Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46
Like Tree37gefällt dies

Thema: Chaos im Kinderzimmer

  1. #21
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Bei meinen Kindern hat die Drohung "Räum auf, oder ICH räume auf!" gewirkt.
    Da war ihnen dann ihre Privatsphäre doch wichtiger.
    *Rumkugel* und Foxlady_ gefällt dies.

  2. #22
    Avatar von Frau.Holle
    Frau.Holle ist offline mittendrin

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Zitat Zitat von viola5 Beitrag anzeigen
    So ähnlich lief es bei uns auch. Wobei wecken ohnehin nur in Ausnahmefällen (bei Verschlafen) stattfand, die Kinder hatten alle ihren eigenen Wecker und ihre eigene Verantwortung.
    Was ich zusätzlich auf jeden Fall nicht dulden würde, wäre, dass sie dann für die Hausaufgaben an einen anderen Tisch ausweicht oder mit ihren Freundinnen sonstwo in der Wohnung sich aufhält.
    Und DAS würde ich mit Sicherheit sehr energisch durchsetzen.
    Warum? Weil das Kind (völlig normal) sein Chaos nicht bewältigen kann oder weil es nur die Verfügungshoheit über sein Zimmer haben sollte?

    Hier werden trotz vorhandener Schreibtische die Hausaufgaben in der Regel am Esstisch erledigt, weil die Kinder gern miteinander bzw. mit uns zusammen sitzt. Und Besuch der Kinder hält sich, genauso wie die Kinder, da auf, wo sie gerade wollen. Das kann auch das Kinderzimmer sein aber ebenso häufig ist das das Wohnzimmer oder die Küche.
    rastamamma, sunya und Schradler gefällt dies.

  3. #23
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Hatte das selbe Thema mit meinem Sohn. Für mich wäre es ein Unding, das Zimmer nicht mehr zu betreten, da sträubt sich alles in mir. Ignorieren war für mich daher nie ein Weg. Es ist meine Wohnung und dafür muss ich geradestehen. Daher erwarte ich ein gewisses Maß an Sauberkeit. Ich habe mir erst mal Gedanken gemacht, was für mich überhaupt wichtig ist. Es gibt eine schimmelanfällige Außenwand, daher war regelmäßiges lüften und heizen wichtig. Als nächstes gibt es hier ein haarendes Haustier. Also war auch regelmäßig saugen und die Abstellfläche am Bett für uns unabdingbar. Und letzlich wasche ich Wäsche, daher sollte die Dreckwäsche regelmäßig in den entsprechenden Korb. Essensreste liegenlassen war tabu.

    Nachdem das für uns klar war, haben wir uns zusammengesetzt unsere Forderungen erklärt und gefragt, wie wir das gemeinsam umsetzten können. Er hat ebenso Vorschläge gemacht und gesagt was ihm wichtig ist. So ist ein Konzept entstanden, an das ggf. auch mal erinnert wird (von beiden Seiten ^^). Es wurde auch vereinbart, wer was machen darf oder machen soll oder was auf keinen Fall.

    Bei uns gehörte es übrigens auch zum Diskussionspotenzial, dass das Kind den Küchentisch besetzte. In der Diskussion kam dann raus, dass soziale Kontrolle, Nähe und fehlende Ablenkung für ihn wichtige Aspekte waren. Also haben wir das so akzeptiert und sein Schreibtisch drufte sein wie er es wollte. Inzwischen ist er 14, ich frage ihn, ob ich ihm beim Aufräumen von X behilflich sein soll. Manchmal sagt er ja, manchmal verneint er.

    Ich glaube, Streit, Grenzen aushandeln, Position einnehmen... das gehört zur Elternschaft dazu und ist die weniger angenehme Seite der Medaillie.
    viola5, Sommerwelt, sunya und 1 anderen gefällt dies.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  4. #24
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    es wird nicht besser, erst wenn das gute Kind auszieht.
    Viel Glück!
    Das ist überhaupt nicht meine Erfahrung. Es kommt sicher stark aufs Kind an, aber ebenso ein klein wenig auf die Haltung der Eltern. *find*



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  5. #25
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Das ist überhaupt nicht meine Erfahrung. Es kommt sicher stark aufs Kind an, aber ebenso ein klein wenig auf die Haltung der Eltern. *find*
    Ich weiß nicht...ich "musste" immer aufräumen und habe dann Berge unter meinem Bett versenkt oder hinter Klamotten im Schrank gestopft. Vordergründig sah es ordentlich aus. In meiner ersten Wohnung habe ich Töpfe mit verschimmeltem Inhalt weggeworfen und mir dann nur noch Zeug in Dosen aufgewärmt. Also bis ich tatsächlich ordentlich war, hat es etwas gedauert
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #26
    Sommerwelt ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Hatte das selbe Thema mit meinem Sohn. Für mich wäre es ein Unding, das Zimmer nicht mehr zu betreten, da sträubt sich alles in mir. Ignorieren war für mich daher nie ein Weg. Es ist meine Wohnung und dafür muss ich geradestehen. Daher erwarte ich ein gewisses Maß an Sauberkeit. Ich habe mir erst mal Gedanken gemacht, was für mich überhaupt wichtig ist. Es gibt eine schimmelanfällige Außenwand, daher war regelmäßiges lüften und heizen wichtig. Als nächstes gibt es hier ein haarendes Haustier. Also war auch regelmäßig saugen und die Abstellfläche am Bett für uns unabdingbar. Und letzlich wasche ich Wäsche, daher sollte die Dreckwäsche regelmäßig in den entsprechenden Korb. Essensreste liegenlassen war tabu.
    Aus diesen Gründen gehe ich auch regelmäßig ins Kinderzimmer, und werde das auch weiterhin machen.
    Ich habe auch schon Zimmer gesehen, die von den Eltern nicht betreten wurden. Und das Geheule war dann groß als eine Zimmerwand schimmelte.
    Oder ein anderes Zimmer, wo Essensreste vergessen wurden und es irgendwann lebte.
    Das tu ich mir nicht an. Das Kind ist irgendwann ausgezogen und ich darf "kernsanieren" ....nein danke.
    Mal sehen wie sich das hier entwickelt, noch ist mein Kind keine 12 ;-)

  7. #27
    Schradler ist offline nudelzufrieden

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Ich lasse sie machen, wie sie wollen. Sohn hat einen Freund mit Hausstauballergie. Wenn der sich ankündigt, putzt er, damit es dem Freund nicht schlecht geht.
    Ansonsten bekommen beide Kinder ab und an einen "Rappel" und räumen unerwartet auf.
    Manchmal bekomme auch ich so einen Rappel und übernehme das. Und ganz manchmal, wenn der Wunsch nach einem neuen Spielzeug aufkommt, verweise ich auf das Chaos und dass ich da noch ungern mehr herumfliegen sähe.

  8. #28
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Bei meiner Tochter (fast 13): In den allermeisten Fällen ignoriere ich das Chaos, wenn es mir zu viel wird, rege ich an, dass sie mal aufräumen soll- was dann je nach ihrer Laune mal gemacht wird oder auch nicht. Wenn ich es ganz extrem finde, erzwinge ich das Aufräumen auch schon mal durch so etwas wie "ich schaue erst mit dir den Film, wenn aufgeräumt ist" oder "ich backe Waffeln, wenn du aufräumst". Das muss ich aber nur sehr selten machen. Wenn ich dazu Lust habe, miste ich auch schon mal mit ihr zusammen aus, wobei ich dann allerdings das meiste erledige.
    Ansonsten: Weder sauge ich das Zimmer noch wische ich da Staub. Das kann sie selber machen. Wenn es aber mal wirklich schön aufgeräumt ist, mache ich das auch mal.
    Im Großen und Ganzen ist sie schon ordentlicher als es ihre Brüder waren, deshalb bin ich da langmütig. Außerdem bin ich auch selbst nicht die ordentlichste.....

  9. #29
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Bei meinen Kindern hat die Drohung "Räum auf, oder ICH räume auf!" gewirkt.
    Da war ihnen dann ihre Privatsphäre doch wichtiger.
    Das funzt bei meinen leider überhaupt nicht. Die freuen sich nur, wenn ich aufräume......
    sunya gefällt dies

  10. #30
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Chaos im Kinderzimmer

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    Lass nicht zu, dass sie sich außerhalb ihres Zimmers "breit" macht. Freundlich zurückschieben und erklären, dass sie ja genug Platz in ihrem Zimmer hat. Wäsche vor die Tür stellen, aber darauf bestehen, dass die Mahlzeiten am Esstisch eingenommen werden. Für jeden Teller, jedes Glas sofort das Taschengeld reduzieren (muss ja neu gekauft werden, wenn es nicht zurückgebracht wird). Vorsorglich über die Kosten eines Kammerjägers informieren.
    Für dich selbst: Nasenklammer besorgen und evtl. den Hausarzt wegen leichter Beruhigungsmittel kontaktieren: es wird nicht besser, erst wenn das gute Kind auszieht.
    Viel Glück!
    Meinst du das ernst? Wenn meine Tochter Teller auf ihrem Zimmer hat, soll ich ihr dafür Geld abnehmen? Zwischenmahlzeiten auch mal auf dem Sofa oder Sessel einnehmen zu können, gehört für mich auf jeden Fall zur Lebensqualität dazu. Ja, es ist meinen Kindern schon passiert, dass sie Nahrungsmittel vergessen haben, die dann verdorben sind und gestunken haben- aber den Kammerjäger brauchten wir nie und die Kinder haben dadurch auch gelernt, was geht und was nicht. Glas mit Wasser kann ewig rumstehen, Schale mit Müsli eher nicht, Fischbrötchen ist ganz schlecht....
    rastamamma und Schradler gefällt dies.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •