Seite 20 von 36 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 355
Like Tree414gefällt dies

Thema: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

  1. #191
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Das sehe ich genauso. Allerdings halte ich das nicht für die Mehrheit für zutreffend.
    Das wird sich sicher erst später zeigen. Ich kenne im Umfeld meiner Kinder schon viele, die recht gut durchkommen, die noch Jobs haben und auch im Studium nicht unbedingt hinterherhinken. Eine Gesamteinschätzung fällt mir da schwer.

  2. #192
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen

    Es wird den Strukturwandel beschleunigen, es wird für viele Menschen hart werden, aber gesamtwirtschaftlich sehe ich tatsächlich nicht so schwarz wie einige hier.
    gesamtwirtschaftlich sehe ich gar nicht schwarz. "Das Geld ist ja nicht weg, es ist nur woanders"

    Ich sehe genau das mit dem Strukturwandel aber in seinen Auswirkungen negativer als Du vielleicht. Viele Bereiche, die jetzt angeschlagen sind, das gehört zur Wahrheit, befanden sich schon 2019 nicht im idealen Zustand. Das hat allerdings Gründe, die auch darin begründet liegen, daß dem Mittelstand und Kleingewerbe die Luft ausgeht. Kein positiver Trend, wie ich finde und ja, ich denke, das wird sich beschleunigen.

    Während die großen der Wirtschaft auf kräftige Hilfen aus dem EU-Fond hoffen dürfen.

  3. #193
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen
    Habt ihr darüber schon nachgedacht?
    Also, wie ihr euer Leben langfristig umgestalten würdet bzw. das gesellschaftliche Leben umgestaltet werden müsste, wenn Corona oder ein anderes Virus ein langfristiger Begleiter wird?

    Ich brauche soziales Leben.
    Wenn ein Ende der Beschränkungen auch längerfristig nicht in Sicht ist, könnte ich mir vorstellen, dass ich mich mit anderen Familien zusammenschließen und eine Bedarfsgemeinschaft bilden würde. Das würden bestimmt viele so machen - vielleicht gäbe es dann viele solcher "Inseln" (früher auch "Dorf" genannt...), die im Großen und Ganzen versuchen, sich selbst zu unterhalten und nach außen recht abgeschottet zu sein.
    Das würde auch (für mich zumindest) eine Änderung in meinem Konsumverhalten bedeuten, da ja "Lieferungen" von außen stark erschwert wären.
    Schule und Arbeit müssten neu gedacht werden.
    Kultureller und wissenschaftlicher Austausch würden vorwiegend digital stattfinden (in der Wissenschaft vielleicht kein großes Problem, aber Kultur am Bildschirm ist doch etwas anderes als in echt).

    Ich sehe Corona außerdem als eine Art Zeitraffer dessen, was uns blüht, wenn wir unser kapitalistisch und globalisiert ausgerichtetes Leben so weiterführen. Der Klimawandel wird weit mehr Opfer fordern als es ein Virus je könnte - direkt und indirekt (durch Migration, Kriege...).
    Insofern setze ich mich ohnehin damit auseinander, dass das Leben sich stark ändern wird und wie ich meine Werte und Ziele neu definieren sollte, um mich auch in Zukunft nicht "beschränkt" zu fühlen, sondern meine Zufriedenheit auch anders finden kann.
    Finde ich aber ganz schön schwer - ich bin, wie ich immer öfter merke, ein kapitalistisch und globalisiert geprägter Mensch.
    Wir leben 'schon immer' mit diversen Viren. Schlimmen und weniger schlimmen.

    Ich schätze nicht, dass sich unser Leben so grundsätzlich ändern wird durch Corona.
    Mit etwas Glück werden Schwachstellen und Fehlentwicklungen, die sich aktuell durch Corona offenbaren, angegangen oder sogar beseitigt *träum*, aber das wars auch schon.

  4. #194
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ja. Aber dann wiederholen halt 10% der Schüler*innen ein Schuljahr. Das ist nicht schön, das kann man als verlorenes Jahr bezeichnen, aber es ist mit Sicherheit nicht so, dass 10% das nie mehr aufholen könnten.
    Wenn die Bildungspolitik tatsächlich schlau ist, würde man für die betroffene Schulgeneration die Schulverweildauer verlängern, so dass aus einer zusätzlichen Wiederholung wirklich nix erwächst.


    "I am here.
    At the end of time,
    when the many become one,
    the last storm shall gather its angry winds
    to destroy a land already dying.
    And its center, the blind man shall stand
    upon his grave.
    There he shall see again,
    and weep for what has been wrought."

    —from The Prophecies of the Dragon, Essanik Cycle. Malhavish's official Translation, Imperial Record House of Seandar, Fourth Circle of Elevation (Robert Jordan: The Wheel of Time)

  5. #195
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    natürlich wird sie nicht "abgehängt" sein
    Und zum Glück habe ich das Geld für ihr Studium schon lange angespart, da kommt es auch auf ein Semester oder ein Jahr nicht an.

    Aber: Das geht doch nicht allen so, und das muss von jemand finanziert werden.
    Das kommt ja, um das mal wieder anzubringen, nicht aus dem Farbdrucker

    Ganz abgesehen davon dass so ein verlorenes Semster oder Jahr etwas mit jungen Menschen macht (meine Tochter war und ist nahe dran in Depressionen zu rutschen) - sowas fehlt in der Erwerbsbiographie, in der Rente, in der Laufbahn.
    Ich finde nicht dass man das mit "ach, egal" abtun darf
    Ohne dir jetzt zu sehr widersprechen zu wollen: dieses Jahr fehlt aber jedem. Sei es in der Schule, sei es in der Ausbildung, sei es im Studium. Nicht, dass ich dieses 'verlorene' Jahr schön reden will, aber es relativiert sich doch ein wenig.
    Maxie Musterfrau und viola5 gefällt dies.

  6. #196
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Ich glaube, so einfach ist es nicht. Das betrifft ja auch die Jugendlichen, die aus der Pflichtschulzeit herauswachsen, jetzt vielleicht keinen Abschluss schaffen und den auch nie mehr nachholen.
    Ich kenne auch ein Kind, dessen Chancen, eine Realschule statt eine Mittelschule zu besuchen, durch Corona deutlich gesunken sind. Da es die 4. Klasse aber bestehen wird, wird es kaum möglich sein, das Jahr zu wiederholen. Die Bildungsbiographie ist trotzdem gestört, und ob dieses Kind dann an der MS, gemeinsam mit Kindern aus teils sehr schwierigen Verhältnissen, das Verlorene wieder aufholt, ist zumindest fraglich.
    Da bräuchte es jetzt personell gut ausgestattete und individuell zugeschnittene Auffangstrukturen.
    Das wäre aber durch die Politik durchaus lösbar, indem zusätzliche Wiederholungen gewährt und die Verweildauer verlängert wird.
    salvadora und sojus gefällt dies.


    "I am here.
    At the end of time,
    when the many become one,
    the last storm shall gather its angry winds
    to destroy a land already dying.
    And its center, the blind man shall stand
    upon his grave.
    There he shall see again,
    and weep for what has been wrought."

    —from The Prophecies of the Dragon, Essanik Cycle. Malhavish's official Translation, Imperial Record House of Seandar, Fourth Circle of Elevation (Robert Jordan: The Wheel of Time)

  7. #197
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Klar können sie das (auch wenn ein Bergführer u.U. durchaus nennenswerte hohe Investitionen ha). Das habe ich auch nie bestritten.

    Nochmal: Dieser Strang bezog sich überhaupt nicht auf das Weitermachen nach Corona, sondern ausschließlich auf Saxonys Beitrag, dass es gut sei, wenn durch Corona der Markt von Soloselbstständigen bereinigt werde. Und das mag bei Fleischarbeitern, Handwerkern oder halblegalen Pflegekräften so sein, aber es gilt eben nicht für alle Soloselbstständigen.
    Sie schrieb auch nicht von allen.

  8. #198
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Und welche Chancen hat eine gekündigte Verkäuferin?
    Das kommt doch auf die Verkäuferin und ihre Situation an.
    Vielleicht findet sie neue, nette Kolleg*innen.
    Eine menschlichere Führungskraft.
    Arbeitszeiten, die besser zu ihrem Leben passen. Ein besseres Gehalt. Vielleicht wechselt sie auch in einen ganz anderen Bereich und entdeckt was ganz neues.
    In der Regel wird nicht alles auf einmal eintreffen. Und manche Aspekte verschlechtern sich vielleicht auch.
    Aber ein Wechsel hat fast immer auch positive Aspekte.

  9. #199
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Von mir aus darf jeder gerne für sich in jeder Veränderung Chancen sehen.

    Für sich.

    Genauso wie jeder für sich sagen darf "Das war jetzt meine letzte Chance".

    Unangenehm wird es nur, wenn jemand für andere feststellt, dass das, was ihnen widerfährt und sie traurig macht, am Boden zerstört etc. , ja sicher eine tolle Chance in sich birgt. Weil eben manchmal das Ende schlicht das Ende ist und keine Chance auf Neubeginn.
    Ich schrieb nichts von sicheren tollen Chancen.

    Meine Worte waren: mittelfristig, oft, auch Chancen.
    „Mittelfristig“, also nicht sofort.
    „oft“, also nicht immer.
    „auch“, also neben den Verlusten, die natürlich schmerzhaft sind.

  10. #200
    Avatar von sojus
    sojus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Ein Leben mit Corona" (oder anderen Viren, die vielleicht noch kommen)

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Das wäre aber durch die Politik durchaus lösbar, indem zusätzliche Wiederholungen gewährt und die Verweildauer verlängert wird.
    Was bedeutet, sehr viele Lehrer für die davon betroffenen Kinder und Jugendlichen einzustellen und Räume bereitzustellen. Das kostet. Und das ist genau mein Punkt, ich hoffe, dass da Geld fließt.
    stpaula_75 gefällt dies

Seite 20 von 36 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte