Seite 11 von 36 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 355
Like Tree414gefällt dies

Thema: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

  1. #101
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich würde das liken, wenn du dir den letzten Halbsatz verkniffen hättest.
    Ich hab's trotzdem getan, weil ich glaube, dass es den betroffenen Existenzen auch nichts hilft, wenn ich deswegen schlaflose Nächte habe.
    So sehr ich jeden einzelnen Fall bedauere (ich kenn ja selbst auch Betroffene), ist's gesamt betrachtet doch so, dass sich die Gesellschaft wieder erholen wird. Davon bin ich fest überzeugt. Und ich werde an den Stellen, wo ich dazu beitragen kann, mithelfen.
    viola5 und tigger gefällt dies.

  2. #102
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Aber den gesamtgesellschaftlichen Anteil derer, die sich sehr lange oder gar nicht mehr erholen werden, schätze ich deutlich kleiner ein als du. .
    Bei den Erwerbstätigen kann ich es schwer schätzen.

    Bei den Schülern sind es wohl zwischen 10% bis zu einem Drittel (je nach Erhebung/Schätzung), die derzeit abgehängt sind und bei denen sich die Lernrückstände, zum Teil Lernrückschritte nur noch extrem schwer wieder aufholen lassen werden - wenn überhaupt. Ich denke da z.B. an Kinder, die seit mittlerweile sechs Wochen fast kein Deutsch mehr hören und lesen. Dass so lange Pausen ohne anregende Beschäftigung Kinder messbar zurückwerfen, ist unumstritten.

    Da würde ich mir schon einen erheblichen Einsatz der Verantwortlichen wünschen, um - sobald es vertretbar ist - diese Gruppe zu unterstützen, so gut es geht.

  3. #103
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von stpaula_75 Beitrag anzeigen
    Ich habe in meinem Umfeld sehr viele berufliche Existenzen vor die Wand fahren sehen in 2020.
    Soloselbständige, Einzelhändler, Künstler.

    Und von Hausarrest durch Corona als Kaffeepause sprechen angesichts so vieler Tragödien weltweit, ausgelöst durch dieses Virus, ist mir zu zynisch.

    die tragödien sind in erster linie die über 2,1 millionen toten weltweit, die wir stand heute haben. und die schicksale, die daran hängen. nicht ein kneipenwirt, der nach corona wieder ne neue kneipe aufmachen kann oder ein künstler, der keine engagements hat im moment. nach corona kann so jemand wieder singen, tanzen, spielen, ne neue kneipe aufmachen oder etwas ganz anderes. ein toter ist tot, für immer. und die familien leiden. wie würdest du das nennen?
    Mumpitz, Leona68 und Ernestine gefällt dies.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  4. #104
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    die tragödien sind in erster linie die über 2,1 millionen toten weltweit, die wir stand heute haben. und die schicksale, die daran hängen. nicht ein kneipenwirt, der nach corona wieder ne neue kneipe aufmachen kann oder ein künstler, der keine engagements hat im moment. nach corona kann so jemand wieder singen, tanzen, spielen, ne neue kneipe aufmachen oder etwas ganz anderes. ein toter ist tot, für immer. und die familien leiden. wie würdest du das nennen?
    Das ist natürlich das Totschlagargument schlechthin.
    Dagegen hat dann alles andere zurückzustecken?

    Komisch dass uns sonst die Toten von Krankheit, Hunger, Bürgerkriegen etc. so gar nicht interessieren
    Stadtmusikantin, viola5 und stpaula_75 gefällt dies.

  5. #105
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    die tragödien sind in erster linie die über 2,1 millionen toten weltweit, die wir stand heute haben. und die schicksale, die daran hängen. nicht ein kneipenwirt, der nach corona wieder ne neue kneipe aufmachen kann oder ein künstler, der keine engagements hat im moment. nach corona kann so jemand wieder singen, tanzen, spielen, ne neue kneipe aufmachen oder etwas ganz anderes. ein toter ist tot, für immer. und die familien leiden. wie würdest du das nennen?
    Ich nenne es auch eine Tragödie, wenn ein Gastronom (so geschehen in unserem Bekanntenkreis) wegen Corona in die Privatinsolvenz geht und in eine schwere Depression rutscht.

    Mir ist schon klar, dass wir stark einschränkende Maßnahmen brauchen und dass es keine Alternative wäre, einfach normal weiterzuleben. Aber ich finde es grundfalsch, das Schicksal derer als nichtig abzutun, die unter diesen Maßnahmen leiden, bis hin zu Existenzbedrohung und schwerwiegenden psychischen Folgen.

  6. #106
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Saxony Beitrag anzeigen
    Trotzdem denke ich, das auch ein ganz klein wenig der "Markt" an vielen Soloselbstständigen aufgeräumt wird, die sich bisher immer nur am Existenzminimum entlang gehangelt haben. Und das muss nicht unbedingt schlecht sein.

    Jede Krise hat Gewinner und Verlierer.....
    Ich verstehe gerade nicht, was daran erstrebenswert ist, wenn dieser "Markt" aufgeräumt wird. Hat es denn einen Vorteil, wenn Menschen, die bisher ohne Unterstützung gerade so klarkamen, jetzt ALG II beziehen?
    cosima, Stadtmusikantin, viola5 und 2 anderen gefällt dies.

  7. #107
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Ich hab's trotzdem getan, weil ich glaube, dass es den betroffenen Existenzen auch nichts hilft, wenn ich deswegen schlaflose Nächte habe.
    So sehr ich jeden einzelnen Fall bedauere (ich kenn ja selbst auch Betroffene), ist's gesamt betrachtet doch so, dass sich die Gesellschaft wieder erholen wird. Davon bin ich fest überzeugt. Und ich werde an den Stellen, wo ich dazu beitragen kann, mithelfen.
    Gesamtgesellschaftlich ist das so, davon bin ich auch überzeugt.
    Ich gehe auch davon aus, dass der Halbsatz eben gesamtgesellschaftlich gemeint ist. Aber der muss als Schlag ins Gesicht empfunden werden, von denen, die von Corona Wirtschaftlich schwer getroffen wurden.
    viola5 und sojus gefällt dies.

  8. #108
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Ich verstehe gerade nicht, was daran erstrebenswert ist, wenn dieser "Markt" aufgeräumt wird. Hat es denn einen Vorteil, wenn Menschen, die bisher ohne Unterstützung gerade so klarkamen, jetzt ALG II beziehen?
    zumal nun bei weitem nicht alle Soloselbständigen und Freiberufler am Existenzminimum herumkrauterten
    Und selbst wenn: Auch die haben bisher ihr eigenes Leben erwirtschaftet und irgendjemand hatte ihre Angebote nachgefragt. Wo ist der Vorteil wenn die jetzt Hartz 4 beziehen?

  9. #109
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Bei den Erwerbstätigen kann ich es schwer schätzen.

    Bei den Schülern sind es wohl zwischen 10% bis zu einem Drittel (je nach Erhebung/Schätzung), die derzeit abgehängt sind und bei denen sich die Lernrückstände, zum Teil Lernrückschritte nur noch extrem schwer wieder aufholen lassen werden - wenn überhaupt. Ich denke da z.B. an Kinder, die seit mittlerweile sechs Wochen fast kein Deutsch mehr hören und lesen. Dass so lange Pausen ohne anregende Beschäftigung Kinder messbar zurückwerfen, ist unumstritten.

    Da würde ich mir schon einen erheblichen Einsatz der Verantwortlichen wünschen, um - sobald es vertretbar ist - diese Gruppe zu unterstützen, so gut es geht.
    Ja. Aber dann wiederholen halt 10% der Schüler*innen ein Schuljahr. Das ist nicht schön, das kann man als verlorenes Jahr bezeichnen, aber es ist mit Sicherheit nicht so, dass 10% das nie mehr aufholen könnten.
    Leona68 und viola5 gefällt dies.

  10. #110
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Saxony Beitrag anzeigen
    So schlimm für einige die Situation jetzt auch ist und ich weiß das viele Existenzen vor einem Scherbenhaufen stehen. Trotzdem denke ich, das auch ein ganz klein wenig der "Markt" an vielen Soloselbstständigen aufgeräumt wird, die sich bisher immer nur am Existenzminimum entlang gehangelt haben. Und das muss nicht unbedingt schlecht sein.

    Jede Krise hat Gewinner und Verlierer.....
    das sind für mich wirklich dumme und freche Sprüche!

    Welcher "Markt" soll denn da deiner Meinung nach aufgeräumt werden und warum?

    Was hat das in deiner Welt für einen Sinn wenn Menschen, die bisher ihr Leben selbst erwirtschaftet haben nun Hartz 4 beziehen?
    Und was hast du für eklige Vorurteile dass da alle am Existenzminimum herumkrebsten?
    Stadtmusikantin und stpaula_75 gefällt dies.

Seite 11 von 36 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte