Seite 48 von 53 ErsteErste ... 384647484950 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 523
Like Tree270gefällt dies

Thema: Entschädigung im Homeoffice

  1. #471

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Es geht gar nicht darum, die Belastung untereinander zu vergleichen sondern die Belastung Normalsituation zu Krisensituation
    Das wird doch gerade geschrieben. Wie schwer es doch war, HO und Kinderbetreuung hinzubekommen. Und es gibt Eltern, die abends mit Kindern gelernt haben mangels Betreuung. Nicht jeder hat einen 8-15 Uhr Job. Ich habe jetzt schon Kopfschmerzen, dass die Schulen auf Fernunterricht switchen.
    LG
    Momo


    mit S(04/08) und T(02/11)

  2. #472
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Seit die wieder da sind ist alles wieder chic.
    Das ist ja gut, dass es vor Ort normal läuft.

    Mein Schwager erlebt da anderes.
    Von seinen Mitarbeiter*innen haben viele im HO (wurde neu eingeführt mit Corona ) sehr viel weniger gearbeitet. Der Output ging messbar stark nach unten.
    Okay, dann haben sie sobald es ging alle wieder ins Büro zitiert.
    Aber: Die Arbeitsmoral vom HO haben diese Kolleg*innen mitgenommen ins Büro.
    Sie arbeiten nicht ganz so wenig wie im HO, aber noch lange nicht so viel wie vor Corona.
    Die haben Freiheiten entdeckt.

    Allgemeingültige Aussagen sind da wahrscheinlich schwer.
    Genau so wie die einen nie mehr ins Büro wollen, die anderen unter keinen Umständen im HO arbeiten wollen und die meisten sich irgendwo dazwischen bewegen.

    Verstecken geht natürlich im wahrsten Sinne des Wortes leichter.
    Abblocken ist leichter, wenn man dem Gegenüber nicht ins Gesicht schauen muss oder nicht Gefahr läuft, von ihm im Büro persönlich zum Gespräch aufgesucht zu werden oder beim Laufen über den Flur immer wieder an die eigenen unbearbeiteten Aufgaben erinnert zu werden, alleine an den Namensschildern, an denen man vorbeiläuft.

    Aber bei uns zum Beispiel geht es auch per Chat ganz schnell, jemanden in ein Gespräch zu holen.
    Ich spreche mit einem Kollegen, wir merken, wir haben noch eine Frage an eine Kollegin und morsen die an. Und wenn die nicht in einer Besprechung ist, dann meldet die sich auch und kommt dazu. Und wenn sie in einer Besprechung ist, ist sie das vor Ort ja genau so und nicht greifbar. Im Gegenteil - virtuell kann sie eher an zwei Terminen teilnehmen.
    Und wer sich nicht meldet (es gibt für unterschiedliche Arten von Anfrage unterschiedliche Fristen für die Beantwortung) bekommt halt eine Mail mit der Führungskraft in cc.
    Ich kann allerdings bei meinen Kolleg*innen kein grundsätzlich anderes Verhalten im HO feststellen. Wer vorher viel gearbeitet hat, tut das auch jetzt. Wen man vorher zum Jagen tragen musste, der ist jetzt nicht aktiver unterwegs.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  3. #473
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Davon ist nicht auszugehen . Anders sieht es eben aus, wenn die Aufgabe eben grundsätzlich HO-geeignet wäre, aber der betreffende AN sich weigert. Und in Vor-Corona-Zeiten gab es schon Gerichtsentscheidungen dass in diesen Fällen die "beharrliche" Arbeitsverweigerung kein Kündigungsgrund wäre.
    Ich kann mir vorstellen, dass "Corona" jetzt ein neuer Faktor ist bei der Abwägung.
    Klopferline gefällt dies
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  4. #474
    Miss_Cornfield ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Sehr gut - wir regeln beide 1xtäglich. Der Unterschied ist halt dass Du im HO die Zeiten Deiner Heizung änderst/ändern würdest. Und wir eben nicht, weil wir tagsüber durchheizen - ob mit oder ohne HO.

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    ok, du meinen auch.

    Ihr regelt 1 x am Tag - wie ich auch, nur die Zeiten sind andere.

    Und wenn ihr im HO wäret, dann bliebe es bei dem 1 x, nur dass es eben andere Zeiten wären.

  5. #475
    sachensucher ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich habe im März, im April und im Mai wöchentlich etwa 50-55 Stunden gearbeitet. Im Homeoffice. Ach so, und teilweise auch im Büro, das war nämlich leer, bei mir daheim war es voll (mein Mann hat anfangs nicht gearbeitet, Sohn hat sich aufs Abi vorbereitet, Tochter, die coronabedingt bei uns gestrandet ist hat ihre Masterarbeit geschrieben und ihr Freund hat auch gearbeitet.
    wie auch immer: in Sachen Homeoffice gibt es genauso Gewinner wie auch in jedem anderen Bereich. Und auch Verlierer.
    Das ist mir völlig klar. Aber es rechtfertigt in meinen Augen keine Entschädigung mit der giesskanne. Für deine Überstunden ist das doch eh viel zu wenig. Ich habe wegen Kontakten bei der Arbeit 4 Wochen in Quarantäne gehockt und habe etliche Stunden und Fahrtkosten für corontests aufgewendet. Das waere mir im Homeoffice nicht passiert.

  6. #476
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Da kommt aber niemand auf die Idee, man könne gleichzeitig außer Haus arbeiten und Kinder zu hause betreuen/beschulen.

    Für HO wird das von manchen als normal angesehen.
    Nicht umsonst konnte in Ö im zweiten Lockdown jeder sein Kind in Schule/Kindergarten schicken.
    Die Eltern haben sich nämlich im ersten aufgerieben.

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Mit Präsenzpflicht am Arbeitsplatz wäre es aber womöglich noch schwieriger geworden.

  7. #477
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Sehr gut - wir regeln beide 1xtäglich. Der Unterschied ist halt dass Du im HO die Zeiten Deiner Heizung änderst/ändern würdest. Und wir eben nicht, weil wir tagsüber durchheizen - ob mit oder ohne HO.
    Du sprachst immer von 2x. Und ich regle - wie ihr - 1 x am Tag und würde das beim HO genauso tun - nur dass die Zeiten sich ändern würden. Und nichts anderes schrieb ich von Anfang an.

  8. #478
    tigger ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Das ist mir völlig klar. Aber es rechtfertigt in meinen Augen keine Entschädigung mit der giesskanne. Für deine Überstunden ist das doch eh viel zu wenig. Ich habe wegen Kontakten bei der Arbeit 4 Wochen in Quarantäne gehockt und habe etliche Stunden und Fahrtkosten für corontests aufgewendet. Das waere mir im Homeoffice nicht passiert.
    Nicht? Lebst Du alleine?
    Oder sitzen, die, die mit Dir zusammenleben auch alle ausschließlich daheim?

    Meine Quarantäne habe ich mir auch in der Arbeit eingefangen, aber ich hätte vorher geschworen, dass einer von uns das Virus mitbringt, bevor sowas passiert.
    Gut...die Wette hätte ich verloren.

  9. #479
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Es geht gar nicht darum, die Belastung untereinander zu vergleichen sondern die Belastung Normalsituation zu Krisensituation
    Ja, aber dazu muss man die Lebensumstände hinzuziehen, mir macht ein 9-10h Arbeitstag weniger aus, da die Fahrzeit entfällt und ich hier komplett meine Ruhe habe und meine Familie in ihren jeweiligen Betrieben essen kann. Für mich ist HO nicht belastend, nur etwas öde, ich mag meine Kollegen, brauche die live Performance und treffe gerne meine Lieferanten.
    Für andere mit Kind und schulischen Betreuung, mit kochen, aufräumen und bändigen, sieht es ganz anders aus.

  10. #480
    Sina75 ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Entschädigung im Homeoffice

    Zitat Zitat von Momo73 Beitrag anzeigen
    Das wird doch gerade geschrieben. Wie schwer es doch war, HO und Kinderbetreuung hinzubekommen. Und es gibt Eltern, die abends mit Kindern gelernt haben mangels Betreuung. Nicht jeder hat einen 8-15 Uhr Job. Ich habe jetzt schon Kopfschmerzen, dass die Schulen auf Fernunterricht switchen.
    Ja, es ist schwerer Home-Office zu machen und Kinder gleichzeitig zu betreuen als im Büro zu arbeiten und keine Kinder zu betreuen. Das dürfte wohl jedem klar sein.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

Seite 48 von 53 ErsteErste ... 384647484950 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •