Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 81
Like Tree22gefällt dies

Thema: Euer Job und Corona

  1. #31
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Statt vorher zwei Tage Homeoffice sind es jetzt oder fünf in der Woche.
    Ich bin da vollkommen frei in meiner Gestaltung.
    Wir dürfen unser 8er-Büro halt maximal mit 4 Leuten besetzen. Dafür gibt es einen Raumkalender.
    Besprechungen nur noch per Telefonkonferenz, Videokonferenz nutzen wir so gut wie gar nicht.

    Mir fehlt der "Nebenher"-Fachaustausch im Büro.
    Wenn meine Kolleg*innen telefonieren, schnappe ich ja doch vieles auf an Wissen und Phrasen/Vorgehensweisen.
    Das fällt jetzt weg und daher kümmern wir uns verstärkt ums Wissensmanagement.

    Da wir an verteilten Standorten arbeiten und auch unsere Kunden über Deutschland verteilgt sind,
    haben wir eh schon viel mit Videokonferenzen, Telefonkonferenzen und ähnlichem gearbeitet.
    Online-Schulungen hatten wir auch vorher, die haben wir jetzt halt verstärkt.
    In Meetings war fast immer irgendjemand von irgendwo zugeschaltet. Jetzt sind halt alle immer zugeschaltet.

    Insgesamt muss ich mehr arbeiten, weil unsere Kunden jetzt Projekte zur Digitalisierung vorziehen oder überhaupt angehen. Bei uns ist viel los.

    Die Decke fällt mir auch bei 100% Home-Office nicht auf dem Kopf.
    Unsere Konzernleitung hat schon angekündigt, das die Home-Office-Regelung, die jetzt schon sehr großzügig war, komplett fallengelassen wird. D.h. jede darf machen, wie sie will.
    Das wird bei mir dann so auf einmal im Büro alle 14 Tage rauslaufen.

    Ich sei denn, ein Kunde entscheidet sich jetzt nach einigem Hin und Her doch, eine Beraterin von uns für ein paar Jahre vor Ort haben zu wollen.
    Dann ist statt fast 100% Home-Office 0% Home-Office angesagt. Da hätte ich dann aber gern eine 4-Tage-Woche.
    Und ich seh schon kommen, dass während Corona ich dann beim Kunden im Büro sitze und die dortigen MA alle im Home Office sind.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  2. #32
    Sommersprosse80 ist offline Ex kaddi80

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Zitat Zitat von Teilzeithippie Beitrag anzeigen
    Ich arbeite mehr.
    Wir haben unsere Patienten erst auf 10 reduziert, jetzt 5 morgens, 5 nachmittags. Ein Kollege ist mehr oder weniger „ausgefallen“, es müssen noch geplante Urlaube genommen werden, eine Kollegin war in Quarantäne und ich muss an meinem freien Tag oft einspringen.
    Natürlich werden die Coronamaßnahmen strikt eingehalten, d.h. ich arbeite fast den ganzen Tag mit MNS und meine Hände sind vom ewigen desinfizieren ganz schön mitgenommen, trotz eincremen.
    Mehrmals täglich werden alle Tische, Stühle, Türklinken, Lichtschalter,... desinfiziert.

    Trotz der ganzen Veränderungen bin ich einfach froh einen sicheren Job zu haben und dass wir bisher nicht wieder schließen mussten.
    Da bin ich sehr froh das das Handdesinfizieren aus unserem Hygieneplan an vielen Stellen wieder gestrichen wurde. Meine Hände danken es.

  3. #33
    Davina ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Ich arbeite nicht weniger, aber die Schichten sind nicht mehr so planbar. Wenn zu den normalen Krankheit/Urlaubstagen jetzt plötzlich Quarantäne dazu kommt kommt, muss alles umgeworfen werden.
    Inhaltlich hat einiges geändert, das darf unter den jetzigen Bestimmungen nicht mehr so gehandhabt werden.

    Ansonsten bin ich froh zur Arbeit zu können, mit meinen Kolleginnen im Austausch zu stehen und miteinander lachen zu können, ansonsten fände ich alles deprimierender

  4. #34
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist offline Farrah Fowler

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Ich habe Anfang des Jahres den Job gewechselt und war dann im April frei gestellt. Seit 04. Mai arbeite ich wieder ganz normal (Büro, Kommune) im Vollbetrieb. Und auch jetzt, obwohl die Inzidenz bei 400 liegt sind wir nicht im Homeoffice, teilen uns ein Büro, haben Meetings. Das Arbeitspensum ist unverändert. Von daher hat sich nichts geändert.
    Mann ist selbstständiger Handwerker, geschäftlich ist Corona zum Glück auch bei ihm bis jetzt spurlos vorbei gegangen.
    LG Amy mit S. 08/06, V. 07/07 und L. 10/14

  5. #35
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Zitat Zitat von Bloody_Mary Beitrag anzeigen
    Wie ist das für euch, hat sich seit Corona etwas verändert? Läuft alles weiter wie gewohnt, seid ihr seit März oder immer mal wieder im Homeoffice? Betrifft euch Kurzarbeit? Oder habt ihr durch Corona gar euren Job verloren? Wie sehr seid ihr betroffen?
    Bisher hatten wir Glück.
    Ich arbeite in einer großen Kita. Seit dem Frühjahr musste ständig um- und neugeplant werden, Notbetreuung organisiert etc.
    Bisher ist es aber so, dass unser Träger niemandem die Stunden gekürzt hat, wir haben auch die Öffnungszeiten nicht geändert. Während der Notbetreuung im Frühjahr war immer ein Teil der Mitarbeiter im Homeoffice. Seitdem wieder Regelbetreuung ist sind wieder alle vor Ort.

    Arbeitsmäßig ist es in diesem Jahr viel mehr. Immer wieder müssen Abläufe und Hygienekonzepte überarbeitet oder angepasst werden etc. Vieles, was eigentlich zu meiner Arbeit gehört musste liegen bleiben.

    Seit 8 Monaten dürfen die Eltern die Einrichtung nicht betreten. Jeden Morgen stehe ich am Eingang, übernehme die Kinder und gebe sie an die diensthabenden Erzieher weiter, beantworte Fragen der Eltern, bewundere die neuesten Zahnlücken oder Elsa-Mützen, Paw-Patrol-Rucksäcke ...
    Das dauert ca. 1,5 h. Am Nachmittag wird dann wieder jedes einzelne Kind an die Abholer übergeben. Da muss natürlich auch immer mal wieder überprüft werden, ob die Person auch eine Vollmacht hat.

    Ich kenne alle Eltern und auch die meisten Abholer/innen. Aber ich stelle immer wieder fest, wie sehr mich das mental anstrengt. Diese ständige Konzentration, vor allem, wenn mehrere Eltern gleichzeitig vor der Tür stehen...
    Und dass es inzwischen gerade am Morgen recht frisch ist erleichtert die Sache nicht unbedingt. Ich bin froh, dass der November bisher recht mild war.

    Im anderen Thread habe ich gelesen, dass einige recht müde sind und sich kaum noch zu irgendwas aufraffen können. So geht es mir momentan auch.
    Und das, obwohl ich keine Kinder mehr im Haushalt und auch keine pflegebedürftigen Eltern habe.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________





    Feierabend

  6. #36
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist offline Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Ich bin Lehrerin - muss ich mehr sagen?

    Mein Mann ist seit März quasi permanent im Homeoffice. Ich glaube, er war 10 mal im Büro insgesamt. Und er genießt es

    Zitat Zitat von Bloody_Mary Beitrag anzeigen
    Wie ist das für euch, hat sich seit Corona etwas verändert? Läuft alles weiter wie gewohnt, seid ihr seit März oder immer mal wieder im Homeoffice? Betrifft euch Kurzarbeit? Oder habt ihr durch Corona gar euren Job verloren? Wie sehr seid ihr betroffen?

    Von einigen hier lese ich, dass sie mehr arbeiten, andere sind genervt vom Homeoffice, wieder andere arbeiten viel weniger/ gar nicht.
    Mich persönlich hat Corona wenig betroffen. Für ein paar wenige Wochen im Frühjahr hatten wir im Team unsere Schichten so legen müssen, dass wir uns möglichst gar nicht begegnet sind. Dadurch hatte ich nur gut 30 Stunden pro Woche statt 40. Das war für mich, während auch die Schulen zu waren, fast wie Urlaub. Ansonsten läuft seitdem alles normal (hab sogar die Stelle mittendrin gewechselt). Ich hab nicht mehr Arbeit, aber auch nicht weniger. Vom aufgeräumten Haus oder Langeweile bin ich weit weit entfernt. Homeoffice ist nur sehr bedingt möglich, weil ich das meiste vor Ort erledigen muss. Ich sehe also täglich meine Kollegen (mit Maske und Abstand), bin viel außer Haus. Die Decke fällt mir daher nicht auf den Kopf, ich könnte mich durchaus daheim noch mit einigen Arbeiten beschäftigen, nur bin ich oft zu müde oder faul .
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  7. #37
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    ich arbeite deutlich mehr und unter anderen Bedingungen. Einiges erweist sich als positiv, vieles als sehr schwierig.

    Mein Mann arbeitet ebenfalls mehr als vor Corona, einfach, weil mehr in seinem Bereich zu tun ist.

    Kind 2 ging es während dem ersten Lockdown extrem schlecht, mir dadurch auch.

    Bei uns kommt irgendwie immer mehr zusammen und ich bin trotzdem froh, dass wir uns alle keine Gedanken um Finanzielles machen müssen!

  8. #38
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Zitat Zitat von Bloody_Mary Beitrag anzeigen
    Wie ist das für euch, hat sich seit Corona etwas verändert? Läuft alles weiter wie gewohnt, seid ihr seit März oder immer mal wieder im Homeoffice? Betrifft euch Kurzarbeit? Oder habt ihr durch Corona gar euren Job verloren? Wie sehr seid ihr betroffen?

    Von einigen hier lese ich, dass sie mehr arbeiten, andere sind genervt vom Homeoffice, wieder andere arbeiten viel weniger/ gar nicht.
    Mich persönlich hat Corona wenig betroffen. Für ein paar wenige Wochen im Frühjahr hatten wir im Team unsere Schichten so legen müssen, dass wir uns möglichst gar nicht begegnet sind. Dadurch hatte ich nur gut 30 Stunden pro Woche statt 40. Das war für mich, während auch die Schulen zu waren, fast wie Urlaub. Ansonsten läuft seitdem alles normal (hab sogar die Stelle mittendrin gewechselt). Ich hab nicht mehr Arbeit, aber auch nicht weniger. Vom aufgeräumten Haus oder Langeweile bin ich weit weit entfernt. Homeoffice ist nur sehr bedingt möglich, weil ich das meiste vor Ort erledigen muss. Ich sehe also täglich meine Kollegen (mit Maske und Abstand), bin viel außer Haus. Die Decke fällt mir daher nicht auf den Kopf, ich könnte mich durchaus daheim noch mit einigen Arbeiten beschäftigen, nur bin ich oft zu müde oder faul .
    Ich bin kurz vor Ausbruch der Corona-Krise zum 30. April gekündigt worden.
    Hab während des ersten Lockdowns einen Job gesucht, und nach einigem Corona-bedingten Schwierigkeiten zum 1. Juni in Kurzarbeit bei einem neuen AG angefangen.
    Aus dem Homeoffice, ich war noch nie im Büro und werde dieses Jahr sicherlich nicht mehr ins Büro gehen.

    Inzwischen ist die Kurzarbeit ausgelaufen und es läuft unerwartet richtig gut für mich.

    Ich möchte auch langfristig überwiegend von zu Hause arbeiten, das hatte ich mir schon vor Corona so überlegt und geplant.

  9. #39
    Avatar von rasbora
    rasbora ist offline Manchmalreingucker

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Als es im März losging, mussten wir alle das Einverständnis geben für Kurzarbeit.
    Die genaue Arbeitszeit wurde dann individuell mit jedem einzelnen vereinbart.
    Ich wurde dann auf Überstunden heim geschickt. Das reichte dann für 7 Wochen. Dann lief bei uns alles wieder normal. Also hat mich die Kurzarbeit überhaupt nicht getroffen.
    Unsere Praxis ist wieder voll ausgebucht, da gibt's kein Halten mehr.

    Mein Partner hat jederzeit normal gearbeitet. Im Garten und Landschaftsbau gab's keine Einschränkungen. Und als LKW Fahrer in dem Betrieb hat und hatte er nicht wirklich viele und enge Kontakte
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    sporadisch falsche Groß- und Kleinschreibung bitte großzügig ignorieren, Handy macht gerne was es will.

  10. #40
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: Euer Job und Corona

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Wir arbeiten im Wechsel, so dass immer nur die Hälfte da ist. Da wir auch weniger Arbeit haben als gewöhnlich, geht das gut.

    Mein Nebenjob wurde von Corona gefressen.

    Dh Du hast jede zweite Woche frei? Und somit 50% Kurzarbeit?
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •