in der hochakuten Krankheitsphase um unsere schwerbehinderte Tochter gekümmert habe. (Natürlich ist das jetzt extrem runtergebrochen und ich hatte meinen Anteil an der ganzen Geschichte.)

    Ich habe seit ein paar Jahren eine neue Beziehung, Patchwork mit vielen Kindern, nicht zusammenlebend, sehr glücklich und zugewandt. Mein Lebensgefährte ist toll, wir verstehen uns in jeglicher Konstellation gut.

    Vor ein paar Tagen erzählte er mir, dass es ihm nicht gut geht, er glaubt, er würde evtl. Depressionen entwickeln.
    Dieses Wochenende müsse er mal raus, er habe Angst zusammenzurechnen...
    Bei mir schrillen sämtliche Alarmglocken! Das habe ich alles schonmal durch, ich weiß nicht, ob ich das nochmal schaffe.

    Es gibt keinerlei Anlass die Treue anzuzweifeln, es gibt keinerlei Grund um die Beziehung anzuzweifeln, es gibt keinen Grund hinzuwerfen, außer meiner schlechten Erfahrungen mit meinem Ex.
    Mein Partner hat nicht verdient unter diesen schlechten Erfahrungen zu leiden oder nicht die volle Unterstützung zu bekommen!
    Aber ich habe Angst... Angst mich wieder zu sehr aufzugeben. Mich zu lange zu verbiegen. Mich zu lange selbst zu belügen.

    Mir geht es echt beschissen damit. Andererseits habe ich jetzt für uns beschlossen, dass seine Depressionen nicht meine sind und wir und trotzdem ein schönes Wochenende machen können.
    Ich habe Angst vor dem nächsten Treffen...
    Ach Mensch, ihr könnt mir wohl auch nicht helfen ich muss die Zeit jetzt einfach durchstehen.

  2. #2
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    es tut mir sehr leid und ich kann absolut verstehen dass da bei dir alle Alarmglocken schrillen.
    Kannst du mit deinem Partner reden, weiss er um deine Geschichte?
    Das halte ich für sehr wichtig!

    Und ansonsten ist es wichtig dass du auf dich achtest, aber das ist immer leichter gesagt als getan natürlich
    BRachial gefällt dies

  3. #3
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Zitat Zitat von Der-Nudels-Mutter Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich weiß, ich schreibe echt selten, aber ich schätze eure unverblümte Meinung sehr.

    Meine Ehe ist auf ganz üble Weise an den Depressionen meines Exmannes und daraus resultierenden diversen Frauengeschichten zerbrochen, während ich mich in der hochakuten Krankheitsphase um unsere schwerbehinderte Tochter gekümmert habe. (Natürlich ist das jetzt extrem runtergebrochen und ich hatte meinen Anteil an der ganzen Geschichte.)

    Ich habe seit ein paar Jahren eine neue Beziehung, Patchwork mit vielen Kindern, nicht zusammenlebend, sehr glücklich und zugewandt. Mein Lebensgefährte ist toll, wir verstehen uns in jeglicher Konstellation gut.

    Vor ein paar Tagen erzählte er mir, dass es ihm nicht gut geht, er glaubt, er würde evtl. Depressionen entwickeln.
    Dieses Wochenende müsse er mal raus, er habe Angst zusammenzurechnen...
    Bei mir schrillen sämtliche Alarmglocken! Das habe ich alles schonmal durch, ich weiß nicht, ob ich das nochmal schaffe.

    Es gibt keinerlei Anlass die Treue anzuzweifeln, es gibt keinerlei Grund um die Beziehung anzuzweifeln, es gibt keinen Grund hinzuwerfen, außer meiner schlechten Erfahrungen mit meinem Ex.
    Mein Partner hat nicht verdient unter diesen schlechten Erfahrungen zu leiden oder nicht die volle Unterstützung zu bekommen!
    Aber ich habe Angst... Angst mich wieder zu sehr aufzugeben. Mich zu lange zu verbiegen. Mich zu lange selbst zu belügen.

    Mir geht es echt beschissen damit. Andererseits habe ich jetzt für uns beschlossen, dass seine Depressionen nicht meine sind und wir und trotzdem ein schönes Wochenende machen können.
    Ich habe Angst vor dem nächsten Treffen...
    Ach Mensch, ihr könnt mir wohl auch nicht helfen ich muss die Zeit jetzt einfach durchstehen.
    Zumindestens scheint mir der neue Freund erkannt zu haben, dass es ihm schlecht geht und dass "mal raus" zu gehen (was immer das jetzt heißen soll) helfen könnte.

    Hockt ihr sonst jedes Wochenende aufeinader? Oder meint "mal raus", dass er buchstäblich mal nach draußen muss, weil er sonst - abseits von Arbeit und Co - nur daheim hockt?

    Dir (!) würde ich raten, mal eine Selbsthilfegruppe für Co-Abhängige (gibts vielleicht auch für Angehörige von Patienten mit anderen Geschichten) zu besuchen oder einen Therapeuten zu kontaktieren - damit du eben nicht einerseits die alte Geschichte auf den neuen Freund projezierst, andererseits aber auch nicht berechtigte Alarmglocken übersiehst in dem Bemühen, nicht zu projezieren.

    Und ich möchte noch anmerken, dass ich keinen Depressiven kenne, der sich aufraffen könnte, rauszugehen und mal untreu zu werden (wie der Ex), höchstens bei Bipolaren (da würde ich jetzt als Laienpsychologe beim neuen Freund nicht draufschließen aus der Schilderung, eher in Richtung Burn Out, alles ein bißchen zu viel - und mir scheint, er hat da was erkannt und sucht nach Strategien, das halte ich für ziemlich gut).
    Mamavonzweizicken und Schradler gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Ich würde auf eine unverzügliche diagnostische Abklärung und ggf. das in die Wege leiten einer adäquaten Behandlung bestehen.
    Teilzeithippie gefällt dies

  5. #5
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Depression ist nicht gleich Depression. Und dass er "glaubt, er würde evtl. Depressionen entwickeln" heißt nicht, dass er eine Depression hat oder tatsächlich reinrutscht. Es heißt genau das: Es geht ihm gerade nicht so gut, und er will dieses WoE "mal raus".
    Ich denke, solange Ihr offen im Gespräch bleibt, er auch mit Dir spricht, was er unternimmt, damit es ihm wieder besser geht (wenn es tatsächlich Richtung Depression geht, sollte er sich so schnell wie möglich um entsprechende Behandlung - Facharzt, Psychotherapie kümmern) - solange hast Du sehr sehr gute Chancen, dass sich deine Ängste nicht bewahrheiten.
    Zumal die jetzige Beziehung ja auch anders ist als Deine vorherige.

    cosima, rastamamma, Alina73 und 5 anderen gefällt dies.

  6. #6
    caracho ist offline Thermomix-Fan

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Seit wann ist denn deine Nudel schwerbehindert das wusste ich nicht.
    Ich kann es verstehen, dass bei dir nach dieser Erfahrung die Alarmglocken losgehen.
    Aber es ist ja noch nicht sicher. Warte erst mal ab.

    Tonnerre

  7. #7

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Hat dein Ex die Diagnose damals von einem Facharzt bekommen?
    Ich frage das, weil nicht jedes Rückzugsverhalten und jede „schlechte Stimmung“ eine Depression ist, dich das Wort aber in Angst versetzt. Und ich finde es auch ungewöhnlich, dass daraus (aus einer Depression) Frauengeschichten resultiert haben sollen...

    Wenn dein Partner merkt, dass gerade alles zu viel für ihn wird und er Sorge hat, dass sich daraus eine Erkrankung entwickeln könnte, dann sollte er sich professionelle Hilfe holen. Auch eurer Beziehung zu liebe...
    cosima, Alina73 und Schradler gefällt dies.

  8. #8

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen



    Ich glaube, das Wort "Depressionen" oder der Satz" ich werde depressiv" wird oft auch einfach so benutzt, wenn jemand nicht gut drauf ist.

    Sprich das doch einfach an,was das bei Dir in Gang setzt.
    Indignez-vous!

  9. #9

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich würde auf eine unverzügliche diagnostische Abklärung und ggf. das in die Wege leiten einer adäquaten Behandlung bestehen.
    Wie bitte?

    Bei ihr oder ihm?

    Indignez-vous!

  10. #10
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Depressionen

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Wie bitte?

    Bei ihr oder ihm?

    naja, WENN man wirklich ernsthaft Depression vermutet (und das nicht nur als Synonym für "mir gehts grad nicht so gut...." verwendet wird) dann ist es sehr sehr sinnvoll das zeitnah abklären zu lassen und so schnell wie möglich behandeln zu lassen.

    Wobei ich auch meine Bedenken habe, jemand mit Depressionen ist nicht unternehmungslustig und geht mal raus

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •