Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
Like Tree19gefällt dies

Thema: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

  1. #1
    _Volker_ ist offline Nicht neu - quak -

    User Info Menu

    Standard Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Meine Kinder sind gesetzlich beim Vater versichert. Der Große bekommt nun eine Zahnspange. Obwohl ich darum gebeten hatte, mich als Rechnungsempfängerin zu führen und anzuschreiben, haben sie den Vater angeschrieben, allerdings an unsere Adresse.

    Nun meine Frage: Ich werde die Zuzahlung leisten, er wird da nicht involviert sein (bitte das nicht diskutieren). Könnte ich Probleme bekommen, wenn ich am Ende die geleisteten Beiträge von der Kasse zurückbekommen soll, wenn er auf den Rechnungen steht? Sollte ich darum bitten, dass sie die Rechnung nochmal auf meinen Namen ausstellen?

  2. #2
    Avatar von Bloody_Mary
    Bloody_Mary ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Ohne Ahnung von der Materie zu haben: ja. Lass deinen Namen auf die Rechnung schreiben. Sicher ist sicher.
    nightwish, Uschi-Blum, Philina_ und 2 anderen gefällt dies.

  3. #3
    KarlaFlamingo ist offline Nicht neu hier

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Wir hatten exakt den gleichen Fall. Da ich mir auch unsicher war habe ich den Kieferorthopäden angerufen. Ich habe dann eine neue Rechnung bzw Kostenvoranschlag auf meinen Namen bekommen.

  4. #4
    JimmyGold. 1 ist offline frisch frisiert

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Lass es auf Deinen Namen machen und frag mal nach, ob die Beihilfe nicht auch zahlt. Spätestens dann muss Dein Name wahrscheinlich eh drauf sein.

  5. #5
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Lass es auf Deinen Namen machen und frag mal nach, ob die Beihilfe nicht auch zahlt. Spätestens dann muss Dein Name wahrscheinlich eh drauf sein.
    Ich denke auch, dass da die Beihilfe was mitzahlt. Aber dafür musst du vorher diesen Kostenvoranschlag einreichen.

    Ich würde es zumindest mal probieren.

  6. #6
    _Volker_ ist offline Nicht neu - quak -

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Lass es auf Deinen Namen machen und frag mal nach, ob die Beihilfe nicht auch zahlt. Spätestens dann muss Dein Name wahrscheinlich eh drauf sein.
    Die Beihilfe? Aber doch nicht, wenn die Kinder beim Vater versichert sind?
    Wanda.Lismus gefällt dies

  7. #7
    _Volker_ ist offline Nicht neu - quak -

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass da die Beihilfe was mitzahlt. Aber dafür musst du vorher diesen Kostenvoranschlag einreichen.

    Ich würde es zumindest mal probieren.
    Aber die Kinder sind gesetzlich versichert.

  8. #8
    elina2 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Das machen die bei uns auch immer so. Und eigentlich darf ich ja die "Fremde Post" nicht öffnen. Ich habe aber die Erlaubnis meines Mannes. Und der Clou war dann aber das ich eine Erstattung von Arztkosten beantragt hatte und die das statt auf mein Konto auf das Konto des Vaters überwiesen haben.
    Was in unserem Fall aber kein Problem war, weil ich mit dem Vater zusammen bin. Aber das nahm ich dann zum Anlass mich dort zu beschweren und nach zu fragen.
    Der Vater wird weiterhin angeschrieben, nicht ich.
    Aber das mit dem Geld hätte für die Kasse auch so ausgehen können, das sie mir das Geld nochmal überweisen hätten müssen und sich das falsch überwiesene Geld vom Vater wiederholen können.
    Die weiteren Zahlungen gingen dann auf mein Konto. Allerings bekommt mein Mann die Post das die Zahlung ausgeführt wurde.

    Ich würde da an deiner Stelle einfach auch mal nachfragen.



    Zitat Zitat von _Volker_ Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind gesetzlich beim Vater versichert. Der Große bekommt nun eine Zahnspange. Obwohl ich darum gebeten hatte, mich als Rechnungsempfängerin zu führen und anzuschreiben, haben sie den Vater angeschrieben, allerdings an unsere Adresse.

    Nun meine Frage: Ich werde die Zuzahlung leisten, er wird da nicht involviert sein (bitte das nicht diskutieren). Könnte ich Probleme bekommen, wenn ich am Ende die geleisteten Beiträge von der Kasse zurückbekommen soll, wenn er auf den Rechnungen steht? Sollte ich darum bitten, dass sie die Rechnung nochmal auf meinen Namen ausstellen?

  9. #9
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Zitat Zitat von _Volker_ Beitrag anzeigen
    Aber die Kinder sind gesetzlich versichert.
    Kind 1 hat letztes Jahr Bundesfreiwilligendienst gemacht. Da war er derweil gesetzlich pflichtversichert. Da ich da aber noch Kindergeld bekommen hab für ihn, hatte ich weiter Beihilfeanspruch für ihn. Ich hab damals sogar mal wegen was anderem mit der Beihilfe telefoniert und der Sachbearbeiter hat gesagt, kein Problem, wenn ich eine Rechnung/Privatrezept habe, kann ich es einreichen. War zwar nicht der Fall, aber seitdem weiß ich das. Sind ja immerhin 80%.

  10. #10
    Jaerte ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Krankenversicherungs-Frage (Zahnspange)

    Ich habe keine Ahnung, aber mein Bauchgefühl sagt, dass ich als Kasse A nicht jemandem aus Kasse B Geld erstatten werde.

    Ich würde bei der Kasse fragen.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •