Seite 14 von 36 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 355
Like Tree414gefällt dies

Thema: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

  1. #131
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    sorry, aber... corona ruiniert die karrieren aller derzeitigen studenten, die ein oder zwei semester verlieren. oder wie? und kein verantwortlicher personaler wird sich zukünftig daran erinnern, daß 2020/21 kein normales studienjahr war, sondern jeden ex-studenten als bummelanten einsortieren?
    lies einfach mal was ich geschrieben habe

  2. #132
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Danke für diesen Hintergrund, so kann ich das nachvollziehen. Und bezogen auf diese Gruppe ist Saxonys Überlegung auch plausibel.

    Ich denke zwar nicht an Arne Poeten, aber an ganz legale Klavierlehrer oder Bergführerinnen. Und die landen eben wirklich im ALG 2.
    Aber die können doch nach Corona recht schnell wieder weitermachen, wo sie aufgehört haben?
    Bei deinen Beispielen dürften ja keine hohen Investitionen getätigt worden sein (anders als wenn zb. ein Hotel pleite geht).

  3. #133
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von marquez21 Beitrag anzeigen
    Und wieder: bisschen Hausarrest durch Corona, Kaffeepause.

    Komm und lauf mal ein paar Meter in meinen Schuhen, du würdest dich wundern.

    StPaula hat recht, ziemlich viel Sicht aus einer privilegierten Situation hier in diesem Forum.
    ja, corona ist ne kaffeepause gegen die situation die unsere eltern/großeltern vor 75 jahren zu schultern hatten, nicht nur ein paar konzertveranstalter, kneipenwirte und ladeninhaber pleite, sondern das ganze land platt. und die menschen durch krieg und gewalt und flucht traumatisiert. nicht nur durch ein bißchen ausgangssperre und kontakteinschränkungen.

    du lebst in einem der reichsten länder der welt, in einer sozialen hängematte, lebst trocken, warm und satt, bist kostenlos medizinisch bestens versorgt, unabhängig von deinem sozialen status. du kannst wieder neue betätigungsfelder finden, denn der markt wird da sein. also hör auf zu flennen, denn du bist auch privilegiert.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  4. #134
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    ja, corona ist ne kaffeepause gegen die situation die unsere eltern/großeltern vor 75 jahren zu schultern hatten, nicht nur ein paar konzertveranstalter, kneipenwirte und ladeninhaber pleite, sondern das ganze land platt. und die menschen durch krieg und gewalt und flucht traumatisiert. nicht nur durch ein bißchen ausgangssperre und kontakteinschränkungen.

    du lebst in einem der reichsten länder der welt, in einer sozialen hängematte, lebst trocken, warm und satt, bist kostenlos medizinisch bestens versorgt, unabhängig von deinem sozialen status. du kannst wieder neue betätigungsfelder finden, denn der markt wird da sein. also hör auf zu flennen, denn du bist auch privilegiert.
    Und in Afrika hungern die Kinder...
    cosima, Klopferline und event_horizon gefällt dies.

  5. #135
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    natürlich wird sie nicht "abgehängt" sein
    Und zum Glück habe ich das Geld für ihr Studium schon lange angespart, da kommt es auch auf ein Semester oder ein Jahr nicht an.

    Aber: Das geht doch nicht allen so, und das muss von jemand finanziert werden.
    Das kommt ja, um das mal wieder anzubringen, nicht aus dem Farbdrucker

    Ganz abgesehen davon dass so ein verlorenes Semster oder Jahr etwas mit jungen Menschen macht (meine Tochter war und ist nahe dran in Depressionen zu rutschen) - sowas fehlt in der Erwerbsbiographie, in der Rente, in der Laufbahn.
    Ich finde nicht dass man das mit "ach, egal" abtun darf
    Niemand tut das mit „ach egal“ ab.
    Niemand bestreitet, dass das Widrigkeiten sind.

    Einige rücken das in Perspektive, wenn von gesamtgesellschaftlichen Verwerfungen die Rede ist. Oder davon, dass das Leben nie mehr so werden wird wie 2019.
    viola5 gefällt dies

  6. #136
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Denke du doch mal über deinen Tellerrand hinweg. Es gibt nicht nur Studenten wie die Tochter von cosima, die das finanziell stemmen kann. Sehr viele Studenten arbeiten auf 450€-Basis, da sie kaum oder gar keine Unterstützung von Eltern erhalten. Diese Jobs sind coronabedingt weggefallen. So mancher wird gezwungen sein, sich zu exmatrikulieren. Das ist dann eben nicht egal.
    Ich meine gelesen zu haben, dass die Bafög-Bezugsdauer angepasst wurde. Bin aber nicht ganz sicher.

  7. #137
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Niemand tut das mit „ach egal“ ab.
    Niemand bestreitet, dass das Widrigkeiten sind.

    Einige rücken das in Perspektive, wenn von gesamtgesellschaftlichen Verwerfungen die Rede ist. Oder davon, dass das Leben nie mehr so werden wird wie 2019.
    genau das meine ich mit abwerten: "Widrigkeiten"
    Für die Menschen die das jeweils betrifft ist das mehr als eine "Widrigkeit"

    Und da kommt ja noch was dazu: Es hat ja nicht nur meine Tochter mindestens ein Semester verloren.
    Wie soll das eigentlich gehen wenn hunderttausende Studenten ihr verlorenes Semester nachholen und ebensoviele neue Studenten an die eh schon übervollen Unis nachrücken?

    Auch hierfür im Monat zehn der Pandemie: NULL Plan
    Stadtmusikantin und sojus gefällt dies.

  8. #138
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich meine gelesen zu haben, dass die Bafög-Bezugsdauer angepasst wurde. Bin aber nicht ganz sicher.
    dir ist klar wie wenig Studenten überhaupt Bafög bekommen ?
    Stadtmusikantin gefällt dies

  9. #139
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich meine gelesen zu haben, dass die Bafög-Bezugsdauer angepasst wurde. Bin aber nicht ganz sicher.
    Es gibt sehr viele Studenten, deren Eltern über der Grenze liegen, aber trotzdem zu wenig verdienen, um einen Studenten angemessen unterstützen zu können. Die Grenzen sind skandalös niedrig. Bisher funktionierte das, weil Studenten dann arbeiten konnten. Jetzt aber nicht mehr. Diese Leute lässt man komplett im Regen stehen.
    Sascha, cosima, Klopferline und 3 anderen gefällt dies.

  10. #140
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    genau das meine ich mit abwerten: "Widrigkeiten"
    Für die Menschen die das jeweils betrifft ist das mehr als eine "Widrigkeit"
    Wenn Widrigkeiten für dich abwertend ist, dann werte ich ab.
    Für mich sind Widrigkeiten was ziemlich ätzendes, aber keine existenzielle Katastrophe.
    Und dabei bleib ich auch, es ist keine existenzielle Katastrophe, ein Jahr in der Ausbildung zu verlieren oder ein Jahr länger zu zahlen.
    Maxie Musterfrau, Mumpitz und viola5 gefällt dies.

Seite 14 von 36 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •