Seite 17 von 31 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 305
Like Tree253gefällt dies

Thema: Übergewicht bei Kindern

  1. #161
    Seebär05 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Nein, aber die kriegt genug bad vibes über den Papa, da muss ich nicht noch reinhauen.
    Ein magersüchtiges Mädchen mag ich nämlich auch nicht haben.
    Bad vibes vom Papa??? Wie bitte?

  2. #162
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Natürlich geht es nicht nur um Äußerlichkeiten. Wenn der Partner z.B. durch bestimmte Medikamente stark zunimmt dann ist das noch mal was anderes wie sich gehen zu lassen.
    Die Art und Weise wie man den Partner darauf anspricht ist entscheidend, wenn ich meinem Partner aber an den Kopf knalle das er fett ist und ich das unattraktiv finde dann hat die Partnerschaft sicher andere Probleme wie das Übergewicht.
    Da sind wir uns in allen Punkten einig.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://share-your-photo.com/0ce0712371

  3. #163
    Avatar von Felba
    Felba ist gerade online juttapalme

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von MostlyHarmless Beitrag anzeigen
    Die Erfolge von Ernährungsberatung bei adipösen Kindern und Jugendlichen sind - nun, nicht berauschend.

    Ich weiß, wie hilflos man sich als elternteil fühlen kann.
    Das war nur ein Kommentar zum Tipp, den Kinderarzt zu konsultieren. Der kann auch nicht so viel ausrichten außer Aufklärung.

  4. #164
    Wikapis ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von Felba Beitrag anzeigen
    Das war nur ein Kommentar zum Tipp, den Kinderarzt zu konsultieren. Der kann auch nicht so viel ausrichten außer Aufklärung.
    Den Tip hatte ja ich geschrieben. Ich meinte damit aber nicht das der Kinderarzt bezüglich der allgemeinen Ernährung mit einbezogen werden könnte, mir ging es um das jetzige Verhalten, das ständige Essen und sogar bei Nachbarn nach Süßigkeiten fragen wenn keine zu Hause sind.

  5. #165
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Ich hänge mich da an ein paar meiner Vorschreiber an- in diesem Alter liegt die Gewichtszunahme in so einem Umfang eher nicht am Bewegungsmangel. Vor allem hört es sich auch nicht so an, als würdet ihr euch kaum mehr bewegen.
    Meine Kinder sind schon älter (12 und 13). Sie haben Beide bisher nicht zugenommen. Mein Sohn ist seit Jahren im Untergewichtsbereich- da sind wir froh, dass er mittlerweile an der Grenze zum Normalgewicht "kratzt". Meine Tochter war schon immer an der Grenze zum Untergewicht- aber die ist einfach insgesamt sehr zierlich. Beide essen generell im Vergleich zu anderen in dem Alter wenig, stelle ich immer wieder fest.
    Im Umfeld sehe ich einige, die im Lockdown ordentlich zugelegt haben- die sind aber in der Regel im Alter meiner Kinder. In der Arbeit (Kitabereich) sind überhaupt keine dabei, die da jetzt so zugelegt hätten.

    Ich denke auch, dass ihr wirklich mal aufschreiben solltet, was der Bub isst und trinkt- und wann. An einer reichhaltigen Mahlzeit pro Tag wird das sicherlich auch nicht liegen.

    Obwohl meine Kinder schlank sind, heißt das nicht automatisch, dass sie sich von sich aus total gesund ernähren. Meine Tochter hat immer wieder mal Phasen, wo sie alles, was sie in die Finger bekommt an Süßkram verschlingt und dann das normale Essen reduziert. Ich erkläre dann immer wieder, was das macht mit ihr, bin auch wieder wachsamer, was sie zu sich nimmt, achte darauf, dass sie zu den normalen Zeiten vernünftig isst und dass einfach nicht so viel Süßkram zu Hause ist. Was ich jedoch auch immer wieder sehe, ist dass gerade die Kinder, die eh schon schneller zulegen sehr häufig auch noch zusätzlich Limo und co trinken. Das allein sind halt oft schon derart viele unnötige Kalorieren, dass mein erster Ansatz wäre, das einzustellen, bzw. auf Wasser umzustellen. Je jünger, umso eher klappt das noch.

    Zitat Zitat von Limuri Beitrag anzeigen
    K3 (bald 6) gehörte bis Corona Beginn zu den sehr schlanken Kindern und war gewichtsmäßig immer am unteren Rand des Normalgewichts. Nun nach knapp einem Jahr ist es der obere Rand des Normalgewichts, knapp vorm Übergewicht.

    Fast 8 kindergartenfreie Monate haben wir jetzt hinter uns gebracht und ich kann 6 Stunden Toben im Kindergarten und 2 Nachmittage Sport im Verein nicht auffangen. Dabei sind wir schon relativ viel draußen und mit dem Hund unterwegs. 3-4 mal die Woche machen wir Kindersport auf YouTube. Aber das ist alles ein Tropfen auf dem heißen Stein. Dazu gibts bei Oma mittags oft gutbürgerliche Küche (aber ich bin froh, dass ich diese Entlastung hab), statt des ziemlich gesunden Kita Essens. Ich glaube aber, das vor allem die Bewegung fehlt. Ich hab ja nun selbst Adipositas und war immer froh, dass alle Kinder nach meinem Mann kommen. Mittlerweile mache ich mir Sorgen.

    Haben hier noch mehr Kids im Lockdown zugelegt?

  6. #166
    Avatar von hermine123
    hermine123 ist gerade online old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Okay, wär dann nicht mehr lange mein Mann .
    Aber es fällt mir auf, dass beim Thema Essen und Gewicht viele so irrational werden. Das Aussehen ist das eine, das ist ja nun einfach Geschmacksache -ich kenne dicke Leute, die mir gut gefallen und dünne, die ich wenig attraktiv finde-die Gesundheit das andere. Wenn jetzt jemand ein bösartiges Geschwür auf der Nase hätte, würde jeder sagen: Geh zum Arzt und lass das entfernen! und keiner würde verhalten denken "Besser nicht ansprechen, nicht dass er sich hässlich und wertlos fühlt und denkt, er gefällt mir nicht, wie er ist."
    Das kann aber jemand, der nie ein Thema mit essen hatte, auch nicht nachvollziehen. Da sind Tipps, die sich an die Ratio richten, oft kontraproduktiv, da essen und Gefühle so eng verknüpft sind. Ein Appell an das “vernünftige “ verhalten sich gesund und ausgewogen zu ernähren, geht dann schnell nach hinten los und führt zu Frustessen. Ich finde daher den Ansatz von wanda da erstmal dem Druck von Vater eine gelassenare Haltung entgegen zu setzen nicht verkehrt. Das Mädel braucht ganz viel Selbstwertgefühl. Schwierig finde ich die Verknüpfung mit dem eigenen Übergewicht und dem Bestreben hier mögliche Probleme auszublenden. @wanda: ich würde dir wünschen, dass Du verständnisvolle und kompetente Hilfe für Dich (und Deine Tochter) findest.
    nykaenen88, Makaria. und Gast gefällt dies.

  7. #167
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von hermine123 Beitrag anzeigen
    Das kann aber jemand, der nie ein Thema mit essen hatte, auch nicht nachvollziehen. Da sind Tipps, die sich an die Ratio richten, oft kontraproduktiv, da essen und Gefühle so eng verknüpft sind.
    Das kann natürlich sein, wobei Gefühle und Essen bei mir auch stark verknüpft sind, aber auf eine andere Art und Weise vermutlich.
    Ich stelle mir halt vor, dass das dann so einen Suchtcharakter hat, indem man sich mit Essen vermeintlich was Gutes tut. Umso wichtiger finde ich, das bei einem Kind frühzeitig zu durchbrechen und nicht aus lauter Angst, es könne sich dann nicht mehr in seinem Körper wohl fühlen, laufen zu lassen. Alle stark Übergewichtigen, die ich kenne, fühlen sich nämlich sowieso nicht sonderlich wohl. UND bekommen halt oft auch noch gesundheitliche Probleme. Und je älter, desto schwerer ist das Abnehmen, denn erstens wächst man nicht mehr und zweitens haben sich Ernährungsgewohnheiten ja schon sehr verfestigt.

    Zitat Zitat von hermine123 Beitrag anzeigen
    Ein Appell an das “vernünftige “ verhalten sich gesund und ausgewogen zu ernähren, geht dann schnell nach hinten los und führt zu Frustessen. Ich finde daher den Ansatz von wanda da erstmal dem Druck von Vater eine gelassenare Haltung entgegen zu setzen nicht verkehrt. Das Mädel braucht ganz viel Selbstwertgefühl.
    Aber gerade bei einem jungen Kind hat man ja noch einigermaßen Einfluss aufs Ernährungsverhalten. Und Selbstwertgefühl lässt sich ja unabhängig von der Ernährung aufbauen oder verhindern?
    bernadette gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #168
    Avatar von hermine123
    hermine123 ist gerade online old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Das kann natürlich sein, wobei Gefühle und Essen bei mir auch stark verknüpft sind, aber auf eine andere Art und Weise vermutlich.
    Ich stelle mir halt vor, dass das dann so einen Suchtcharakter hat, indem man sich mit Essen vermeintlich was Gutes tut. Umso wichtiger finde ich, das bei einem Kind frühzeitig zu durchbrechen und nicht aus lauter Angst, es könne sich dann nicht mehr in seinem Körper wohl fühlen, laufen zu lassen. Alle stark Übergewichtigen, die ich kenne, fühlen sich nämlich sowieso nicht sonderlich wohl. UND bekommen halt oft auch noch gesundheitliche Probleme. Und je älter, desto schwerer ist das Abnehmen, denn erstens wächst man nicht mehr und zweitens haben sich Ernährungsgewohnheiten ja schon sehr verfestigt.



    Aber gerade bei einem jungen Kind hat man ja noch einigermaßen Einfluss aufs Ernährungsverhalten. Und Selbstwertgefühl lässt sich ja unabhängig von der Ernährung aufbauen oder verhindern?
    Klar, es einfach laufen zu lassen, ist sicherlich nicht sinnvoll. Andererseits besteht aber die Gefahr, dass man mit einem falschen Ansatz das Essverhalten und das Selbstwertgefühl nachhaltig beschädigt. Gerade wenn die Mutter selber ein solches Thema hat und der Vater anscheinend viel Druck aufbaut (wenn auch aus berechtigter Sorge) gehört das für mich in professionelle Hände. Ich würde an Wandas Stelle erstmal für mich selber psychologische Hilfe suchen, um die zugrundeliegenden familiären Muster zu verstehen und dann Strategien zu suchen, um ungute Muster zu durchbrechen.
    SofieAmundsen und Gast gefällt dies.

  9. #169
    Wikapis ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von hermine123 Beitrag anzeigen
    Klar, es einfach laufen zu lassen, ist sicherlich nicht sinnvoll. Andererseits besteht aber die Gefahr, dass man mit einem falschen Ansatz das Essverhalten und das Selbstwertgefühl nachhaltig beschädigt. Gerade wenn die Mutter selber ein solches Thema hat und der Vater anscheinend viel Druck aufbaut (wenn auch aus berechtigter Sorge) gehört das für mich in professionelle Hände. Ich würde an Wandas Stelle erstmal für mich selber psychologische Hilfe suchen, um die zugrundeliegenden familiären Muster zu verstehen und dann Strategien zu suchen, um ungute Muster zu durchbrechen.
    Mein Weg wäre es eher etwas gegen das Verhalten des Vaters zu unternehmen und nicht das jetzt erstmal laufen zu lassen, wo soll das denn enden? Ab wann wird denn mal was unternommen? Das Mädchen ist 9 Jahre und hat schon ca. 10-11 kg Übergewicht.

    Das Problem liegt doch in dem Verhalten was der Vater Frau und Kind gegenüber hat und wenn er da so ein Störfaktor ist das für alles andere die Kraft fehlt, dann muss da angesetzt werden.
    Sascha und Stadtmusikantin gefällt dies.

  10. #170
    Avatar von hermine123
    hermine123 ist gerade online old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Übergewicht bei Kindern

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Mein Weg wäre es eher etwas gegen das Verhalten des Vaters zu unternehmen und nicht das jetzt erstmal laufen zu lassen, wo soll das denn enden? Ab wann wird denn mal was unternommen? Das Mädchen ist 9 Jahre und hat schon ca. 10-11 kg Übergewicht.

    Das Problem liegt doch in dem Verhalten was der Vater Frau und Kind gegenüber hat und wenn er da so ein Störfaktor ist das für alles andere die Kraft fehlt, dann muss da angesetzt werden.
    Wo habe ich denn geschrieben, dass sie es weiterlaufen lassen soll?

    Ich sage doch, dass ich bei den familiären Mustern anfangen würde. Aber so einfach wie Du Dir das vorstellst, alleine den Vater als Störfaktor zu bezeichnen, ist es wohl nicht. Und da würde ICH als Mutter eben bei mir selber ansetzen und mir professionelle Hilfe suchen.

Seite 17 von 31 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •