Seite 4 von 20 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 191
Like Tree170gefällt dies

Thema: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

  1. #31
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Junon Beitrag anzeigen
    Ich dachte mir gestern Abend, der wirkt mit diesem Gegrinse dauernd, als wäre er in einer Übersprungshandlung. So wie Leute, die eine schlimme Nachricht bekommen und lachen müssen.
    Die Mimik und die Inhalte passen nicht zusammen.
    Auf mich wirkt er total überfordert.
    Übersprunghandlung oder Beschwichtigungsgeste. Auf jeden Fall hat er mal wieder ein erbärmliches Bild abgegeben.

    #Sara29: Was mich an Laschet ganz besonders aufregt?
    - Er springt mehr als jeder andere von einem Extrem ins nächste. Binnen Tagen. Und immer, immer muß die neue Erkenntnis sofort in jedes Mikro, das sich finden lässt, verkündet werden.
    - Im Gegensatz zu (fast?) allen anderen Ministerpräsidenten und der Kanzlerin möchte Laschet Kanzler werden. Und bei dem Gedanken wird mir von Tag zu Tag mehr angst und bange.

    Insbesonder im direkten Vergleich mit der amtierenden Kanzlerin übrigens, die eigentlich nie so recht meine war. Aber ich möchte echt nicht wissen, wo wir pandemietechnisch stünden, wäre Laschet Kanzler gewesen in diesem Jahr.
    Junon gefällt dies

  2. #32
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Er hat es mit verschuldet? Ah ja.
    Haben es vielleicht nicht auch wir alle anderen es ein bisschen mit verschuldet?
    Was ist an MIT verschuldet schwer verständlich?

    Sag doch mal: welches Weihnachten nach dem 2. WK war denn Deiner Meinung nach härter?
    Oder (wegen Originalzitat und nicht dem, was Du ihm so entspannt in den Mund schiebst - ganz am Rande: soll er so genau arbeiten, wie Du beim Pflegen Deines Feindbildes?) welches Weihnachtsfest war den für Deine Generation (= eine Nachkriegsgeneration) bisher härter?
    Keines. Trotzdem ist der Vergleich mit Kriegsweihnachten (und den zieht er, wenn der dezidiert über die Nachkriegsgeneration spricht) drei- bis fünfzehn Nummern zu groß.

    Als der wegen der Aussage Kritik einstecken musste, hat er wie folgt reagiert:

    "Natürlich ist es auf Lesbos schlimmer und natürlich ist es in Afrika in Elendsvierteln schlimmer. Das ist ja alles wahr. Aber die Botschaft ist: Dieses Weihnachten wird anders sein als alle Weihnachten, wie wir sie kennen. Es wird Verzicht bedeuten."
    So gesprochen im ZDF heute journal am 23. November, zitiert aus sueddeutsche.de.

    Kein Wort über die Toten. Kein Wort über die überlasteten Krankenhäuser. Es ging im AUSSCHLIESSLICH um den Verzicht. Garniert wieder mit einigen einigermaßen geschmacklosen, auf jeden Fall aber völlig überbordenden Vergleichen.
    Klopferline gefällt dies

  3. #33
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    #Sara29: Was mich an Laschet ganz besonders aufregt?
    - Er springt mehr als jeder andere von einem Extrem ins nächste. Binnen Tagen. Und immer, immer muß die neue Erkenntnis sofort in jedes Mikro, das sich finden lässt, verkündet werden.
    - Im Gegensatz zu (fast?) allen anderen Ministerpräsidenten und der Kanzlerin möchte Laschet Kanzler werden. Und bei dem Gedanken wird mir von Tag zu Tag mehr angst und bange.
    so ist es und was mir besonders in den letzten Tagen aufgefallen ist, aufgrund auch Deiner Kritik, er lässt Frau Gebauer keinerlei Raum, sich hechelt seinen Verkündungen hinterher (eben von einem Extrem ins nächste binnen Tagen) und ich habe das Gefühl, sie selbst hat keinerlei Entscheidungsgewalt.

  4. #34
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Kein Wort über die Toten. Kein Wort über die überlasteten Krankenhäuser. Es ging im AUSSCHLIESSLICH um den Verzicht.
    Mich hat das auch sehr befremdet. Er hat das ja meiner Erinnerung drauf gesetzt auf den Sager von den "härtesten" Weihnachten. Das war seine Antwort auf die Nachfrage nach diesem Interview in der WElt.

    Das war so... primitiv. Ich finde kein anderes Wort.
    paulchenpanther13 gefällt dies

  5. #35
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    so ist es und was mir besonders in den letzten Tagen aufgefallen ist, aufgrund auch Deiner Kritik, er lässt Frau Gebauer keinerlei Raum, sich hechelt seinen Verkündungen hinterher (eben von einem Extrem ins nächste binnen Tagen) und ich habe das Gefühl, sie selbst hat keinerlei Entscheidungsgewalt.
    Ja. Allerdings hält sich mein Mitleid mit Gebauer und Stamp, der sich ja in dieselbe Ecke gemalt hat mit seinen Niemals!-Aussagen, in engen Grenzen. Beide haben sich ein bischen arg weit aus dem Fenster gelehnt, und auch das nicht zum ersten Mal. Und insbesondere Gebauer hätte spätestens seit November ja durchaus Raum zu etwas mehr Gestaltung gehabt.
    Sarah29, Klopferline und Gast gefällt dies.

  6. #36
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Junon Beitrag anzeigen
    Das war so... primitiv. Ich finde kein anderes Wort.
    Erste-Welt-Scheuklappendenken. Sowas darf doch BEI UNS nicht passieren.

    Naja, aber das ist der Mann, der auf die Frage nach dem Weltklima antwortet, man müsse ja schließlich auch an die Automobilzulieferer im Sauerland denken.

  7. #37
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Erste-Welt-Scheuklappendenken. Sowas darf doch BEI UNS nicht passieren.

    Naja, aber das ist der Mann, der auf die Frage nach dem Weltklima antwortet, man müsse ja schließlich auch an die Automobilzulieferer im Sauerland denken.
    Es ist einfach beschämend.
    Man liest das ja hier aber auch oft, dass der Verweis auf Menschen, die viel schwierigere Bedingungen haben, ein Totschlagargument oder insgesamt obsolet, weil nutzlos wäre. Ich tu mir wirklich schwer, das nachzuvollziehen. Wir haben ja nur Glück, dass wir zufällig hier leben dürfen und das am besten noch gesund. Jeder von uns könnte auch ganz zufällig in Äthiopien oder Bangladesh oder sonstwo geboren sein.
    Man kann doch die Augen nicht so verschließen.

  8. #38
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Junon Beitrag anzeigen
    Es ist einfach beschämend.
    Man liest das ja hier aber auch oft, dass der Verweis auf Menschen, die viel schwierigere Bedingungen haben, ein Totschlagargument oder insgesamt obsolet, weil nutzlos wäre. Ich tu mir wirklich schwer, das nachzuvollziehen. Wir haben ja nur Glück, dass wir zufällig hier leben dürfen und das am besten noch gesund. Jeder von uns könnte auch ganz zufällig in Äthiopien oder Bangladesh oder sonstwo geboren sein.
    Man kann doch die Augen nicht so verschließen.
    das ist richtig, die Frage ist aber, womit man die Menschen erreichen kann.
    Diese eskalierende Sprache halte ich für wenig hilfreich, ich finde es nur noch "arm".

    Allerdings fällt eine ehrliche Ansprache den Verantwortlichen selbst auf die Füße.

    Diese Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen müssten in dieser Art und Anzahl nicht sein, wenn überhaupt. Und dort liegt das Problem. Gestern wurden im ARD-Extra nochmal berichtet: es liegt nicht an mangelnder Verfügbarkeit von Schnelltests, es liegt an fehlendem Personal. Und genau dort liegt ein großes Problem für das Gesundheitssystem.

  9. #39
    Avatar von Junon
    Junon ist offline ... war mal FiB

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    das ist richtig, die Frage ist aber, womit man die Menschen erreichen kann.
    Diese eskalierende Sprache halte ich für wenig hilfreich, ich finde es nur noch "arm".

    Allerdings fällt eine ehrliche Ansprache den Verantwortlichen selbst auf die Füße.

    Diese Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen müssten in dieser Art und Anzahl nicht sein, wenn überhaupt. Und dort liegt das Problem. Gestern wurden im ARD-Extra nochmal berichtet: es liegt nicht an mangelnder Verfügbarkeit von Schnelltests, es liegt an fehlendem Personal. Und genau dort liegt ein großes Problem für das Gesundheitssystem.
    ja, das könnte alles viel besser laufen. Das sind die Versäumnisse der Vergangenheit, auf die von Betroffenen andauernd hingewiesen wurde. Wurde weitestgehend ignoriert. Und mir fehlt da auch jetzt das Signal, dass sich daran in Zukunft was ändern wird.
    Allerdings gibt es Einrichtungen, die es hinkriegen, obwohl sie auch nicht mehr Personal haben. Da wird jetzt also auch viel geklappert. Und den Preis zahlen wie immer die Alten und Kranken.
    Was meinst du mit "eskalierender Sprache"?

  10. #40
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: "Das härteste Weihnachten seit dem 2. Weltkrieg"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Was ist an MIT verschuldet schwer verständlich?



    Keines. Trotzdem ist der Vergleich mit Kriegsweihnachten (und den zieht er, wenn der dezidiert über die Nachkriegsgeneration spricht) drei- bis fünfzehn Nummern zu groß.

    Als der wegen der Aussage Kritik einstecken musste, hat er wie folgt reagiert:


    So gesprochen im ZDF heute journal am 23. November, zitiert aus sueddeutsche.de.

    Kein Wort über die Toten. Kein Wort über die überlasteten Krankenhäuser. Es ging im AUSSCHLIESSLICH um den Verzicht. Garniert wieder mit einigen einigermaßen geschmacklosen, auf jeden Fall aber völlig überbordenden Vergleichen.
    und genau das mag ich nicht. Damit hetzt er Leute nur mehr auf. Als Politiker mit Kanzleranspruch (zumindest der eigene) muss er mit mehr Weitsicht sprechen. Und mit mehr Tiefgang.

Seite 4 von 20 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
>
close