Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84
Like Tree23gefällt dies

Thema: Versetzung wider Willen

  1. #1
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Versetzung wider Willen

    Ich habe ein ähnliches Thema wie Capretta...

    Ich arbeite seit über 15 Jahren beim selben Arbeitgeber (ÖD).

    Seit 4 Jahren arbeite ich in einem Bereich der für mich derzeit perfekt ist. Das Personalkarussell dreht sich immer mal wieder und seitdem ich auf dieser Stelle bin, sitzt mir das auch im Nacken, denn wir haben alle einen Vertrag mit dem Haus, nicht mit einer konkreten Abteilung.

    Im Spätsommer habe ich zur Klärung meiner Perspektiven meinen Vorgesetzten gefragt wie er mich mittel- bis langfristig eingeplant hat, weil ich gerne derzeit dort bleiben möchte wo ich bin. Er betonte wie positiv dass sei dass ich jetzt dort bin wo ich bin und dass er froh ist wenn ich dort bleibe.

    Jetzt wurde ich zum Gespräch einbestellt und wurde darüber in Kenntnis gesetzt (anders kann man das nicht nennen) dass ich mit sofortiger Wirkung versetzt werde (anderer Standort).

    Ich dachte echt ich höre schlecht und habe ausdrücklich gesagt dass ich das zum jetzigen Zeitpunkt nicht will. Ich habe ihm auch gesagt dass ich das mehr als irritierend finde weil er mir erst vor wenigen Wochen etwas anderes gesagt hat.

    Viel mehr stört mich jedoch, wie völlig über meinen Kopf hinweg entschieden wurde und dass ich mich fühle wie ein Blumentopf der einfach mal eben von einer Fensterbank auf die andere gestellt wird.

    Nach einigem hin und her und der Intervention anderer Vorgesetzter, wurde mir nun mitgeteilt, dass der Wechsel erst zum 01. März erfolgen soll. Ich habe daraufhin gesagt dass ich diesen Wechsel nach wie vor ausdrücklich nicht will und in Erwägung ziehe mich nach einer anderen Stelle umzuschauen (das habe ich ausdrücklich nicht gesagt um ihn unter Druck zu setzen oder irgendwie zu "drohen" sondern um mit offenen Karten zu spielen).

    Mein Plan ist nun, alle Hebel in Bewegung zu setzen um diesen Wechsel noch zu verhindern. Wenn sich das aber nicht realisieren lässt, dann muss ich entweder wechseln oder kündigen.

    Nüchtern betrachtet wäre der neue Standort für mich besser und die Arbeit wäre tendenziell spannender. Aber die Kollegen wären die Pest und meine jetzigen Kollegen sind nicht mit Gold aufzuwiegen.

    Eine andere Arbeit reizt mich derzeit leider gar nicht (ich habe ein Stellenangebot bekommen, das wäre aber ein ganz anderer Bereich (Forschung), überwiegend Homeoffice und natürlich zeitlich befristet).

    Oder die aktuelle Situation ist eine Chance, die beruflichen Weichen nochmal ganz neu zu stellen. Allerdings habe ich nicht das Gefühl dass die Zeit hier und jetzt für mich reif dafür ist. Es wäre zu schön gewesen, dort wo ich jetzt bin einfach noch ein paar Jahre in Ruhe arbeiten zu können.

    Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen

    Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
    Dasselbe, was ich eben gesagt habe. Wenn ich das Geld brauche/möchte, bleibe ich und schaue derweil nach was anderem. Wenn ich es nicht brauche, kündige ich, wenn ich es für mich unzumutbar finde.

    Kennst du die neuen Kolleg*innen in echt oder nur vom Hörensagen? Sicher, dass die am 1.März noch da sind? Vermutlich würde ich konkret in deiner Lage die Sache erstmal ausprobieren und trotzdem nach was anderem Ausschau halten.

    Mir fiel übrignes ein, dass ich seinerzeit in der "freien Wirtschaft" auch mal versetzt wurde, weil mein Arbeitsbereich an Standort A entfiel. Standort B war weiter weg und er aufgabenbereich deutlich anstrngender. Ich habs halt so lang gemacht, bhis ich was Besseres (Referendariat) hatte.
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Dasselbe, was ich eben gesagt habe. Wenn ich das Geld brauche/möchte, bleibe ich und schaue derweil nach was anderem. Wenn ich es nicht brauche, kündige ich, wenn ich es für mich unzumutbar finde.

    Kennst du die neuen Kolleg*innen in echt oder nur vom Hörensagen? Sicher, dass die am 1.März noch da sind? Vermutlich würde ich konkret in deiner Lage die Sache erstmal ausprobieren und trotzdem nach was anderem Ausschau halten.

    Mir fiel übrignes ein, dass ich seinerzeit in der "freien Wirtschaft" auch mal versetzt wurde, weil mein Arbeitsbereich an Standort A entfiel. Standort B war weiter weg und er aufgabenbereich deutlich anstrngender. Ich habs halt so lang gemacht, bhis ich was Besseres (Referendariat) hatte.
    Als unzumutbar empfinde ich es nicht, zumindest nicht so sehr, dass ich eine Übergangszeit dort nicht noch verkraften könnte.

    Ja, ich kenne den neuen Bereich (ich habe dort schon 2 Jahre gearbeitet) und personell wird sich bis zum 01.03. dort nichts bahnbrechendes bewegt haben.

  4. #4
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Mir ist das vor vielen vielen Jahren mal passiert - im Team habe ich mich dann wider Erwarten sehr wohl gefühlt, auch wenn die Leitung schwierig war und blieb. Aber ich habe einen Weg gefunden mit dem Kollegen umzugehen und war im Nachhinein froh, dass ich zwangsversetzt wurde.


    99/02/07/13

  5. #5
    Euterpe ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich arbeite seit über 15 Jahren beim selben Arbeitgeber (ÖD).

    ...

    Eine andere Arbeit reizt mich derzeit leider gar nicht (ich habe ein Stellenangebot bekommen, das wäre aber ein ganz anderer Bereich (Forschung), überwiegend Homeoffice und natürlich zeitlich befristet).

    Oder die aktuelle Situation ist eine Chance, die beruflichen Weichen nochmal ganz neu zu stellen. Allerdings habe ich nicht das Gefühl dass die Zeit hier und jetzt für mich reif dafür ist. Es wäre zu schön gewesen, dort wo ich jetzt bin einfach noch ein paar Jahre in Ruhe arbeiten zu können.

    Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
    Eine Befristung würde ich nach 15 Jahren nicht akzeptieren.
    Ansonsten kann ich dir nichts raten, käme drauf an, wie weit der andere Ort weg ist, wie gut ich den weitern Weg mit den Kindern vereinen kann, wie einfach es ist einen besseren Job zu finden.
    Grundsätzlich finde ich es gut, wenn es immer wieder was Neues im Job gibt.

    Forschung fände ich gut und Homeoffice ist für dich ja auch gut.
    Ich fühle meine Rechte nicht
    beschränkt oder bedroht.
    Bedroht fühle ich mich
    durch Rechte und Beschränkte.

  6. #6
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Eine Befristung würde ich nach 15 Jahren nicht akzeptieren.
    Ansonsten kann ich dir nichts raten, käme drauf an, wie weit der andere Ort weg ist, wie gut ich den weitern Weg mit den Kindern vereinen kann, wie einfach es ist einen besseren Job zu finden.
    Grundsätzlich finde ich es gut, wenn es immer wieder was Neues im Job gibt.

    Forschung fände ich gut und Homeoffice ist für dich ja auch gut.
    Zum einen ist das ein völlig anderer Arbeitgeber und Arbeitsbereich, zum anderen ist es eine Projektstelle, die Befristung liegt einfach in deren Natur.

    Forschung interessiert mich einerseits sehr und ich liebäugele seit Jahren damit, andererseits langweilt es mich (wenn ich schon an die vielen, vielen Wochen alleine am Schreibtisch denke) und Homeoffice finde ich grauenvoll. Ich bin total gerne unter Leute und unterwegs.

    Einen besseren Job wie den jetzigen werde ich nicht finden. Aber möglicherweise etwas anderes wo es auch interessante Aufgaben und nette Kollegen gibt.

  7. #7
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Mir ist das vor vielen vielen Jahren mal passiert - im Team habe ich mich dann wider Erwarten sehr wohl gefühlt, auch wenn die Leitung schwierig war und blieb. Aber ich habe einen Weg gefunden mit dem Kollegen umzugehen und war im Nachhinein froh, dass ich zwangsversetzt wurde.
    Leider kann ich ausschließen dass das passieren wird da ich das Team bereits kenne. Die sind faul und sind sich untereinander nicht grün.

  8. #8
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Leider kann ich ausschließen dass das passieren wird da ich das Team bereits kenne. Die sind faul und sind sich untereinander nicht grün.
    Vielleicht sollst du dahin, damit auch jemand Motiviertes dort arbeitet?

  9. #9
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollst du dahin, damit auch jemand Motiviertes dort arbeitet?
    Die Begründung war "wir wollen Deine Kompetenzen dort haben", aber erstens glaube ich nicht dass das der einzige Grund ist und zweitens will ich einfach mal in Ruhe und Frieden arbeiten dürfen.

  10. #10
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Versetzung wider Willen

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Die Begründung war "wir wollen Deine Kompetenzen dort haben", aber erstens glaube ich nicht dass das der einzige Grund ist und zweitens will ich einfach mal in Ruhe und Frieden arbeiten dürfen.
    Warum glaubst du das nicht?

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •