Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 191
Like Tree170gefällt dies

Thema: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

  1. #21
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von viola5 Beitrag anzeigen
    Ich finde das toll, dass Du an Vorschlägen mitwirken kannst und wünsche Dir ehrlich Erfolg dabei.
    Aber ich glaube dennoch, dass der Rahmen Deiner Mitwirkung etwas enger ist, als der der Spitzenpolitiker.

    Mich nervt einfach, denen, die seit Monaten in diesem Job mit verschiedensten Methoden und Ideen, schlaflosen Nächten etc., drum ringen, Lösungen zu finden, mit denen sich für alle in der Pandemie leben lässt, mehr oder weniger Versagen vorzuwerfen. Ich bin überzeugt, niemand unserer Politiker/-innen (und diese Kaste ist wahrlich nicht meine Lieblingskaste) hat sich jemals bei der Entscheidung für den Weg in die Politik auch nur in Alpträumen ausgemalt, in welcher Situation sie/er jetzt Entscheidungen ins Ungewisse und Unbekannte zu treffen hat.

    Und ich wüsste wahrhaft nicht, wie es besser zu machen wäre - für alle. Einzelideen hätte ich auch ein paar.
    Allein in meinem engsten Umfeld könnte die Entscheidung, die für den einen optimal wäre, durchaus für den anderen die Katastrophe sein.
    Stimmt, ist optimal gelaufen bisher. Sorry, aber ich gehe da nicht mit.

    War es nicht Kretschmann, der sich Anfang November überrascht zeigte ob der Wucht der zweiten Welle? Und zugab, man habe diese völlig unterschätzt? Obwohl bereits Wochen und Monate vorher Experten vor eben dieser zweiten Welle gewarnt hatten? Von Experten - nicht von irgendwelchen Verschwörungtheoretikern. Passiert ist nicht viel. Die Kritik an unserer Politspitze wird - in meinen Augen - zu Recht immer lauter.
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  2. #22
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Junon Beitrag anzeigen
    Das Totschlagargument bringst allerdings du im Moment, nach dem Motto: "ich blocke die Diskussion ab, indem ich die Gegenrede desavouiere. Dann muss ich nicht drauf eingehen"
    Genau, weil ich unangenehmen Diskussionen ja immer aus dem Weg gehe...

    Gegen Laschet zu wettern, ist also okay. Geht es gegen andere Politiker, muss man es selbst erst einmal besser machen können, um Kritik äußern zu dürfen?

    Wo versagt Laschet denn mehr oder tiefergehend als andere Ministerpräsidenten? Was machen diese besser? Oder anders: Was macht Laschet schlechter als alle anderen?

    DAS war nämlich der Ausgangspunkt meiner Kritik. Laschet wird kritisiert und alle stimmen mit ein. Ist es nicht auch seine erste Pandemie? Das ist doch immer das Argument dafür, dass es in Sachen Infektionsschutz seit Wochen und Monaten alles andere als optimal läuft. Warum ist es bei dem einen schlimm, bei den anderen aber entschuldbar?
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  3. #23
    Euterpe ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Laschet meinte es so. Tatsächlich wird die Befürchtung immer größer, dass dieses Weihnachten als das mit den hohen Todeszahlen (und wenn es ganz schlimm kommt mit der Triage in den Krankenhäusern) in Erinnerung bleiben wird.

    Und Laschet hat es mit verschuldet. Da kann er jetzt nach Lockdown rufen, so laut er will, in der Hoffnung, dass niemand an seine Aussagen der letzten Wochen denkt.
    Er hat es mit verschuldet? Ah ja.
    Haben es vielleicht nicht auch wir alle anderen es ein bisschen mit verschuldet?

    Sag doch mal: welches Weihnachten nach dem 2. WK war denn Deiner Meinung nach härter?
    Oder (wegen Originalzitat und nicht dem, was Du ihm so entspannt in den Mund schiebst - ganz am Rande: soll er so genau arbeiten, wie Du beim Pflegen Deines Feindbildes?) welches Weihnachtsfest war den für Deine Generation (= eine Nachkriegsgeneration) bisher härter?

  4. #24
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Genau, weil ich unangenehmen Diskussionen ja immer aus dem Weg gehe...
    Von "immer" war keine Rede.
    Daher wundert mich ja, dass du so pauschal abwehrst. Ich kenne deinen Diskussionsstil bei anderen Themen anders.


    Gegen Laschet zu wettern, ist also okay. Geht es gegen andere Politiker, muss man es selbst erst einmal besser machen können, um Kritik äußern zu dürfen?

    Wo versagt Laschet denn mehr oder tiefergehend als andere Ministerpräsidenten? Was machen diese besser? Oder anders: Was macht Laschet schlechter als alle anderen?

    DAS war nämlich der Ausgangspunkt meiner Kritik. Laschet wird kritisiert und alle stimmen mit ein. Ist es nicht auch seine erste Pandemie? Das ist doch immer das Argument dafür, dass es in Sachen Infektionsschutz seit Wochen und Monaten alles andere als optimal läuft. Warum ist es bei dem einen schlimm, bei den anderen aber entschuldbar?
    Laschet war von Anfang an derjenige der einflussreichen Ministerpräsidenten, die bagatellisiert und versucht haben, sich als "Lockerer" zu profilieren. Noch letzte Woche. Er hat damit eine Atmosphäre genährt, die es echt schwierig gemacht hat, angemessene Maßnahmen politisch durchzusetzen.
    Du hast doch auch zu denen gehört, die sich vielen Argumenten für striktere Maßnahmen verschlossen hat. Kann man machen, aber das Ergebnis sieht man jetzt halt auch.
    Es ist schwierig, sowohl gegen Feuersbrunst als auch gegen die Feuerwehr zu argumentieren.


    Ich stimme dir zu, dass viel versäumt worden ist - natürlich kann man das mit Fug und Recht diskutieren. Das ist aber doch eh Konsens.
    Ich glaube allerdings nicht, dass man wesentliches hätte anders machen können. Das halte ich für einen überzogenen Anspruch angesichts der Dynamik - und der hat glaube ich, mehr mit dem Wunsch nach Machbarkeit zu tun als mit Realität.

    Mir persönlich geht Laschet sehr auf die Nerven. Er ist einfach unheimlich kenntnisarm, auch gestern bei Anne Will wieder. Wie der sich da rausgeredet hat, war erbärmlich.
    viola5, paulchenpanther13 und Euterpe gefällt dies.

  5. #25
    Avatar von viola5
    viola5 ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Stimmt, ist optimal gelaufen bisher. Sorry, aber ich gehe da nicht mit.

    War es nicht Kretschmann, der sich Anfang November überrascht zeigte ob der Wucht der zweiten Welle? Und zugab, man habe diese völlig unterschätzt? Obwohl bereits Wochen und Monate vorher Experten vor eben dieser zweiten Welle gewarnt hatten? Von Experten - nicht von irgendwelchen Verschwörungtheoretikern. Passiert ist nicht viel. Die Kritik an unserer Politspitze wird - in meinen Augen - zu Recht immer lauter.

    Mit keinem Wort habe ich behauptet, dass irgendwas optimal gelaufen sei.

    Mich hat einfach nur die Kritik an der "Politikspitze" geärgert, weil ich nirgends jemanden erkenne, der es besser machen könnte.

  6. #26
    Avatar von viola5
    viola5 ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zumindest ich habe nirgends Laschet konkret kritisiert, sondern nur den Punkt "Politspitze schuld am jetzigen Zustand".
    Davon ab, hatte ich bisher gedacht, Laschet gehört auch zu dieser Spitze, die ich im Grunde im Gesamt etwas in Schutz genommen hatte.

    Sorry, wenn ich nicht mehr antworte, ich bin jetzt dann eine länger Zeit nicht da.

  7. #27
    Euterpe ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Junon Beitrag anzeigen

    Mir persönlich geht Laschet sehr auf die Nerven. Er ist einfach unheimlich kenntnisarm, auch gestern bei Anne Will wieder. Wie der sich da rausgeredet hat, war erbärmlich.
    Du hast mir da gestern hier die Augen geöffnet. Ich hab mich immer gefragt, woher denn meine so spontane und unreflektierte Abneigung kommt. Selbst wenn er was sagt, was ich durchaus für richtig halte. (Das kam auch schon vor, nicht gestern, Anne Will hab ich nicht gesehen.)

    Dieses Gegrinse und bedächtig Oberlehrerhafte (sorrry an alle Lehrerinnen hier) das geht mir einfach nur auf den Zeiger.
    rasbora, Klopferline, viola5 und 1 anderen gefällt dies.

  8. #28
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Er hat es mit verschuldet? Ah ja.
    Haben es vielleicht nicht auch wir alle anderen es ein bisschen mit verschuldet?

    Sag doch mal: welches Weihnachten nach dem 2. WK war denn Deiner Meinung nach härter?
    Oder (wegen Originalzitat und nicht dem, was Du ihm so entspannt in den Mund schiebst - ganz am Rande: soll er so genau arbeiten, wie Du beim Pflegen Deines Feindbildes?) welches Weihnachtsfest war den für Deine Generation (= eine Nachkriegsgeneration) bisher härter?
    Weihnachten speziell nicht, aber der Jahreswechsel 1978/79 hatte es für einige Gegenden echt in sich.


    "I am here.
    At the end of time,
    when the many become one,
    the last storm shall gather its angry winds
    to destroy a land already dying.
    And its center, the blind man shall stand
    upon his grave.
    There he shall see again,
    and weep for what has been wrought."

    —from The Prophecies of the Dragon, Essanik Cycle. Malhavish's official Translation, Imperial Record House of Seandar, Fourth Circle of Elevation (Robert Jordan: The Wheel of Time)

  9. #29
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Du hast mir da gestern hier die Augen geöffnet. Ich hab mich immer gefragt, woher denn meine so spontane und unreflektierte Abneigung kommt. Selbst wenn er was sagt, was ich durchaus für richtig halte. (Das kam auch schon vor, nicht gestern, Anne Will hab ich nicht gesehen.)

    Dieses Gegrinse und bedächtig Oberlehrerhafte (sorrry an alle Lehrerinnen hier) das geht mir einfach nur auf den Zeiger.
    Ich dachte mir gestern Abend, der wirkt mit diesem Gegrinse dauernd, als wäre er in einer Übersprungshandlung. So wie Leute, die eine schlimme Nachricht bekommen und lachen müssen.
    Die Mimik und die Inhalte passen nicht zusammen.
    Auf mich wirkt er total überfordert.

  10. #30
    Euterpe ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Weihnachten speziell nicht, aber der Jahreswechsel 1978/79 hatte es für einige Gegenden echt in sich.
    ok
    Diesen Schneesturm im Osten hatte ich nicht auf dem Schirm.
    Und auch nicht die Hamburger Sturmflut
    Eschede und Ramstein auch nicht.
    War alles aber auch nicht zu Weihnachten und von meinem Leben und dem der meisten anderen Deutschen auch weit weg. Das sag ich nur zu meiner Entschuldigung warum ich die nicht auf dem Schirm hatte, es waren alles natürlich unfassbar schlimme Katastrophen, die viel Leid über viele Menschen gebracht haben, aber es war nicht wirklich meine ganze Generation so betroffen. Ich will diese Ereignisse nicht kleinreden.

Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
>
close