Seite 10 von 18 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 172
Like Tree30gefällt dies

Thema: Distanzunterricht erste Klasse

  1. #91
    Avatar von Entropie
    Entropie ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Wir haben jetzt auch Informationen. Wie erwartet, „dürfen“ wir morgen Aufgabenpakete abzuholen. Immerhin ist der Zeitraum so lang gewählt, dass ich das nach der Arbeit schaffe.

    Ansonsten arbeitet er an einem padlet (wenn ich nicht hier mitlesen würde hätte ich keinerlei Ahnung was das ist), wird versuchen die Kinder im laufe der Woche anzurufen und denkt drüber nach ein online Meeting zu organisieren?

    Ist es sehr gemein zu fragen, was er bitte seit Mitte Dezember so gemacht hat, wenn das alles jetzt erst vorbereitet wird?

    Immerhin ist er gut erreichbar.

  2. #92
    Avatar von Hed@
    Hed@ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Warum? Ich kann das tatsächlich nicht verstehen.
    Es scheinen ja jeweils nur eine Handvoll Kinder da zu sein. Warum sollte es dem Betreuer nicht möglich sein, die Kinder bei dem erledigen der Aufgaben zu unterstützen?
    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Bei uns werden die GS-Kinder auch ausschließlich betreut in den Schulen. Unterricht oder Aufgaben sind nicht vorgesehen.
    Stadtmusikantin, Ellaha und RoseT gefällt dies.

  3. #93
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline in salopper Katatonie

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    GS Sohn: noch kein Material hochgeladen

    GS Tochter: Mathe und SU und Reli hochgeladen, Rest noch nicht; wer nicht ausdrucken kann, kann es an der Schule morgen zwischen x und y abholen kommen.


  4. #94
    Avatar von Hed@
    Hed@ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Ich kann mich an den Dezember 2009 erinnern. Meine Kinder waren damals gerade in die 5. klasse gekommen und es gab den ganzen Monat so viel Schnee, dass sie es alleine in dem Monat an 9 Tagen nicht in die Schule geschafft haben. Da die Schule ein großes Einzugsgebiet hatte, betraf das nicht alle Schüler, aber schon einige. Von Anfang an war klar, dass es an solchen Tagen Aufgaben per Schulwebseite gibt.
    Während der gesamten Schulzeit (immerhin 9 Jahre) fühlten sich unsere Kinder immer gut betreut durch diese Schule.
    Auch aktuell haben wir noch Kontakt zu Schülern dieser Schule. Es scheint immer noch viel Engagement seitens der Lehrerschaft zu geben.
    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Ich hatte in der Grundschule immer wieder das Problem, dass meine Kinder ( und andere aus der Klasse, aber halt eine Minderheit) wetterbedingt nicht in die Schule kommen konnten. Eigentlich sollte für die damals schon Alternativmaterial angeboten werden. Das hat all die Jahre nie funktioniert, obwohl ich mich da auch aufgerieben habe.

    Ich würde versuchen mich mit anderen Eltern kurzzuschließen anstatt mich auf die Lehrkraft zu verlassen und ansonsten selbst dem Kind Aufgaben aus dem Lehrmaterial oder aus dem Internet stellen und mitgeben.

  5. #95
    Avatar von Hed@
    Hed@ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Klingt perfekt
    Zitat Zitat von Kochlöffel1901 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch einen Erstklässler, der ab morgen wieder in der Notbetreuung ist.
    Wir haben eine spezielle Schulform, d.h. in jeder Klasse ist die 1.-4.Klasse gemischt, es gibt für jedes Fach eine eigene Lehrperson.

    Hier machen die Notbetreuung die jeweiligen Lehrer. Der Mini hat auch in der Betreuung genau seinen Unterricht lt. Stundenplan.

    An den Tagen, wo er Home schooling hat, werden alle erledigten Aufgaben abfotographiert und pünktlich zu Schulschluß an die jeweilige Lehrperson gemailt. Rückinfo kommt täglich bis zum späten NM.

    Neue Mappen/Aufgaben müssen jeden Montag in der Schule geholt werden und die fertigen Mappen müssen zur Korrektur abgegeben werden.

    In der Klasse sind immer so zw. 5-8 Schüler anwesend (von 18 Kindern). Lehrperson sind von 8-18 Uhr erreichbar.

  6. #96
    Avatar von Hed@
    Hed@ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Was für eine schwachsinnige Argumentation. Als ob die Kinder, die zu Hause lernen, dort mutterseelenallein sitzen. Aber auch wenn es so wäre. Dann hätten die Kinder in der notbetreuung eben einen Vorteil. Wo Bitteschön ist das Problem?
    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Hier dürfen / sollen die Kinder in der Notbetreuung die Aufgaben machen, sie werden nur kaum unterstützt dabei, damit die Kinder zu Hause keinen Nachteil haben. Da darunter auch einige Kinder sein dürften, die bis nachmittags 15 oder 16 Uhr betreut werden, wäre alles andere ja auch gar nicht machbar.
    An unserer Schule wird die Notbetreuung durch die Erzieher der OGS gewährleistet, also eh keine Lehrer.
    Dafür haben die Kinder, die in der Schule lernen, den zusätzlichen Nachteil, dass sie mangels Anbindung an irgendeine Form von Internet nicht an den erstmals stattfindenden täglichen Videofragestunden teilnehmen können.

  7. #97
    Avatar von sunya
    sunya ist offline überwiegend sonnig

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Hier gibts für die 1.Klässlerin Wochenpläne mit Aufgaben für jeden Tag aus den Bereichen Mathe, Deutsch und Sachkunde. Dazu Arbeitsblätter zum Ausdrucken im Lernsax.
    Bisher nur Wiederholung, ab Montag (3. Woche Homeschooling) neuen Stoff.
    Die Vorbereitung ist bisher gut, auch gut strukturiert.
    Die Lehrerin steht bei Bedarf/Problemen für die Eltern telefonisch zur Verfügung.

    Problematisch ist:
    - Lernsax funktioniert nicht zuverlässig, man kommt oft nicht rein
    - es gibt keine Rückmeldungen, weil nichts abgegeben werden soll
    - es gibt keinerlei Kontakt zwischen Lehrerin und Schülern
    - jeder macht seins (schon beim gleichaltrigen Nachbarskind, gleiche Schule, andere 1.Klasse, wird es anders gehandhabt)

    Dasselbe gilt genauso auch für die 6.Klässlerin. Dort macht auch jeder Fachlehrer seins.
    Bsp letzte Woche - Alleingang einer Lehrerin: 9 Uhr wurden Aufgaben eingestellt, die bis 11:30 Uhr abgegeben werden sollten zwecks Bewertung.
    Wenigstens mal was mit Feedback, aber völlig unrealistisch. Nur die Hälfte konnte den Termin einhalten, weil Lernsax früh tw nicht erreichbar war, andere Kinder den Rechner um die Zeit für Geschwister mit online-Unterricht hergeben mussten usw usf.

    Das zeigt mir - hier kämpft offensichtlich jeder für sich allein.
    Das gilt sowohl für die Kinder, als auch die Lehrer - und es gibt kaum Feedbackflüsse die dem anderen jeweils eine realistische Einschätzung der Umstände des andern ermöglichen.

    In der Tageszeitung hier war kürzlich die Rede, dass alle Lehrer und Schulen dazu angehalten sind, möglichst echten online-Unterricht zu halten, um im persönlichen Kontakt zu bleiben.
    Davon merken wir nicht viel.
    Die Große hatte 1x eine Klassenleiterstunde live, 1x Physik online-live fiel aus wegen Lernsax-Ausfall.
    Bei der Kleinen gibt es gar keinen direkten (Bildschirm-)Kontakt zwischen Schülern und Lehrern.

    Ich sehe da wirklich keinerlei Verbesserung seit dem ersten Lockdown und bin auch etwas enttäuscht.
    Ich hatte gedacht, da ginge mehr...
    Zumal gerade an der MINT-Schule der Großen überdurchnittlich viele Schüler technisch bestens ausgestattet sind.
    Die SuS treffen sich gelegentlich auf einem Server zum gemeinsamen Online-Spielen , aber online Schulunterricht geht nicht...?
    Da würde ich doch mal sagen, dass das nicht an den technischen Möglichkeiten und Kompetenzen der Schüler liegt...

    Was man da als Mutter /Eltern machen kann, weiß ich leider auch nicht.
    Im ersten Lockdown hatte ich schonmal bei einer Befragung teilgenommen, wo Probleme genannt werden sollten und Lösungsvorschläge erbeten wurden.
    Ich habe nicht das Gefühl, dass bisher davon was umgesetzt wurde.
    Allein, dass jeder Lehrer sein eigenes Süppchen kocht, Dateien nicht einheitlich benannt und abgelegt werden, man also für jedes Fach woanders schauen muss, ist höchst ärgerlich und wäre meiner Meinung nach eigentlich leicht besser zu machen.
    Mit verbindlichen Vorgaben und Aufforderung zu Einheitlichkeit seitens der Schulleitung bspw.
    Dass es sowas offensichtlich nicht gibt, ist für mich ein Hinweis, dass die Lehrer genauso allein gelassen werden, wie die Schüler bzw Eltern.
    Aber wenn nicht mal das funktioniert, dass die Lehrer ordentlich gebrieft und geschult werden, erwarte ich da ehrlich gesagt auch nicht mehr viel sonst an Verbesserung in den kommenden Wochen.

    Da ich schon im Kindergartenalter erlebt habe, dass ich mich um vieles, was ich fürs Kind möchte und früher mal für Minimalanforderungen hielt, am besten selbst kümmern muss (mir ist weder die Aushebelung der Mittagsschlafpflicht gelungen, noch, dass es sowas wie einen Morgenkreis und regelmäßig Musik/Singen im Kiga gibt), gehen meine Ansprüche an "das System" schon lange gegen Null und mir reicht es, wenn meine Kinder keinen größeren Schaden nehmen.
    Alles, was wenigstens so einigermaßen funktioniert, empfinde ich inzwischen schon als lobenswerten Bonus.
    Dass es einen übersichtlichen Wochenplan für die Erstklässlerin gibt, der schon vor Beginn der Woche feststeht bspw.
    Und dass die Lehrerin der Kleinen auf eine Mailanfrage meinerseits von sich aus direkt am nächsten Tag schon zurückgerufen hat...
    Darauf ein Dreimal hoch und Hipp-hipp-Hurra!

  8. #98
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Zitat Zitat von Hed@ Beitrag anzeigen
    Warum? Ich kann das tatsächlich nicht verstehen.
    Es scheinen ja jeweils nur eine Handvoll Kinder da zu sein. Warum sollte es dem Betreuer nicht möglich sein, die Kinder bei dem erledigen der Aufgaben zu unterstützen?
    Keine Ahnung.
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #99
    Avatar von Wellholz
    Wellholz ist offline Nudelholz reloaded

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Zitat Zitat von Miaa7 Beitrag anzeigen
    Ich kann die Lehrerin nicht erreichen, wir haben keine Mailadresse.
    Wir befinden uns im Jahr 2021, nicht 2001. Da finde ich das an sich schon unmöglich. Aber in einer Pandemie, nach so langer Zeit, macht mich das echt fassungslos.
    Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

    Joachim Ringelnatz
    (07.08.1883 - 17.11.1934)

  10. #100
    Avatar von Wellholz
    Wellholz ist offline Nudelholz reloaded

    User Info Menu

    Standard Re: Distanzunterricht erste Klasse

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung aus der Schulzeit meiner Kinder: Engagierte Lehrer ließen sich erreichen. Die, mit denen es Probleme gab, machten ein Geheimnis aus ihrer Tel.-Nr., Mailadresse..
    Das kann ich so auch bestätigen.

    Und ich ergänze: Das ist ja bei uns beiden schon ein paar Jahre her, da waren die technischen Möglichkeiten noch nicht ganz so gut wie jetzt - und trotzdem konnten einige Lehrkräfte schon mailen, in etlichen Schulen sogar mit einem offiziellen Schulmailfach mit (at)Grundschule-Hinterkirchen(Punkt)de, und es gab Festnetz- oder Handynummern, die offensichtlich beruflich genutzt wurden. Aber nur bei den engagierten Lehrkräften.
    Stadtmusikantin gefällt dies
    Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

    Joachim Ringelnatz
    (07.08.1883 - 17.11.1934)

Seite 10 von 18 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte