Seite 102 von 121 ErsteErste ... 25292100101102103104112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1210
Like Tree999gefällt dies

Thema: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

  1. #1011
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Habe ich das irgendwo geschrieben?
    Nein, hast Du natürlich nicht. Es war polemisch von mir. Aber die Frage bleibt: was ist der Vorschlag?
    Ich sehe nur nicht, dass die Politiker*innen mit ihrer Kommunikation die Hauptschuldigen sind,
    wenn Menschen die Puste ausgeht und dass die Menschen ihre Verantwortung so einfach abgeben können. Aber das hört sich bei dir jetzt ja auch anders an. Vielleicht habe ich es erst jetzt so einschränkend verstanden.
    Die Hauptschuld? - Nie und nimmer, das ist doch klar. Die Hauptschuld, wenn man so will, hat das Virus und die Situation. Aber die Kommunikation und die Politiker haben eben auch einen Anteil.
    Ich habe nicht behauptet, es gäbe Schraube x, an der müsse gedreht werden, und die Zweifel sind ausgeräumt. Sind schon mehrere Schrauben. Manche könnte man drehen, andere sind fest, also quasi genagelt und nicht geschraubt *gg*.

    Mein Vorschlag zu was? Dass Menschen sich selber informieren? Habe ich keinen.
    Aber ich stelle ja die Eigenverantwortung da an erste Stelle.
    Aber Andrea, wenns mit der Eigenverantwortung klappen würde, dann wären wir ja vermutlich nicht im derzeitigen Dilemma. Also im Sommer haben viele gesagt, mit der Eigenverantwortung, das klappt nie und nimmer, aber jetzt sollen sich Leute, die eh schon langsam dabei sind, abgehängt zu werden, eigenverantwortlich ihre Infos zammsammeln?
    Ich gebe Dir ja recht, dass das wünschenswert wäre, aber mancht TUN es nicht, warum auch immer.
    Ich selber suche halt, sobald ich mit Menschen zu tun habe, den Austausch. Wenn die abblocken, insistiere ich nicht. Wenn sie nicht abblocken, gehen wir im besten Fall beide gescheiter und gestärkt aus dem Gespräch. (Übrigens ein Grund, warum ich mich immer frage, wo die Menschen sind, die jetzt mehr Zeit für sich selber haben. Ich rede zum Beispiel viel mehr und länger mit meinen Mitmenschen zur Zeit.)
    Ich mache das, was Jens Spahn auch möchte (aber nicht, weil er es möchte, ich will nur darauf hinweisen, dass ein Politiker so was auch öffentlich sagt und selber seine Grenzen kennt):
    Dass wir Menschen uns überall darüber unterhalten, miteinander im Austausch sind und uns gegenseitig informieren, stützen und stärken. Entweder von Angesicht zu Angesicht oder halt über die anderen Kommunikationswege die wir so haben.
    Ja, ich red auch. Mit ganz vielen Menschen. Täte ich das nicht, wüsste ich so manches nicht.

    Rocksteady hat hier schon geschrieben, wie viel Zeit dafür in ihrem Unterricht draufgeht, dass das aber halt zur Zeit der Job ist. Auch deshalb ist es so wichtig, dass die Schulen offen bleiben.

    Unsere Kirchengemeinde hat nach der ersten Schockstarre "aufsuchende Seelsorge" wieder aufgenommen und tut vieles, um die Menschen zu stärken. Aufklärung, Erläuterung passiert dann automatisch, wo Menschen ins Gespräch kommen.

    Da geht es dann auch nicht darum, andere zwingend zu überzeugen. Wenn die Möglichkeit einer anderen Perspektive aufgezeigt wird, ist das schon viel. Oder den Blick hin zu dem zu lenken, was Kraft gibt und nicht dem kraftraubenden so viel Macht zu geben.
    Damit erreichst Du manche. Und andere nicht.

    Ich würde mir halt so wünschen, dass alle, oder halt fast alle "mitmachen". Weil ich das wichtig finde.
    stpaula_75 gefällt dies
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  2. #1012
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen

    "... Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will nächste Woche bei den Bund-Länder-Gesprächen zur Corona-Krise für scharfe Kontaktbeschränkungen werben. „Eine Familie darf sich nur noch mit zwei weiteren Personen aus einem anderen Hausstand treffen“, sagte Laschet der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“.

    Das sei sein Vorschlag für die Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die am kommenden Mittwoch ab 14 Uhr per Videoschalte geplant ist..."


    https://www.welt.de/vermischtes/live...aenkungen.html
    Jepp. Ihm ist jetzt plötzlich aufgefallen, dass das doch im Frühjahr so gut geklappt hat...
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  3. #1013
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Jepp. Ihm ist jetzt plötzlich aufgefallen, dass das doch im Frühjahr so gut geklappt hat...
    Das hätte man dann doch auch Montag schon beschließen können, kam der Vorschlag nicht schon von Frau Merkel?
    Und warum hieß es bis jetzt von ihm, für den privaten Bereich könne man nur Empfehlungen aussprechen und nicht anordnen?
    Leona68 gefällt dies

  4. #1014
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    Immer mehr Menschen sind einfach "durch", da liegen die Nerven blank. Jede zusätzlich Belastung kann das Fass zum Überlaufen bringen, und wenn die Belastung/Maßnahme als ungerecht, nicht nachvollziehbar eingeschätzt wird, dann noch eher. Das reicht von zunehmender Aggressivität im Alltag über Nervenzusammenbruch zu Depression, sozialem Rückzug - und Versuchen, Maßnahmen wie Tests und Quarantäne zu umgehen.

    Das ist nur meine Erfahrung aus einem "behüteten Alltag" mit intelligenten, wirtschaftlich meist nicht von Existenznot bedrohten Menschen.
    Ich kann mir langsam vorstellen, wieso die Querdenker Zulauf kriegen.
    Hm, und ich lebe mit einem sich in wirtschaftlichen Existenznot befindlichen Menschen zusammen und der ist für vieles empfänglich, aber nicht für sogenannte Querdenker.
    Ich lebe mit einem psychisch kranken Menschen zusammen, dessen Therapien ausgesetzt bzw. aufgeschoben sind. Der ist für vieles empfänglich, aber nicht für sogenannte Querdenker.
    Im Gegenteil, die sind eher sauer auf diese Menschen.
    Es geht also auch anders.

    Ich glaube eher, dass umgekehrt ein Schuh daraus wird:
    Es gibt soziologische Merkmale, die viel stärker wirken als aktuelle Geschehnisse.
    Und für die der Umgang der Exekutive mit der Pandemie nicht zu "Querdenken" führt, sondern ein Beleg für die Berechtigung ihres Querdenkens ist.
    Dazu gibt es zum Beispiel interessante Denkanstösse zum "deutschen Bible-Belt".

    Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde die Machtlosigkeit der Politiker*innen gerügt und dass sie nur reden, was ja nun wirklich belanglos sei und dass sie ja nichts tun.
    Jetzt ist dieses belanglose Gerede gerechtfertigte Ursache für das Abschieben der eigenen Bürger*innen-Verantwortung?

    Für einige MEnschen ist ein "Mir wird zugehört" anscheindend gleichbedeutend mit "Und dann wird auch gemacht, was ich will."
    Wenn das nicht getan wird, wurde auch nicht zugehört.
    Dann machen die ja "eh was sie wollen".
    Stadtmusikantin und Ellaha gefällt dies.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  5. #1015
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Jepp. Ihm ist jetzt plötzlich aufgefallen, dass das doch im Frühjahr so gut geklappt hat...
    Lustig wird es doch erst im nächsten Absatz:
    Damals habe die Mobilität der Menschen stark abgenommen und die Infektionsdynamik ebenso. „Wenden wir dieses Prinzip konsequent an, können Beschränkungen für Gastronomie oder Kultur mittelfristig zurückgenommen werden, wenn die Infektionszahlen weiter sinken“, sagte der CDU-Bundesvize und Anwärter auf den Parteivorsitz.
    Stimmt. Wenn ich, statt mit oder ohne Gäste zu Hause zu sein, ins Theater und danach nett essen gehe, dann schränkt das meine Mobilität erfolgreich ein.

  6. #1016
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Lustig wird es doch erst im nächsten Absatz:


    Stimmt. Wenn ich, statt mit oder ohne Gäste zu Hause zu sein, ins Theater und danach nett essen gehe, dann schränkt das meine Mobilität erfolgreich ein.
    Du hast "mittelfristig" ausgeblendet. Mittelfristig heißt für mich: Ende März/April

  7. #1017
    Avatar von sojus
    sojus ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Das hätte man dann doch auch Montag schon beschließen können, kam der Vorschlag nicht schon von Frau Merkel?
    Und warum hieß es bis jetzt von ihm, für den privaten Bereich könne man nur Empfehlungen aussprechen und nicht anordnen?
    Die CDU hatte Verfassungsbedenken, vor allem wohl die Hessen. Der private Bereich ist verfassungsrechtlich ja besonders geschützt. In Bayern gab es diese Verfassungsbedenken nicht.

    Ich finde es gut, dass man vor Eingriffen in die Grundrechte erst einmal zurückschreckt. Ich finde es auch in Ordnung, dass man einen Schritt weitergeht, wenn man feststellt, dass andere Maßnahmen nicht reichen (das ist letztlich genau diese Verhältnismäßigkeit, die Juristen fordern).

    Aber wenn ich lese, dass Behörden und Firmen immer noch ihren Mitarbeitern das Homeoffice verbieten, obwohl es organisatorisch kein Problem wäre, wundere ich mich schon, dass das nicht ein früher Ansatzpunkt ist.

    Und helfen könnten bestimmt auch Lösungen wie gestaffelte Anfangszeiten für Schulen (=Entzerrung der Ströme im ÖPNV) oder sogar CO²-Ampeln in Supermärkten, nachdem eine britische Studie dort eine der Hauptansteckungsquellen sieht.

    Ich versuche optimistisch zu bleiben und zu hoffen, dass sie nächste Woche etwas Sinnvolles beschließen.
    Sascha, Ellaha, Makaria. und 1 anderen gefällt dies.

  8. #1018
    paulchenpanther13 ist offline bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    Du hast "mittelfristig" ausgeblendet. Mittelfristig heißt für mich: Ende März/April
    Aber für Laschet offenbar nicht, oder es ist ein typischer Fall von "Was geht mich mein Geschwätz von gestern an". In diesem Fall von vorgestern:

    “Der Staat wird sich nicht monatelang leisten können, Milliardenpakete zu bezahlen, um Verdienstausfälle zu erstatten”, sagte Laschet am Mittwoch beim Wirtschaftsgipfel der „Süddeutschen Zeitung“ in Berlin. “Zehn, zwölf Milliarden Euro alleine für Restaurants und Gastronomie im Monat November ist eine große Kraftanstrengung, die aber im Dezember, im Januar, im Februar nicht mehr in dieser Form wiederholbar sein wird.”
    Obwohl, man kann sie ja auch wieder einfach entschädigungslos dicht machen, das hat ja im letzten Frühjahr ebenfalls gut funktioniert.

  9. #1019
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    ...

    Ich würde mir halt so wünschen, dass alle, oder halt fast alle "mitmachen". Weil ich das wichtig finde.
    Wünschen tu ich mir auch viel.

    Wir kommen halt nicht zusammen was den Einfluss der Stellschraube "Kommunikation von Exekutive" angeht und auch nicht, wie die bisherige Kommunikation zu werten ist.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  10. #1020
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn die aktuelle Empfehlung zur geltenden Regel wird ...

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Aber für Laschet offenbar nicht, oder es ist ein typischer Fall von "Was geht mich mein Geschwätz von gestern an". In diesem Fall von vorgestern:



    Obwohl, man kann sie ja auch wieder einfach entschädigungslos dicht machen, das hat ja im letzten Frühjahr ebenfalls gut funktioniert.
    Du lernst langsam, RICHTIG zu lesen!

    Darüber, was so nicht gesagt wurde, haben wir hier seitenlang diskutiert.
    Verloren der, der nur Nachrichten im TV oder Radio konsumiert.

>
close